• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

4 kg Wildschweinkeule mit Weberkugel

Compuhart

Militanter Veganer
Hallo,
vor kuzem habe ich mir auch einen 57er Kugelgrill von Weber (Laver Edition) zugelegt. Nach 2 - 3 ersten Versuchen mit indirekten Grillen, war das gar nicht schlecht.

Dann die große Herausforderung. Zum Lena Grand Prix - Public Viewing in Nachbars Garten - hat unser Jäger eine 4 kg Wildschweinkeule mit Knochen spendiert. Das machen wir mit dem neuen Grill. Meine Bedenken waren schon groß, ob das klappt.
Viel gegooglet wegen dauer usw und mehr Meinungen gefunden, als man lesen kann.
Also Risiko, sonst kommt halt der Pizzadienst. Die Keule 1 Tag vorher in Buttermilch mit div. Gewürzen eingelegt. Dann anch Faustformel - 1kg Fleich - 1 Std. den Grill um 16.30 Uhr mit den Weber Briketts angeheizt. Temp. ruck zuck bei 260 Grad. Die Keule drauf - Kerntemp. 4 Grad gemessen mit dem Weber Funktermometer.
1 Std. 7 Grad oh oh oh.....
Dann ging es aber schnell, nach 2,5 Std hatten wir die 73 Grad und der Grill hatte immer noch 230 Grad ohne das Kohle nachgelegt wurde.
Und ich sage Euch, es war ein hochgenuss. Das Fleisch superzart, außen eine schöne Kruste.
Alles in allem ein voller Erfolg. Den Grill kann man echt empfehlen und die Kohle erst recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

cookacrisis

Bundesgrillminister
Die Keule 1 Tag vorher in Buttermilch mit div. Gewürzen eingelegt.
Unnötig!

Dann anch Faustformel - 1kg Fleich - 1 Std. den Grill um 16.30 Uhr mit den Weber Briketts angeheizt. Temp. ruck zuck bei 260 Grad. Die Keule drauf - Kerntemp. 4 Grad gemessen mit dem Weber Funktermometer.
1 Std. 7 Grad oh oh oh.....
Dann ging es aber schnell, nach 2,5 Std hatten wir die 73 Grad und der Grill hatte immer noch 230 Grad ohne das Kohle nachgelegt wurde.
Die Temperatur ist viel zu hoch! Das nächste mal direkt angrillen und bei 120 - 150° gar indirekt weiter grillen!


:prost:
 
OP
OP
C

Compuhart

Militanter Veganer
Das mit der Temp. dachte ich auch ... hatten ja viele geschrieben.

Aber es hat, wie gesagt, wunderbar funktioniert. Die Keule ist nicht schwarz geworden und wir haben nur rund 2,5 Std Grillzeit benötigt.

Das einlegen ist nicht nötig, ok, schadet haber keinesfalls.

Ich wollte ja nur zum Ausdruck bringen, dass es mich schon angenehm überrascht hat, wie gut das funktioniert hat.

Wie gesagt es war das erste Mal indirektes grillen für mich über so eine dauer und dann auch noch mit so einem großen Stück Fleisch.

Grillbrikettbedarf übrigens 2,5 Kilo.
 

Marius

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Super!!
Möchte meine OTP JL Edition auch nicht mehr abgeben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Haben schon Hirsch usw gemacht!!!
Und am Wochenende kommt Springbockbraten drauf!!!!!!!!!!!!

MFG

Marius
 

S1lencer

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo,

der Vogel schreibt sich übringens nicht mit V sondern mit F, Lafer heist der gute nämlich:)

mfg
Kai
 

Waldläufer

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Hallo,

der Vogel schreibt sich übringens nicht mit V sondern mit F, Lafer heist der gute nämlich:)

mfg
Kai
Bei 230 °C meint er vielleicht die Lava-Edition.

Spaß beiseite. Wild eignet sich hervorragend zum Grillen. Ganz entgegen der weit verbreiteten Meinung es wird zu trocken.

Gruß

Tom
 
Oben Unten