• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Alte Gusseisenpfanne neu einbrennen - wie reinigen?

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
Moin moin liebe Sportskollegen,

eigentlich weiß ich ja wie man Pfannen einbrennt, aber ich muss jetzt hier einfach nochmal euren Rat einholen da ich mich nicht so recht traue..


Folgendes:

Ich besitze eine alte Gusseisenpfanne. Alt heißt in diesem Fall ca. 14-18 Jahre. Meine Mutter hat sie damals in einem Hauswarenladen gekauft (für 100 DM). Ich glaube es ist eine Staub-Pfanne. Sie sieht zumindest genauso aus und es steht unten auch Made in France drauf. Bilder sind unten am Posting.

Da die Pfanne recht schwer ist ging sie dann vor einigen Jahren (ca. 5) in meinem Besitz über. Leider war sie in einem grauenhaften Zustand. Denn sie wurde regelmässig mit Spüli gereinigt..

Ich habe mich damals dann im Internet schlau gemacht und seit ich sie habe hat sie auch kein Spüli mehr gesehen. Sie wurde seitdem mehrmals mit Salz gereinigt und mehrmals mit Kartoffeln/Kartoffelschalen "leicht" eingebrannt (immer nur indoor, daher keine richtige Verräucherung möglich) und wird genauso behandelt wie meine Schmiedepfanne aus der Metro die nach wie vor tiptop ist (natürlich immer dunkler, etc.).

Leider kann ich das über die Gusseisenpfanne nicht sagen. Es klebt immer wieder was fest. Ich benutze sie somit auch eher selten da es einfach keinen richtigen Spaß macht..

Aber da ich ja nun einen ODC Roma habe könnte ich sie jetzt draußen nochml richtig einbrennen (inkl. Rauch und Gestank).


Nur wie intesiv kann/sollte ich die Pfanne vorher reinigen?


Ich habe viele DO'ler gesehen die ihre Neuanschaffungen zunächst in die Spülmaschine gepackt haben um sie danach richtig einzubrennen.

Kann ich das auch machen? Oder ist die Spülmaschine der Todesstoß für die Pfanne?

Nur mit Topfreiniger + Spüli sauber machen? Fettlöser?


Muss ich mir da Gedanken machen oder kann ich meine Pfanne einfach gnadenlos durch den Spüler jagen?

Einbrennen hatte ich folgendes vor:

1) einreiben mit Palmin, dann in der Kugel langsam die Temperaturen bis max steigern, ca. 20min, danach langsam abkühlen lassen
2) auf dem Seitenbrenner Kartoffelschalen mit Öl anbraten bis sie richtig schwarz sind


Möchte die Pfanne halt ungern noch mehr ruinieren als sie es eh schon ist.

Nachfolgend noch die Bilder. In der Realität sind die Farbunterschiede bei weitem nicht so krass, das kommt durch den Blitz.

DSC08141.JPG

DSC08142.JPG

DSC08143.JPG

DSC08144.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Das ist doch mal eine ordentliche Aufgabe. Wenn es meine wäre, würde ich den Griff abnehmen (wenn es denn geht) und den "Korpus" sandstrahlen. Dann neu einbrennen und wieder zusammenbauen. Das Griffholz vorher evtl. noch schmiergeln und ölen.
Ich weiß allerdings nicht ob das das Optimum ist. Vielleicht gibt es noch eine bessere Lösung.
 
OP
OP
Mr. Goodkat

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
Ach ja genau - Griff ist abnehmbar, schon getestet.

Aber sandstrahlen ist mir jetzt doch erstmal bißchen zu viel :grin:
 
OP
OP
Mr. Goodkat

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
nochmal ich..

hab noch bißchen gesucht und folgendes gefunden:

Staub Bratpfanne aus Gusseisen

emailliertes Gusseisen - soso. Das würde auch den blauen Boden erklären. Hier steht ja sogar das sie ab und an in die Spülmaschine darf. :blinky:

Werde es daher morgen mal wagen.

Im Text steht zudem noch das man sie nur bis 260 Grad erhitzen sollte. Von daher werde ich sie nicht bei den vollen 400 Grad der Kugel einbrennen sondern erstmal nur bei knappen 300..


Falls noch jemand n Tipp hat immer her damit!

Sonst werd ich dann morgen mal obiges ausprobieren und die Daumen drücken..
 

dick22

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
sandstralen

moin ich habe mal einen Emaillirten bräter am trödel gekauft den habe ich mir ach sandstralen lasen und neu eingebrand ist einer der besten den ich für outdoor habe ich würde die pfanne aufjeden fall sandstralen Mfg.:pfanne:
 
OP
OP
Mr. Goodkat

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hm, aber wenn die Pfanne innen auch Emaille hat, dann würde das ja heißen:

a) ist die eh schon kaputt, sonst würde ja nicht ständig was kleben bleiben

b) nach dem sandstrahlen ist die Emaille weg und ich haben eine normale Gusspfanne

richtig?

Auf jeden Fall bin ich jetzt schon mal n Stück schlauer.


Sandstrahlen lass ich aber erstmal als letzte Möglichkeit. Aber gut zu wissen das man der Pfanne somit eine zweite Chance geben kann, denn zum wegwerfen ist die einfach zu schön und bei dem Preis lohnt sich das ja auch (strahlen mein ich)..
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich würde anhand der Bilder nicht sagen, daß die Pfanne innen Schäden hat.
Wenn die Emaille Schäden hat, dann ist das in der Regel recht deutlich erkennbar.
Die Emaille splittert ab und hinterlässt meist relativ runde Schadstellen.
Sieht eher nach viel zu heißem Betrieb mit wenig Gargut und Fett mit niedrigem Rauchpunkt aus.

Sprüh die Pfanne mal mit Backofenreiniger ein, pack sie dann in Folie und lass sie für einige Stunden ruhen.
Dann mit einem Stahlschwamm und heißem Wasser der Schmutzschicht zu Leibe rücken.
Du wirst die Pfanne so mit Sicherheit wieder hinbekommen.
 

wulk0r

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
altes haushaltsmittel

falls du einen behälter hast der gross genug ist das die pfanne reinpasst und du diese dann vollflächig mit flüssigkeit bedecken kannst dann lege die in ein wasserbad mit backsoda. das hat man früher benützt um emailierte pfannen und töpfe zu reinigen. ich benutze es heute noch um meine thermoskannen aus edelstahl zu reinigen. ist auch optimal zum entfetten von fliesen oder andere keramische flächen. aber vorsicht, mit wasser gemischt ergibt das eine lauge. kunststoffe können blind werden. zum reinigen nehme ich pro liter 1-2 esslöffel und heisses wasser. zum einweichen kann man auch kochendes wasser und eine stärkere mischung nehmen.
cheers
 

brenner

Armseliger
Hi,

eine Idee ... Dr. Becher Bratenkrustenentferner .... aber nur draussen anwenden, Hände und Augen schützen und das Zeugs nicht einatmen.

Was meint Ihr dazu, damit müsste man doch das angebrannte Zeugs loswerden.

Innen sieht es eher so aus als hätte sich da viel angebranntes gesammelt und daran brennt immer wieder was fest.
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
@Mr.Goodkat
Wenn Du Deine PLZ im Profil eingibst, dann kann Dir vielleicht ein Forumsmitglied helfen wg. Sandstrahlen.
 
OP
OP
Mr. Goodkat

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
Danke schonmal an alle.

Pfanne war gestern Abend noch in der Spülmaschine und über Nacht in Backofenreiniger. Es wird schon besser, aber die Verkrustungen sind wirklich extrem hartnäckig.
Die Pfanne macht grad die zweite Runde in der Spülmaschine.


Natron aka Backsoda werd ich dann als nächstes mal probieren, muss ich aber erstmal besorgen.

Also das was sich da langsam zwischen dem eingebranntem Dreck zeigt schaut schon sehr gut aus, aber ist immer noch alles stark verkrustet.

Würde ja gerne nochmal Bildchen einstellen, aber wie gesagt: läuft grad durch den Spüler.

@ Falkenstadl:
Danke fürs Angebot, aber ich werd erstmal versuchen ob ich die Pfanne nicht so retten kann wie sie ist.. bevor ich die Emaille wegstrahl.
 

Kocher

Militanter Veganer
Allgemeine Hinweise zum Umgang mit allen Eisen oder Gusseisenpfannen, Schmiedepfannen

Nicht nur unsere Oma wusste es, auch im Gastronomiegewerbe weiß man, zum Braten ist eine Eisenpfanne das Beste. Eisen hat Vorteile. Eisen ist gesund, ohne schädliche kurzlebige Kunststoffbeschichtungen und trotzdem kein Anhängen mehr. Die glatte Oberfläche verbindet sich mit Fett. Eisen verbreitet die Wärme durch ein regelmäßiges Brennen so, dass nichts anhängen kann. Das Wunder unserer Pfannen besteht durch die Stärke des Eisens. Durch unbegrenzte Hitzesteuerung werden die Bratkartoffeln und Pfannkuchen knusprig und braun.

Bei hoher Temperatur schließen sich beim Fleisch rasch die Poren, es bleibt zart und saftig. Die Dicke des Bodens ermöglicht Ihnen jede Heizquelle zu nutzen.

Vor dem Erstgebrauch bitten wir Sie folgendes zu beachten!

Den Ölschutz auswaschen und gut abtrocknen (Bei Pfannen mit Schutzlack, diesen mit heißem Wasser und Waschpulver auswaschen). Die Pfanne bodenbedeckt mit Fett (Palmin, Biskin, oder ähnliches Haushaltsfett/Öl) und rohen Kartoffelscheiben auslegen und einen Teelöffel Salz/je nach Pfannengröße mehr dazugeben. Etwa 10 Minuten erhitzen bis der Pfannenboden an irgendeiner Stelle beginnt dunkel zu werden. Kartoffelscheiben mehrfach wenden bis sie dunkelbraun sind. In der Anfangszeit öfter einmal Kartoffelpuffer und sonstige Kartoffelgerichte- Eierspeisen- Pfannkuchen und Paniertes in etwas mehr Öl oder Fett braten.

Dadurch beginnt die Eisenpfanne/Schmiedepfanne sich zu bräunen und wird immer dunkler und besser. So entsteht auf natürliche Weise eine Patina, die das Kleben und Rosten verhindert. Nach Gebrauch die Pfanne mit einem Küchentuch ausreiben oder nur, wenn notwendig mit klarem heißem Wasser auswaschen. Niemals in die Spülmaschine oder Spülmittel verwenden. Je dunkler die Pfanne wird, desto besser ist das Bratgut. Durch häufiges Benutzen wird die Pfanne immer besser.

Nicht im leerem Zustand erhitzen , Nach Gebrauch immer gut einfetten., Griffe können nach langem braten eventuell heiß werden

-für empfindsame Hände Topfhandschuhe verwenden!

Wenn Sie das so einhalten können Sie Eisenpfannen vererben !

Eisenpfanne/Schmiedepfannen und Gusseisen ist Ideal für Induktion, Ceran oder Elektokochfelder
Eisenpfannen/Schmiedepfannen kann mann auch für offenes Feuer oder Holzkohlegrills vervenden

Euer Kocher:pfanne:
 
Zuletzt bearbeitet:

Wittigriller

Bademeister
15+ Jahre im GSV
Und über das Einbrennen von Eisenpfannen gibt es in diesem Forum zig Freds. Das mit den Kartoffelscheiben ist auch bekannt.

Es geht hier aber doch um eine Gusspfanne. Eine Gusspfanne brennt man wie einen DO ein, mit Öl eingerieben im Backofen und nicht mit Kartoffelscheiben und Salz.

:prost:
 

armin

Veganer
10+ Jahre im GSV
Staubpfanne

Salü,

ich hab auch so eine Staubpfanne. Die auf Deinen Bildern ist ruiniert. Die Pfanne hatte mal meine Rauemailbeschichtung. wie man auf den Bildern sieht ist die total zerkratzt, was das ankleben erklärt. Die blaue Bodenemailierung ist auch total hin. Damit sind die Eigenschaften der Staubpfannen verloren. Man kann sie noch mit Stahlkuglen strahlen und als einfache Gußpfanne nutzen.
Ich hoffe das hilft Dir weiter, viele Grüße

Armin
 
OP
OP
Mr. Goodkat

Mr. Goodkat

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Armin - das ist doch mal eine Aussage. Ich befürchte aber du hast Recht, auch wenn sich seit den ersten Bildern inzwischen einiges getan hat.

Wie lange hast du deine Staubpfanne denn schon? Bist du zufrieden? Benutzt du sie mit metallischen "Küchenhelfern" oder nur mit Plastik/Holz?

Grundsätzlich gefällt mir die Pfanne ganz gut und bin am überlegen mir dann ev. die kleine und die große (die ich ja eigentlich schon "habe") in neu zu holen.


Hier mal der aktuelle Zwischenstand.

Die Pfanne war inzwischen 3mal in der Spülmaschine, wurde eine Nacht in Natron eingeweicht, mehrmals mit Dr. Becher Grillrein (das mit dem Pinsel) eingepinselt und lange mit einem Metallspäne"schwamm" bearbeitet.

So schaut sie jetzt aus:

pfanne0001.JPG


pfanne0002.JPG


pfanne0003.JPG



Leider ist mir jetzt etwas die Lust vergangen, denn ich will eigentlich auch noch die letzten Verkrustungen am Boden entfernen bevor ich sie wieder benutze.

Ich gehe jedoch davon aus das sie grundsätzlich kaputt ist. Der obere Rand der Pfanne rostet leicht, hier ist also kein Email mehr vorhanden. Ebenfalls weist das Innere mehrere winzig kleine Löcher auf, bei denen ich vermute das dort auch kein Email mehr vorhanden ist.
Nichtsdestotrotz habe ich jetzt schon viel Zeit investiert, somit werde ich jetzt die "Putzmich"-Methode auf jeden Fall zu Ende bringen und wenn sie dann trotzdem zu nichts taugt wird sie gestrahlt. Aber vielleicht taugt sie im jetzigen Zustand ja noch ein paar Jahre.
 

hochrippe

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo @Mr. Goodkat
ich hoffe Dir geht´s gut (schließlich ist Dein fred schon uralt ;-)
schau mal was ich in unserem Keller gefunden habe. Meine Frau wollte glatt vor ein paar Tagen, dass ich die Pfanne "entsorgen kann". Ein Verkäufer hatte sie uns (meiner Frau) in den 90ern für Omlette empfohlen.
Meine Frau hat sie einmal benutzt und dann - weil zu schwer und laut meiner Frau auch nicht wirklich für Ihre superhauchdünnen Omelette geeignet - im Keller verstaut. Jetzt nach so langer Zeit und vor allem dank grillsport-Forum muss sich der Zweitchef ;-) in unserem Hause wohl doch mal mit der Thematik "Gusseisenpfanne" richtig beschäftigen.

Frage an Dich und die Kollegen hier (z.B. @armin, @chrisC , ...)
Kann mir jemand sagen, welcher Hersteller ist das?

Die Pfanne schaut ja eigentlich so aus wie Deine. Aber meine/unsere ist wohl nur am Boden stark (türkisgrün) und sonst am Rand und Griff ggf. ganz schwach (schwarz) emailliert. Aber die Innenseite ist meines Erachtens gar nicht emailliert, oder liege ich da falsch?
Gruss Hochrippe


Neu-1.jpg


Neu-2.jpg


Neu-3.jpg


Neu-4.jpg


Neu-5.jpg


Neu-6.jpg
 

Anhänge

  • Neu-1.jpg
    Neu-1.jpg
    155,7 KB · Aufrufe: 15.334
  • Neu-2.jpg
    Neu-2.jpg
    149,1 KB · Aufrufe: 15.218
  • Neu-3.jpg
    Neu-3.jpg
    111 KB · Aufrufe: 15.118
  • Neu-4.jpg
    Neu-4.jpg
    136,6 KB · Aufrufe: 15.325
  • Neu-5.jpg
    Neu-5.jpg
    146,8 KB · Aufrufe: 15.390
  • Neu-6.jpg
    Neu-6.jpg
    162,9 KB · Aufrufe: 16.004

hochrippe

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
ok, nach Internetrecherche denke ich, dass meine/unsere Pfanne eine Staub Pfanne ist! Ich frage mich nur wo das Emaille innen ist bzw. geblieben ist :-( ?
 
Oben Unten