• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Alexa - Erfahrungen im smarten Heim?

Humpadiedel

Prior des heiligen El Porti
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Liebe Grillfreunde,

ich habe mir einen Echo Show 5 gekauft und beginne nun mein Heim zu, ähm, sagen wir mal, zu "versmarten".
Im ersten Schritt möchte ich gern Lampen und Steckdosen steuern, danach noch die Thermostate.

Hat da jemand Erfahrung mit?
Mit oder ohne Hub?
Welche Firmen sind empfehlenswert?
Habt ihr Routinen festgelegt?

P.S. @Admin: Wie wäre es mit einem Unterforum: "Das smarte Heim"?

Gruß
Humpadiedel
 

homer2.0

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Servus,

Hab schon einiges ausprobiert.
Vorab: man sollte sich möglichst auf wenige smartgedönsanbieter beschränken, um es nicht unnötig zu verkomplizieren.

Die teureren echo Geräte haben das Zigbee Hub integriert. Das ist mit vielen Komponenten kompatibel. Z.B. Philips hue.
Der show 5 hat das leider nicht. Ein hub wird spätestens beim Licht Pflicht.

Im Wohnzimmer habe ich ikea Tradfri Lampen samt Ikea Hub.
Beim Lichtschalter ist ein Finkschalter, der alle peripheren Lampen gleichzeitig an oder ausschaltet sowie dimmt.
Die Alexa kennt die Gruppe "Wohnzimmer" in der die drei Leuchten zusammengefasst wurden. Ich kann sie einzeln ansprechen oder gemeinsam.
In der Gruppe Wohnzimmer ist auch eine Schsltsteckdose, mit der eine Edisonlampe an und ausgeknipst wird.

Heute würde ich vermutlich ein Zigbee Hub kaufen. Soweit ich weiß ist das mit ikea tradfri kompatibel.

Ikea ist grundsätzlich sehr umfangreich und attraktiv günstig.
Philips hue hat aber mehr Produkte (Lampen) zur Auswahl.
Kostet aber ungefähr das doppelte.

Was ich noch brauche sind smarte Heizkörperthermostate. Da habe ich noch keinen Plan, was ich nehmen soll. Die Kosten auch ordentlich. Wenn da jemand Erfahrungen hat?

Edit: ein paar einfache Routinen habe ich. Z.b. bei minustemperaturen geht der Frostwächter der Hühnertränke an.

Ich denke, ich werde mir ein Zigbee Hub oder einen echo 4 bei der nächsten Preisaktion zulegen.
 

Spießer84

Schlachthofbesitzer
Moin,
wenn du mehrere Gewerke (Licht, Steckdosen, Heizung, Rollläden,...) bedienen willst, dann fällt mir nur Homematic ein.
Habe ich zu Hause auch verbaut, gerade die neue IP-Serie ist wirklich einfach zu konfigurieren.
Die Anbindung an Alexa habe ich nicht umgesetzt, geht aber m. W. n. Auch.
Dafür hängt im Esszimmer ein 16" Tablet für die Bedienung in der Wand.
Das System wird stets erweitert.
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Wir haben in fast jedem Zimmer eine erwünschte Abhöreinrichtung... und das passende Smart Home dazu.
Wir haben ebenfalls Hue und dort zusätzlich Steckdosen von Osram eingebunden (osram Smart+ bzw ledvance).

bei uns ist zusätzlich eine SmartHome Base von Qivicon eingebunden... diese geht ebenfalls mit Alexa. Darüber läuft bei uns die Heizungssteuerung und auch diverse Lichtszenarien mit angebundenen Bewegungsmeldern (Kellerlicht läuft zB komplett darüber)
Zusätzlich, weil es hierfür von Hue oder anderen keine Lösung gab (gibt?) haben wir uns bei regulären bestehenden LED Deckenleuchten für sonoff Schaltreaktoren entschieden, die ebenfalls Alexa tauglich sind. Dies bedeutet allerdings auch, dass wir die betroffenen Lampen im Normalfall nur über Alexa an oder ausschalten, denn wenn die Lampe über den Lichtschalter ausgeschaltet wurde, hat auch der sonoff Aktor keinen Strom mehr. Aber es ist problemlos möglich auch hier über den regulären Schalter zu schalten. Alternativ wäre dazu nur der Unterputz Schaltaktor von Homematic der reguläre Lichtschalter ersetzt, aber grade in Altbauten oft nicht in die UP-Dosen passen.
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Moin,
wenn du mehrere Gewerke (Licht, Steckdosen, Heizung, Rollläden,...) bedienen willst, dann fällt mir nur Homematic ein.
Habe ich zu Hause auch verbaut, gerade die neue IP-Serie ist wirklich einfach zu konfigurieren.
Die Anbindung an Alexa habe ich nicht umgesetzt, geht aber m. W. n. Auch.
Dafür hängt im Esszimmer ein 16" Tablet für die Bedienung in der Wand.
Das System wird stets erweitert.
Homematic kann man zB über Magenta SmartHome mit Alexa koppeln ... haben wir umgesetzt daheim

geht wohl auch mit der IP Basis von Homematic
 
OP
OP
Humpadiedel

Humpadiedel

Prior des heiligen El Porti
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Aha, ich notiere:

  • Homematic - Komplettlösung möglich
  • Ikea - gut und günstig
  • Philips - gut und nicht so günstig
  • Besser mit Hub
Gefunden habe ich noch Meross, machen auch einen guten Eindruck.

Homematic ist sehr interessant, hier in Frankfurt gibt es das Zeuch bei Conrad. Also ganz nah.
Haben auch alle 3 Produkte im Portfolio, die ich haben möchte. Heißer Kandidat.

Quelloffenes Dingens kann ich nicht.

Gruß
Humpadiedel
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Wichtig: Homematic hat keine eigenen leuchtmittel!
 

ThaBrazil

Militanter Veganer
Also, prinzipiell ist SmartHome ein schöne und feine Sache, aber man sollte sich irgendwann eine Basis schaffen, mit der man möglichst viele Systeme verknüpfen kann.

Ich habe mir ein Raspberry Pi mit einem Zigbee-Modul (Dieser) ausgestattet auf dem Home Assistant läuft.
Damit ist es möglich sämtliche ZigBee-Geräte (Ikea Tradfi, Philips Hue, Aqara etc.) in einem System zu verbinden. Dadurch benötigst du z.B. keine extra Philips Hue Bridge.

Licht/ Bewegungsmelder/ Smarte Lichtschalter
- Philips Hue
- Ikea Tradfri

Zugehörige Routine:
- Bewegungsmelder: Bewegung -> Licht an -> keine Bewegung -> Licht verzögert aus

Heizung/ Fensterkontakte:
- Tado (Thermostate)
- Aqara Fensterkontakte (aus China, Subunternehmen von Xiaomi)

Zugehörige Routine:
- Fenster XY offen -> Heizung aus
- Nicht zuhause -> Heizung aus -> Nähert man sich dem Haus -> Heizung an
- Zeitplan für die Heizung erstellen: z.B. nachts 18°C, tagsüber 22°C

Gekauft habe ich alle Produkte nur im Angebot, v.a. bei tink.de (BlackFriday, etc.).
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Genau deswegen haben wir auch die qivicon HomeBase bis auf wenige Einzelheiten (sonoff Aktoren und die Osram Steckdosen im Hue System) sind alle Unsere eingesetzten Aktoren darüber verknüpft und auch Szenen und Regeln möglich... (Fenster auf -> Heizung aus, Bewegung im Flur -> Hue Glühbirne an)

Wir haben über die Base Aktoren von Homematic, Homematic IP, DLink, Bitron, Bosch, Logitech, Sonos, Magenta SmartHome und Osram
Ich glaub nu hab ich alle 😂
Gardena kommt bald noch hinzu... der Bewässerungscomputer im Garten soll Smart werden!

Die Liste der kompatiblen Geräte ist allerdings noch deutlich länger...
 
OP
OP
Humpadiedel

Humpadiedel

Prior des heiligen El Porti
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:blinky:

Ähm. Ja, da muss ich mich doch mehr reinhängen, als ich dachte.
Ich geh wohl mal ein bisserl googeln...

Geht euch das nicht auch so? Ihr sucht einen einfachen unkomplizierten Weg? Und dann...
Ich hab da noch übel die Geschichte mit meinem Fernseher im Kopf. Von wegen unkompliziert und so.

Gruß
Humpadiedel
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Joah so ging es mir mit dem Grillkauf 🤣😜
 

homer2.0

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Der Punkt ist, je mehr du dich damit auseinander setzt, desto größer wird dein Wunschdenken.
Überleg lieber vorher, was konkret du smarten möchtest und kauf dann, das, das diese Ansprüche erfüllt.
Sonst wirst du nie fertig.

Jeder hat andere Wünsche ans smart home...

Vielleicht bist du mit dem ikea Lieferumfang schon fertig. Wenn dann je doch irgendwann der Kühlschrank mit der kellertür kommunizieren muss, kannst du immernoch upgraden.
 
G

Gast-HDs6BZ

Guest
Nicht vergessen:

je smarter das Heim, desto AUA.

Ich habe eine Abbrandsteuerung für den Kaminofen. Die Lüftung ist „smart“. Die Lüftung war nach 8 Jahren im Eimer: 2.800 €. Trug zwar der Hersteller fast komplett, aber trotzdem.
Wärmepumpe ist „smart“. Wenn die fliegt, sind 10.000 € weg. „Smarte“ Pumpen halten aufgrund der empfindlichen Elektronik meist nicht mal drei Jahre. Und und und.

Außerdem besteht bei den „smarten“ Dingen immer die Gefahr des Hackings. Und Daten von dir werden ohne Ende gesammelt.

Die Lichtvernetzung ist prima. HUE. Aber man muss immer aufpassen, wie die Berechtigungen gesetzt sind.

„Smart“ ist natürlich sehr komfortabel. Irgendwie fahre ich trotzdem lieber Autos mit Vergaser oder Diesel mit Stempelreiheneinspritzung. Funktionieren immer. Das ist wie beim analogen Haus.
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Bei uns war es nur marcos Wunsch, dass er - wenn ich mal wieder den Lichtschalter vergessen hab - das Licht ausschalten kann...
Und mittlerweile ist es etwas umfangreicher geworden... wenn er der Dame mitteilt, dass sie bitte die PlayStation anschalten möchte, geht auch das Licht in seiner Männerhöhle mit an 😅🤣
 
OP
OP
Humpadiedel

Humpadiedel

Prior des heiligen El Porti
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Überleg lieber vorher, was konkret du smarten möchtest und kauf dann, das, das diese Ansprüche erfüllt.

Das ist der Punkt. :thumb2:
Ich möchte Licht, Steckdosen und Thermostate. Und die Option später mehr anzusteuern.

Kann ich bei Homematic fremde Leuchtmittel integrieren?

Gruß
Humpadiedel
 

Spießer84

Schlachthofbesitzer
Das ist der Punkt. :thumb2:
Ich möchte Licht, Steckdosen und Thermostate. Und die Option später mehr anzusteuern.

Kann ich bei Homematic fremde Leuchtmittel integrieren?

Gruß
Humpadiedel
Dann bist du bei Homematic schon mal richtig.
Es gibt auch die Möglichkeit z. B. Hue Lampen oder andere zu integrieren, habe ich bei mir aber nicht, da nicht benötigt.
Wenn du Leuchtmittel nur schalten und evtl. Dimmen willst, geht das einfach über Homematic Lichtschalter/Dimmer.
Die können dann wenigstens auch Analog benutzt werden und nicht nur Smart.
Bei den Smarten Leuchtmitteln die ich kenne, müssen diese immer eingeschaltet bleiben und können nur über App oder Alexa bedient werden, jedoch nicht per Lichtschalter.
Das ist für mich persönlich nicht "Smart" genug.
Hier mal meine Visualisierung:

IMG_20210110_113826.jpg


IMG_20210110_113912.jpg


IMG_20210110_114138.jpg
 
OP
OP
Humpadiedel

Humpadiedel

Prior des heiligen El Porti
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:blinky:
Wow...

Gruß
Humpadiedel
 

Klimaseppl

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

mit Homematic steuerst Du z.B. mit Aktoren die Steckdose. Was daran angesteckt wird ist dann Homematic egal.
Gibt dafür Aktoren, die in der UP-Dose installiert werden. Oder eben als Zwischenstecker.
Hab bei mir das komplette Grundstück mit ca. 160 Aktoren bzw. Sensoren automatisiert, funktioniert - wenn man die Programmierung bzw. das Erstellen von Scripten verstanden hat - einwandfrei.
Visualisierung dann über iPads mit mediola.
Das schöne dran ist, dass man ganz klein anfangen kann, es dann aber nach oben fast keine Grenzen gibt.

Gruß
Markus
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Wie schon erwähnt: die UP Aktoren passen in Altbauten unter Umständen nicht in die vorhandenen UP-Dosen... wir haben einen solchen Schalter, den wir nur mit müh und Not in die Dose bekommen haben, weil die Tiefe nicht ausreichend war/ist... steht ca 1mm vor...

Und die smarten Schalter funktionieren nur bei Einzel-Schaltern. Bei uns sind fast immer Doppelkippschalter eingebaut.
 
Oben Unten