• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broil King Regal 490 pro / Weber Genesis II LX E-340 / Ziegler & Brown Turbo Elite 4B

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich suche seit einiger Zeit nach einem vernünftigen Gasgrill für mich.
Auf der Suche nach diesen bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe als Gast bereits einige Beiträge lesen und teilweise auch davon profitieren können. Daher wollte ich hier mal meine bisherigen Erfahrungen bei der Suche schildern.

Eines vorweg. Ich bin der Meinung, dass die Online Recherche zwar bei der Preissuche behilflich sein kann, jedoch kein physische Inaugenscheinnahme der in der Auswahl befindlichen Grills ersetzen kann.

Daher würde ich grundsätzlich jedem empfehlen, bei der Suche wenn eben möglich auf einen Händler vor Ort zurückzugreifen, alleine vor dem Hintergrund, dass es mit den Gasgrills auch Probleme geben kann.

Nun aber zu meiner Suche:

Der Star meiner Suche war zunächst der Broil King. Grund dafür war dieses Forum sowie diverse Berichte auf Youtube. Ich habe mich also ins Auto gesetzt, um den BK Regal 490 pro bei einem Händler anzuschauen.
Der Broil King wirkt auf den Videos und Fotos wie ein ordentlicher Grill. Bei der Besichtigung vor Ort bekam ich dann allerdings so meine Zweifel, ob er wirklich meinen Qualitätsansprüchen genügen wird. Die Knöpfe konnte ich mit einer leichten Handbewegung abziehen. Außerdem waren sie ziemlich wacklig. Einige Teile bzw. Ecken am Korpus waren so scharfkantig, dass ich mich hätte dran schneiden können. Zur Standfestigkeit des Grills konnte ich in diesem Stadium noch nichts sagen, da ich keine Vergleichsmöglichkeiten hatte.
Die Vor-Ort-Besichtigung hat bei mir dazu geführt, dass ich überlegte überhaupt keinen Gasgrill dieser Preisklasse zu kaufen, sollten die anderen Grills ähnlich schlecht verarbeitet sein. Was mich zudem extrem gewundert hat war die Aussage eines sehr bekannten Online Händlers, dass der Broil King Regal 490 pro die wesentlich bessere Verarbeitung besäße als z. B. ein Weber Grill und seine Kaufempfehlung daher ganz klar der Broil King wäre. Zudem meinte der Verkäufer des Online Shops am Telefon, dass die wackeligen Knöpfe bewusst so gewählt wären, da sich aufgrund der Grillhitze verschiedene Ausdehnungen ergeben würden und so das Material geschont werden würde.

Von dem Broil King ein wenig entmutigt, besuchte ich dann obwohl ich mich im Vornherein eigentlich gegen Weber entschieden hatte einen gut sortierten Weber Händler direkt vor Ort um mir als Vergleich mal den Genesis II LX E-340 anzuschauen. Was mir sofort auffiel war die für MICH deutlich verbesserte Qualität der Verarbeitung. Ich kann selbst auch einige Kommentare zum Aussehen des Grills nicht verstehen, denn neben der Wertigkeit der Materialien fand ich das Design des Genesis II auch deutlich besser als die des Broil King. Bei der Haptik bin ich allerdings der Meinung, dass die nicht so wichtig sein sollte, wie alles andere, dass das Grillvergnügen mehrt. Bei dem mir vorliegenden Angebot hat der Broil King zwar die Nase etwas vorn, aber nur etwas. Über das Angebot selbst habe ich mit dem Weber Händler Stillschweigen vereinbart, so dass ich preisliche Auskünfte hierzu nicht geben möchte.

Kurz nach Erhalt des Angebotes stieß ich dann bei meiner Recherche auf das Modell Turbo Elite von Ziegler and Brown. Sehr beeindruckt von dem Youtube Bericht der Sizzle Brothers warte ich bisher auf ein Angebot vom Grillfürsten, dass bisher bei mir noch nicht eingegangen ist. Allerdings habe ich hier um Forum rechercherieren können, dass die Sizzle Brothers wohl massive Bedenken beim indirekten Grillen mit diesen Grills geäußert haben. Insbesondere diese Tatsache und der Fakt, dass die Grillhaube vermutlich deutlich flacher ist als beim Weber Grill lässt mich neben dem meiner Meinung nach ungerechtfertigt hohen Preis jedoch schwanken, ob ich mit diesem Grill wirklich zufrieden wäre. Die 2 Burner Variante hat mir zudem eine deutlich zu kleine Grillfläche. Das indirekte Grillen dürfte damit schwierig werden, was mir auch durch den Grillfürsten bestätigt wurde. Des Weiteren, und dies ist meiner Meinung nach ein nicht zu unterschätzender Fakt, ist der Grillfürst knapp 450 km von mir entfernt, womit ich keinen Fachhandel vor Ort habe, wenn es mal Probleme gibt. Dies wirkt insbesondere umso schwerer, da dieser Infrarotgrill relativ neu ist und sich nur wenig bis gar keine Händler damit auskennen dürften.

Ich weiß, dass es hier im Forum schon erste Erfahrungsberichte mit gekauften Ziegler and Browns gegeben hat.
Vielleicht kann der ein oder andere mal zum indirekten Grillen und der Problematik mit der Hitzeverteilung (siehe Sizzle Brothers) was sagen.

Neben der Hitzeverteilungsproblematik wäre für mich ganz wichtig zu wissen, wie es mit der Höhe des Deckels aussieht? Vielleicht kann das mal jemand messen? Passen da vernüntig große Grillhähnchen drunter oder gibt es damit bereits Probleme?

Ist die Verarbeitung wirklich so gut, wie im Video der Sizzle Brothers angedeutet?

Hat schließlich bereits jemand prägnante Erfahrungen mit dem indirekten Grillen sammeln können? Ist die Hitzeverteilung unter dem Deckel wirklich so problematisch? (Dies wäre quasi das K.O. Kriterium)

Ich habe mich dazu entschieden in der kommenden Woche eine Kaufentscheidung zu treffen. Sollte ich bis dahin keine bzw. nur dürftige Informationen zu dem Ziegler and Brown bekommen würde ich mich für den Weber Grill entscheiden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Erfahrungen mit dem Ziegler and Brown hier ohne Markenbashing stattfinden könnten. Mich interessieren harte Fakten.

Ich wünsche allen ein grillfreudiges Pfingstfest.

Viele Grüße
der Grill-Sventje
 

kampfhänchen

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Moin Sven,
Ich schmeiße zusätzlich den Broil-Chef BC540 in die Runde. Gibt nen sehr langen Fred dazu.
Viel Erfolg bei der Suchenach Deinem Grill
Flo
 

MichWitz

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
So unterschiedlich können subjektive Wahrnehmungen sein. Ich bin los mit der Präferenz für den Weber Genesis LX E 640 und bereits nach dem ersten Anschauen vor Ort war ich von der Verarbeitung und der Haptik so enttäuscht, dass ich ihn nicht gekauft hätte ... und nun steht hier ein BK Imperial - wegen der Verarbeitung und der Haptik (in dem Fall wörtlich gefühlte Qualität).

Das Ganze ist aber wirklich eine subjektive Bewertung und von daher jedem seine Entscheidung. Wenn Dir der Weber besser gefällt und Du den Turbo nicht selbst erleben kannst, dann sollte der Weber ganz oben auf Deiner Liste stehen.
 

Miyabi

Grillkönig
Das ist wirklich immer sehr subjektiv und es gibt nichts sinnvolleres als in einen Laden zu gehen :clap2:

In der Preisklasse würde ich mir immer einmal den Napoleon Prestige angucken bevor du dich entscheidest.
 
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
So unterschiedlich können subjektive Wahrnehmungen sein. Ich bin los mit der Präferenz für den Weber Genesis LX E 640 und bereits nach dem ersten Anschauen vor Ort war ich von der Verarbeitung und der Haptik so enttäuscht, dass ich ihn nicht gekauft hätte ... und nun steht hier ein BK Imperial - wegen der Verarbeitung und der Haptik (in dem Fall wörtlich gefühlte Qualität).

Das Ganze ist aber wirklich eine subjektive Bewertung und von daher jedem seine Entscheidung. Wenn Dir der Weber besser gefällt und Du den Turbo nicht selbst erleben kannst, dann sollte der Weber ganz oben auf Deiner Liste stehen.
Den Imperial habe ich nicht erleben dürfen. Zur Auswahl stand bei dem Händler nur der Regal und abwärts.
Daher kann es durchaus sein, dass der Imperial die bessere Qualität als der Genesis II hat. Müsste man den Imperial dann nicht aber von den Preisen her mit dem Summit vergleichen eigentlich?
Der Broil King Imperial liegt allerdings leider nicht im Bereich des Möglichen bei mir. Der Genesis ist quasi schon auf Kante gerechnet und ich habe hart verhandeln müssen.

Das ist wirklich immer sehr subjektiv und es gibt nichts sinnvolleres als in einen Laden zu gehen :clap2:

In der Preisklasse würde ich mir immer einmal den Napoleon Prestige angucken bevor du dich entscheidest.
Danke für den Hinweis. Das werde ich noch machen.
 

MichWitz

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Den Imperial habe ich nicht erleben dürfen. Zur Auswahl stand bei dem Händler nur der Regal und abwärts.
Daher kann es durchaus sein, dass der Imperial die bessere Qualität als der Genesis II hat. Müsste man den Imperial dann nicht aber von den Preisen her mit dem Summit vergleichen eigentlich?
Der Broil King Imperial liegt allerdings leider nicht im Bereich des Möglichen bei mir. Der Genesis ist quasi schon auf Kante gerechnet und ich habe hart verhandeln müssen.

Mir ging es mehr um die unterschiedlichen Wahrnehmungen. Wichtig ist, was Dir gefällt. Der Summit hat mir noch weniger gefallen.

Was ich erstaunt wahrgenommen habe - Weber hat den Seitenbrenner rechts - BK und ich glaube auch der Napoleon links. Je nachdem wo Du den Grill aufstellen willst, kann das auch ein Argument sein.
 
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Das ist wirklich immer sehr subjektiv und es gibt nichts sinnvolleres als in einen Laden zu gehen :clap2:

In der Preisklasse würde ich mir immer einmal den Napoleon Prestige angucken bevor du dich entscheidest.
Hast Du eine Idee wie weit man den Napoleon Prestige P500 hier in Deutschland runterhandeln kann? Im Internet steht der Preis in Deutschland bei ca. 1.899 bis 1.999 EUR.
Auf amerikanischen bzw. kanadischen Seiten bezahlt man gerade mal die Hälfte im Schnitt. Da kostet dann die Pro Version sogar deutlich weniger als hier in Deutschland die Standardversion.
Diesen massiven Preisunterschied finde ich schon fast unseriös. Da kann mir auch keiner mehr sagen, dass das die Importkosten sind.
 

KirschiNDH

Veganer
Guten Morgen.
Angebot und Nachfrage. Solange es bei uns genug Fleischesser gibt, die die Preise bezahlen, solange haben sie auch keinen Grund die Grills billiger anzubieten.
Ist ja nicht nur bei Napoleon so.
Die ganzen großen Händler kommen vor lachen nicht in den Schlaf, was wir deutschen für den ihre Kisten bezahlen.
 
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Ich werde mich nächste Woche nochmal auf Anraten von Miyabi und BikerToni mit einem Napoleon Händler auseinandersetzen. Habe tatsächlich einen in der Nähe gefunden. Und dann werde ich mal schauen, was dabei so herumkommt. Der Einwand der beiden hat mich nämlich schon deutlich ins Grübeln gebracht. Dabei hatte ich den Napoleon Grill relativ schnell von meiner Liste gestrichen, da ich in diesem Forum hier, viel von schlechter Qualität und Problemen mit massiver Durchrostung gelesen habe.

Ich bin auf jedenfall nicht bereit mehr als 1.740 EUR für die Kiste zu zahlen. Da liegt meine magische Grenze sozusagen.

Was für einen Grill besitzt Du denn KirschiNDH? Hast Du noch Tipps oder Möglichkeiten den Preis zu drücken?
 

Miyabi

Grillkönig
Hast Du eine Idee wie weit man den Napoleon Prestige P500 hier in Deutschland runterhandeln kann? Im Internet steht der Preis in Deutschland bei ca. 1.899 bis 1.999 EUR.
Auf amerikanischen bzw. kanadischen Seiten bezahlt man gerade mal die Hälfte im Schnitt. Da kostet dann die Pro Version sogar deutlich weniger als hier in Deutschland die Standardversion.
Diesen massiven Preisunterschied finde ich schon fast unseriös. Da kann mir auch keiner mehr sagen, dass das die Importkosten sind.

Es kommt sicher drauf an, ob du am Ende nur den billigsten Preis suchst oder welche Leistungen drum herum wichtig sind.
Also ist es dir etwas wert, das ein Händler dir eine Ausstellung zeigt, Service bietet usw. usw. etc oder du kaufst im Internet. Dort ist er sicher preislich weiter unten, weil die mit viel weniger Aufwand tausende Geräte verkaufen, da geht es dann nur noch um einen Deckungsbeitrag.
Preise aus Nordamerika sind ein schwieriger Vergleich, die sind immer ohne Steuern angegeben. Dann kostet der P500 hier quasi erstmal 1680€ UVP. Drüben gibt's auch viel mehr Modelle, da bekommst du einen P500 ohne BackBurner und ohne Sizzle Zone. Es muss also auch klar sein, dass du das richtige Modell vergleichst.
 
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Guten Morgen Miyabi,
die erweiterte Modellvielfalt in den USA bei den Napoleons ist mir auch aufgefallen. Habe daher das entsprechende Modell genommen, dass dem Napoleon Prestige P500 unseres deutschen Modells entspricht. Und eben bei diesem Vergleich bin ich dann darauf gestoßen, dass die Napoleons hier in Deutschland so massiv preislich ausufern. Ich wäre grob gesagt in der Lage für den Preis von einem deutschen Prestige 500 nahezu zweimal in den USA bzw. Kanada zu kaufen. Da ist definitiv zu viel Spanne drin, ob beim Händler oder bei Napoleon selbst sei mal dahingestellt.
Das lässt sich weder mit Transportkosten rechtfertigen noch mit irgendwelchen anderen Argumenten. Oder bist Du der Meinung, dass so eine massive Preisdifferenz gerechtfertigt sein kann?

Natürlich suche ich den möglichst niedrigen Preis. Ich will aber nicht den Handel schröpfen, möchte aber selber auch nicht geschröpft werden.
 

LaphroaigPX

Grillkaiser
Frag mal @pugshorty wegen dem ZB der hat einen.
Indirekt grillen soll kein problem sein.
Die Sizzle Bros hatten ja die haube oft offen bei ihrem test
 

MichWitz

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Guten Morgen Miyabi,
die erweiterte Modellvielfalt in den USA bei den Napoleons ist mir auch aufgefallen. Habe daher das entsprechende Modell genommen, dass dem Napoleon Prestige P500 unseres deutschen Modells entspricht. Und eben bei diesem Vergleich bin ich dann darauf gestoßen, dass die Napoleons hier in Deutschland so massiv preislich ausufern. Ich wäre grob gesagt in der Lage für den Preis von einem deutschen Prestige 500 nahezu zweimal in den USA bzw. Kanada zu kaufen. Da ist definitiv zu viel Spanne drin, ob beim Händler oder bei Napoleon selbst sei mal dahingestellt.
Das lässt sich weder mit Transportkosten rechtfertigen noch mit irgendwelchen anderen Argumenten. Oder bist Du der Meinung, dass so eine massive Preisdifferenz gerechtfertigt sein kann?

Natürlich suche ich den möglichst niedrigen Preis. Ich will aber nicht den Handel schröpfen, möchte aber selber auch nicht geschröpft werden.

Wenn das Dein Problem ist, dann hast Du das auch bei Weber und BK.
Grad mal geschaut - nur reingegoogelt - Weber Genesis II XL E 410 - $1049 - €1299
Napoleon Prestige Pro 665 (Ich weiß ist nicht Deiner aber war der erste, der mir über den Weg lief) - $2999 - €3899
BK Imperial XL Black (meiner ;o) - $2499 - €3099

Ist aber alles rein theoretisch - praktisch hast Du nur die Wahl hier zu den verfügbaren Preisen zu kaufen, dir einen Import selbst zu organisieren, oder gar nicht zu kaufen.
 

Petrolhead

Militanter Veganer
Jetzt mal von dem Verkaufspreis hier in D nochmal die MwSt. abgezogen dann liegt der Genesis aus dem Beispiel von @MichWitz z.B. bei 1091,60€; der Napoleon 3276,47€ und der BK bei 2604,20€ Netto, da ja die US-Preise auch Netto sind.

Jetzt kommt es auf den Einkaufspreis des Händlers in Deutschland an, wieviel ihm dann bleibt, um wieviel er Dich dann schröpft, wenn von dem "Gewinn" Steuern, Ladenmiete, Löhne, Sozialabgaben, Kosten für Steuerberatung, Rücklagen für die Gewährleistung und andere laufende Kosten abgezogen sind.
 

KirschiNDH

Veganer
Ich habe einen Napoleon Rogue R3 All Black
Was du auch in deine Entscheidung mit einfließen lassen solltest sind Garantiezeiten. Das war für mich ein großer Grund den R3 zu nehmen.
 
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Ich habe einen Napoleon Rogue R3 All Black
Was du auch in deine Entscheidung mit einfließen lassen solltest sind Garantiezeiten. Das war für mich ein großer Grund den R3 zu nehmen.
Ich werde mir in der kommenden Woche definitiv nochmal die hier angegebenen Modelle von Napoleon beim Fachhändler anschauen.

Eine Frage habe ich zu der Sizzle Zone: In den Videos, die ich bisher gesehen habe kam es durch Fett insbesondere auf der Sizzle Zone immer wieder zu Stichflammen. Wie wirken diese auf das Fleisch? Ist das gewollt oder ein negativer Nebeneffekt? Meiner Meinung nach müsste das doch schädlich sein, dieser Fettbrand.

Würde mich sehr freuen, wenn mir dazu nochmal jemand was sagen kann.

Im Übrigen schon mal vielen lieben Dank für all die guten Tipps.
 

Betzman77

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich befinde mich in einem ähnlichen Stadium wie Du.
Hast Du schon neue Erkenntnisse?
Sizzle Zone finde ich reizvoll, aber ich will auch eine Kochstelle-Stichwort Außenküche- und bin mir unsicher, ob die Sizzle Zone für Töpfe und Pfannen geeignet ist...
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Sizzle Zone finde ich reizvoll, aber ich will auch eine Kochstelle-Stichwort Außenküche- und bin mir unsicher, ob die Sizzle Zone für Töpfe und Pfannen geeignet ist...

Ja, sowohl mit einer Pfanne oder einem Topf kannst du auf der Sizzle braten oder kochen. Die Sizzle kann ja nicht nur heiß.

IMG_5028-1.JPG


Und Steaks gehen auch

IMG_2683.JPG
 

Anhänge

  • IMG_5028-1.JPG
    IMG_5028-1.JPG
    502,7 KB · Aufrufe: 1.477
  • IMG_2683.JPG
    IMG_2683.JPG
    508,5 KB · Aufrufe: 1.460
OP
OP
G

Grill-Sventje

Militanter Veganer
Ich befinde mich in einem ähnlichen Stadium wie Du.
Hast Du schon neue Erkenntnisse?
Sizzle Zone finde ich reizvoll, aber ich will auch eine Kochstelle-Stichwort Außenküche- und bin mir unsicher, ob die Sizzle Zone für Töpfe und Pfannen geeignet ist...
Ja, die Sizzle Zone ist für das Kochen geeignet, wie Du in dem Post vor mir sehen kannst. Dies hatte ich schon über Youtube herausgefunden. Youtube ist nämlich auch nochmal ein gutes Tool um an Informationen heranzukommen, wenn man mit ein wenig Vorsicht an die Sache herangeht, da viele dort auftretende Blogger auch bestimmt gute Kontakte zu den Herstellern haben, dies ist meinerseits aber erstmal nur eine Vermutung. Gleiche Vorsicht gilt selbstverständlich bei How-To Videos der Hersteller, die zwar fast immer die Wahrheit darstellen es aber verstehen bestimmte Dinge in einem anderen Licht erscheinen zu lassen. Wenn man mit der nötigen Skepsis herangeht und dann dieses Forum hier bemüht kommt man dem Kern der Sache aber meist schnell auf die Spur, selbst wenn man, wie ich, ein Gasgrill Neuling ist.

So habe ich mittlerweile durch dieses Forum auch herausgefunden, dass das indirekte Grillen auf dem Turo Elite von Ziegler and Brown doch nicht so problematisch zu sein scheint, wie die Sizzle Brothers in Ihrem Youtube Video bzw. dem angehängten Bericht dazu vermutet haben. Allerdings haben sowohl der Weber Grill als auch der Turbo Elite das Problem, dass man wohl bei Anwendung der Rottiserie besser die Roste entfernen sollte. Beim Weber kann unter Umständen diese Tatsache geheilt werden, wenn man das Hähnchen so positioniert, dass es sich im Bereich des Pfanneneinsatzes befindet.

Das Entfernen der Roste hat nämlich zur Folge, dass man andere Sachen, die man vielleicht zusätzlich grillen möchte nun nicht mehr grillen kann bzw. man muss warten bis das Hähnchen fertig ist, mal ganz abgesehen davon, dass das Entfernen der Grillroste blöd ist, sry aber ich hoffe man sieht mir meine Faulheit nacht.

Nach meinen Recherchen ist das Entfernen der Grillroste bei den Napoleon Grill, insbesondere dem Napoleon Prestige P500 nicht nötig. Dies ist daher für mich ein ganz klarer Pluspunkt. Auf Napoleon wäre ich übrigens nicht gekommen, hätten hier nicht einige der Forenteilnehmer entsprechende Anmerkungen gemacht, vielen Dank nochmal dafür.

Schließlich, wenn man dem Werbevideo und den Sizzle Brothers Glauben schenken möchte, scheint der Reinigungsaufwand beim Turbo Elite eindeutig zeitextensiver zu sein. Ein weiterer Pluspunkt für den Turbo Elite.

Für den Weber hingegen spricht wiederum die in dieser Preisklasse vorhandene Beleuchtung der Bedienelemente und des Garraums, wenngleich ein Feldtest auf tatsächliche Tauglichkeit bei mir diesbezüglich noch aussteht. Auch die Idee mit dem iGrill 3 finde ich fantastisch, da ich vorhabe mein Grillgut zukünftig besser im Auge zu behalten, um qualiätsmäßig mal endlich auf höherem Niveau grillen zu können.
Ein echtes Manko beim Weber Grill scheint hingegen zu sein, dass der Grill insgesamt wohl beim Aufheizen träge ist und besonders windanfällig zu sein scheint. die Temperatur am Grillrost soll sich angeblich bei max 424 Grad Celsius bewegen. Ich bin zu wenig Koch um beurteilen zu können ob das reicht um ein Hähnchen richtig schön kross zu bekommen, glaubt man dann aber wieder dem Ziegler and Brown Werbevideos reicht dazu eine Temperatur um die 180 Grad im Kesselbereich.
Darauf bezogen schaute ich unlängst ein Youtube Video eines Napoleon Grill Besitzers, der bei einem innen saftigen Hähnchen eine derart krosse Haut hinbekommen hat, dass alleine das Klopfen auf die Haut schon dieses Crispy Geräusch gemacht hat, was allerdings sicher auch auf die Marinade zurückzuführen ist. Könnte aber auch an dem Heckbrenner liegen, der bei Ziegler and Brown und beim Weber Genesis II gänzlich fehlen.

Der Broil King Regal 490 pro soll am Grillrost eine Hitze von ca. 500 Grad Celsius erreichen, um dies auch nochmal zu erwähnen. Allerdings ist der Broil King Regal bei mir aus dem Rennen. Der hat mir wirklich gar nicht gefallen. Was den Imperial betrifft, mit dem auch Klaus auf Youtube meistens grillt, möchte ich dazu keine Meinung abgeben, denn diesen konnte ich nicht in Augenschein nehmen. Der liegt außerhalb meines Budgets.

In einem Post hier wurde dann auch noch erwähnt, dass auf die Garantie zu achten ist. Dies sehe ich genau so. Da hat wenn ich das richtig recherchiert hat Napoleon die Nase vorn.
Aber mal anders rum: Glaubst Du, angefixt von der Grillindustrie, dass Du mit deinem Gasgrill länger als 10 Jahre grillst? Ich habe so meine Bedenken, dass das bei mir so ist.

Allgemein herrscht hier im Forum und in verschiedenen Berichten die Meinung, dass im Besonderen, der Ziegler and Brown Turbo Elite eine ausgesproche gute Verarbeitung haben soll
Bei Broil King und Weber scheiden sich die Geister. Die Berichte über Napoleon Grills sind überwiegend positiv. Nichtsdestotrotz habe ich zu jedem Grillersteller mindestens einen Bericht gefunden, wo sich über starke Durchrostung ausgelassen wurde. Da dies aber Einzelmeinungen waren, gehe ich hier von eher unsachgemäßer oder nachlässiger Wartung oder Pflege aus.

Ein letzter Vorteil bietet bei Weber für mich die Tatsache, dass eine 3-Brenner Variante erhältlich ist, da ich leider nicht ewig viel Platz zur Verfügung habe. Der Ziegler and Brown ist nach Angaben der Hersteller als 4-Brenner Variante ca. 14 cm breiter, hat in etwa die gleiche Tiefe und Höhe wie der Weber Grill.
Sowohl der Zieglerand Brown als auch der Weber haben also bei meiner Größe (ca. 1,89) den Nachteil dass sie etwas niedriger sind. Dem gegenüber ist der Napoleon mit seinen 127cm Höhe in etwa 7 cm höher, was ich schon echt gut finde, da ich bei längerem Stehen schon mal zu Rückenschmerzen neige. Insbesondere beim Grillen von Kurzzeit Zeugs ist dies dann relevant und das ist nach Angaben von Weber der überwiegende Teil dessen was in deutschen Haushalten gegrillt wird.

Soweit zunächst meine Erkenntnisse.

Ach nee, einen hab ich noch.
Thema Brennerverteilung:
Bei meinen Überlegungen heute bin ich auf die Idee gekommen, dass es vielleicht wichtig ist bei den Modellen darauf zu achten, wie weit die einzelnen Brenner auseinanderliegen. Beim Ziegler and Brown haben die Brenner in der 2-Brenner Variante einen Abstand von ca. 25,5 cm. Bei der 4-Brenner Variante sind es nur 20 cm. Ich vermute mal, dass das dazu führen könnte, das die Hitzeverteilung bei der 2-Brenner Variante deutlich schlechter ist. Denn, die Brenner sind mit ziemlicher Sicherheit dieselben wie beim 4-Brenner Modell und dürften daher das gleiche Abstrahlungsmuster besitzen. Beim Weber 3-Brenner Modell beträgt dieser Abstand 22,7 cm im Vergleich zu 21,5 cm beim entsprechenden 4-Brenner Gegenstück. 1 cm wie bei Weber, zu bemängeln wäre wahrscheinlich Klagen auf hohem Niveau aber ganze 5,5 cm wie bei Ziegler and Brown halte ich schon für fatal. Das ist fast die Hälfte eines Standard Geodreiecks.

Ich will hier nochmal explizit darauf hinweisen, dass ich kein Gasgrill-Profi bin.

Was sich mir noch nicht erschlossen hat ist die Notwendigkeit oder Überflüssigkeit von Heckbrennern. Wie schon oben erwähnt habe ich in einem Blogger Video gesehen, dass er auf einem Napoleon Grill ein super krosses, innen saftiges Hähnchen auf der Rotisserie hinbekommen hat. Wenn nur ein Heckbrenner eine derartig krosse Haut hinbekommt, dann ist der Weber natürlich aus dem Raster raus. Der Ziegler and Brown wäre dann immer noch drin, weil man hier ja eh mit den Infrarotburnern arbeitet, die das hinbekommen dürften. Tests dazu beim Ziegler and Brown gibt es allerdings noch nicht, da die Rotisserie hier in Deutschland noch nicht erhältlich ist.

Fazit für mich: Die eierlegende Wollmilchsau gibt es unter den Grills derzeit wohl nicht, es könnte aber sein, dass der Ziegler and Brown knapp vorn liegt, oder doch der Napoleon? Vielleicht aber auch der Weber... Ich glaub ich muss nochmal eine Nacht drüber schlafen. Ein Argument spricht deutlich für entweder Napoleon oder Weber. Und das ist der Fachhändler vor Ort. Ich muss daher noch klären, wie es sich bei Reklamationen mit dem Ziegler and Brown verhält.

Soweit also zunächst mein Zwischenfazit zu meinen Recherchen.

Hilft Dir das so weiter Betzmann77?
 
Oben Unten