1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Grillforum und BBQ - www.grillsportverein.de

    #muttialleinzuhaus
    5-0-0 Last Meal Ribs nach Meathead Goldwyn, 23. Februar 2019
  1. cherry

    Nachdem die erste Aufregung um Neuankömmling Biesti (siehe hier) abgeebbt war, war es gestern endlich soweit und ich startete mein erstes Räucherprojekt mit leckeren Rippchen.

    Dafür hatte ich knapp 5 kg, das waren 8 Leitern Spare Ribs (die mir allerdings doch eher wie Kotelettrippchen aka Baby Back Ribs aussahen) von einem Grosshandels-Metzger eingekauft. Was soll ich sagen: Schlappe 90,- CHF blätterte ich hin, also quasi GESCHENKT :D Welcome to Switzerland! Mit ein paar Mädels wollten wir uns den Abend mit leckeren Rippchen, Ofenkartoffeln, Mais und Salätchen versüssen, deswegen ging es für mich schon am frühen Nachmittag los mit Silberhaut abtrennen, Bepudern (Ankerkraut Magic Dust) und Befüllen der Räucherschiene mit Axtschlag Räucherchips Kirsche, bevor die guten Stückchen in Deckelhaltern auf dem wohltemperierten Grillrost landeten.

    Getreu dem Last Meal Ribs Rezept von Meathead gab es kein Vormarinieren, kein Dämpfen, kein Besprühen oder sonstiges "Gedöns" :-) Leichter gesagt als getan, ich hatte alle Mühe, die Temperatur des Grillraums bei ca. 110 Grad zu halten. Meatheads Magic Number 225 Grad Fahrenheit, also 107 Grad Celsius, erwies sich vor allem die ersten 2 Stunden aufgrund der Extrahitze, die die Räucherschiene abgab, und den Windböen auf meinem Balkon als tricky. Vielleicht hatte ich auch den Fühler vom Thermometer erst nicht ganz optimal platziert - ick wees et doch o nisch. Aber nachdem das Räuchern dann abgeschlossen war (Wässern der Chips finde ich doch ganz gut, dann gehen die nicht gleich in Flammen auf und verbrennen zu schnell), stabilisierte sich die Garraum-Temp. Bei 107-115 Grad schmorten meine Rippchen vor sich hin und sahen jede Stunde mehr zum Anbeissen aus. Zum Schluss wurde dann noch der Bend-Test durchgeführt, dann die Mäuschen mit Stubbs BBQ Sauce Sticky Sweet und Sweet Heat glasiert und unter direktem Feuer für ca. 1 Minute angebrutzelt. Hääääärlisch! Das Tellerbild spricht für sich. Die Rippchen hatten Biss, gingen aber locker vom Knochen ab. Genau so wollte ich sie. Es hat sowohl mir als auch meinen Mädels wirklich vorzüglich geschmeckt!!! Da jede von uns max. 1,5 Leitern plus Beilagen schaffte, nahmen einige dann noch eine Leiter mit für den neidischen die Kinder hütenden Mann zu Hause ;-)

    Bin froh, dass ich mich bei meinem ersten Rippchen-Versuch für die 5-0-0-Variante entschieden habe. Mir hätte die 3-2-1-Nummer soviel mehr Arbeit eingebrockt, und am Ende hätte mir der Biss gefehlt. Butterweiche FOTB Ribs mache ich mir dann aber mal, wenn ich meine Dritten eingesetzt bekomme :camouflage:

    Hier noch paar Bilders:

    Ready to rumble!
    Den Anhang 1876288 betrachten

    Grilling me softly (I know, Thermometer Katastrophe, war nur anfangs so, danach googelte ich, wie man die Klammer in den Rost kriegt - also ruhig Blut, Jungs!)
    Den Anhang 1876289 betrachten

    The Magic Number
    Den Anhang 1876290 betrachten

    Grill Setup
    Den Anhang 1876291 betrachten

    Happy Ending
    Den Anhang 1876292 betrachten

    #muttialleinzuhaus
  2. Simple & so good: Gesizzeltes Steak vom Irischen Hochlandrind mit zweierlei Kartöffelchen, 12. Februar 2019
  3. cherry

    Oh Mann, muss mich echt wieder runterfahren von diesem unglaublich leckeren Mittagessen, welches ich mir gerade zu Hause (!) zubereitet habe. Dachte beim Essen, mir hätte ein Profi-Koch im Restaurant ein Mittag serviert, so lecker war's, ehrlich. :braten:

    Raclette-Kartoffeln (so heissen die hier in der CH) geachtelt, mit Olivenöl und Ankerkraut "Pommes Frites Salz" bepudert. Dazu Süsskartoffeln in kleine Stücke geschnippelt und auch etwas Oil of Olive rüber. In einer kleinen Koncis bei 200 Grad Deckeltemperatur 35 Min. garen lassen. Zwischendrin die Sizzle Zone angeschmissen, jeweils 60 Sek. mit dem irischen Stückchen tschhh-tschhh drüber und dann für ca. 10 Min. auf den Warmhalterost, bis die gefällige KT von 50 Grad erreicht war - Mutti mag's blutig :camouflage:

    Hier noch ein paar Bilder von dem Schmaus!
    Den Anhang 1870129 betrachten
    Den Anhang 1870128 betrachten
    Den Anhang 1870127 betrachten
    Den Anhang 1870126 betrachten
    Ihr seht, den Pro 665 kann man durchaus auch nur für eine Person anschmeissen ;-)

    Ich unterstelle übrigens den fiesen Matenten, die der Meinung sind, es brauche keine Sizzle Zone, ganz missgünstige Boshaftigkeit und den abartigen Willen, jeden netten Menschen von einem bombastischen Steak abhalten zu wollen, jawohl! :D

    #sizzlezone #rare #muttialleinzuhaus
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden