• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Auch bei nicht US Beef Qualitätsstufen (prime/choice)? Wie erkennen?

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Guten Morgen :)

Ich kaufe nun seit noch nicht all so langer Zeit mein Fleisch im CC und bin damit auch sehr zufrieden. (Von einer schlechten Blockhouse Erfahrung mal abgesehen.)
Die US beef Qualitätsstufen sind mir bekannt, gibt es derartiges auch bei arg. oder bras. Rind?

Und kennt ihr vielleicht einen guten Trick/Tip wie man z.B. beim ganzen Roastbeef am Stück durch die Packung die Marmorierung erkennen kann? Ich tue mich damit ehrlich gesagt immer etwas schwer. Für den Fettdeckel habe ich schon eine Variante gefunden. Einfach das Stück beherzt zwischen die Finger nehmen (am Deckel), dann spürt man die Dicke ganz gut und kann selektieren.

Ich habe hier nun einen Batzen brasilianisches Roastbeef liegen, welches im Angebot war und bin mit dem Fleisch auch sehr zufrieden, nur ist es schon etwas zu mager. ;)

Vielleicht kennt ihr ja Tips oder gar Möglichkeiten ob/wie man es am Label erkennen kann.

Danke :)
 

Peter12

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich behaupte mal, daß es sehr schwer ist, die Fleischqualität von außen, am besten noch durch die Vakuumfolie, zu erkennen.

Aber eines hatte ich noch nie: Geniales Fleisch zu billigen Preisen. Hier müßte schon ein richtig guter Grund vorliegen, warum der Händler / Erzeuger sein Fleisch so rabattiert.

Ich hatte mal eine Serie von Rinderhüften
Hüfte (Deutschland) / Hüfte (Irland) / Hüfte (American Prime Beef)

Nach dem ersten Bissen hätte jeder sagen können, was das American Prime Beef ist. Das war einfach nur genial.
 
OP
OP
M

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Danke, also ist es wohl auch weiterhin ein wenig try & error.
Das aktuelle brasilianische Roastbeef war im "Ausverkauf". Bekamen letzten Monat wohl nicht genug los, daher stark reduziert. Sah man auch am MHD. ;)

Deinen Vergleich glaube ich dir sofort, ist halt immer auch eine Frage des Geldes, mal so, mal so. Geniales Fleisch zu billigen Preisen vielleicht nicht, aber sehr gutes ist mit etwas Glück durchaus möglich. Um mal einen Vergleich zu haben, was kostete dein prime beef pro Kilo?
 

Schreckgespenst

Monsieur Mangetout
5+ Jahre im GSV
Ich behaupte mal, daß es sehr schwer ist, die Fleischqualität von außen, am besten noch durch die Vakuumfolie, zu erkennen.

Aber eines hatte ich noch nie: Geniales Fleisch zu billigen Preisen. Hier müßte schon ein richtig guter Grund vorliegen, warum der Händler / Erzeuger sein Fleisch so rabattiert.

Ich hatte mal eine Serie von Rinderhüften
Hüfte (Deutschland) / Hüfte (Irland) / Hüfte (American Prime Beef)

Nach dem ersten Bissen hätte jeder sagen können, was das American Prime Beef ist. Das war einfach nur genial.
Hallo Peter,

C&C ist ein Großhandel, ähnlich Metro, sowohl Qualität und Preis sind beim Rindfleisch sagenhaft. Bisher konnte nur der Metzger auf dem Wochenmarkt in Kaiserslautern die Qualität überbieten und dies auch zu einem normalen Preis für dry aged Fleisch.

Gruß Bruno
 

gongylophis

Militanter Veganer
Hallo Peter,

C&C ist ein Großhandel, ähnlich Metro, sowohl Qualität und Preis sind beim Rindfleisch sagenhaft. Bisher konnte nur der Metzger auf dem Wochenmarkt in Kaiserslautern die Qualität überbieten und dies auch zu einem normalen Preis für dry aged Fleisch.

Gruß Bruno

Also ich finde das kann man so nicht verallgemeinern. Ich habe früher beim Handelshof,ist ja ähnlich C+C und Metro, gekauft und fand das in der Qualität sehr schwankend. Gerade von dem Brasilanischen Fleisch waren wir maßlos enttäuscht. War gelinde gesagt eine Katastrophe. Auch das Fleisch aus den anderen südamerikanischen Länder hat mich nicht umgehauen. Hab mir dann etwas Mühe gemacht und mir einen vernünftigen MmV gesucht. Hier kann ich mir jedes Stück Fleisch anschauen und das Fleisch wird auch nicht um den halben Erdball angekarrt. Und ich bin fest davon überzeugt das die trocken gereiften Steaks des MmV halten auch dem Vergleich mit US Prime Beef stand. Preis pro kg nicht über 20 €(ausser Filet).
 

timmey2k

Bundesgrillminister
US Hüfte kostet aber auch keine 45€. Vielleicht im "Spezialitäten" Einzelhandel, im normalen Großhandel eher die Hälfte, wenn überhaupt.
 
OP
OP
M

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Kostet US Hüfte in prime Qualität wirklich nur 20€ im C&C/Metro? Kann ich fast nicht glauben, weiß es aber ehrlich gesagt nicht.
Habe hier gerade das neue C&C Prospekt und sehe darin von Blockhouse folgendes:

Uruguay Roastbeef Endstück (1KG) -> Ist das nun das obere Ende zum Ribeye hin oder das untere, flache zur Hüfte hin?
Auf welcher Seite steckt beim ganzen Roastbeef wieder die Sehne?
Zudem gibt es noch Roastbeef 1Kg Stücke wo dran steht "H-Stücke" - nie gehört, wer kann mich aufklären? :confused:


@ gongylophis:

Was genau störte dich an deinem brasilianischen? Ich hatte bisher ein ganzes Roastbeef aus arg. das wirklich top war. Schöne Maserung, guter Geschmack, zart wie butter. Da kam bisher kein anderes ran und mit 18,50€/KG netto fand ich das jetzt auch nicht so teuer.
Das brasilianische ist nicht so intensiv und leider etwas zu mager, aber dennoch butterzart. Die Hüfte als arg. war auch super, vom Geschmack her nochmals intensiver als das Roastbeef.
Ist das für die Hüfte eh typisch?
Einzige Enttäuschung, auf ganzer Linie, bisher war ein Blochouse Roastbeef aus Uruguay.

Dein Metzger hat aber mal wirklich extrem gute Preise. Unter 20€ für trockengreift ist ja quasi geschenkt! Hier zahlt man das doppelte im Laden. Mal davon abgesehen, dass die Qualität der normalen Ware bei den hiesigen Metzgern einfach enttäuschend war und ist. Das trieb mich am Ende zum Großhandel.
 

Peter12

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
US Hüfte kostet aber auch keine 45€. Vielleicht im "Spezialitäten" Einzelhandel, im normalen Großhandel eher die Hälfte, wenn überhaupt.
Ich bin Privatperson und kann leider nicht als Händler im Grossmarkt einkaufen.

Aber wenn Du an abgelagerte US Beef Hüfte in Prime Qualität für 20 Euro /kg rankommst: Ich halt mich gern an Dich!
 

timmey2k

Bundesgrillminister
Ich bin Privatperson und kann leider nicht als Händler im Grossmarkt einkaufen.

Aber wenn Du an abgelagerte US Beef Hüfte in Prime Qualität für 20 Euro /kg rankommst: Ich halt mich gern an Dich!

Vielleicht hast du jemand in deinem Umfeld, der ne Metro Karte hat oder besorgen kann (oder sonst ein Großhandel, muss ja nicht Metro sein). Gewerbetreibender, nen Freiberufler, vielleicht den Präsi aus eurem Verein ...
US Beef ist hierzulande immer abgelagert, da es im Beutel reift und übern Ozean geschifft wird. Steht ja sonst auch aufm Beutel.
Ich werde bei meinem nächsten Metro Besuch mal gucken, was das US Fleisch momentan kostet. Das Roastbeef liegt meiner Erinnerung nach so bei 28€, im Angebot paar Euro weniger. Hüfte halt nochmal darunter.
An mich brauchst du dich allerdings nicht "halten", da ich kein Fleisch verkaufe ;)

Um das mal deutlich zu sagen: Die Fleisch-Versender im Internet sind imho Wucherläden.
Da müssen die örtlichen Bezugsquellen schon wirklich schlecht sein, um dort (regelmäßig) einzukaufen. Oder man hat es wirklich auf seltene Spezialitäten abgesehen - aber das kann für US Fleisch wohl kaum gelten.
 

Peter12

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Um das mal deutlich zu sagen: Die Fleisch-Versender im Internet sind imho Wucherläden.
Da müssen die örtlichen Bezugsquellen schon wirklich schlecht sein, um dort (regelmäßig) einzukaufen. Oder man hat es wirklich auf seltene Spezialitäten abgesehen - aber das kann für US Fleisch wohl kaum gelten.

Der genannte Preis galt nicht für einen Fleisch-Online-Handel, sondern für einen Einkaufsmarkt in München.

Aber ich kenn auch keine andere Bezugsquelle für US-Beef in unserer Gegend.
 

gongylophis

Militanter Veganer
Kostet US Hüfte in prime Qualität wirklich nur 20€ im C&C/Metro? Kann ich fast nicht glauben, weiß es aber ehrlich gesagt nicht.
Habe hier gerade das neue C&C Prospekt und sehe darin von Blockhouse folgendes:

Uruguay Roastbeef Endstück (1KG) -> Ist das nun das obere Ende zum Ribeye hin oder das untere, flache zur Hüfte hin?
Auf welcher Seite steckt beim ganzen Roastbeef wieder die Sehne?
Zudem gibt es noch Roastbeef 1Kg Stücke wo dran steht "H-Stücke" - nie gehört, wer kann mich aufklären? :confused:


@ gongylophis:

Was genau störte dich an deinem brasilianischen? Ich hatte bisher ein ganzes Roastbeef aus arg. das wirklich top war. Schöne Maserung, guter Geschmack, zart wie butter. Da kam bisher kein anderes ran und mit 18,50€/KG netto fand ich das jetzt auch nicht so teuer.
Das brasilianische ist nicht so intensiv und leider etwas zu mager, aber dennoch butterzart. Die Hüfte als arg. war auch super, vom Geschmack her nochmals intensiver als das Roastbeef.
Ist das für die Hüfte eh typisch?
Einzige Enttäuschung, auf ganzer Linie, bisher war ein Blockouse Roastbeef aus Uruguay.

Dein Metzger hat aber mal wirklich extrem gute Preise. Unter 20€ für trockengreift ist ja quasi geschenkt! Hier zahlt man das doppelte im Laden. Mal davon abgesehen, dass die Qualität der normalen Ware bei den hiesigen Metzgern einfach enttäuschend war und ist. Das trieb mich am Ende zum Großhandel.

Ich fand das Brasilianische nicht gut gemasert, weder war es besonders zart oder oder schmeckte in irgendeiner Weise so wie ich mir Rind vorstelle. Das Argentinische kennt man ja von diversen Restaurantbesuchen ist soweit ja auch ganz ok, aber imho kommt es an gutes trockengereiftes Deutsches Rindfleisch nicht ran. Ist und bleibt für mich Tütenfleisch, da fehlt mir das butterige. Aber ist natürlich auch Geschmackssache!

Naja was heisst extrem gute Preise? Ich finde er hat normale Preise für gute Ware. Bei Ihm steht halt nicht "dry age" auf den Schildern sondern trocken gereift!

Um das mal deutlich zu sagen: Die Fleisch-Versender im Internet sind imho Wucherläden.
Da müssen die örtlichen Bezugsquellen schon wirklich schlecht sein, um dort (regelmäßig) einzukaufen. Oder man hat es wirklich auf seltene Spezialitäten abgesehen - aber das kann für US Fleisch wohl kaum gelten.

Ich finde die Fleischversender im Internet auch überteuert. Habe neulich zum Grillen mit meinen Arbeitskollegen, von einem hier im Forum sehr gelobten Metzger, bestellt um einen Vergleich zu haben und ich muss sagen es ist den doppelten kg preis nicht wert! Liegt meiner Meinung nach auch ganz klar am "Dry Age Hype" welcher hier gewinnbringend ausgenutzt wird. Genauso wird es mir immer ein Rätsel bleiben wie man für Kachelfleisch 14 € aufrufen kann, aber ich komme zuweit vom Thema ab.

Gruß Sven
 
OP
OP
M

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Kann hier bitte noch jemand etwas zum Endstück und den H-Stücken beim Roastbeef sagen? Wollte morgen früh noch in den C&C huschen. Wollte nun einen passenden Smilie suchen, fand aber nur den hier ... war ich ganz fixiert darauf ... vielleicht hilft es ja -> :tits: :ballballa:

@gongylophis:

Schöne Maserung hat mein brasilianisches auch nicht, ist aber zart wie Butter. Noch zarter und ich müsste nicht mehr draufbeißen. :D
Vom Fleisch Geschmack her nicht so intensiv wie gewünscht, aber aktuell für 13,99€ im Angebot - dafür finde ich das Gebotene top.

Das trocken gereift eine ganz andere Geschichte ist, eben vor allem geschmacklich, glaube ich sofort. Aber sind ja auch 2 paar Schuhe, unabhängig vom Land.

Für trocken gereift finde ich 20€ extrem gut. Vor solchen Preisen habe ich bisher noch nicht gehört, weder Großhandel, noch MdV. Davon kann ich hier höchstens träumen. ;)
 

Allium

Master-Fermenter
10+ Jahre im GSV
Diese Diskussion haben wir hierforums ja schon oft gehabt: aber ich find's erstaunlich, dass es immer noch "Grillprofis" (also Leute, die sich angeblich ernsthaft mit ihrem Essen beschäftigen) gibt, die konventionelles Fleisch essen und die Qualität am Preis messen.
Mir wäre das weder gesundheitlich noch sozial- und agrarpolitisch zureichend.
 
OP
OP
M

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Troll? Zum Thema trägt das ja nun gar nichts bei, soll viel eher zeigen, ein wie viel besserer Mensch du bist? Ich finde es immer wieder erstaunlich, zu welchen Posts sich Menschen hinreißen lassen, sollte es doch jedem selbst überlassen sein, was er für richtig hält.
Mal davon ab, dass es sicherlich genügend Menschen gibt die gar keine Quelle für gutes Biofleisch vom Hof um die Ecke haben oder aber, wenn sie regional derartiges bekommen könnten, es zu teuer für sie ist.

Aber derartige Punkte spielen eh keine Rolle, vermute ich...
 
OP
OP
M

Mazies

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
"sollte es doch jedem selbst überlassen sein, was er für richtig hält."
Wie gesagt. ;) Den Punkt mit der vielleicht gar nicht vorhandenen Verfügbarkeit gibt es ja auch noch.
Ich finde es einfach nicht richtig wenn man anderen Menschen den eigenen Lebensstil aufdiktieren möchte und das vielleicht auch um sich selbst anderen gegenüber etwas aufzuwerten. Also fürs eigene Ego/Empfinden.

Die Frage ist auch, was würdest du tun, wenn du keine solche Quelle hättest? Kein Steak mehr essen? ;)

Ich z.B. bin sehr froh darüber im Großhandel nun besseres Fleisch als bei den hiesigen Metzgern/Märkten zu günstigeren Konditionen erhalten zu können. Ich habe eh nur die Wahl zwischen teuer+schlecht und günstiger, aber sehr viel besser. Was man dann nimmt, ist sicherlich keine Frage. ;)

In Steaks gesagt: Jungbulle Charolux nicht wirklich abgehangen Roastbeef für ~25€+ oder nun brasilianisches, gut abgehangen C&C 13,99€ +7%. Da packe ich mir bedeutend lieber letzteres auf den :weber-gold:

Aber zurück zum Thema:

Ich habe heute noch ein zweites Roastbeef gekauft, da eine neue Charge rein kam und werde dies mit einem Kollegen teilen. Obs wie das erste ist, sehe ich dann die Tage. :)
 

Karliseppel666

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also mal zu der Klassifizierung von US-Beef... Eine Einteilung nach dem Marmorierungsgrad gibt es eben leider nur dort. Das ist weder in Südamerika noch in Europa üblich. Leider...
Welches Fleisch aus Südamerika besser ist , ist auch vom Zufall abhängig... wobei ich schon sagen kann die die Angebote aus Brasilien die in Großmärkten angeboten werden im Vergleich zu Angeboten aus Argentinien und Uruquay schlechter abschneidet.. auch wenn es meist deutlich billiger ist. Aber auch dort gibt es solche und solche... Ich kann das schon etwas beurteilen da ich beruflich nahezu eine Tonne Roastbeef pro Jahr verbrate und das auch einkaufe... :-D Das Brasilianische ist mir meist zu mager... und selten marmoriert. Bei den Argentiniern und Urus ist das etwas besser... Warum auch immer.... und die Ware aus Brasilien ist meist etwas zu schwer für meinen Geschmack...

Die für mich beste Quote an 1a Stücken liefert für mich VION Fleisch aus Deutschland mit ihrer GOLDBEEF Marke. Da sind die Roastbeefs meist prima marmoriert... und sogar erst 14 Tage trocken gereift bevor sie vacuumiert werden. Bei den Stücken sieht man meist auch schon von aussen durch die Folie den Grad der Marmorierung am Anschnitt... Aber auch bei diesem Produkt gibts mal Aussetzer nach unten... kostet im Großhandel so um die 20-22euro das Kilo... Das is auch mein Tip fürs Trockenreifen zu Hause... Da nen schönes Teil aus der Kühltheke gekramt.. das auch noch 1-4 Tage erst vacuumiert ist... und das nochmal 4 Wochen trocken in Reifebeutel werden lassen... das wird.. ;-)
 

Burggraf Bräu

Steaksommelier
5+ Jahre im GSV
Achtung US Beef von IBP und Greater Omaha ist nicht gleich Prime Qualität das ist in der Regel nur Choice Ware. Original USDA eingestuftes Prime hab ich bis jetzt nur bei Otto gefunden.

auch deutsche Rinder werden nach Fettstufen kategorisier ist nicht ganz das gleiche aber such mal nach Fettdeckelstufe Oder so ich hatte dazu auch mal nen Thread erstellt
 
Oben Unten