Marinierte gebratene Aitel (Döbel)

 


Zutaten

3 mtl. Aitel; auch Doebel, Dickkopf Alet, Moenne, Schuppfisch Leuciscus cephalus (lat.) chub (engl.) chevaine comune (frz.) cavedano (ital.) cacho (span.) filetiert; innere Bauchgräten entfernen, nicht enthäuten)

Zitronensaft

Salz

2 Eier

Mehl; zum Panieren

Semmelbrösel; zum Panieren

Öl; zum Braten

MARINADE

3 EL Zucker

½ l ;Wasser

1 EL Senfkörner

1 TL Koriander

6 Pimentkörner

1 TL Schwarze Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter

1 EL ;Salz

¼ l Weißweinessig

1 gr. Zwiebel; in groben Scheiben

1 Möhre; in Scheiben

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer

Anweisungen

Eine Marinade herstellen, dazu den Zucker _sehr_ braun karamelisieren lassen und mit dem Wasser ablöschen. Köcheln lassen, bis sich der Karamel aufgelöst hat. Dazu die Gewürze und das Salz geben und zum Kochen bringen, dann den Essig, die Zwiebel- und die Möhrenscheiben zugeben. Jetzt nicht mehr kochen, da sonst die Zwiebel zu weich wird und zuviel Süße abgibt.

Gleichzeitig die Fischfilets salzen, säuern und mit Mehl, Ei und Semmelbröseln panieren, dann in dem Oel ausbacken.

Gebratenen Fisch und die Marinade möglichst heiß in ein Steingutgefäß geben. Die Fische sollten gerade gut hineinpassen. Den Fisch mit einer Untertasse o. ae. beschweren, es darf nichts herausschauen.

Die Fische in der Marinade 5-6 Tage bei Zimmertemperatur marinieren.

Anmerkung:

Das Rezept kann mit jedem anderen Fisch ebenfalls zubereitet werden. Süßwasser-Weissfische (Cypriniden) eignen sich aber besonders, weil die Marinade ihre lästigen Fleischgraeten mürbe macht. Kleine Fische können ganz mariniert werden.

Die Fische werden ziemlich fest durchs Marinieren. Panade bleibt auch fest und weicht nicht auf.

Kommentare

ich schätze der Ersteller ist ein Angler ;) Sehr gut dass es Rezepte für Weißfische gibt, wobei viele Angler diese (fälschlicherweise) aufgrund ihrer Gräten als minderwertig bezeichnen, was für mich ein grober Fehler ist.

Super Sache, geht auch hervorragend mit Plötze,
1 Teelöffel Senf/Liter an der Marinade, rundet die Sache dan ab. Gruß Jan

Einwandfrei, sehr gut. Vielen Dank für das hervorragende Rezept sagt www. Mais-Fischer.de