1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Brot backen mit fertiger Backmischung

Dieses Thema im Forum "Holzbackofen" wurde erstellt von Trebron, 17. März 2010.

  1. Trebron

    Trebron Fleischzerleger

    Offline
    Hallo Brotbäcker,

    ich habe mir fürs WE mal Bot vorgenommen und mir von Seitenbacher eine
    Dinkelbrot Backmischung, mit einsatzbereitem Natursauerteig, Hefe und Dinkelmehl Typ 1050, Roggenvollkornschrot fein geholt.
    Leider ist die Backanleitung IN dem Beutel und ich komme erst am WE zum Backen.

    Gehe ich richtig, wenn ich den Teig Samstag Nachmittag anrühre und erst Sonntag backe ?
    Hat jemand Erfahrung mit diesen Backmischungen ?

    Da ist zwar ei Holzbackofen ausen auf der Packung, aber hintendrauf steht:
    Geeignet für konventionelle Küchenherde und Brotbackautomate !

    Muß ich da bei der Teigführung unterschiedlich verfahren ?

    Wir haben noch nie Brot gebacken:hmmmm:

    Bin etwas unsicher.

    Trebron
  2. Staff

    Staff Metzger

    Offline
    Ich backe nurnoch selbst Brot und kaufe nichts mehr. Es gibt nichts besseres als frisches und duftendes Brot.
    Also wenn es Brot mit hauptanteil weißem weizenmehl ist, dann muss der Teig zweimal gehen. Kneten, gehen lassen ca. 1-2 stunden, kneten, nochmal gehen lassen und backen.
    Bei dunkler Backmischung, meist 60% weißes Mehl 40% Vollkornmehl, gleich verfahren.
    Reines Vollkornmehl muss nur einmal gehen und kann danach direkt gebacken werden.

    Wenn du den Teig am Vortag vorbereiten willst, würde ich kaltes Wasser nehmen und in einem kühlen Raum über Nacht lagern. Dann morgens an einen warmen Ort zum gehen, kneten und wieder gehen lassen.
    Das vorbereiten am Vortag hat aber eher Nachteile, da es länger braucht bis es nach der Kühlung wieder geht. Einziger Vorteil wäre, dass es ggf. nicht zu hefig schmeckt, was aber Backmischungen in der Regel sowieso nicht tun.

    Mein Tipp, falls du/ihr regelmäßig selbst backen wollt: Kauft euch nen guten Brotbackautomaten (vergleiche mit StiftungWarentest). Man kann von Hand nicht so gleichmäßig Bort backen wie ein Automat. Der Automat hat immer "Zeit", weiß genau wie lange etwas gehen muss und kümmert sich selbst um die richtige Wärme zum gehen lassen und backen. Wenn man selbst backt, muss man ca. 3 Stunden einplanen und zwischendurch immer was machen, also zu Hause sein (nochmal kneten, umfüllen, Form vorbereiten, Mixer saubermachen usw). Bortbackautomaten sind völlig unproblematisch.

    Was den Holzbackofen angeht, weiß ich es ehrlich gesagt nicht. Wenn der Teig in einer 08/15-Kastenform ist, wüsste ich nicht was dagegen spricht solange die Temperatur und Backdauer stimmt. Ansonsten: keine Ahnung

    Viel Erfolg :)
  3. Auster2301

    Auster2301 Landesgrillminister

    Offline
    Hallo Trebron,

    es ist kein Problem, ein Brot aus einer Backmischung im HB zu backen.

    Ich finde es gibt sehr gute Backmischungen, ohne Konservierungsstoffe und
    Geschmacksverstärker usw.

    Ein bisschen Übung gehört aber dazu. Aber da ist es egal ob ich den Teig selbst
    mache oder ne Mischung verwende.


    Gruß Auster 8-)
  4. EarlGrey

    EarlGrey Grillkönig

    Offline
    Die Brotbackmischung sind ganz geschickt um mal schnell was zu machen, einfach den herstellerangaben vertrauen, dann klappt das. Beim rühren den Teig im Auge behalten und ggf. Wasser oder noch etwas Mehl hinzugeben. Wenn Du in einer Brotbackform dann das Brot machst kann der Teig auch etwas "weicher" sein, als laib geformt auf dem Backblech wirds dann eher ein Fladenbrot.
  5. brenner

    brenner Hafengriller

    Offline
    Hi,

    ein Backautomat kann nicht erkennen ob ein Teig schon weit genug aufgegangen ist ... und niemand kann erkennen was in den Backmischungen wirklich enthalten ist.

    Diese Umstände bringen viele doch irgendwann dazu Brot komplett selbst zu backen.
  6. Backwahn

    Backwahn Horch a mal

    Offline
    @ Trebron

    kleiner Tip: nimm ein bißchen weniger Wasser, als auf der Packung steht.
    Fertigmischungen gelingen dann oft besser, und gehen vor allen Dingen besser auf

    Grüße
    Thomas
  7. Staff

    Staff Metzger

    Offline
    Der Brotbackautomat hat den Aufgehvorgang perfekt im Griff... besser ginge es von Hand nur, wenn man den Teig alle 2Min kontrolliert.. Im Automat ist die Temperatur immer konstant und gleich hoch. Entsprechend dem gewählten Programm lässt der Automat den Teig um genau der richtigen Zeit gehen.

    Ich hab früher nur selbst gebacken und kann sagen: Es ist zwar schön, aber den 3 Stunden Aufwand in der Küche leider nicht wert.

    Wenn du wissen willst was in den Backmischungen enthalten ist musst du nur auf die Zutatenliste gucken... sogar Billighersteller kommen ganz ohne E-Stoffe oder sonstigen ungesunden Chemikalien aus.
  8. BigAl

    BigAl Bundesgrillminister

    Offline
    Mich würde in dem Zusammenhang ja mal interessieren, ob man die Brotbackautomaten allein für die Teigherstellung programieren kann?

    Backen würd ich lieber im Ofen.
  9. utakurt

    utakurt Grillkaiser

    Offline


    Meiner schon - dann macht der BBA quasi nur auf Rührwerk und hät die dafür notwendige Temperatur und tut nix Backen!


    Habe das Teil aber seit Ewigkieten nimmer genutzt:mad:
  10. wjm

    wjm Grillkaiser

    Offline
    jedenfalls einige sollten so funktionieren, ein Freund lässt den Teig im BBA kneten und backt dann im Ofen einmal wegen der "Form" z.B. Baguettestangen, kleine Brötchen usw, und zweitens soll die Kruste knuspriger werden wie ich schon im BBA-Thread nachgefragt hatte, als Steigerung gibt es dann noch den HBO mit leichtem Rauchgeschmack :)
  11. chrisC

    chrisC Grillkaiser

    Offline
    Meine Frau hat einen BBA in den Haushalt mit gebracht.
    Der wird selten und dann meist nur zur Teigherstellung genutzt.
    Ist ein BBA von Aldi. Hefeteige gehen darin in der Tat wirklich gut.

Diese Seite empfehlen