1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Grillforum und BBQ - www.grillsportverein.de

    #define
    BBQ Thermometer Nodemcu (ESP8266) Blynk und Raspberry Server, 19. Oktober 2018
  1. Cju

    @s.ochs

    Den I²C von Standard SDA=GPIO4 (default) und SCL=GPIO5 (default) auf D3=GPIO0 und D4=GPIO2 zu legen, mache ich wie folgt .?
    Entweder mit :


    #include <Wire.h>
    #include <Adafruit_GFX.h>
    #include <ESP_Adafruit_SSD1306.h>
    #define OLED_RESET 3
    Adafruit_SSD1306 display(OLED_RESET);

    void setup() {
    Serial.begin(9600);
    Wire.pins(0,2);
    Wire.begin();
    display.begin(SSD1306_SWITCHCAPVCC, 0x3C);
    display.display();
    delay(3000);

    }
    void loop() {
    }

    oder mit :

    #include <Wire.h>
    #include <Adafruit_GFX.h>
    #include <ESP_Adafruit_SSD1306.h>
    #define OLED_RESET 3
    Adafruit_SSD1306 display(OLED_RESET);

    void setup() {
    Serial.begin(9600);
    Wire.begin(0,2);
    display.begin(SSD1306_SWITCHCAPVCC, 0x3C);
    display.display();
    delay(3000);
    }
    void loop() {
    }


    Allerdings geht das OLED nur dann wenn ich die default Adresse des OLED von 7C auf 3C ändere .
    Warum ist das so ? hat das was mit Master Slave zu tun ?

    Sorry da suche ich mir schon nen Wolf ... ich kann dazu nichts finden !
    Vielleicht kannst du mir etwas "genauer" auf die Sprünge helfen ... würde mich freuen .
    Also wie gebe ich dem MAX31855 (MAX6675) eine eindeutige I²C Adresse ? und wozu brauche ich danach immer noch CS ?
  2. BBQ Thermometer Nodemcu (ESP8266) Blynk und Raspberry Server, 11. Oktober 2018
  3. Cju

    Hallo

    Ich habe mir einen El Fuego Portland zugelegt und habe bisher immer mein Maverick zum Smoken genutzt. Da ich noch einen Nodemcu als Ersatz für meine Sprenklersteuerung herumliegen hatte, dachte ich mir baue doch mal ein WiFi BBQ Thermometer.
    Also habe ich noch ein OLED Display und zwei Max6675 geordert und los ging es.

    Was braucht man ?

    1 x NodeMCU Lolin mit ESP8266 12E oder NodeMCU Amica (5 Euro hier in DE)
    2 x MAX6675 (mit Sensoren Typ K 9,98 Euro für 2 Stück hier in DE)
    1 X OLED 0,96 Zoll (könnte man auch weglassen, 4,99 Euro hier in DE)

    1 x 5Volt Versorgungsspannung in Form von zBspl. vorhandener Powerbank, Smartphone Netzteil ....

    Natürlich wird es beim freundlichen ChinaMann preisgünstiger ;)

    Als erstes installiert man erstmal Arduino incl. Bibliotheken auf seinem PC, sofern man das nicht hat.
    Als nächstes installiert man die APP Blynk auf dem Smartphone.
    Dort erstellt man ein neues Projekt und bekommt dann einen Authentic Token an seine hinterlegte e-mail gesendet.
    Da ich nicht über die Blynk Cloud kommunzieren möchte habe ich Blynk Server auf meinem Raspberry laufen.

    Zum Programmieren des Nodemcu benötigt man auf seinem PC Arduino.
    Mag jetzt alles kompliziert klingen ist aber kein Hexenwerk und es gibt viele Videos zum Thema.

    Wie alles "verkabelt" wird seht ihr im "Anhang,Upload"
    Was kann man mit dem BBQ Thermometer anstellen ?

    Man kann bis zu 4 Thermosensoren Typ K anschließen. Ausgabe für die Hitze im Smoker und eine Kerntemperatur erfolgt am OLED Display. Vollständige Anzeige aller Daten macht man über die Blynk App!

    - bis zu 4 Thermometer anzeigen
    - min und max Temperatur für die Hitze im Smoker einstellen
    - bis zu 3 x die Kerntemperatur anzeigen lassen
    - bei erreichen oder unterschreiten der Temperatur im Smoker eine Push Nachricht (sowie Sound) & oder e-mail senden (Eventor in der Blynk App)
    - bei erreichen der Kerntemperatur(en) eine Push Nachricht & oder e-mail senden (Eventor in der Blynk App)
    - anzeigen von graphischen Verlaufskurven in der Blynk App

    - jetzt könnte das ganze noch erweitert werden -> Servormotor zur Klappensteuerung am Smoker,Piezo Beeper direkt am Nodemcu, Servomotor zur automatischen Gasregelung und und und .....

    Die Sensoren sind jetzt nix besonderes (einen oder auch zwei kann man fest im Smoker installieren (Loch bohren, festschrauben, man kann ja auch zwei oder drei Hitze Sensoren im Smoker benutzen)
    Für das Messen der Kerntemperatur sollte man sich einen anderen (besser geeigneten) zulegen.

    Im Code für den NodeMCU ESP8266 müsst ihr folgendes anpassen :

    SSID für euer WLAN
    Passwort für euer WLAN
    Server Adresse für euren Raspberry oder halt die Blynk Cloud
    und ganz wichtig der auth Token vom Blynk

    So das waren auf die schnelle mal ein paar Anregungen meinerseits ;)
    Ich bin mir im klaren das es hier auch sehr schöne andere (teurere) Projete gibt ;)
    Meinem "BBQ Thermometer" muß jetzt nur noch ein Gehäuse bekommen.


    Kleiner Hinweis für die die es evt. Nachbauen wollen ... die max6675.cpp im Windows Ordner ->
    Arduino/libraries/MAX6675-library-master muß editiert werden sonst gibt es eine Fehlermeldung beim kompilieren.
    siehe dazu -> https://www.az-delivery.de/blogs/az...erry-pi/esp8266-mit-max6675?ls=de&cache=false

    oder hier im Beispiel :

    ---------------------------------------------------------------------------------
    max6675.cpp

    // this library is public domain. enjoy!
    // www.ladyada.net/learn/sensors/thermocouple

    #define _delay_ms(ms) delayMicroseconds((ms) * 2000)
    //#include <avr/pgmspace.h>
    //#include <util/delay.h>
    #include <stdlib.h>
    #include "max6675.h"

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Schaltplan Nodemcu MAX6675 OLED 0,96Zoll

    [​IMG]

    PIN OUT Nodemcu

    [​IMG]

    Screenshot Blynk App

    [​IMG]

    Screenshot Blynk App

    [​IMG]

    OLED Anzeige

    [​IMG]



    Code für Arduino Nodemcu ESP8266 als zip File ....
    Um den Code direkt in Ardurino zu öffnen bitte nach dem Entpacken die Endung .txt von "eBBQ_Therm_mit_OLED.ino) entfernen.

    BBQ_Therm_mit_OLED.ino.txt.zip





    Hier der Code für Aduino -> Nodemcu ESP8266


    Code:
    
    #define BLYNK_PRINT Serial
    
    #include <max6675.h>
    #include <ESP8266WiFi.h>
    #include <BlynkSimpleEsp8266.h>
    #include <Wire.h>
    #include <Adafruit_GFX.h>
    #include <ESP_Adafruit_SSD1306.h>
     
    #define OLED_RESET 4
    
    int ktcSO = 12;
    int ktcCS = 13;
    int ktcCLK = 14;
    int foodCSO = 15;
    int foodCSM = 02;
    int foodCSU = 16;
    
    
    MAX6675 ktc(ktcCLK, ktcCS, ktcSO);
    MAX6675 foodO(ktcCLK, foodCSO, ktcSO);
    MAX6675 foodM(ktcCLK, foodCSM, ktcSO);
    MAX6675 foodU(ktcCLK, foodCSU, ktcSO);
    
    Adafruit_SSD1306 display(OLED_RESET);
    
    // You should get Auth Token in the Blynk App.
    char auth[] = "5xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxd8563";
    
    // Your WiFi credentials.
    // Set password to "" for open networks.
    char ssid[] = "deine SSID WLAN";
    char pass[] = "dein Passwort";
    char server[] = "deine Server IP oder Blynk Cloud";
    
    BlynkTimer timer;
    
    // This function sends Arduino's up time every second to Virtual Pin (5).
    // In the app, Widget's reading frequency should be set to PUSH. This means
    // that you define how often to send data to Blynk App.
    
    void readSensorTimerEvent()
    {
     
    float t = ktc.readCelsius();
    float mtO = foodO.readCelsius();
    float mtM = foodM.readCelsius();
    float mtU = foodU.readCelsius();
    
     Blynk.virtualWrite(V5, t);
     Blynk.virtualWrite(V6, mtO);
     Blynk.virtualWrite(V7, mtM);
     Blynk.virtualWrite(V8, mtU);
     
    }
    
    void setup()
    {
      // Debug console
      Serial.begin(9600);
      //delay(500);
      display.begin(SSD1306_SWITCHCAPVCC, 0x78>>1);
      display.display();
      delay(2000);
      display.clearDisplay();
     
      // You can also specify server:
      //Blynk.begin(auth, ssid, pass, "blynk-cloud.com", 80);
      //Blynk.begin(auth, ssid, pass, IPAddress(192,168,1,100), 8080);
      Blynk.begin(auth, ssid, pass, server, 8080);
     
      timer.setInterval(1000L, readSensorTimerEvent);
     
    }
    
    void displayData(){
      display.setTextSize(1);
      display.setCursor(5,1);
      display.println("Heat Temp");
      display.setTextSize(2);
      display.setTextColor(WHITE);
      display.setCursor(18,14);
      display.print((char)248);
      display.print("C:");
      display.print(ktc.readCelsius());
     
      display.setTextSize(1);
      display.setCursor(5,36);
      display.println("Core Temp");
      display.setTextSize(2);
      display.setCursor(18,50);
      display.print((char)248);
      display.print("C:");
      display.println(foodO.readCelsius());
      
      display.display();
      display.clearDisplay();
    }
    
    void loop()
    {
      Serial.print("\ BBQ C = ");
      Serial.print(ktc.readCelsius());
      Serial.print("\ Heat C = ");
      Serial.print(foodO.readCelsius());
      Serial.print("\ Heat C = ");
      Serial.print(foodM.readCelsius());
      Serial.print("\ Heat C = ");
      Serial.println(foodU.readCelsius());
     
      delay(1000);
      displayData();
    
      Blynk.run();
      timer.run(); // Initiates BlynkTimer
    }
    Den Anhang 1808140 betrachten

    Den Anhang 1808142 betrachten

    Den Anhang 1808143 betrachten

    Den Anhang 1808144 betrachten

    Den Anhang 1808145 betrachten
  4. Der 3D-Drucker Thread, 31. Mai 2017
  5. Falkon


    Wunderbarer Hinweis. Dafür danke ich Dir sehr!
    Zwar ist das irgendwie unlogisch so wie ich das im Quelltext verstehe, aber Versuch macht klug. Wenn 1 Klick nicht reicht, mache doch einfach das Vierfache.
    Und siehe da, es klappt. Nun war das Menü dann entsprechend auch verstellt, sodass man 3-4 mal bewegen musste. Bei der define mit 5 sogar fünf mal bewegen.
    Also habe ich den einfach auf 1 gesetzt und es klappt mit der neuen Marlin-Version. Hier noch mal der Quellcode, wie ich den geändert habe:


    // ENCODER SETTINGS
    //
    // This option overrides the default number of encoder pulses needed to
    // produce one step. Should be increased for high-resolution encoders.
    //
    #define ENCODER_PULSES_PER_STEP 4 // Hiermit werden die Achsbewegungen korrekt bewegt. Vormals war der Wert 1, welches bei 1mm dann 4mm bewegte

    //
    // Use this option to override the number of step signals required to
    // move between next/prev menu items.
    //
    #define ENCODER_STEPS_PER_MENU_ITEM 1 //Hiermit stellst die Takte für Menü ein. Bei 5 muss 5x der Knopf rasten bevor er eins weiterspringt


    Achja, die alte Firmware von Wolfram ist bei mir nicht ganz korrekt gewesen. Ich habe meinen Daycom in den Achsen X,Y,Z und E neu kalibriert und siehe da, die Werte
    waren voll daneben. Folgende Einstellungen habe ich bei mir in der Config gemacht. Die alten auskommentiert: Morgen werde ich die einzelnen Layer nach einer Anleitung
    kalibrieren. Dann müsste die neue Firmware komplett fertig sein.


    /**
    * Default Axis Steps Per Unit (steps/mm)
    * Override with M92
    * X, Y, Z, E0 [, E1[, E2[, E3[, E4]]]]
    */
    //#define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT {80.33, 80.33, 800, 98.33}- von vorheriger Firmware Daycom
    #define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT {80, 80, 808.38, 103.46} // nach meiner Kalibrierung für den DAYCOM 3DP-100

    Falls also Interesse besteht, für die neue Marlin-Firmware 1.1.x bugfixed, will ich gerne meine Einstellungen der Configuration.h hier zur Verfügung stellen.
    Auf jeden Fall ist die deutsche Menüführung sehr angenehm als auch die Umlaute werden in der neuen Firmware korrekt angezeigt. Und für mich ist es immer
    praktisch, mit der aktuellsten Arduinu-Version arbeiten zu können, die ich nun unter der Version 1.8.2 installiert habe.

    LG, Falko
  6. Der 3D-Drucker Thread, 30. Mai 2017
  7. Falkon


    Wunderbarer Hinweis. Dafür danke ich Dir sehr!
    Zwar ist das irgendwie unlogisch so wie ich das im Quelltext verstehe, aber Versuch macht klug. Wenn 1 Klick nicht reicht, mache doch einfach das Vierfache.
    Und siehe da, es klappt. Nun war das Menü dann entsprechend auch verstellt, sodass man 3-4 mal bewegen musste. Bei der define mit 5 sogar fünf mal bewegen.
    Also habe ich den einfach auf 1 gesetzt und es klappt mit der neuen Marlin-Version. Hier noch mal der Quellcode, wie ich den geändert habe:


    // ENCODER SETTINGS
    //
    // This option overrides the default number of encoder pulses needed to
    // produce one step. Should be increased for high-resolution encoders.
    //
    #define ENCODER_PULSES_PER_STEP 4 // Hiermit werden die Achsbewegungen korrekt bewegt. Vormals war der Wert 1, welches bei 1mm dann 4mm bewegte

    //
    // Use this option to override the number of step signals required to
    // move between next/prev menu items.
    //
    #define ENCODER_STEPS_PER_MENU_ITEM 1 //Hiermit stellst die Takte für Menü ein. Bei 5 muss 5x der Knopf rasten bevor er eins weiterspringt


    Achja, die alte Firmware von Wolfram ist bei mir nicht ganz korrekt gewesen. Ich habe meinen Daycom in den Achsen X,Y,Z und E neu kalibriert und siehe da, die Werte
    waren voll daneben. Folgende Einstellungen habe ich bei mir in der Config gemacht. Die alten auskommentiert: Morgen werde ich die einzelnen Layer nach einer Anleitung
    kalibrieren. Dann müsste die neue Firmware komplett fertig sein.


    /**
    * Default Axis Steps Per Unit (steps/mm)
    * Override with M92
    * X, Y, Z, E0 [, E1[, E2[, E3[, E4]]]]
    */
    //#define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT {80.33, 80.33, 800, 98.33}- von vorheriger Firmware Daycom
    #define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT {80, 80, 808.38, 103.46} // nach meiner Kalibrierung für den DAYCOM 3DP-100

    Falls also Interesse besteht, für die neue Marlin-Firmware 1.1.x bugfixed, will ich gerne meine Einstellungen der Configuration.h hier zur Verfügung stellen.
    Auf jeden Fall ist die deutsche Menüführung sehr angenehm als auch die Umlaute werden in der neuen Firmware korrekt angezeigt. Und für mich ist es immer
    praktisch, mit der aktuellsten Arduinu-Version arbeiten zu können, die ich nun unter der Version 1.8.2 installiert habe.

    LG, Falko
  8. Pelletgrill bauen, 13. Mai 2017
  9. michael3500

    also hab jetzt mal alles so eingegeben, so dass es gehen müsste aber die änderung der von "zeitspanne" bewirkt leider keine änderung. der lüfter läuft immer nur kurz an und dann geht er wieder aus. selbes spiel auch beim schnecken motor

    antworten zu den annahmen: wird nicht per interrupt abgefragt und hängt an einem schalter und bleibt low (wegen pulldown). delays nur eines ersichtlich unten. lüfter soll immer 100% mitlaufen außer bei programm_smoke weniger



    hier der entsprechende code-teil für den lüfter:



    #define ZeitspanneLuefter 600000

    bool Heizstatus = false;
    unsigned long LastUpdateLuefter;

    void setup()
    {

    pinMode(ProgammOff, INPUT_PULLUP);
    pinMode(Luefter, OUTPUT);
    digitalWrite(Luefter, LOW);

    void loop(){

    delay(500); // für temp sensor
    int ProgammOff_read = digitalRead(ProgammOff);
    //Serial.println(ProgammOff_read, DEC); // dient zum anzeigen am seriellen monitor
    if (ProgammOff_read == false)
    {
    Off();
    }


    void Off(){

    lcd.setCursor(0, 0);
    lcd.print("Ausschaltvorgang");
    lcd.setCursor(0, 1);
    lcd.print(thermocouple.readCelsius());

    Heizstatus = false; // schaltet den status um, damit nach dem umschalten ins programmoff wieder geheizt werden kann
    HeizstabEinAus();

    if (!digitalRead(ProgammOff) && !Luefterstatus){

    LastUpdateLuefter = millis();
    Luefterstatus = true;
    digitalWrite(Luefter, HIGH);
    }

    if (Luefterstatus && (millis() - LastUpdateLuefter > ZeitspanneLuefter)) {

    digitalWrite(Luefter, LOW);
    }


    }
  10. HBO WLAN Thermometer, 5. Mai 2017
  11. HighCo

    ich habe bisher nur alles auf einem steckbrett aufgebaut... das thermometer habe ich an einem analogen port des arduinos angeschlossen... und hier ist der test code dazu.... mit der ET73.h




    #include <ET73.h> // First we must include the ET73 Library found here

    #define MEAT_PROBE_PIN 4 //Now we define which analog pin we're going to read our probe from

    ET73 meatProbe(MEAT_PROBE_PIN);


    void setup() {
    Serial.begin(57600); //Start the Serial for testing purposes
    }

    void loop() {
    //When we call the meat probe getTemp_F method, by default the library takes 24 readings at a 10ms interval
    float myTemp = meatProbe.getTemp_F();
    float myTemp1 = meatProbe.getTemp_C();

    Serial.print("Temp: ");
    Serial.print(myTemp1);
    Serial.print(" C\n");


    meatProbe.setNumOfSamples(20); //Here we've set the probe to take the average of 20 samples each reading

    meatProbe.setSampleInterval(50); //Here we've set it to take a sample every 200 ms

    myTemp = meatProbe.getTemp_F();

    Serial.print("Temp: ");
    Serial.print(myTemp1);
    Serial.print(" C\n");

    }
  12. WLAN Maverick BBQ-Thermometer, 18. Juli 2016
  13. Lateralus

    Das Warning ist tatsächlich unwichtig, das kannst du ignorieren.

    Den PSK Key findest du im File WF_Config.h und er sollte in diesem Format abgespeichert sein:
    #define MY_DEFAULT_PSK "\
    \x68\x3f\xa3\x0e\x3f\xaa\x8b\xb5\
    \xa0\x76\xed\xd5\x81\x65\xf5\x0d\
    \x4d\xaf\x4d\x1c\xed\x33\x94\x9a\
    \x88\xd1\x8f\xcd\x04\x96\xad\x40"

    Wenn all deine Versuche immer mit dieser Fehlermeldung scheitern "Event: Connection Failed - WF_AUTHENTICATION_FAILURE : WF_TIMEOUT", dann kann ich mir nur vorstellen dass dein PSK Key nicht stimmt.
  14. Wlan Thermo - ohne RasPi, 3. Juli 2016
  15. cadric

    Hi Kabelbrand,

    stell ich gerne hier zur Verfügung, übernehm aber keine Garantien dass alles sofort funktioniert, da sich der Code immer noch im Entwicklungsstadium befindet.
    Es handelt sich auch nicht um Plug and Play Code, die angegebenen Quellen solltest Du Dir zum Verständnis auf jeden Fall ansehen.

    Aber ich kann Dich andererseits beruhigen: gecoded hab ich hier auch nix.....

    Hab ja schon im ersten Post geschrieben, ist nicht auf meinen Mist gewachsen, ich hab mir nur die richtigen vorhandenen Schnipsel kombiniert.
    Die größte Schwierigkeit für mich war es, das richtige Verhältnis von Meßfühler zu Serienwiderstand zu ermitteln, damit die richtige Temperatur angezeigt wird.
    Da bei der verwendeten Experimentierplatine ein fester Widerstand in Verbindung mit dem Fotowiderstand schon vorhanden war,
    aber selbst die Kollegen der elektrischen Fraktion im Betrieb nicht in der Lage waren diesen genau zu ermitteln.
    Ich mußte einige Tage lang Werte probieren, bis ich eine einigermaßen akzeptable Temperaturkurve darstellen konnte.
    Jetzt hab ich einen Schalter und Kleinteile dazwischen gelötet, und schon stimmen die Widerstandswerte nicht mehr und ich kann mit dem "Eichen" von Vorne beginnen.

    Also die wichtigen Zeilen sind :
    // resistance at 25 degrees C
    #define THERMISTORNOMINAL ......
    // the value of the 'other resistor
    #define SERIESRESISTOR ............

    ursprüngliche Werte waren hier 100 000, meine Experimente haben aber andere Werte ergeben.
    Mein Meßfühler hat so ungefähr 180000 - 200000 Ohm bei 25°C.

    Derzeit bin ich aber noch mit einer anderen Erweiterung beschäftigt: der größte Nachteil am bisherigen Code ist nämlich, dass das Wlan im Code fest verankert wird.
    D.h. man kann es nur in einem vorher angegebenen Wlan nutzen.
    Dazu hab ich jetzt ebenfalls einen Lösung gefunden, die für die ersten 3 Minuten nach dem Einschalten einen Wlan-AP aufmacht, und dann die Möglichkeit bietet, ein am aktuellen Ort vorhandenes Wlan Netz einzutragen, macht das Thermometer also mobil.

    ESP-Webconfig-Master: https://github.com/Orkeren/ESP8266-Arduino-Webconfig/blob/master/ESP_WebConfig_Master.ino

    So, nun wünsch ich jedem der es nutzen will, viel Spaß und Gedult beim Tüfteln.....

    Gruß

    cadric
  16. Der 3D-Drucker Thread, 30. Juni 2016
  17. codo55

    Meinst du das?
    "Jedesmal wenn man eine geänderte Firmware aufspielen will muß man die Zahl in dieser Zeile Ändern #define EEPROM_MODE 5"
  18. WLAN Maverick BBQ-Thermometer - Raspberry Pi Edition, 1. August 2015
  19. tMh

    Hallo,

    ja klar:

    #define TIME_THRES_HIGH 280
    #define TIME_THRES_LOW 461
    [...]
    void myInterrupt (void)
    {
    unsigned int pin_state=digitalRead(PIN);
    [...]
    if (detection_state == STATE_DATA)
    {
    if ((tsl_micros > 90) && ((pin_state==0 && tsl_micros<TIME_THRES_HIGH) || (pin_state!=0 && tsl_micros<TIME_THRES_LOW )))
    {
    if (short_bit == 0)
    {
    short_bit = 1;
    }
    else
    {
    short_bit = 0;
    bit_ok = 1;
    }
    }
    if (((pin_state ==0 && tsl_micros>= TIME_THRES_HIGH) || (pin_state!=0 && tsl_micros>= TIME_THRES_LOW)) && (tsl_micros < 650))
    {
    [...]



    So lief es bei mir besser. Die beiden Grenzen habe ich mit piscope ausgemessen und den Mittelwert zwischen kurzen und langen Pulse ermittelt.

    Die Reichweite ist echt ein Manko. Wie bekommt Maverick so eine Entfernung hin? Haben die bessere Empfänger? Das Chinateil empfängt ja sehr breitbandig, vielleicht sollte man mal so einen Superheterodyn-Empfänger ausprobieren...?


    Gruß
    Florian
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden