Grillfest (Allgemeine Infos)

 


Zutaten

Grillen

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Sehr leicht

Kategorien


Anweisungen

Fleisch und Fisch sind das eine, aber ohne das Drumherum läuft nichts. Pro Person sollten Sie etwa 200 g Fleisch und 100 g Fisch rechnen. Am besten eignen sich Rumpsteaks, Schweinefilets und Schweinenacken zum Grillen. Salzen sollten Sie das Grillgut erst immer nach dem Grillen. Salz entzieht dem Grillgut die Flüssigkeit, es trocknet aus und wird zäh. Beizen und Marinieren von Fleisch, Fisch und Gemüse erhöht den Geschmack und macht das Fleisch zart. Ganze Fische lassen sich leichter grillen als kleine Filets. Paprika, Curry und andere Trockengewürze eignen sich nicht zum Bestäuben und Bestreün des rohen Grillguts, durch die grosse Hitzeeinwirkung werden diese bitter. Salate, am besten Rohkostsalate, gehören zu jedem Grillfest, natur angemacht mit gutem Essig und Öl und mit frischen Kräutern verfeinert, sind sie nicht nur schmackhaft, sondern auch der ausgewogenen Ernährung förderlich. Knoblauchbagütte hat sich ja überall durchgesetzt, aber das alleine genügt nicht, um sich ballaststoffreich zu ernähren. Vollkornbrotsorten sollen den Grilltisch reichlich decken, dann hilft man der oft trägen Verdauung auf die Sprünge. Brot sollten Sie immer im Ganzen anbieten, ein Brotmesser dazulegen so kann sich jeder seine Scheibe Brot selbst abschneiden und es hält länger frisch. Käse sollte auch auf keinem Grillfest fehlen. Saür macht lustig also nichts wie her damit: Eingelegte Maiskölbchen, Gurkenvarianten wie Senf, Essig oder Dillgurken, süßsaure Paprika und Bohnen, Perlzwiebeln und Blumenkohl lassen das Herz eines jeden Partygastes höher schlagen. Zum Verfeinern und Abrunden braucht man dann nur noch verschiedene Kräuterbutter, Knoblauch, Meerrettich und verschiedene Senfsorten. Und dazu als Getränk passt immer ein kühles Bier vom Fass oder aus der Flasche je nachdem wie groß Ihr Grillfest wird.