• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Bio-Rinder-Burger: Was ist Euch wichtig, wie sieht ein gutes Patty aus, etc. ?

I-love-red-cows

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin hier gelandet, nachdem ich bei Google Infos über die Patties von Frozen Butcher recherchiert habe.
Anscheinend hatten einige von Euch schon mal so ein Patty auf dem Grill liegen ;-)

Aber um diese Patties gehts mir eigentlich nicht wirklich:

Wir züchten Rinder und vermarkten Fleisch und Wurst direkt, unter anderem natürlich Steaks und eben auch Burger-Patties.

Mich würde interessieren, was Euch hinsichtlich der Patties wichtig ist?
Wie sieht für Euch ein gutes Patty aus?

Ich hab schon oft gelesen, dass die Patties aus Fleischbrei bestehen, der dann von einer langen Wurst abgeschnitten wird - sowas zB ist gar nicht in unserem Sinn und hat in unseren Augen auch nichts mit einem "Patty" zu tun.

Was würdet ihr für einen 125g Bio-Patty bezahlen wollen?

Und wäre Euch eine ansprechende Verpackung wichtig?
Oder wollt ihr lieber den puren, unverdeckten Blick auf die vakuumierten und tiefgefrorenen Patties? ;-)

Und zu guter letzt:
Wenn ihr uns mieten könntet, zB für einen Geburtstag, einen Junggesellenabschied, eine Firmenfeier:
Wir würden mit unserem Burger-Grill zu Euch kommen und vor Ort Bio-Burger (komplett BIO!) zubereiten.
Ihr könntet aus diversen Burgern für Euer Fest wählen zB wählt ihr vorab 3-4 verschiedene Burger aus und Eure Gäste können dann aus dieser Auswahl nochmal ihren Lieblings-Burger auswählen ...

Würdet ihr uns denn mieten? ;-)


Ich möchte hier bewusst keine Werbung machen, deswegen auch kein Link oder ähnliches zu unserem Betrieb.

Aber wir arbeiten mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut und wollen wirklich gutes Fleisch anbieten, an dem die Kunden eine große Freude haben - deswegen meine kleine Umfrage hier.


Liebe Grüße und herzlichen Dank schon mal!
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Mahlzeit,

ich hol mir Bio Hack direkt beim Erzeuger im Plastiksackerl, forme und verpacke meine 125gr Patties selber und zahle fürs Kilo Hack 8,-€, pro Patty also 1,-€.


So machs ich


Mieten käme für mich nicht in frage, ich hab ja selber nen Grill :-)
 

Pitboy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wir züchten Rinder und vermarkten Fleisch und Wurst direkt, unter anderem natürlich Steaks und eben auch Burger-Patties.

Ich kaufe keine fertigen Burger-Pattys.

Mich würde interessieren, was Euch hinsichtlich der Patties wichtig ist?

Gutes Fleisch mit dem richtigen Fettanteil (z. B. Hochrippe), frisch gewolft, 180 bis 200 g, leicht gewürzt, nicht gepresst sondern nur geformt.

Wie sieht für Euch ein gutes Patty aus?

So und nicht anders:

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/pfingst-burger.167834/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/steakhouse-burger.196650/

My 2 ct.
 

chrism

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ich wolfe meine Burger selbst, insofern bin ich wohl eher nicht in der Zielgruppe.

Aber wie Pitboy schon schrieb, ist die Auswahl richtiger Fleischstücke wichtig. Hochrippe ist vermutlich für die Vermarktung von Patties zu teuer, aber ich mag z. B. Zungenstück im Burger sehr gerne. Ich mache meine Patties mit der Burgerpresse (wobei das mehr formen als pressen ist), 1/3 pound empfinde ich als angenehme Größe Zu stark komprimierte, zu dichte Patties mag ich nicht. Evtl. könnte die Heston Blumendahl-Methode (die mir für meine Produktion zu aufwendig ist), also parallel liegende Stränge aus dem Wolf, interessant sein.

Ich würde keinen mobilen Burgerservice ordern, weil ich lieber selbst grille. Aber wenn ich mir anschaue, wieviele Burger-Läden es in den Großstädten mittlerweile gibt (gerade heute in Berlin ist es mir wieder aufgefallen), könnte ich mir vorstellen, dass der Markt dafür da sein könnte.
 

RoliAmGrill

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Guten Morgen!

Fertige Patties zu vertreiben stelle ich mir schwierig vor, weil sich jedermann überall Hack kaufen und ruck zuck daraus ein Patty machen kann. Also ich hab in meinem ganzen Leben noch nie ein fertiges Pattie gekauft und habe es auch nicht vor.

Um deine Frage trotzdem zu beantworten:

Patty: 125g BIO-Hackfleisch würde ich bis zu 2 € ausgeben, wenn ich kein Hack bekomme. Das wären umgerechnet auf das Kilo 16€, was schon ein sehr hoher Preis ist. Wenn das Fleisch aber von herausragender Qualität ist, dann kann man das sicherlich verlangen.

Verpackung: Eine ansprechende Verpackung ist sehr wichtig. Allerdings sollte man bei der Verpackung auch eine Möglichkeit einbauen, einen Blick direkt auf das Fleisch werfen zu können. Das schaut gefroren zwar in der Regel nicht besonders ansprechend aus, allerdings will der Konsument gerade bei Fleisch schon einen Blick auf das Produkt werfen können.

Burger-Catering: Ich würde mir so etwas wahrscheinlich nicht bestellen, weil Burger Grillen keine Wissenschaft ist. In der Regel geht es recht schnell und unkompliziert und braucht keinen Caterer.

Ich hoffe ich konnte helfen!
 

Andiman

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Über welche Größenordnung reden wir denn beim Burger-Catering?
100 Burger habe ich mal unter widrigen Umständen selbst in Indonesien recht locker selbst gestemmt.
Für 500 hole ich mir zwei erfahrene Freunde hier aus dem Forum.
Für ein größeres Event oder Volksfest fände ich die Idee, mal einen ordentlichen Burger anstatt immer nur Brat- und Currywurst zu machen allerdings sehr nett.
Was kostet so ein verzehrfertiger Bio-Burger?
 
Oben Unten