• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Beste Erde für Chilipflanzen in Lechuza Cubes ?

Kugelgriller57

Bundesgrillminister
Bin Neuling im Thema Chilipflanzen Aufzucht und werde insgesamt 8 Pflanzen in Lechuza Cubes demnächst umtopfen.
Jetzt die 1 Mio Frage : was für Erde empfehlt ihr ?
Zuerst dachte ich an die Veggie-Pon von Lechuza, aber die ist mit €18 für 12L ganz schön happig da ich 6x 30er und 2x 40er Cubes habe. Also ca. 130 bis 140 Liter brauche.
Was eignet sich am besten für die Chilis ? Lohnt sich so teures Veggie-Pon Substrat, oder überdenke ich das ganze ? :confused:
Pflanzen sind Jalapeños, Serranos und Oro de Ecuador. Aktuell stehen sie in Composan Gemüseerde. Diese war leider sehr mit Trauermücken verseucht :cry: Ist das draußen auch noch ein Problem oder verschwinden diese dort ?
Danke
 

fridayonmymind

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Ganz ehrlich - da habe ich mir noch nie wirklich Gedanken drum gemacht.
Ich nehme die Universal-Pflanzenerde, die GöGa hier hat und mische dort noch etwas Kompost (nicht zuviel wegen Überdüngung gerade am Anfang), normale, recht schwere Gartenerde, Sand und ein Perlitte zur Feuchtespeicherung unter. Am Boden der Töpfe noch etwas Blähton gegen Staunässe und gut isses. Als Töpfe nehme ich dabei meist so 5 - 8 l oder ausgediente Kunststoff-Eimer, manche Pflanzen werden auch direkt im Gewächshaus ausgesetzt.

Funktioniert bei mir seit Jahren hinreichend gut. Vielleicht brächte "Hyper-Dyper-Mega-Opti-mitXYZusatz-Spezialerde" noch bessere Erträge - keine Ahnung. Aber für mich reicht es so auch, Wuchs und Fruchtbildung sind zufriedenstellend.
Viiiiel wichtiger ist meiner Meinung nach eh der Standort (Licht und Wärme), so wie ab und an mal etwas düngen, gerade wenn sie schon größer werden. Anfangs sind die Pflänzchen recht empfindlich gegen Überdüngung und quittieren das mit gelben und dann braunen, toten Blättern.

Da du von jeder Pflanze mehrere hast, probier doch einfach unterschiedliche Erden bzw. Mischungen aus. Versuch macht kluch und du weisst für die Folgejahre, was bei Dir am besten funktioniert.
 

norre

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo
...Ich nehme die Universal-Pflanzenerde, die GöGa hier hat und mische dort noch etwas Kompost (nicht zuviel wegen Überdüngung gerade am Anfang), normale, recht schwere Gartenerde, Sand und ein Perlitte zur Feuchtespeicherung unter. Am Boden der Töpfe noch etwas Blähton gegen Staunässe und gut isses.
genau meine Mischung
hand spring GIF by HORNBACH
 
OP
OP
Kugelgriller57

Kugelgriller57

Bundesgrillminister
Ich nehme die Universal-Pflanzenerde, die GöGa hier hat und mische dort noch etwas Kompost (nicht zuviel wegen Überdüngung gerade am Anfang), normale, recht schwere Gartenerde, Sand und ein Perlitte zur Feuchtespeicherung unter. Am Boden der Töpfe noch etwas Blähton gegen Staunässe und gut isses. Als Töpfe nehme ich dabei meist so 5 - 8 l oder ausgediente Kunststoff-Eimer, manche Pflanzen werden auch direkt im Gewächshaus ausgesetzt.
Hast du da genauere Info ? Was für Sand ? In was für einem Mischverhältnis machst du das ? Danke
 

fridayonmymind

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
"Frei Schnauze" bzw. kein exaktes Verhältnis.
Vom Gefühl her würde ich sagen (ca.-Werte):
  • 60-70% der "normalen", günstigen Baumarkt-Pflanzenerde
  • 10% Sand (ganz normaler feinkörniger für Sandkästen oder zum Mauern), lockert ein wenig
  • 10 - 15% Erde/Humus aus dem Garten (wenn grad irgendwo im Garten oder bei den Nachbarn wieder rumgegraben wurde und was greifbar ist) ; bei uns ziemlich festes braunes Material, evtl hier auch etwas mehr, die gibt's schliesslich für "lau"
  • 10% Kompost (nicht übertreiben - die Pflänzchen sind gerade anfangs etwas empfindlich gegenüber einem Zuviel an Nährstoffen)
  • 5% Perlitte oder ein grob zerkleinerten Blähton (Feuchtigkeitsspeicher)
  • Und am Boden der Töpfe (mit Ablauf-Löchern) unter den Mix noch eine Schicht von 2-3 cm Blähton als Drainage
 

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Ich habe einige meiner Chilis auch in Lechuza Töpfen. Unten etwas Lechuza Pons rein und dann mit Compo Blumenerde aufgefüllt. Eventuell noch etwas Hornmehl und/oder Urgesteinsmehl untermischen, das wars.
Später wird dann mit Hakaphos 1x pro Woche gedüngt. Bisher nie Probleme gehabt.
 
OP
OP
Kugelgriller57

Kugelgriller57

Bundesgrillminister
Ich habe einige meiner Chilis auch in Lechuza Töpfen. Unten etwas Lechuza Pons rein und dann mit Compo Blumenerde aufgefüllt. Eventuell noch etwas Hornmehl und/oder Urgesteinsmehl untermischen, das wars.
Später wird dann mit Hakaphos 1x pro Woche gedüngt. Bisher nie Probleme gehabt.
Danke. Da habe ich auch schon dran gedacht. Mischt du die Pons mit der Erde, oder nur unten im Lechuza Topf als Basis ? In was für einem Verhältnis ?
 
OP
OP
Kugelgriller57

Kugelgriller57

Bundesgrillminister
Es geht los 😁
Alle 8 Pflanzen machen sich bei diesem Wetter prächtig und haben reichlich Knospen und die ersten Blüten sind auch schon da 👍
IMG_20210604_174034.jpg
 
Oben Unten