• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Beeketal Aufschnittmaschine oder baugleiche Ableger - hat jemand Erfahrungen?

wworx

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

der Titel sagt es schon...
Ich weiß, dass viele hier Erfahrungen mit anderen Beeketalprodukten haben. Ich habe auch zwei Threads entdeckt, die die gleiche Frage zum Inhalt haben, aber nahezu ergebnislos sind.
Gemeint sind diese Maschinen:

http://www.ebay.de/itm/Beeketal-Auf...hash=item4aca2ccd13:m:m0gwRC-vGwwerVinHSWYuMA

Es gibt auch viele baugleiche Ableger, da diese Maschinen in China produziert werden: Bartscher, Hendi, Horeca oder andere Metromarken, Royal Catering usw.
 

Wombads

Oberwichtel
10+ Jahre im GSV
Da hänge ich mich mit dran. Ich brauche auch eine neue
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin ihr Beiden
Ich habe mit zwei Typen Erfahrung. Als erstes kam eine Horeca ins Haus, sie hat ein 250mm Messer und schneidet so, wie man es von einer Maschine erwartet. Ich habe sie als Gebrauchte gekauft und sie kam als Transportschaden an, worauf ich mein Geld wieder bekam. Motorhalterung repariert und los ging es. Sie schneidet auch weiche Schinken, wie Lachs oder Filet in sehr dünne Scheiben. Dick können ja alle. Einzige Nachteil beim schneiden weicher Schinken, es bildet sich nach unten, ich nenne es mal, ein Bart. Es ist die Randschicht des Schinkens, der nicht abgeschnitten wird und nach unten weg drückt. Nach knapp einem Jahr ging die Reparatur in die Dutten und ich steigerte auf eine Neue gebrauchte von Scharfen mit. Auktion gewonnen, Maschine abgeholt und gestaunt. Der erste Unterschied, die Maschine ist ungefähr doppelt so groß wie die Horeca und drei mal so schwer. Die Maschine hat ein 300 mm großes Messer und man merkt am gesamten Handling, das die Maschine von Profis gebaut wurde, die über viel Erfahrungen verfügen. Der Schlitten schwebt über die Führung, auch die, die das Schnittgut gegen das Messer drückt verkantet nicht. Was bei der Horeca schon mal passiert. Es entsteht auch besagter Bart nicht, egal wie dünn das Fleisch ist. Alles in allem merkt man, das die Scharfen ein Profigerät ist, sie kostet neu auch mehr als das zehnfache der Metro Maschine. Wenn ihr neu kaufen wollt, würde ich die Hercona nehmen, sie macht alles, was wir Hobbywurstler brauchen. Bei Gebraucht kauf Würde ich ein Markengerät wie Scharfen, Berkel oder Bizerba nehmen. Ach, einen Vorteil der Scharfen hab ich vergessen, der Verfahrweg des Schlittens ist größer, so mit kann ich größere Teile schneiden. Bei der Kleinen muß ich ein größeres Stück schon mal teilen.
Andreas

P S Beide Maschinen habe ich gebraucht gekauft, die Hercona für 128,- €, die Scharfen für 131,- €. Mit etwas Geduld kann man auch mal einen Schnapper machen.
 
OP
OP
W

wworx

Veganer
5+ Jahre im GSV
Meintest Du: Herconia? Finde ich kaum über Google.
Tja, die Frage ist: wodurch entsteht so ein "Bart"? Zunächst mal würde ich sagen, durch ein nicht ganz scharfes Messer. Ob das auch durch konstruktive Mängel entsteht, kann ich nicht sagen...
Warum habe ich mich Richtung Beeketal orientiert?
1. Die Technik, manuelle Aufschnittmaschinen herzustellen ist nicht allzu aufwändig, daher dürften die konstruktiven (China macht ja üblicherweise Nachbauten) Gegebenheiten hinlänglich bekannt sein und auch so angewendet werden, dass etwas Vernünftiges herauskommt.
2. Die Beeketal haben einen integrierten Messerschärfer, den ich, wenn ich ihn überhaupt bekomme, bei Bizerba etc. teuer dazu kaufen müsste. Damit weiche ich diesem Bart evtl. aus.
3. Die Oberflächenbehandlung (Eloxierung) und die verwendeten Materialien sind gleich. Auch das Gewicht (ca. 25Kg) ist nahezu gleich.
4. Für eine gute Gebrauchte (Bizerba, Berkel etc., wenig Kratzer u. Dellen sowie wenig Gebrauchsspuren, bei der aber meistens schon die Eloxierung gelitten hat) zahle ich min. 200,-€; für eine Beektal mit 250er Messer 239,-€ inkl. Versand.
5. Die Gebrauchten sind dann aber meist über 30 Jahre alt und möglicherweise müssen Teile ersetzt werden, die es schon nicht mehr gibt.
6. Dass die alten Bizerbas etc. nicht mehr den aktuellen Sicherheitsvorschriften entsprechen ist zwar vornehmlich ein Argument für den gewerblichen Käufer, aber auch durchaus für den Privatmann nicht uninteressant.
 

Grillkugel

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich bin auch auf der Suche. Viele hier schwören ja auf Graef, aber wenn ich micht nicht täusche, haben die erschwinglichen alle nur ein 17er Messer, und das wäre mir zu wenig. Leider sind die Gebrauchtmaschinen, die bei Ebay angeboten werden, oft derart versifft, dass es einem das Bieten verleidet, und dabei bin ich noch nicht mal ein Sauberkeitsfanatiker.
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin Fritz
Natürlich Herconia, die wirst du in der Bucht nur gebraucht finden, ist Metro Hausmarke.

wodurch entsteht so ein "Bart"?
Das kann ich dir sagen. Böse Zungen behaupten: " Das einzige was bei euch im Haushalt noch scharf ist, sind die Messer." Daran liegt es definitiv nicht.
Ich halte auch nix von den angebauten Schärfvorrichtungen, die hinterlassen einen ziemlich rauen schliff, da ist SCHARF etwas anderes. Kann ich beurteilen, da die Herconia eine Vorrichtung hat. Der Bart kommt meines Erachtens von dem zu großen Abstand zwischen Schiebetisch und Rundmesser. Bei der Herconia ist da ein Luftspalt von fast sieben mm, bei der Scharfen ist der Spalt fast Null, er befindet sich im zehntel mm Bereich.Dadurch wird das Schneidgut besser abgestützt und kann nicht nach unten wandern.

Auch das Gewicht (ca. 25Kg) ist nahezu gleich.
Das trift auf die Scharfen nicht zu, die kommt mit stolzen 50 kg daher. Guggst du: http://www.scharfen.de/pdf/Prospekt-ES300-1.pdf
oder hier: http://www.gastro-meurer.de/shop/pr...hnellschneider-es-300--versandkostenfrei.html

Die Scharfen ES 300 habe ich auch nur gekauft, weil ich preiswert dran gekommen bin. Das kam zuwege,weil der Drehknopf für die Breitenverstellung fehlte. Die Kleine würde mir auch reichen, wenn sie nicht in die Hände geklatscht hätte. Wobei ich den Verdacht habe, das deine Entscheidung schon fest steht und du deine Meinung nur noch mal bestätigt haben wolltest.
Andreas
 
OP
OP
W

wworx

Veganer
5+ Jahre im GSV
Wobei ich den Verdacht habe, das deine Entscheidung schon fest steht und du deine Meinung nur noch mal bestätigt haben wolltest.
Andreas
:) Naja, ich hatte ja explizit nach der Beeketal gefragt...
Aber so fest steht meine Meinung nicht, da ich ja auch nach Erfahrungen mit der Beeketal gefragt habe. Sind die einhellig schlecht, kaufe ich bestimmt nicht. Ich erwarte also auch deutlichen Widerspruch auf meine o.g. Argumente. Deine Hinweise zum Bart sind schon mal gut!
 

Grillkugel

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Bleibt nur die Frage, ob die Beeketal wirklich identisch mit der Herconia ist. Die ganzen No-Name-Maschinen sehen sich zwar alle verdächtig ähnlich, aber sie scheinen nicht immer genau übereinzustimmen.
 

oliver47228

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
"Der Bart kommt meines Erachtens von dem zu großen Abstand zwischen Schiebetisch und Rundmesser."

Das kann ich so bestätigen, wir haben eine Graef, die hat das gleiche Problem. Müsste ich heute eine neue kaufen, wäre das für mich ein NoGo, bzw. ein Auschlusskriterium
 

schweinemami

Wichtelbeauftragte & Zaunkönigin
5+ Jahre im GSV
Ich hab seit 2 Jahren die Hendi. Bin sehr zufrieden damit. Das mit dem Bart hat sie zwar auch aber wenn man das Schneidgut öfters umdreht dann passiert das auch nicht mehr
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin Moin
Fällt mir noch ein. Was mir auch wichtig war, dass die Maschine gut mit Käse zurecht kommt. Das machen auch nicht alle. Es hängt zum größten Teil vom Messer ab. Die Metromaschine tut sich mit Hartkäse schon schwer, selbst die Scheibe bleibt zum Teil an dem Messer hängen und wird dann zerrissen. Auf meine Frage bei der Metro, ob es den ein Käsemesser für das Maschinchen gäbe, schaute der Verkäufer in den Unterlagen nach und meinte: Nein, es gibt nur das Verbaute als Ersatz.
Die Scharfen macht das tadellos, ob weich oder hart. Sollte man z.B. nur Käse schneiden wollen, kann man auch ein spezial Käsemesser mit Teflonbeschichtung dazu kaufen.
Andreas
 
OP
OP
W

wworx

Veganer
5+ Jahre im GSV
Tja, bis jetzt habe ich zwar schon gute Tipps zu anderen Maschinen erhalten, bin aber wohl noch nicht auf einen "echten Beeketaler" getroffen...
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin Fritz
Kleiner Nachtrag zu der Herconia, meine kommt noch aus Italien, all so nix Chinakracher. Bei Interesse an der Maschine würde ich mal bei Metro anrufen, ob das nach wie vor so ist.
Andreas
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das mag sein, da ich ja habe, schaue ich da nicht mehr nach.
Andreas
 

deraaf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also das unten Rand bilden liegt m.E. allein an der Messergrösse. Beim kleinen Messer wird durch den Drehwinkel ein Teil immer horizontal unter das Messer gezogen.
Ich hab ne Graef 172 und eine uralte Berkel für 100EUR. Man muss auch wissen, dass ein neues Messer oder Schalter für eine Berkel oder ähnlich gleich einen Preis bedeutet, der einer neuen Graef nix nachsteht....
VG
Peter
 
Oben Unten