• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Balkongrill/Tischgrill/Campinggrill von Dr. Zhangs GreenBBQ

OP
OP
waltherman

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Mein erster Entwurf
IMG_20180901_092936.jpg

Die Griddle sollte bei 4mm Stärke vorne die Streben nicht berühren...
IMG_20180901_093257.jpg

Z. B. durch eine rechtwinklige Kante (als Anschlag Punkt).
Das wertet den mobilen Grill auf. Beim Aufsatz Modell ist das im Prinzip nicht nötig da kann man direkt die Griddle flach hinlegen...
 

Anhänge

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
die Vorbereitungen laufen...zwar ist der Grill noch nicht zusammengebaut, aber ich weiß schon, was da heute Abend drauf kommt
fullsizeoutput_aa6.jpeg


eben ganz frisch durch den Wolf gedrehtes Salzwiesenlamm. Da kann "der Gerät" seine Fettabscheiderqualitäten beweisen...
 

Anhänge

OP
OP
waltherman

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Heute mal nach Anleitung angezündet. Zu 100% nutze ich sonst den AZK.
1.Versuch mit Bioethanol (mein Standard, verbrauche ich sonst literweise) auf die flach ausgebreiteten Kohlen gekippt. Erfolglos.
IMG_20180901_173148.jpg

2. 6 kleine Anzündwürfel nachgelegt. Rauch und Russ unfassbar ausgeprägt. Das ist für mich inakzeptabel. Das ist Geruchsbelästigung.
IMG_20180901_173552.jpg

Ich bleibe beim AZK mit Bioethanol...
Edit: laut Anleitung muss man die Holzkohle zu einem Häufchen machen
 

Anhänge

OP
OP
waltherman

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Ein Traum... Meine Göga meint zu meiner Vergrillung: "KFC kann das besser". Dankeschön!
Meint sie das ernst? Ja.
Kohle Menge war zwischen der unteren und oberen Schraube (siehe Anleitung).
Hähnchen ohne und mit Rub
IMG_20180901_180727.jpg

IMG_20180901_181920.jpg

So sah der Rost danach aus
IMG_20180901_182101.jpg

Das war Grillen bei mittlerer Tempertur. Das Fleisch war trocken..
Einiges Wasser ist abgetropft... Es gibt einzelne Fettaugen im Wasser. Hühnchen Brust ist so fettarm dass der Grill seine Vorteile beim Fettablauf nicht ausspielen kann.
Info: Kerntemperatur 70°

Ich sehe den Nutzen des Grills immer mehr bei Fleisch dass mit mittlerer Hitze zurecht kommt und hinreichend Fett enthält.
 

Anhänge

OP
OP
waltherman

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Nachtrag zur Hühnerbrust
IMG_20180901_191704.jpg

Ein für mich um Längen besseres Ergebnis auf einer Servierplatte. Röstaromen sind um ein vielfaches schneller am Fleisch. Das Fleisch ist saftiger. Will man es super gesund haben kann man nach 30s Kontakt das Fleisch nach indirekt legen.
IMG_20180901_192513.jpg

Zumindest gemäß Bedienungsanleitung darf ich zuhause keine Hüherbrust mehr auf dem Grill zubereiten.

Info: Kerntemperatur 70°
 

Anhänge

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
...bin heut Abend auch dabei, Gasttester,:-)...see you.


Anhang anzeigen 1783320


Anhang anzeigen 1783321
...sodala, Test beendet. Was habe ich gemacht? Putenspieße mit Gemüse, Bärlauchpesto aus eigener Zucht.
Einen AZK mit Brekkis vorgeheizt, völliger Quatsch, war viel zu viel, die Hälfte hätte locker gereicht.
Dadurch a bisserl zu viel Hitze, Anfängerfehler. Pesto und Marinade waren bewußt sehr ölig gewählt.
Und ja, es gab dadurch auch Rauch und ein wenig entzündete Kohle, selber schuld...

Der Tischgrill konnte seine Stärken nicht - wie aus dem Paralleltest gewohnt - voll ausspielen, es lag aber nicht an ihm.
Mein Fazit: Geiles Teil, so ca. 10 Brekkies reichen locker, hatte ca. 17...Quatsch...

Sehe den Tischgrill eher in Richtung low and slow, fondueähnlich, gemütlich halt.
Was auch evtl. Sinn macht: Die Kohle nur auf die eine Seite, andere Seite indirekt, stressfreier, evtl. mit einer halben Griddle.

Von den 4 Spießen haben wir zu zweit 2,5 geschafft, dazu Bärlauchbrot aus eigener Zucht.
War lecker, Pute durch, Gemüse knackig, das nächste Mal weniger Hitze, gemütlicher, dann passts prima.

:bilder:..na gut:


20180901_173021.jpg
20180901_191837.jpg
20180901_192026.jpg
20180901_192033.jpg
20180901_192326.jpg
20180901_192936.jpg
20180901_192940.jpg
20180901_193318.jpg
20180901_193738.jpg
20180901_193823.jpg
20180901_194211.jpg
20180901_194441.jpg
20180901_201448.jpg
IMG_20180901_194847.jpg
IMG_20180901_194843.jpg
 

Anhänge

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Einsatzbereit
fullsizeoutput_ab0.jpeg


Zunächst war ich überrascht von den doch überschaubaren Abmessungen des Paketes, in dem der Zhang-Grill angeliefert wurde. Geschuldet ist das der intelligenten Konstruktion der Einzelteile, die sich wirklich megaplatzsparend zusammenpacken lassen. Beim Unboxing hatte ich noch die Idee, dass das Teil, weil so platzsparend zusammengelegt, ideal für Wohnmobil und Camping, zerlegt transportiert und bei Bedarf dann zusammengebaut werden könnte. Der Zusammenbau ist zwar auch für zarte Frauenhände zu bewerkstelligen, an der einen oder anderen Stelle aber durchaus etwas "fummelig", so dass ich diese Idee wieder verworfen habe. Evtl. wenn man statt der Kreuzschlitzschrauben Flügelschrauben zum Einsatz bringt? Dann sieht es aber wahrscheinlich nicht mehr so elegant aus...

fullsizeoutput_ab3.jpeg
fullsizeoutput_aac.jpeg

Dei Kohlen angeheizt habe ich mit einem AZK mittlerer Größe, Kohlenanzünder oder Flüssiganzünder kommen für mich nicht in Frage...
Die Kohlenmenge ist größer als die, die ich für den GA benötige. Durch vorangegangene Tests anderer wußte ich, dass das nötig ist. Die Temperatur zwischen Kohleschale und unterem Blech erreichte etwa 100°.


fullsizeoutput_aa6.jpeg


Das Ausgangsmaterial, frisch gewolfter Bauch vom Salzwiesenlamm, genug Fett zum Ablaufen lassen...

fullsizeoutput_aaf.jpeg


verarbeitet zu 200g Patties, also eine echte Herausforderung.

fullsizeoutput_aae.jpeg


relativ schnell konnte man sehen, dass das austretende Fett an den Stäben des Grilltrostes entlang in die Wasserschalen läuft wie es soll
fullsizeoutput_ab2.jpeg


mit zunehmendem Gargrad bilden sich aber Rückstände auf dem Rost, der das Ablaufen des Fetts verhindert und es dann doch auf die Glut tropfen läßt. Ganz zum Schluss qualmte das dann ordentlich. Eine kleinere Fettmenge landete auf dem Rand des Grills. Zwischen Grill und Wasserschale ist aber nichts abgetropft.

fullsizeoutput_aad.jpeg


Um eine ordentliche Kruste zu bekommen, musste ich die Kohlen ein wenig unter dem Grillgut zusammenschieben.

fullsizeoutput_ab4.jpeg


Das Ergebnis ist durchaus ansehnlich.
Erstickt habe ich die Kohlen dann mit Hilfe einer mittleren Koncis. Die passt ziemlich genau auf den Grill, auch wenn die Ecken der Schale etwas abgerundet sind, sind die verbleibenden Öffnungen so klein, dass die Kohle nicht mehr weiterglüht.
 

Anhänge

Dr. Zhangs GreenBBQ

Hobbyerfinder
5+ Jahre im GSV
Ein Traum... Meine Göga meint zu meiner Vergrillung: "KFC kann das besser". Dankeschön!
Meint sie das ernst? Ja.
Kohle Menge war zwischen der unteren und oberen Schraube (siehe Anleitung).
Hähnchen ohne und mit Rub
Anhang anzeigen 1783333
Anhang anzeigen 1783334
So sah der Rost danach aus
Anhang anzeigen 1783335
Das war Grillen bei mittlerer Tempertur. Das Fleisch war trocken..
Einiges Wasser ist abgetropft... Es gibt einzelne Fettaugen im Wasser. Hühnchen Brust ist so fettarm dass der Grill seine Vorteile beim Fettablauf nicht ausspielen kann.
Info: Kerntemperatur 70°

Ich sehe den Nutzen des Grills immer mehr bei Fleisch dass mit mittlerer Hitze zurecht kommt und hinreichend Fett enthält.
ein bisschen mehr Hitze und Öl für das Fleisch sollen besseres Ergebnis erzeugen. Wenn viel Saft tropft, ist das ein Zeichen, dass die Hitze nicht genug ist.
 
OP
OP
waltherman

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Das Ergebnis ist durchaus ansehnlich.
Schöner Bericht mit neuen Infos. Gibt es weitere Konsequenzen in Bezug auf das Ergebnis. Sollte man vielleicht eine größere Menge Kohle verwenden? Ist das Ergebnis besser oder schlechter als mit Deiner sonstigen Burger Zubereitung?
Bei mir kommt immer noch Käse auf den Burger das grille ich nicht gerne auf einem Rost.
 

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schöner Bericht mit neuen Infos. Gibt es weitere Konsequenzen in Bezug auf das Ergebnis. Sollte man vielleicht eine größere Menge Kohle verwenden? Ist das Ergebnis besser oder schlechter als mit Deiner sonstigen Burger Zubereitung?
Bei mir kommt immer noch Käse auf den Burger das grille ich nicht gerne auf einem Rost.
Hitze hatte ich eigentlich genug, direkt nach dem Umfüllen, über 600°, gemessen mit dem IR. Ich hatte den Eindruck, dass es etwas länger gedauert hat, als z.B. in der Kugel. Die Kruste war aber schön gleichmäßig und nicht hart. Käse auf dem Burger mach ich normalerweise mit Butcher Paper, da kann dann nichts weglaufen.
 
Oben Unten