1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Featured IG-Menüs

Dieses Thema im Forum "User-Pics und Grillevents" wurde erstellt von cyper_griller, 3. Juni 2010.

  1. Wingo

    Wingo Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Klasse gemacht!

    Die Zusammenstellung gefällt mir :)
     
  2. cyper_griller

    cyper_griller Rubber Girl over 40 5+ Jahre im GSV

    @SmoKing - Hüter des nächsten Grillmenues. :grin:

    Wie siehts aus? Hast was zum Weitergeben?
     
    Mag und Indian-Griller gefällt das.
  3. Mrhog

    Mrhog Multipostbeauftragter Mitarbeiter 5+ Jahre im GSV

    Ich schieb das noch mal hoch.....

    :prost:
     
    Frank gefällt das.
  4. SmoKing

    SmoKing Gondelnix 5+ Jahre im GSV

    :sk_joint: Danke für den Brainkick.
    Werde mich nun darum kümmern....
     
    Indian-Griller, Mrhog und cyper_griller gefällt das.
  5. Frank

    Frank Grillgott 5+ Jahre im GSV

    @SmoKing

    Matthias, ich weiß, Du bist ein Mann und man muss uns nicht alle 6 Monate an etwas erinnern.

    Aber so langsam sind 6 Monate rum .....
     
    Indian-Griller, Martin1971 und MecHanisch gefällt das.
  6. SmoKing

    SmoKing Gondelnix 5+ Jahre im GSV

    Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss; aber ich habe mich nun lange genug ausgeruht. :D

    Das Opfer wurde anvisiert und kontaktiert. Es läuft... ;)
     
    Falkenstadl gefällt das.
  7. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    *Handheb* :fahne:
     
  8. SmoKing

    SmoKing Gondelnix 5+ Jahre im GSV

    Show must go on! :sk_joint:

    Mein Opfer ist unser @Falkenstadl -Jürgen. Wir haben Grillsportgeräte und Nogos abgstimmt. Herausgekommen ist dabei ein Menü ohne Shi-Shi, dafür bodenständig und dennoch anspruchsvoll mit wohl einigen neuen Erfahrungen für den Probanden.

    Jürgen, sollten Dir irgendwelche Mengenangaben seltsam vorkommen. Einfach nochmal melden. Ich habe zwar alles nochmal durchgeschaut, aber man weiß ja nie... :D

    PS Am meisten Schiss hätte ich vor dem Törtchen... :lol:

    Here wi go:



    Vorspeise vegetarisch
    Zucchini Köfte mit Rote-Beete-Bulgur-Pilaf

    Hauptgericht
    Santa Maria Steak (Bürgermeister) mit Tomaten-Paprika-Relsih
    Dopfkartoffeln


    Nachtisch
    Caramel-Pecan-Törtchen





    Zucchini Köfte mit Rote-Beete-Bulgur-Pilaf (4)

    Köfte
    3 kleine Zucchini
    1 TL Salz
    2 Knobizehen
    1 kleiner Bund Petersilie
    1 kleiner Bund Koriandergrün
    200 g Kichererbsen (aus der Dose abgetropft oder weichgekocht)
    0,75 TL Kreuzkümmelpulver
    0,5 TL Korianderpulver
    0,5 TL Peffer, geschrotet
    50 g altes Weißbrot in Würfel (Knödelbrot)

    Bulgur
    1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
    2 Knobizehen, sehr klein gehackt
    2 EL Olivenöl
    2 EL Butter
    0,5 TL Salz
    280 g Bulgur
    500 g Rote Beete mit Grün, 0,5 cm Würfel, Grün gehackt
    450 ml Wasser
    45 g Mandeln (ohne Haut), geröstet 5 – 10 min bei 180 °C

    Dip
    250 g Joghurt
    1 TL Knoblauch, fein gehackt
    2 TL Koriandergrün, fein gehackt

    Köfte
    • Zucchini im Mixer mit Salz grob zerkleinern und 10 min stehen lassen.
    • Im Küchentuch so viel Wasser wie möglich aus den Zucchini rauspressen.
    • Knoblauchzehen, Petersilie, Koriandergrün ebenfalls im Mixer feinhacken oder alternativ das Messer nutzen. J
    • Kichererbsen mit der Gabel zerdrücken und mit der Zucchini, dem gehackten Knobizeugs sowie den Gewürzen und dem Knödelbrot in einer Schüssel vermengen.
    • 2 TL Portionen zu Köfte rollen.

    Bulgur
    • Zwiebel, Knobi in Butter andünsten bis goldbraun
    • Bulgur, Salz und etwas Pfeffer zugeben und unter Umrühren kochen.
      Nach 4 – 5 min sollte es schon etwas dunkler sein und duften.
    • Rote Beete Würfel und Wasser zugeben; für 20 min bei geringer Hitze simmern lassen.
      Das Wasser sollte komplett aufgesaugt sein.
    • Rote Beete Grün zugeben.
    • Mandeln unterheben.

    Köfte frittieren
    • Im DO oder Topf zwei Finger breit Öl heiß werden lassen.
    • Köfte frittieren bis goldbraun; sollte so 3 min pro Köfte dauern.

    Joghurt
    • Joghurt mit Knobi und Kori verrühren

    Anrichten
    • Frittierte Köfte mit Bulgur und Joghurt servieren


    Santa Maria Steak mit Tomaten-Paprika-Relsih (4-6)

    Relish
    1 rote Paprika
    1 Knobizehe
    25 g getrocknete Tomaten in Öl, gehackt
    2 EL Ölivenöl
    2 EL abgetropfte Kapern, gehackt
    1 TL Zitronenzesten
    2 TL Zitronensaft
    1 TL Fenchelsamen, gerne geröstet: 5 – 10 min bei 180 °C
    0,5 TL Zucker (zum Abschmecken)
    1 kleiner Bund Petersilie, gehackt
    + genausoviel Basilikum, gehackt

    1 Bürgermeisterstück aus der Fleischboutique des Vertrauens


    Relish (kann am Tag vorher vorbereitet werden)
    • Paprika auf den Grill, der unter Vollgas läuft, bis die Haut komplett rabenschwarz ist.
      Von Zeit zu Zeit die Paprika drehen, damit die Hitze überall gut hinkommt.
      Hier hat sich direkte Holzkohlenglut aber auch der Wokbrenner bewährt… ;)
      ca. 10 – 15 min
    • Paprika in eine Schüssel legen und mit einem feuchten Küchentuch für 20 min bedecken.
    • Unter fließendem Wasser die Haut abpulen,
      entkernen und
      auf Relishgröße hacken / schnibbeln.
    • Knobi pressen und zum Paprika geben.
    • Außerdem der Rest dazu: Tomaten, Öl, Kapern, Zitronenzeste, Zitronensaft, Fenchelsamen.
    • Abschmecken mit dem Zucker sowie Salz und Pfeffer
    Tri-Tip
    • Salzen und direkt scharf angrillen, pfeffern
    • In einer Reindl indirekt auf 50 °C KT ziehen; wenn gewünscht kann auch ein Eicheholzchunk aufgelegt werden. Ein kleines sollte zum Aromatisieren reichen.
    • Grill auf kleinste Stufe oder abschalten und
    • KT auf 54 – 58 °C ziehen lassen – je nach Gusto… ;)
    Anrichten
    • Den ausgetretenen Fleischsaft in das Relish unterrühren.
    • Fleisch aufschneiden und mit Relish servieren.


    Dopfkartoffeln (8)

    1 kg Fingerkartoffeln, ähnlich Bamberger Hörnchen
    450 ml Wasser
    90 g Butter
    3 EL glatte Petersilie, gehackt
    • 12er DO mit Backpapier auskleiden und einbuttern
    • Kartoffeln waschen, wenn gewünscht, schälen und in 3 mm dicke Scheibchen schneiden und in den ausgekleideten DO geben.
    • Salzen und Pfeffern und mit Butterflocken bedecken.
    • Mit Backpapier abdecken oder Papier oben zu falten.
    • 30 -35 min mit Glut oder Gas von unten kochen.
    • Mit Petersilie bestreuen
    • Servierfertig.


    Caramel-Pecan-Törtchen (8)

    Karamell (kann am Tag vorher vorbereitet werden)

    200 g Zucker
    240 ml Wasser
    • Zucker und 80 g Wasser zum Kochen bringen; dabei rühren bis alles gelöst.
    • Kochen lassen, ohne zu rühren. Von Zeit zu Zeit Topf leicht schwenken.
    • Karamell soll eine dunkel bernsteinfarbe aufweisen.
    • Von der Hitze nehmen und das restliche Wasser (160 g) einrühren, ggs. Nochmal erhitzen.
    • Abkühlen lassen auf RT und zur Seite stellen.

    Törtchen

    60 g Pacan-Nüsse
    60 g Butter
    1 Ei, leicht geschlagen
    80 g Schlagsahne
    190 g Mehl
    0,5 TL Backpulver
    0,5 TL Salz
    50 g Zucker
    50 g Rohrzucker

    Nüsse rösten
    • Grill auf 180 °C vorheizen und Pecan-Nüsse für ca. 8 – 10 min rösten.
    • Die Nüsse sollen dunkler werden und schon duften.
    • Abkühlen lassen und grob hacken / zerstoßen.
    Teig vorbereiten (Tag vorher möglich)
    • 2/3 des Karamells mit Butter, Ei, Schlagsahne sorgfältig verrühren.
      Der Rest des Karamells fungiert später als Soße.
    • In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Rohrzucker einsieben.
    • In der Mitte ein Kuhle vorbereiten, Karamell zugeben und miteinander verquirlen.
    • Nüsse unterheben.
    • Abkühlen lassen und 12 – 24 h ziehen lassen (Kühlschrank)
    Törtchen backen
    • Grill auf 165 °C vorheizen.
    • Auflaufförmchen buttern und leicht bemehlen.
    • Auf den Boden des Förmchens ein passend ausgeschnittenes Stück Backpapier legen.
    • Den Teig auf die Auflaufförmchen verteilen (und ggfs. ein Backblech zum Transport nutzen).
    • 30 – 35 min nun bei indirekter Hitze backen.
      Sollten bei Druck wieder zurückfedern.
    • Abkühlen lassen, bis verzehrwarm
    Anrichten
    • Karamellsoße aufwärmen
    • Törtchen auf Teller stürzen und mit Soße arrangieren.
     
    crissel, cyper_griller und MecHanisch gefällt das.
  9. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Vielen Dank, für das in mich gesetzte Vertrauen. Ich muß aber gleich um Entschuldigung bitten, daß ich nicht schon am nächsten WE an die Umsetzung gehen kann. Ich bin beim Burg-BBQ Team eingebunden.
     
    masi und MecHanisch gefällt das.
  10. Frank

    Frank Grillgott 5+ Jahre im GSV

    :sleepy:

    Es sind nun fast 8 !!!! Monate vergangen, seit das letzte Menü gegrillt wurde .......
     
    masi gefällt das.
  11. taigawutz

    taigawutz Moderator Mitarbeiter 5+ Jahre im GSV

    Ja wirklich schade, dass sich hier nichts mehr tut.
    Fangen wir nochmal von vorne an?

    :prost:
     
  12. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Ich habe bei der Annahme des Menüs, meinem "Auftraggeber" mitgeteilt, daß ich die Herausforderung nicht mehr vor Ostern hinbekomme. Sollten die nächsten beiden Wochen noch ausreichen, werde ich dies gerne umsetzen. Sollte das für Euch zu spät sein, trete ich für einen neuen Kanditaten selbstverständlich zurück.
     
  13. cyper_griller

    cyper_griller Rubber Girl over 40 5+ Jahre im GSV

    Mach du nur dein Menü, ich denke die zwei Wochen können wir auch noch warten.
    Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg. Das klingt alles ganz prima! Ich bin gespannt.

    Schade fände ich, wenn es ganz einschläft. Menüs vom Grill so kompakt zu finden ist doch klasse.
    Ich habe schon viele nachgegrillt. Ist echt spannend, was man da geschmacklich alles geboten bekommt. :thumb1:
    Sollten sich keine Mitstreiter mehr finden, können wir von mir aus gerne wieder vorne anfangen.
    Mitmachen kann ja jeder, man muss sich zur IG nicht freischalten lassen, sondern nur eintreten und den anderen signalisieren,
    dass man teilnehmen möchte.

    Wer dran war halte ich aktuell, so bekommt man schneller einen Überblick.
    Die Linkliste zu den Menüs kann ich leider nicht aktuell halten, das müsste ein Mod für mich erledigen.
     
    master-sir-buana und Falkenstadl gefällt das.
  14. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Heute fange ich an! Ich werde die drei Gänge allerdings nicht an einem Tag zubereiten.
    Heute Abend soll es die Vorspeise geben. Die Kichererbsen kochen schon ...
     
  15. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Die Küche riecht noch nach frisch zubereitetem Essen, der Ranzen spannt - es gab wohl etwas gutes zu Essen.
    Das war für einen überzeugten Fleischesser eine Herausforderung. Weniger die Zubereitung - obwohl ... - als mehr der Verzehr. Jetzt hätte ich doch gerne noch das Hauptgericht gehabt. Aber das folgt in den nächsten Tagen. Spätestens am WE.

    hier noch ein paar Bilder:

    CIMG8083.JPG
    Kichererbsen kochen

    CIMG8084.JPG
    Die Masse aus Zuccini und Knödelbrot

    CIMG8086.JPG
    Zusammen mit den zerdrückten Kichererbsen

    CIMG8088.JPG
    Handarbeitsunterstützung durch Göga (vielen Dank mein Schatz) Ich habe gerade den Rote-Beete-Bulgur Topf bearbeitet.

    CIMG8089.JPG
    Fertig zum Fritieren

    CIMG8091.JPG
    Fritierstation mir Gaskocher

    CIMG8092.JPG
    Sieht nicht vielversprechend aus

    CIMG8093.JPG
    Na ja - mal sehen ...

    CIMG8096.JPG
    Nein - das wird nichts. Die zerfallen, bevor sie gebräunt sind

    CIMG8097.JPG
    Plan B: die lodge muß es richten. Entweder ich habe mich zu dumm angestellt oder einen anderen Fehler begangen. In der Pfanne gings mit viiieeel Gefühl.

    CIMG8085.JPG
    Daneben der Bulgur - rote Beete Topf

    CIMG8087.JPG
    er nimmt mit den Zwiebeln Farbe

    CIMG8090.JPG
    Mit rote Beete wird nun mal alles gefärbt.

    CIMG8099.JPG
    Ende gut - alles gut.

    Auf das Fleisch freue ich mich schon sackrisch, denn vegetarisch ist nicht so unbedingt mein Gusto. Göga hat es geschmeckt. Sie mag solche Gerichte.
     
  16. cyper_griller

    cyper_griller Rubber Girl over 40 5+ Jahre im GSV

    Für einen Fleischesser wahrlich eine Herausforderung, die du aber gut gemeistert hast.
    Schade, dass euch die Köfte so zerfallen sind. Vielleicht gehört da evtl. etwas Ei mit rein.

    Aber am Ende hat es ja für ein schönes Tellerbild gereicht. :thumb1:

    Ich mag solche Gerichte ganz gerne.
     
    masi und Falkenstadl gefällt das.
  17. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Nachdem meine Göga ein großes Kochwissen besitzt, hat sie mich darauf aufmerksam gemacht, daß es sich hier im Prinzip um Falafel handelt. Bei meiner i-net Recherche bin ich dann auf Rezepte mit Ei bzw. Backpulver gestoßen. das wäre evtl. nochmal einen Versuch wert.
    ABER zuerst mache ich das Fleischhauptgericht.
     
    masi und Brezz_GÖGA gefällt das.
  18. chili-sten

    chili-sten Grillgott 5+ Jahre im GSV

    Schöner erster Aufschlag :thumb2:

    :prost:
     
    Falkenstadl gefällt das.
  19. Falkenstadl

    Falkenstadl Türsteher 5+ Jahre im GSV

    Für Nachahmer sei gesagt, daß Kichererbsen eine lange Vorbereitungszeit benötigen. Einweichen mit Wasserwechsel und abhängig von der Einweichzeit eine recht lange Kochzeit. Das ist aus folgendem Grund wichtig und einigen vielleicht nicht bekannt.

    Ungekochte Kichererbsen enthalten, wie auch andere Hülsenfrüchte, das unverdauliche Gift Phasin und den Bitterstoff Saponin. Durch Kochen wird Phasin chemisch verändert und unschädlich gemacht. Phasin lässt die roten Blutkörperchen zusammenklumpen. Leichte Vergiftungsfälle führen zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Es kann aber auch zu Blutungen im Magen-Darm-Bereich kommen.
    Die Wirkung des Saponins ist noch Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Der Stoff hat positive wie negative Eigenschaften. Vielfach wird ihm eine cholesterinsenkende Wirkung zugeschrieben. Wissenschaftlich erwiesen ist das aber noch nicht.


    Ich habe die Prozedur aber gerne auf mich genommen, da ich keine Konserve benutzen wollte. Wir im GSV kochen ja möglichst alles frisch. Wer darauf weniger gesteigerten Wert legt, nimmt Glas- oder Dosenware.

    So - und jetzt gehe ich zum MdV, Fleisch kaufen. Bürgermeisterstück, wenn er eines hat.
     
    Pizzaschneider gefällt das.
  20. grillbommi

    grillbommi Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Feiner Teller, werde ich auf jeden Fall mal nachmachen
     

Diese Seite empfehlen