• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Alexa - Erfahrungen im smarten Heim?

Sticky_H

Dauergriller
Vielleicht kommt das ja noch :D

Spätestens, wenn du deine Systeme verbinden möchtest. Zum Beispiel deine Heizungsssteuerung mit Zigbee-Fensterkontakte.
Oder deine HUE mit IKEA Tradfri oder Xaomi.

Ja, wenn ich wirklich irgendwann mal mehrere Systeme habe werd ich da sicher nicht drum rum kommen.
Zur Zeit habe ich Bosch, Osram, HUE und Xiamoi, und die Laufen soweit alle ganz gut mit Alexa und Zigbee zusammen. Das mit den Fensterkontakten und Tado wäre eh ne größere Geschichte über IFTTT da bei Tado intern dieser dumme Fenster-auf-Timer läuft. Gibt schon möglichkeiten aber so arg will ich das nicht als Hobby betreiben :)
 

AugustinerMUC

Grillkönig
Ich glaube auch wenn man Smarthome nicht als Hobby betreibt wird das extrem teuer weil man sich dann eben solche Lösungen wie die teuren Gira Schalter kaufen muss. Für den Preis von einen doppelschalter hab ich 4 Doppelschalter per Shelly realisiert. Alleine für die Ersparnis hier im Haus wäre ala Milchmädchen ein cooler 3d Drucker drin.

Bin grade an einem Projekt am basteln um den Wasserzähler und den Stromzähler per esp32 Cam als Datenpunkte zur Verfügung zu stellen. Um das ganze Mal mit den Messergebnissen der Stromzähler in shellys und sonoffs zu vergleichen.

Ausserdem hab ich aktuell eine offline Sprachsteuerung per Rhasspy realisiert. Die funktioniert bei weiten nicht so gut und allumfassend wie Alexa. Aber für eine cloudfreie Lösung und die Alltagsaufgaben. Schalte Licht, schalte Steckdose, schalte TV etc ist das schon Recht gut zu gebrauchen.
 

Pizzakeks

Militanter Veganer
Die weiter oben beschriebenen Abhöreinrichtungen haben wir mittlerweile auch in vielen Räumen. Am besten ist der im Bad: Tagesschau in 100 Sekunden ist quasi der Zähneputzzeitmesser 😀.
Smart ist für mich aber erst, wenn das Gerät selbst auf Ideen kommt, ohne vorher Routinen festzulegen...
Ansonsten nette Spielerei bei uns im Wohnzimmer: Netatmo CO2-Grenzwert an Hue-Lampen. Quietsch-Rot -> Zeit zum Lüften.
 

nojo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
hab die ganze Haussteuerung über Openhab laufen. begonnen hab ich mit der Version 2 nun bin ich auf Openhab 3 umgestiegen. alle Geräte sind im Netzwerk eingebunden und werden von Openhab mittels Bindings erfasst und angezeigt. im Moment sind es über 270 Items (Schalter, Sensoren, Temp, etc.) die im Openhab bei mir zur Verfügung stehen und mit diesen ich auch die Software (Regeln) aufgebaut habe. Für die grafische Darstellung gibt es mehrere Möglichkeiten, hier meine Version.

openhabscreen.jpg
 

BBQJan

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
ich stand vor langer Zeit vor der ähnlichen Wahl.
Inzwischen habe ich seit mehreren Jahren Iobroker auf dem Raspi laufen. Der Vorteil, wie hier bereits erwähnt, damit kannst Du viele System miteinander verbinden. Hier nur einige Beispiele: Homematic, Shelly, Fritz dect, Zigbee usw.
der weitere Vorteil, Du kannst alles mit Skripten bearbeiten und Abhängigkeiten schaffen.
Sie Aktionen kannst Du entweder über Alexa oder über GUI's starten und Rückmeldungen verarbeiten.
Man muss sich zwar etwas einarbeiten, es gibt aber auch für Anfänger ziemlich viele gute Anleitungen im Netz
 

Mi-Pi

Ⓜ️🅿️
5+ Jahre im GSV
Supporter
Foto des Monats
Ich habe heute (endlich) erfolgreich das Treppenlicht mittels Shelly 1 „automatisiert“ und in Alexa eingebunden. Den bisher nur als intelligente Zeitschaltuhr genutzten Shelly Button hab ich auch in Alexa eingebunden.

Zwei Designerlampen (Wagenfeld und Tolomeo), die ich nicht umbauen möchte, habe ich mit Ledvance LED „automatisiert“. Damit kann man die auch dimmen.
1642796360250.jpeg


3 Shelly 1 warten noch auf ihren Einsatz!

Hat jemand (positive) Erfahrungen mit Shelly 2.5 zur Rolladen Steuerung?
 

Baconator

Grillkönig
Hab einige HomeMatic IP Komponenten im Einsatz, aktuell noch mit dem AP und der Mobile App. Sehr komfortabel allerdings nicht besonders mächtig. Bin noch am überlegen wie es weitergehen soll, vor allem in puncto Beleuchtung. Hab mir mal nen HUE set zum testen bestellt. Werd ich als Beleuchtung hinter dem Bildschirm einsetzen. Mir fehlt dort etwas Licht für die CAM und das sieht auch noch nice aus :)

Im Haus kommt aktuell als Lichtsteuerung Homematic IP oder etwas auf Zigbee basis in Frage. Rollos und Beschattung werd ich mit HomeMatic machen. Außenbeleuchtung weiss ich ehrlich gesagt noch nicht. Zigbee Mats sind da schon günstig und auch vielfältiger verfügbar. Allerdings muss erstmal Strom und Wasser für die Aussenküche und die Beschattung rausgelegt werden und dann könnte ich auch direkt mit HomeMatic weitermachen.

Aktuell im MiddlewareTest auf meinem Raspi sind iobroker, openHAB und Homeassistant :) Falls jmd iobroker probieren möchte, nehmt nicht das Raspi image, installiert lieber manuell auf nem Raspi mit RaspiOS etc. das ist deutlich weniger zum konfigurieren
 

Baconator

Grillkönig
Ich glaube auch wenn man Smarthome nicht als Hobby betreibt wird das extrem teuer weil man sich dann eben solche Lösungen wie die teuren Gira Schalter kaufen muss. Für den Preis von einen doppelschalter hab ich 4 Doppelschalter per Shelly realisiert. Alleine für die Ersparnis hier im Haus wäre ala Milchmädchen ein cooler 3d Drucker drin.

Bin grade an einem Projekt am basteln um den Wasserzähler und den Stromzähler per esp32 Cam als Datenpunkte zur Verfügung zu stellen. Um das ganze Mal mit den Messergebnissen der Stromzähler in shellys und sonoffs zu vergleichen.

Ausserdem hab ich aktuell eine offline Sprachsteuerung per Rhasspy realisiert. Die funktioniert bei weiten nicht so gut und allumfassend wie Alexa. Aber für eine cloudfreie Lösung und die Alltagsaufgaben. Schalte Licht, schalte Steckdose, schalte TV etc ist das schon Recht gut zu gebrauchen.
Bin auch über Rhasspy gestolpert, steht ncoh auf meiner "Bastel" Liste. Hatte in der Vergangenheit schon snips probiert bis Sonos die gekauft hatte. Hatte gelesen der Rhasspy Owner ist zu MyCroft gewechslet, mal sehn ob da noch weiter an Rhasspy gearbeitet wird...
 

Miriadriel

Dauernervöse Mäuselady
5+ Jahre im GSV
Huhu zusammen,

bei uns läuft ganz viel über Alexa :-)
wir haben das ganze kombiniert mit einer Smarthome Base 2 von der Telekom (kostenpflichtige Version)
Daran sind diverse Homematic, Homematic IP, Zigbee, Wlan und Dect Komponenten gekoppelt, ausserdem der BSH Geschirrspüler über Homeconnect.
Wir haben Philips Hue (ebenfalls mit Smarthome gekoppelt) und "noch" die Logitech Harmony...
Zusätzlich sind einzelne Deckenlampen über Sonoff WLAN Schaltaktoren gesteuert (einziger Nachteil: ich kann nur über Alexa anschalten wenn ich nicht am Schalter ausgeschaltet habe) und diese laufen nicht über die Homebase
Seit kurzem sind auch die Wiz Lampen mit der Homebase koppelbar und das hab ich gleich ausgenutzt :-D die sind nämlich deutlich günstiger und bis auf die Schaltverzögerung von 2-3 Sekunden genauso gut wie die teuren Hue

Grundsätzlich sind bei uns alle Rauchwarnmelder von Homematic und Heizungen mit smarten Thermostaten ausgestattet. dadurch sparen wir schon deutlich Heizkosten. Auch dort kann ich wenn zb Besuch kommt der Dame vorher einen Wink mit dem Zaunpfahl geben "Alexa schalte Gästezimmer auf 25 Grad" und schwupps wird das erledigt. Zusätzlich sind Fensterkontakte an allen Fenstern die wir regelmäßig öffnen angebracht und die Heizung reduziert die Temperatur wenn ich lüfte...
Also quasi alles miteinander gekoppelt und vernetzt.

mit Shelly kenn ich mich tatsächlich noch nicht wirklich aus, da ich auch gar nicht wüsste, wie man sowas montiert :-)
 

AugustinerMUC

Grillkönig
Bin auch über Rhasspy gestolpert, steht ncoh auf meiner "Bastel" Liste. Hatte in der Vergangenheit schon snips probiert bis Sonos die gekauft hatte. Hatte gelesen der Rhasspy Owner ist zu MyCroft gewechslet, mal sehn ob da noch weiter an Rhasspy gearbeitet wird...
Hab das Projekt jetzt schon länger einschlafen lassen, da ich immer zu viel Falscherkennungen hatte. Das hat den WAF ziemlich nach unten gezogen.
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Rollos und Beschattung werd ich mit HomeMatic machen.

Da habe ich mir was dem Homematic Temperatur Differenz Sensor HM-WDS30-OT2-SM-2 gebastelt und bin damit sehr zufrieden.

IMG_20220208_154107.jpg


IMG_20220208_154113.jpg


Wenn die Sonne zu sehr scheint und die Außentemperatur warm ist, fahren die Rolladen runter.
Wenn die Sonne im Winter (Temperatur) scheint, fahren die Rolladen nicht runter und die Sonne kommt ins Haus.
 

Mi-Pi

Ⓜ️🅿️
5+ Jahre im GSV
Supporter
Foto des Monats
mit Shelly kenn ich mich tatsächlich noch nicht wirklich aus, da ich auch gar nicht wüsste, wie man sowas montiert
Shelly ‘s habe ich zwischenzeitlich einige montiert (Shelly 1 und 2.5). Die haben Vor- und Nachteile!

Der für mich entscheidende Vorteil ist, dass die unsichtbar hinter dem Lichtschalter, Rolladentaster oder Steckdose verbaut werden! Die Optik der vorhandenen Schalterserie bleibt trotz Nachrüsten „smarter“ Funktionen unverändert. Auch bleibt die Funktion der Schalter und Taster unverändert. Wenn eine Routine von Shelly selber oder Alexa das Wohnzimmerlicht um 18:00 Uhr einschaltest, du es schon vorher anmachen willst, dann benutzt du halt den Schalter und genauso beim Ausmachen oder bei den Rolladen.

Allerdings ist das auch ein Nachteil, denn die Festmontage bedarf einer Fachkraft (Elektriker) und bei einem Mietobjekt eigentlich auch die Erlaubnis des Eigentümers.

Die Schalter funktionieren auch beim Ausfall des WLAN. Und Alexa benötigst du auch nicht. Du kannst Shelly auch über die Herstellercloud oder lokal programmieren oder steuern.
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
JA gibt halt mehere Systeme von Sonoff bis Kobold, bis Shelly usw. Habe bei mir von Zigbee (deconz Stick) bis Rademacher Duofern (über Fhem) oder aber auch Govee Beleuchtung, Nanoleaf, Fritz Dect, Homematic und Homematic IP usw. am laufen. Das alles läuft über Iobroker auf einem Nuc mit Proxmox als virtuelle Maschinen. Wenn man sich das alles von jemandem machen lassen wollte wirds teuer.
 

Flachkoepper

Bundesgrillminister
Alter Schwede, ist hier was los :o. Hätte nicht gedacht, dass das hier so steil geht. Respekt an alle, die sich in so ein Thema einfuchsen.

Kennt ihr den Roman "Die App" von Arno Strobel :D?

In dem Thriller „Die App“ von Arno Strobel freuen sich Hendrik und Linda über ihr neues Smart – Home. Alles in ihrem Haus ist bequem über die App steuerbar. Sie sind begeistert von dem Smart – Home System Adam. Doch während Hendrik in der Nacht zu einem Notfall ins Krankenhaus gerufen wird verschwindet Linda spurlos.

Habs gelesen, krasse Geschichte, hat meine Lust auf smart home nicht befeurt (aber ist natürlich Fiktion) :rolleyes:
 
Oben Unten