• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Balkon-Gasgrill für max. 300 €

stulle.

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

bei meiner Suche nach einem Gasgrill für unseren Balkon hoffe ich auf eure Unterstützung. Hier die Eckdaten:

WO wird gegrillt?:
Balkon

WO steht der Grill?:
Vermutlich ganzjährig auf dem Balkon, Tischgrill könnte im Keller überwintern

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas

WIE OFT wird gegrillt?:
bei Schönwetter 1x die Woche

WIE soll gegrillt werden?:
[ 70 ] % direkt
[ 10 ] % indirekt
[ 0 ] % low 'n slow
[ 20 ] % schnell (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)

WAS soll gegrillt werden?:
[ 10 ] % Fleisch
[ 0 ] % Fisch
[ 80 ] % Gemüse
[ 10 ] % sonstiges

UNBEDINGT erforderliche Features:
Lange Haltbarkeit, da ich ungern alle paar Jahre eine neuen Grill suchen will.

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?:
2-4

Wie hoch ist dein BUDGET?:
Maximal 300 €, gern aber auch nur 250 €.

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Werde hauptsächlich Gemüse und Käse grillen/dünsten und manchmal auch ein Burger-Patty oder eine Wurst. Habe es gern aufgeräumt und will die Gasflasche schön verstaut wissen. Er sollte nicht allzu klobig sein, sodass 2 Brenner ausreichend sind.

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
- Enders Urban Pro mit Trolley: Gute Größe, vielfältiges Zubehör, ausreichend Power, kann eingelagert werden. Leider kein Warmhalte-Rost, keine Verstaumöglichkeiten für Zubehör.
- Enders Boston 2 Turbo: Warmhalte-Rost, üppige Power (für mein Grillgut). Fragwürdige Witterungsbeständigkeit, da kein Aluguss oder Edelstahl-Gehäuse.

DIES müsst ihr noch wissen!:
Bei den Standgrills innerhalb meines Budgets lese ich oft von schlechter Haltbarkeit und „der rostet dann halt nach 2-3 Jahren“. Hochwertigere Materialen kosten dann aber gleich wieder 400+ (oder?). Tischgrills mit Gestell könnte ich dann wenigstens im Winter einlagern und das Gröbste verhindern.
 

Horni79

Militanter Veganer
Schau dir mal den Napoleon Travelq 285 pro an. Ist preislich eigentlich genau das passende.
Mit etwas Aufpreis kannst du die Version mit dem Scherenwagen nehmen.
Lg
 

Ford Prefect

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
Oder den Weber Q1200 Gasgrill.
Bei deinem Budget und vor Allem wegen deiner Anforderungen könntest du aber auch mal über einen Elektrogrill wie den Weber Q 1400 nachdenken. Dann hast du keine Gasflasche, die du irgendwie verstecken musst. Ich kenne den von Familienbesuchen und das Ding ist nicht das Schlechteste.

Oder du lässt es komplett, sparst dir die 300 Euro und kaufst dir eine gescheite (Gusseisen) Pfanne für die paar Burgerpatties. Gemüse geht sehr gut auch im Backofen und frische Bratwurst wird in der Edelstahlpfanne sowieso am Besten.
 
OP
OP
S

stulle.

Militanter Veganer
Vielen Dank für euren Einsatz.

Der Napoleon liest sich gut weg. Was kann der denn besser als der Enders Urban Pro, der ebenfalls aus Aluguss ist und mit Trolley etwa 120 € weniger kostet als der Napoleon samt Trolley?
Beim Napoleon Rollwagen könnte ich die Gasflasche nicht verstecken, was mir recht wichtig ist. Das gleiche gilt für den Weber Q 1200, wenn ich das richtig überblicke.

Elektrogrill ist leider keine Option, da ich ein Kabel aus der Wohnung legen müsste und so die Balkontür nicht schließen könnte.
Alles in der Küche zuzubereiten ginge, aber ich will gern das Wetter und die Geselligkeit bei der Zubereitung nutzen.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich kenne den Enders nicht, insbesondere Temperatur etc.. aber bei dem Budget würde ich eher auf einen namhaften, unbestritten guten Kompaktgrill gehen. Diesen dann auch gern als guten, gebrauchten.
Z.B. Weber Q 300/200 3000/2000 oder 3200/2200 (je nach Modelljahr).
Dazu ein Untergestell (falls Rollwagen nicht vorhanden), z.B. Bekväm vom Schweden und gut..
Gleiches gilt für Napoleon Travel oder Landmann Pantera 2.0
 

ChrisS1986

Militanter Veganer
Denke die von Dir aufgeführten Grills von Enders haben beide ihre Vor- und Nachteile.

Enders Urban Pro mit Trolley:
+ Aluguss Gehäuse
- Brennerleistung deutlich geringer als beim anderen Modell
-- Kleine Grillfläche mit 48x32cm / 1536cm² (damit 1/4 kleiner als beim anderen)
Bzgl. des Warmhalterostes: Das Ding hat doch ohnehin keine Deckelhöhe wozu als den Rost?

Enders Black 2 Turbo
+ Turbo Zone , damit bekommst du im Vergleich richtig Feuer auf den Grill
+ Grillfläche größer: 45x43cm / 1935 cm² leider eher tief statt breit, aber ist Geschmackssache
+/- Edelstahlrost , vermeintlich hochwertig klingend aber wahrscheinlich von der Materialstärke eher ein "Gitter" als ein Rost. Dafür leichter zu reinigen
- Emaillierteres Stahlgehäuse schätzungsweise dünnwandig

Napoleon TravelQ Pro 285
+ Kessel/Deckel aus Aluguss
+ 10J Garantie
+ höherer Deckel, größerer Garraum
+ Grillfläche groß 54x27cm / 1998cm² (größte im Vergleich wenn auch nur marginal als beim Black2Turbo)
+ Jetfirezündung statt Piezo, in meinen Augen deutlich besser
+- Theoretisch ist ein Unterbau erhältlich, sprengt dann allerdings das Budget
- Gasflasche nicht im/unterm Grill zu verstauen, ohne das man sie sieht
- teurer

Aber so generell als Denkanstoß:
- Wozu ein "Warmhalterost" ? Theoretisch eh nur ein Warmhalterost wenn der Grill offen wäre, bei geschlossenem Grill ist es auf dem Ding knallheiß....
- Wozu üppige Power wenn du Großteils Gemüse/Käse grillst? Die TurboZone brauchst Du wenn eher für Steaks, aber für Würstchen, BurgerPatties, Spargel , Zucchini oder sonstiges reichen die 2kW Brenner locker aus
- Mir wäre das mit der Flasche weniger wichtig, da man Sie ggf. eben unter einem Tisch verstecken könnte und außerdem kann man außerhalb auch eine größere Flasche nutzen z.B.
- Generell ist in Sachen Wertigkeit sicher immer ein Unterschied zwischen Napoleon/Weber und Enders festzustellen und nicht zu leugnen. Ist auch der Grund wieso Napoleon ja auch 10J Garantie gibt (genaue Garantiebedingungen was und wie lange muss man aber nachschauen!)
Enders hat sich sicher "verbessert" im Vergleich zu früher und hat auch einige wirklich recht populäre Modellreihen wie die Monroe Pro, aber die sind eben auch wieder teurer

Die Idee mit dem Unterbau von Ikea als Tisch wurde ja schon genannt, wäre auch eine Möglichkeit und nicht so teuer wie z.B. Napoleon Zubehör.
 
OP
OP
S

stulle.

Militanter Veganer
Und nochmal danke für eure Zeit.

Nach langem Hin und Her wird es nun doch der Enders Urban Pro. Der Napoleon (oder auch die Webers) passt unbestritten vom reinen Grillen und Verarbeitung besser (Höhe, Grillfläche, Garantiezeit), aber samt Unterbau ist er einfach nicht im Budget drin. Einen alternativen Unterbau wie den Bekväm müsste ich mit zusätzlichen abklappbaren Seitenablagen versehen und wetterfest machen, da wir auf dem Balkon kein Dach haben. Alles möglich, aber auch hier insgesamt über Budget und nur mit einigen Zeitaufwand.

Kurz zum Warmhalterost: Ich habe da eher an zusätzliche Grillfläche für bspw. Baguettes gedacht. Aber bei der geringen Höhe vom Enders ist das in der Tat sinnfrei. Für den Napoleon gibt es sogar eins 😏
 
Oben Unten