• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Aus jedem Brot ein Zwiebelbrot machen!

Porsche junior

Grillkönig
Hallo liebe Mitbäcker.
Ich möchte euch ein Universal-Zwiebelbrot-Rezept vorstellen.
Das tolle daran ist das es mit fast jedem Basisteig oder auch mit Backmischungen funktioniert und dazu noch einmalig gut schmeckt!
Ausprobiert habe ich das Rezept u.a. mit Dinkel, Roggen, Weizen, Mischbroten und auch einigen Backmischungen. Lediglich mit hohem Vollkornanteil war das Ergebnis nicht zufriedenstellend.
Heute habe ich u.a. mein Lieblingsbrot, das Bauernbrot von Günther Weber, gebacken.
Um die Basis fürs Zwiebelbrot zu haben wird das Rezept verdoppelt.
Die Vorteige wurden am Tag vorher angesetzt.
Die Zubereitung ist bis zum verwiegen auch die gleiche.
Ich habe insgesamt ~11kg Teig hergestellt, 5kg davon werde ich fürs Zwiebelbrot verwenden. Dazu habe ich 12 mittlere Zwiebeln grob gewürfelt.
20210526_105111.jpg

Mit ein wenig Öl anbraten...
20210526_110656.jpg

Wenn die Zwiebeln anzusetzen beginnen werden sie mit ~6 EL Honig oder Zucker glaciert.
20210526_121051.jpg

Außerdem habe ich ein Brühstück aus 100g Haferflocken grob mit 150ml Wasser und ein Quellstück aus 150g Sonnenblumenkernen und 100ml hergestellt.
20210526_121517.jpg

Brühstück, Quellstück und glacierte Zwiebeln vermengen. Diese Masse lässt sich nun in den normalen Teig integrieren ohne die TA großartig zu verändern.
20210526_122303.jpg

Jetzt wird der Ofen angezündet....
20210526_112827.jpg

Die Vorteige...
20210526_125104.jpg

Während der Ofen ordentlich vorheizt...
20210526_125631.jpg

...wird der Teig geknetet
20210526_135306.jpg

Nach der Teigruhe werden 5 kg abgenommen und mit den Zwiebeln verknetet.
Anschließend werden die Teiglinge sofort verwogen...
20210526_140712.jpg

...rundgeschliffen und zur Stückgare gestellt
20210526_141539.jpg

20210526_142020.jpg

Da der Ofen schon recht weit runtergebrannt war habe ich noch einige Halbstundenhölzer aufgelegt (was sich noch rächen sollte)
20210526_145724.jpg

Im Ofen herrschen perfekte Temperaturen.
20210526_145351.jpg

Auch die Gare ist perfekt
20210526_160950.jpg

Ofen ausräumen und Hudeln....
Temperatur doch etwas zu hoch, Mist!
Egal, die Gare verlang nach Einschießen.
Nach 50 Minuten Backzeit ist das Ergebnis zwar etwas dunkler als gewünscht (das Halbstundenholz hätte ich nicht mehr gebraucht) aber noch absolut im Rahmen.
20210526_180007.jpg

20210526_180113.jpg

Und hier der Anschnitt....
20210526_190409.jpg

Resultat: Ein Zwiebelbrot das seinen Namen aufgrund des Geschmacks ehrlich verdient und sich aus jedem Brotteig ohne zusätzliches Rezept herstellen lässt.
Ich habe bewusst auf genaue Mengenangaben verzichtet. Am besten ausprobieren wie das Mischungsverhältnis am besten schmeckt.
Rückfragen sind willkommen und viel Spaß beim nachbacken.
Lg Matthias

20210526_170721.jpg
 

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
ich mag kräftig ausgebackene Brote...
Was ist das für ein Thermometer? Den Hersteller hab ich zwar gefunden, aber welches ist es?
 
OP
OP
Porsche junior

Porsche junior

Grillkönig
Was ist das für ein Thermometer?
Das ist die Anzeige meiner Thermoelemente. Damit lasse ich mir die Außentemperatur meiner Kuppel und des Bodens anzeigen, um die verfügbare gespeicherte Hitze zu erkennen. Innen benutze ich ein normales Infrarot-Thermometer.
Bevor ich die oben erwähnten "Halbstundenhölzer" (das ist ein Eimer voll ca. 5 cm dicker Astware) aufgelegt habe, hatte mein Boden auf der Unterseite 155 C. Das reicht normalerweise vollkommen aus um einen Durchgang Brot mit fallender Temperatur zu backen. Da aber die Gare noch nicht gepasst hat, war ich etwas ängstlich.
Aber wie gesagt: Noch völlig im Rahmen und geschmacklich super.
LG Matthias
 
Oben Unten