• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

3 Wochen USA-Westküste ab Sonntag, 04.09.2011

Daudaus

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

hat noch irgendjemand wertvolle Tipps (Shopping/Essen/Hotel-Motels/Sicherheit unterwegs/richtiges Verhalten den Amis gegenüber ->erster USA-Aufenthalt! u.v.m.), bzw. was man tunlichst lassen bzw. vermeiden sollte !?

Unsere Strecke mit 4 Erwachsenen im Mietwagen : L.A., Palm Springs, Joshua Tree N.P., Parker/Lake Havasu/Route 66, Flafstafff, Grand Canyon, Lake Powell, Monument Valley, Blanding/Monticello, Arches N.P., Green River, Capitol Reef, Escalante, Bryce Canyon, Glendale/Kanab, Zion N.P., LAS VEGAS, Death Valley, Bishop, Yosemite N.P., San Francisco,Küste runter : Monterey, Morro Bay, L.A.

Einige Hotels sind schon vorgebucht. Bauchschmerzen bereitet uns nur der Bryce Canyon. Da suchen wir noch verzweifelt eine Unterkunft. Hat jemand eine Idee?

USA Reise Google Maps und Hotel-Liste.jpg


Ansonsten haben wir uns ja schon viel belesen (genügend Trinkwasser dabei zuhaben und abends in der Dunkelheit auf den Verdauungsspaziergang um den Block zu verzichten...und all so was, wenn man sein Rückflugticket noch nutzen möchte!!! ::kichern::....aber bekanntlich ist es besser hilfreiche Tipps von erfahrenen "Insidern" zu bekommen!

LG
Ulrike
 

Anhänge

  • USA Reise Google Maps und Hotel-Liste.jpg
    USA Reise Google Maps und Hotel-Liste.jpg
    111,2 KB · Aufrufe: 7.205

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Großartig. Viel Spaß!
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Hi,

wir waren Anfang Juli für 2 Wochen an der Westküste:

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/westkueste-usa-von-san-francisco-nach-san-diego.149031/#post912607

Ich muß sagen, für den ersten USA Aufenthalt ist das eine mehr als ambitionierte Strecke :woot:
Wir waren nach den 2 Wochen fix und fertig und das war mein vierter USA Aufenthalt.

Ich hoffe ihr habt euch noch eine Woche Urlaub Zuhause drangehängt.


Viele Grüße,

Marcus

P.S: Tipps könnt ihr selbstverständlich haben. Mein erster wäre: Route abspecken. Ihr tut euch keinen Gefallen. Lest mal im amerika-forum.de den Thread: Weniger ist mehr.
Das ist nicht böse gemeint, aber glaubt mir...das wird heftig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

da Tom

Dr. DO-little
10+ Jahre im GSV
...also 3 Wochen USA sind schon Klasse.Aber die Routenlänge ist mehr als optimistisch,da bleibt nicht mehr viel Zeit zum relaxen....

..wir waren vor 12 Jahren auch mit dem Wohnmobil knapp 3 Wochen in dieser Gegend unterweges,aber unsere Route war nur ein 1/3 Deiner...

...wünsche trotzdem viel Spass "drüben"
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
...also 3 Wochen USA sind schon Klasse.Aber die Routenlänge ist mehr als optimistisch,da bleibt nicht mehr viel Zeit zum relaxen....

Also ich habe mir noch mal die Mühe gemacht die Tour durchzugehen:
1. Die Fahrzeiten sind bestimmt aus Google Maps und nicht realistisch.
Gerade in den Ballungszentren gibt es immer Staus.
2. Ihr seit an 18 von 21 Tagen auf der Piste. Da kann man keinen Nationalpark
in Ruhe besichtigen. Und nur hinfahren, schnell ein paar Fotos machen ist ja auch nicht Sinn der Sache. Ihr müsst einpacken/auspacken, zwischendurch noch Essen, Tanken etc.
Wir haben die Strecke SF-LA-SD und zurück in 14 Tagen gemacht. Das sind laut Google 500 Meilen. Also hin und zurück 1000. Gefahren sind wir 3000!
Also werden bei euch auch noch bestimmt noch einige Meilen dazu kommen.

Ich sage es jetzt mal ganz vorsichtig: Wenn ihr eure Freundschaft nicht gefährden wollt, plant noch mal um....

Ich denke, die gleiche Antwort werden euch alle geben, die schon öfters drüben waren.

Viele Grüße,

Marcus
 
OP
OP
Daudaus

Daudaus

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
3 Wochen USA.......oder "weniger ist mehr!"

Booooooooaaaaaaaaaahhhh! Ihr macht mir langsam wirklich Angst!

........ da bleibt nicht mehr viel Zeit zum relaxen....

Nun ja............mein Schwager hat die Reiseroute geplant. Was soll ich sagen. Ne, ganz im Ernst....wir sind anstrengende Touren (viele Womo-Erfahrungen) mit Schwester und Schwager schon lange gewöhnt. Zudem sind wir vier sehr gute Fahrer, dadurch verteilt sich der Streß zumindest was das Fahren angeht!

Durch einige Vorbuchungen diverser Hotels können wir auch nicht mehr so viel "abspecken". Ach das passt schon! Wir werden sehen. Wahrscheinlich gehören wir auch zu denen, die am Schluss sagen : "nie wieder in 3 Wochen!" Aber so oft fliegt man nicht über's ganz große Wasser, und da muss man halt reinpacken was geht. Erholung kommt danach! ::kichern::

Hinterher ist man immer klüger.

LG
Ulrike
 

FrankBooth

Bundesgrillminister
Hallo zusammen,

hat noch irgendjemand wertvolle Tipps (Shopping/Essen/Hotel-Motels/Sicherheit unterwegs/richtiges Verhalten den Amis gegenüber ->erster USA-Aufenthalt! u.v.m.), bzw. was man tunlichst lassen bzw. vermeiden sollte !?

L.A. ist ne Kackstadt. Das sollte man lassen. Ist aber nur meine Meinung.

ABER, in Californien gibt es die beste Burgekette der Welt In-n-out Burger. Da müsst ihr hin. Vorher im Netz über die secret menus informieren. Die haben auf der Karte nur Hamburger, Cheesburger und Double-Double. Es gibt aber mehr :grün: Ich liebe Animal style. Hab immer Double Double mit animal style fries genommen :happa:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast-JUhGDW

Guest
L.A. ist ne Kackstadt. Das sollte man lassen. Ist aber nur meine Meinung.

ABER, in Californien gibt es die beste Burgekette der Welt In-n-out Burger. Da müsst ihr hin. Vorher im Netz über die secret menus informieren. Die haben auf der Karte nur Hamburger, Cheesburger und Double-Double. Es gibt aber mehr :grün:

Zu LA: :thumb2: Haben wir auch so erlebt. Kann man getrost weglassen und dank Weinboerg weiss ich jetzt auch über die Secret Menues Bescheid.
Und die In'n Out Burger sind spitze,

Deswegen...bei 3 Wochen hätte ich San Francisco , Las Vegas und die oberen National Parks gemacht inklusive Grand Canyon. Den Rest weggelassen.

Bei unserem ersten Urlaub in Florida dachten wir auch...wann kommen wir schon mal wieder rüber. Das war letztes Jahr Ostern und dieses Jahr im Herbst geht es nach South Carolina. Das war dann das vierte Mal...:sonne:

Und das ist auch nicht teurer als Kanaren :D


Viele Grüße,

Marcus


Edith sagt: Stress hast du beim Fahren in USA nicht. Völlig relaxt. Stress hast du wenn du wieder in Deutschland bist und auf die A3 abbiegst :lach:
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hi,
ich gebe auch mal meinen Senf dazu,
kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, Urlaub wird das nicht.
Habe die gleiche Tour auch schon gemacht, jedoch in 2 Urlauben a' 3 Wochen. Alleine für Las Vegas mit Hoover Damm + Lake Mead sollte man schon 3 Tage planen. Aber wie schon gesagt hinterher ist man immer Klüger.
Stress beim Autofahren gibt es nur in den Großstädten, bist du mal aus LA
raus läuft alles ganz easy.
Alles Gute
ernesto
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Zum Vorbuchen der Hotels, ich hätte nur bei Ankunft das Hotel in LA gebucht, der Rest geht sehr einfach, Ihr seit schon teilweise in der Nebensaison, da findest du immer etwas, ich hoffe ihr habt Las Vegas nicht am Wochenende vor zu besuchen, das kommt sehr teuer, am besten ist es Sonntag nachmittag
anreisen, dann bekommt man sogar in den besten Hotels einen guten Kurs.
So jetzt muss ich zur Arbeit.
tschö, wird schon passen.
ernesto
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Noch ganz kurz zu den "vorgebuchten Hotels"...
Außer in Oakland konnten wir aber alle Hotels noch bis 18:00 Uhr am gleichen Tag stornieren. Oder maximal 3 Tage vor Ankunft.
Das war mir wichtig, denn so konnte man unterwegs immer noch umplanen.
WiFi gibts ja schließlich überall :)


Marcus

Edith sagt: Da war Ernesto schneller. Nur ich mag es als Sternzeichen Krebs
halt, wenn ich weiss wohin ich fahre ;)
 

Kernisch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wenn ich Deine Route so lese, dann werden Erinnerungen an meinen USA Urlaub 98 wach... die Route war sehr sehr ähnlich...

Meine Vorredner haben in einem Punkt recht: Es wird kein Erholungsurlaub...

Aber:
Wir waren 3,5 Wochen drüben und wie schon geschrieben war unsere Tour fast gleich...
Ich habe es damals als sehr schön empfunden, es war viel Input und denoch sehr sehr schön. Wir sind am Grand Canyon gewandert, haben 2 Tage in Vegas verbracht, die drei Tage in LA hätten wir auf einen verkürzen können, aber egal, war trotzdem nett... Besonders hat uns Lake Powell gefallen (unbedingt Boot mieten und zur Rainbow Bridge fahren)!!!

Der Arches N.P. und der Bryce Canjon waren für mich mit die genialsten Parks!!!
Bzgl Unterkunft am Bryce Canjon kann ich leider nichts sagen, nur das wir vorher nichts gebucht haben und alles mehr oder weniger spontan gebucht haben (mal schauen wo wir morgen übernachten :D)
Sehr hilfreich hierbei waren die sogenanten Tour Books vom AAA (bei uns der ADAC). Als deutsches ADAC Mitglied bekommst Du die umsonst (zumindest 1998 :evil:)

Ich würde an eurer Stelle die Joshua Trees weglassen... Death Vally und Monument Vally ist zwar schön aber mehr wie durchfahren ist IMHO nicht nötig.

So das soll´s von meiner Seite aus gewesen sein. Lass Euch nicht entmutigen... Wird sicher eine tolle Tour!!!

Gruß
Frank
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hi Frank,
ich will niemanden entmutigen, aber wie du selber weist, sind die Entfernungen nicht mit denen in unserem Land zu vergleichen, ich will nur helfen, genau wie du auch.
ernesto
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Aber:
Wir waren 3,5 Wochen drüben und wie schon geschrieben war unsere Tour fast gleich...
Ich würde an eurer Stelle die Joshua Trees weglassen... Death Vally und Monument Vally ist zwar schön aber mehr wie durchfahren ist IMHO nicht nötig.

So das soll´s von meiner Seite aus gewesen sein. Lass Euch nicht entmutigen... Wird sicher eine tolle Tour!!!

Gruß
Frank

Hallo Frank,

ich möchte keinen entmutigen und ich will auch keinem die Tour madig machen. Ich wollte nur erläutern, dass der Stressfaktor sehr hoch werden kann. Die Eindrücke werden einen überwältigen, zweifelsohne, aber du hast ja auch schon treffend geschrieben, was sie weglassen könnten...

Ich finde man muß auf so einer Tour auch mal mehrere Tage an einem Fleck sein, so wie wir in San Diego. Dann kommt mal wieder Ruhe auf und dann kann es auch weitergehen.


Viele Grüße,

Marcus

Edith sagt: Mensch Ernesto..du wolltest doch auf die Arbeit ;) Wieder schneller..
 

Kernisch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich will niemanden entmutigen, aber wie du selber weist, sind die Entfernungen nicht mit denen in unserem Land zu vergleichen, ich will nur helfen, genau wie du auch.

Weiß ich, war ja auch nicht auf Dich gemüntzt :prost:

Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es geht und trotzdem ein schöner und erlebnissreicher Urlaub werden kann.
Ich fand es z.B. sehr entspannent dort Auto zufahren :snowboard:
Für mich waren die langen Strecken zum Teil sehr erholend und konnte auch als Fahrer sehr viel schauen...

Die machen das schon und wir freuen uns auf :bilder:
 

Kernisch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Frank,

ich möchte keinen entmutigen und ich will auch keinem die Tour madig machen. Ich wollte nur erläutern, dass der Stressfaktor sehr hoch werden kann. Die Eindrücke werden einen überwältigen, zweifelsohne, aber du hast ja auch schon treffend geschrieben, was sie weglassen könnten...

Ich finde man muß auf so einer Tour auch mal mehrere Tage an einem Fleck sein, so wie wir in San Diego. Dann kommt mal wieder Ruhe auf und dann kann es auch weitergehen.


Viele Grüße,

Marcus

Edith sagt: Mensch Ernesto..du wolltest doch auf die Arbeit ;) Wieder schneller..

War natürlich auch nicht auf Dich persönlich gemünzt :prost:

Es war einfach allgemein gemeint :D
 

WILD HOGS

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Hi,
nur ein paar Tipps:
-besorgt euch ein Upgrade fürs Auto, je größer desto besser ..
-Spaziergänge sind überall möglich und wunderschön (einige Stadtteile/Nachbarstädte Großraum LA ausgenommen)
- nenn San Francisco NIE Frisco
- viele Infos im super Forum usa-reise.de



Viel Spaß im Urlaub

Stefan
 

WILD HOGS

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
.. Besonders hat uns Lake Powell gefallen (unbedingt Boot mieten und zur Rainbow Bridge fahren)!!

Hi Frank ,
da hast Du Recht , der See ist sehr schön !

Aber Du warst bestimmt schon lang nicht mehr da, der See trocknet mehr und mehr aus ...seit Deinem letzten Besuch ´98 ,sinds ca 36 Meter an Füllmenge , die da fehlen !

Zur Rainbow Bridge ist es nun ein 60 Minute-Walk :gotcha:

Aber schön isse :
rainbowbridge.jpg
 

Anhänge

  • rainbowbridge.jpg
    rainbowbridge.jpg
    55,7 KB · Aufrufe: 1.323
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten