• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

4,4 Kg Schweinefilet, was darauß machen....

jungesmedium

Militanter Veganer
....HI @ll,

hab im Kühlschrank ein 4,4 Kg schweres Schweinefiletstück und morgen kommen 10 Leute zum grillen. Die Frage was aus dem Stück machen...?...Sollte auf jeden Fall (in [oder])direkt gegrillt werden.

Jemand lustige Ideen...?


MFG
Jungesmedium
 

Fleisch-Griller

Fleischtycoon
Ist sicher ein Sauenfilet :gotcha:

Ein normales Schweinchen bringt ein solches Filet fertig!!
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Das ist sicher Schweinelachs/Schweinerücken.


Einmal rundum scharf angrillen.
Dann bei 90-100 °C bis 60 °C KT garziehen.
So bleibt es saftig.



:_prost1:
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Garrraum 80 °C, KT 52-55 °C => 4-41/2 h
Garraum 90-100 °C, KT 60 °C ca. eine Stunde weniger.
Das Gewicht spielt keine Rolle. Nur der Durchmesser.


Marinade ...



Steaks aus Schweinerücken :puke2:
Trocken wie Furz ...


:_prost1:
 
Zuletzt bearbeitet:

Luftikuss

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
2 Schweinefleischnüsse wie zubereiten

Hallo Werte Meistergriller
Hab da mal so ein kleine Problem ,muss ich die teile nun vorher einlegen,oder wenn sie aufgetaut sind nur Salz und Pfeffer .
Und dieses Bratenthermometer nur zur Konntrolle ab und zu reinstechen.
Wer Kann helfen .
Mfg Peter:smoker:
 

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
Das ist sicher Schweinelachs/Schweinerücken.


Einmal rundum scharf angrillen.
Dann bei 90-100 °C bis 60 °C KT garziehen.
So bleibt es saftig.



:_prost1:
den verdacht hab ich auch. 4,4kg ist zu viel für filet.

Steaks aus Schweinerücken :puke2:
Trocken wie Furz ...


:_prost1:
nicht, wenn man sie richtig grillt. die steaks sollten nicht zu dünn sein und dann darf man sie natürlich auch nicht tot grillen.
wenn mans richtig macht, erhält man ein steak, das saftiger ist als so manches nackensteak vom ungeübten nichtgrillsportler.

Hallo Werte Meistergriller
Hab da mal so ein kleine Problem ,muss ich die teile nun vorher einlegen,oder wenn sie aufgetaut sind nur Salz und Pfeffer .
Und dieses Bratenthermometer nur zur Konntrolle ab und zu reinstechen.
Wer Kann helfen .
Mfg Peter:smoker:
das thermometer kannst du auch stecken lassen. was die würzung und das einlegen betrifft, kannst du eigentlich kreativ sein. ob nun marinade oder dry rub, gebringt oder ungebringt, alles geht.
guck doch einfach mal in die rezept datenbank. da findest du bestimmt anregungen.
 

Grillo

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Mojo

Gut zu Schwein passt auch folgende Mojo:

Die Maßeinheiten stammen aus dem Amerikanischen, können aber ohne Weiteres tatsächlich als "Tasse" umgesetzt werden. Die Verhältnisse sollten im Hinblick auf Deine Fleischmenge aber wohl nach oben angepasst werden.

1/2 cup ("Tasse") Olivenöl
8 große Knoblauchzehen, dünn schneiden.
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1/3 cup frisch gepresster Limettensaft. Kann aber auch Hitchkock's aus der kleinen grünen Flasche sein.
1/3 cup frisch gepresster O-Saft
1-1/2 Teelöffel oder auch mehr grobes Meersalz
1/2 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 Teelöffel getrockneter Oregano
1/4 cup frischer Koriander. Pulver geht aber auch.

Den Knoblauch im Öl braun werden lassen und dann rausnehmen.
Danach alles andere, AUSSER dem Korinader einrühren und das Ganze hochkochen lassen. Bei Bedarf mit noch etwas Salz und Kreuzkümmel abschmecken, danach den Koriander dazu.

Abkühlen lassen und dann die Teile vom toten Borstentier über Nacht darin einlegen.

Die Lenden dann, wie weiter oben im Thread beschrieben, scharf angegrillt und dann bei etwas niedrigerer Temperatur fertiggegrillt

Als ich das zum ersten Mal für zwei Schweinelendchen machte und die Mojo erst mal pur probierte dachte ich, dass das nix werden kann. Schmeckte nur einfach sauer und salzig mit ner Spur Kreuzkümmel. Nicht täuschen lassen!!!

Das Ergebnis war sensationell. Zuerst ein leicht säuerliches, "mundwässerndes" Geschmackserlebnis und danach kommt der "Schweinegeschmack" durch. Meine Mittester und ich waren begeistert.

Gibt's jetzt öfter mal.
 

pezibaer

Grillkaiser
Cruiser schrieb:
Zitat von Cruiser Beitrag anzeigen
Steaks aus Schweinerücken
Trocken wie Furz ...
nicht, wenn man sie richtig grillt. die steaks sollten nicht zu dünn sein und dann darf man sie natürlich auch nicht tot grillen.
wenn mans richtig macht, erhält man ein steak, das saftiger ist als so manches nackensteak vom ungeübten nichtgrillsportler.
Da stimme ich DonGeilo vollkommen zu. Kurz und nicht zu dünn kann sich jedes Nackstück aber sowas von verstecken. Ich glaub das mit dem trocken sein kommt davon weil manche Superköche das Teil so lange grillen bis es schwarz ist nur aus Panik das etwas nicht durch ist . Ergo dann ist es im vergleich zum nacken wirklich trocken wie Furz, weil Nacken darf nun mal länger liegen bleiben als der Rücken ;)

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Klar doch ... und das alles vom Wasserschwein.

Mal ehrlich ... es gibt bessere Kurzbratstücke.
Aber jeder wie er will ... :_prost1:
 

pezibaer

Grillkaiser
Klar doch ... und das alles vom Wasserschwein.

Mal ehrlich ... es gibt bessere Kurzbratstücke.
Aber jeder wie er will ... :_prost1:

Also zum wirklichen "Kurz"braten vom Schwein finde ich persönlich nur das Filet besser. Könnte mich auch nicht erinnern jemals etwas anderes kurzgebraten angeboten bekommen zu haben. Weil Nacken/Schulter und Bauch liegen ja nicht wirklich kurz oben. Was würdest du sonst noch nehmen zum Kurzbraten?


:prost: lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten