• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Blätterteigbrötchen - zweiter teil meiner S-H Erinnerungen

Strandläufer

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Nachdem ich mich gestern mit der Herstellung der "Kieler" beschäftigt hatte und sehr über die kulinarischen Errungenschaften von Schleswig Holstein hergezogen bin, musste ich in meiner Erinnerung feststellen, daß es dort noch ein anderes Brötchen gab, das ich sehr gerne esse und hier nicht bekomme: Das Blätterteigbrötchen. Dieses ist nicht zu vergleichen mit den geschmacklosen Croissants die man überall bekommt.

Im weiten Netz fand ich ein Rezept für "Kieler Franzbrötchen". Das Rezept klang nicht schlecht, auch wenn ich Blätterteigbrötchen eher in der "Kastenform" kenne und nicht so ausgeformt wie in dem Blog.

Vorteig

130 g Weizenmehl 550
130 g Wasser
0,5 g Frischhefe

anmischen und lt. Anleitung 16-20h gehen lassen. Es war Vatertag und so musste ich den Teig noch länger stehen lassen.... :saufen2:
Man sieht das nachher auf den Fotos, da der Vorteig oben doch schon etwas trocken geworden war.

Hauptteig

Vorteig
530 g Weizenmehl 550
20 g Zucker
10 g Backmalz
3 g Frischhefe
7 g Salz
65 g Butter
145 g Milch

Zum bestreichen noch ca. 200g Butter.

Den Hauptteig verkneten. Bei mir war er zu trocken (wahrscheinlich wegen dem Vatertagsproblem), deswegen habe ich noch nach Gefühl ca. 50ml Wasser hinzugegeben
Den Teig habe ich eingepackt und eine Stunde in den Kühlschrank gelegt.
Nach einer Stunde habe ich den Teig Rechteckig ausgerollt.
Die rechten zwei Drittel werden mit Butter bestrichen. Diese bildet später die Trennschicht zwischen den "Blättern"

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13061-blaetterteigbroetchen-herstellung-anfang.jpg


anschließend das linke Drittel nach rechts schlagen.

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13056-blaetterteigbroetchen-herstellung-teil-2.jpg


Und das rechte Drittel nach links auf den entstandenen Wulst.

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13057-blaetterteigbroetchen-herstellung-teil-3.jpg


Das ganze wieder abdecken (ich habe ein Küchenhandtuch genommen und dies in Frischhaltefolie gepackt) und für 30 min in den Kühlschrank.

Nach dieser Zeit den Teig wieder auspacken und um 90° gedreht auf die Arbeitsfläche legen.

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13055-blaetterteigbroetchen-herstellung-teil-1.jpg


Wieder rechteckig ausrollen und wie oben beschrieben bestreichen und einklappen.
Abermals für 30 min in den Kühlschrank. Danach wieder um 90° drehen und wie oben bearbeiten. Nach nochmals 30min im Kühlschrank das ganze noch einmal.

Nun den Teig wieder einpacken und über Nacht in den Kühlschrank.
Heute morgen war ich dann etwas enttäuscht. Es hatte sich nichts getan.
Ich habe den Teig ausgerollt und in 15 Teile geteilt und auf verschiedene Art bearbeitet. Lt. dem Blog soll man Quadrate schneiden deren Ecken man dann nach innen einschlägt. Um einen "Kasten" zu bekommen habe ich bei anderen einfach die Faltmethode von oben wiederholt. Wie Ihr weiter unten sehen könnt muss man den Teig aber mehr zusammendrücken als ich es gemacht habe. Diesen Anfängerfehler werde ich beim nächsten Mal vermeiden.

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13058-blaetterteigbroetchen-herstellung-teil-4.jpg


Die geformten Teiglinge habe ich auf ein Tablett gelegt auf dessen Oberfläche ein eingemehltes Küchenhandtuch lag. Dabei kommt die gefaltete Seite nach unten. Das ganze mit einem zweiten Tuch abgedeckt, in einen "gelben Sack" gesteckt und in einem wärmeren Raum ca. 3h gehen lassen.
Nachdem ich ausgeschlafen hatte waren die Teiglinge etwas gegangen.

Den Ofen auf 180°C Umluft aufgeheizt. Die Teiglinge wieder umgedreht, auf das mit Backpapier versehene Backblech gelegt und mit Wasser eingesprüht. Im Ofen wieder unten das tiefe Bratenblech gefüllt mit Wasser.
Das ganze 20min gebacken.

Von der Optik noch nicht ideal, waren die Brötchen extrem lecker. Sie schmeckten mir besser als die Originale die ich aus Brunsbüttel kenne.

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13059-blaetterteigbroetchen.jpg


und mit einem gepflegten Ostfriesentee kamen sie noch besser

strandlaeufer-29014-albums-broetchen-picture13060-blaetterteigbroetchen-im-anschnitt.jpg


Mit Butter bestreichen braucht man sie eigentlich nicht. Ich mag sie am liebsten mit Honig oder Nutella.
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Strandläufer,

die Blätterteigbrötchen sehen ja klasse aus :top:

:prost:
 
Oben Unten