• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Bitcoin, Ripple und co

BaconBrother

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,

hat jemand Ahnung von steuerlichen Dingen in Bezug auf Crypto-Währungen. Wieviel Steuern muss man da zahlen, wenn man privat mit dem Kram rumhantiert?
 

Der Oger

Partnervermittler
5+ Jahre im GSV
Alle Zinserträge sind Steuerpflichtig ! So kenne ich das. Also denke ich das Erträge aus diesen Scheinwährungen auch Steuerpflichtig sind . Allerdings wird dir da entweder das Finanzamt oder ein Steuerberater eine zuverlässige Antwort geben können .
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Ich habe leider / zum Glück keine Bitcoins. Allerdings hätte ich mich dann auch schwarz geärgert, wenn ich damals für 2 Bitcoins Pizza gekauft hätte oder 10 Bitcoins versoffen hätte...
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Ich habe leider / zum Glück keine Bitcoins. Allerdings hätte ich mich dann auch schwarz geärgert, wenn ich damals für 2 Bitcoins Pizza gekauft hätte oder 10 Bitcoins versoffen hätte...

Aber besser, als wenn du die verloren hättest :D

Oder auf einer Festplatte, die man in den Müll geworfen hat.
 
OP
OP
BaconBrother

BaconBrother

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke euch ;) Doch, mit dem Kram kann man richtig, richtig viel Geld machen, wenn man ganz früh dabei ist ;)
 

Seam

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nur ist früh schon lange rum :D zumindest bei den bekannten Alt- Coins. Ich habe im Juni 2017 Ethereum gekauft, heute ärgere ich mich dass ich nur so wenig investiert habe >:( aber so ist ja immer, hinterher ist man immer schlauer ;)

In Sachen Steuer kann ich die App CoinTracking empfehlen, in dieser kannst du genau alle deine Coinbewegungen dokumentieren und bei der Steuererklärung als sonstige Einkünfte angeben.
 

masom

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Spät gesehen den Beitrag. Vielleicht hilft es ja noch dem einen oder anderen.

Es gilt folgende Regel:
Haltefrist unter einem Jahr: Versteuerung als Einkünfte aus privater Veräußerung, also die Differenz zwischen Ein- und Verkauf auf dein Jahresgehalt addieren. Bei Verlusten natürlich abziehen. Daraus ergibt sich dein zu versteuerndes Jahresgehalt. Es zählt auch der Tausch in eine andere Kryptowährung (also von Bitcoin in Ether) als Veräußerung. Hat nix damit zu tun, ob du gegen Euro verkaufst oder wann es auf deinem Girokonto ankommt.

Haltefrist über ein Jahr = komplett steuerfrei.
 
OP
OP
BaconBrother

BaconBrother

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Super, danke Dir! Wenn ich Verlust mache bekomme ich Geld vom Finanzamt? :D

Ich halte die Dinger eh länger als 1 Jahr! Der Ripple macht mich gerade mehr als glücklich. Habe im September für 18ct gekauft. :D

Wobei, ich habe eine Position mit 1000$ Gewinn innerhalb von 2 Wochen verkauft. Was passiert denn, wenn man das bei der Steuer nicht angibt und die kommen einem auf die Schliche. Muss man dann einfach nachzahlen oder muss man noch Strafe zahlen und in den Knast oder an die Wand? ;)
 

masom

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Tja....wenn du Uli Hoeneß heißt, dann bekommst du eine nette Herberge in einem stilvollen Haus, hast öffentliche Auftritte, darfst dich tagsüber draußen und am Wochenende bei der Familie aufhalten und dich auch noch feiern lassen, nur weil du das zurückgibst, was du mal der Gesellschaft entzogen hast.

Bei uns kleinen Lichtern (Ohne dir zu nahe treten zu wollen :-) fürchte ich, wird es geschlossener Vollzug bei größeren Summen oder zumindest eine Anzeige und Vorstrafe wegen Steuerhinterziehung plus ein paar Tagessätze geben.

Ich kann mir vorstellen, dass das Finanzamt durch dien ganzen Hype dieses Jahr in den Medien über ein paar sehr gut sortierte Listen der bekanntesten Handelsplattformen (Kraken, Binance, Bitfinex, Bitcoin.de, Coinbase.de usw.) verfügt. Es wird bestimmt auch in einem großen Umfang stichprobenartig mal das eine oder andere Konto angeschaut oder Banken nach Kunden mit den typischen Ein/Auszahlungsmustern gefragt. Bei jeder bekannten Handelsplattform musst du dich mit vollem Namen und Personalausweis legitimieren, wenn du hinterher echtes Geld ein oder auszahlen willst. Damit bist du nicht anonym, wie es immer sugeriert wird. Es sein denn du schürfst selber und packst es in ein lokales Wallet, von dem aus du transferierst.

Ist halt ein Glückssspiel, dessen Einsatz du entscheiden musst...;-)
 
Oben Unten