• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broil King Regal 490 vs Napoleon Prestige 500 plus eigene Erfahrung

Juergen2808

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen!

Ich habe mir vor gut 3 Jahren einen Broil King Regal 490 (einer der Letzten ohne beleuchtete Drehregler) mit Edelstahlgrillrosten zugelegt.
Ich war bisher eigentlich recht zufrieden damit.

Außerdem möchte ich noch vorausschicken, dass ich jetzt nicht der mega Grill Spezialist bin, sondern mich eher als Durchschnittsgriller bezeichen möchte. Bei uns wird zwar durchschnittlich fast zwei Mal die Woche gegrillt, aber oft nur auf die Schnelle ;-).

Dann habe ich Mitte letzten Jahres von meinem Sohnemann einen 1650 Beefer geschenkt bekommen und bin auf den Geschmack des Beefens gekommen.

Da mir die 2 Sportgeräte auf die Dauer Platzmäßig, Handlingsmäßig und nicht zu letzt wegen der 2 nötigen Gasflaschen nicht mehr so recht gefielen, habe ich mich auf die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau gemacht und bin auf den Napoleon gekommen.

Ich war bei mehreren größeren Grillshops, die sowohl Broil King, Napoleon und Beefer im Angebot haben. Bei der Beratung sagte ich immer zum Verkäufer, dass ich einen Broil King habe, und mir überlege einen Beefer anzuschaffen, oder alternativ den Broil King zu verkaufen und ein Napoleon mit Sizzle Zone auf meiner Wunschliste steht.

Ich bekam überall zur Auskunft, dass Beefer und Sizzle Zone identische Ergebnisse liefern, und der Napoleon Prestige pro in einer ganz anderen Liga spielen würde. Meine Frage zur Grilltemperatur wurde mit gleichwertig beantwortet.

Gestern war es dann so weit, dass ich den Napoleon montiert und nach dem ersten Einbrennen wie vorgeschrieben in Betrieb genommen habe.

Dann kam vorerst die Ernüchterung:
Bei meinem Broil King konnte ich die Gasregler zum Großteil nur zwischen Stellung kleinster Stufe und 25% nutzen, weil der Grill sonst zu heiß wurde und das Grillgut anbrannte.
Deshalb habe ich mit dem Napoleon auch so angefangen. Nach pemanentem nach und nach Hochstellen hatte ich dann das Gefühl, dass der Broil King im Standgas so viel Dampf hat, wie der Napoleon auf Vollgas :-(.

Da wie Beschrieben Anfangs kein wie von mir gewohntes Grillfeeling aufkam, habe ich auf der parallel vorgeheizten Sizzle Zone (knappe 10 Min. auf Volldampf) versucht den Putensteaks etwas Röstung zukommen zu lassen, was in meinen Augen auch nicht funktioniert hat. Da sind Welten zum Beefer :-(.

Für meinen Geschmack ist auch der Abstand zwischen Brenner und Grillgut bei hochgesetzten Rost viel zu groß.

Morgen startet der nächste Versuch, hoffentlich wird Der besser.

PS: Für hilfreiche Tipps, was ich eventuell falsch gemacht haben könnte, wäre ich dankbar.

Gruß Jürgen!
 

Hollywood82

Fleischmogul
Hallo Zusammen!

Ich habe mir vor gut 3 Jahren einen Broil King Regal 490 (einer der Letzten ohne beleuchtete Drehregler) mit Edelstahlgrillrosten zugelegt.
Ich war bisher eigentlich recht zufrieden damit.

Außerdem möchte ich noch vorausschicken, dass ich jetzt nicht der mega Grill Spezialist bin, sondern mich eher als Durchschnittsgriller bezeichen möchte. Bei uns wird zwar durchschnittlich fast zwei Mal die Woche gegrillt, aber oft nur auf die Schnelle ;-).

Dann habe ich Mitte letzten Jahres von meinem Sohnemann einen 1650 Beefer geschenkt bekommen und bin auf den Geschmack des Beefens gekommen.

Da mir die 2 Sportgeräte auf die Dauer Platzmäßig, Handlingsmäßig und nicht zu letzt wegen der 2 nötigen Gasflaschen nicht mehr so recht gefielen, habe ich mich auf die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau gemacht und bin auf den Napoleon gekommen.

Ich war bei mehreren größeren Grillshops, die sowohl Broil King, Napoleon und Beefer im Angebot haben. Bei der Beratung sagte ich immer zum Verkäufer, dass ich einen Broil King habe, und mir überlege einen Beefer anzuschaffen, oder alternativ den Broil King zu verkaufen und ein Napoleon mit Sizzle Zone auf meiner Wunschliste steht.

Ich bekam überall zur Auskunft, dass Beefer und Sizzle Zone identische Ergebnisse liefern, und der Napoleon Prestige pro in einer ganz anderen Liga spielen würde. Meine Frage zur Grilltemperatur wurde mit gleichwertig beantwortet.

Gestern war es dann so weit, dass ich den Napoleon montiert und nach dem ersten Einbrennen wie vorgeschrieben in Betrieb genommen habe.

Dann kam vorerst die Ernüchterung:
Bei meinem Broil King konnte ich die Gasregler zum Großteil nur zwischen Stellung kleinster Stufe und 25% nutzen, weil der Grill sonst zu heiß wurde und das Grillgut anbrannte.
Deshalb habe ich mit dem Napoleon auch so angefangen. Nach pemanentem nach und nach Hochstellen hatte ich dann das Gefühl, dass der Broil King im Standgas so viel Dampf hat, wie der Napoleon auf Vollgas :-(.

Da wie Beschrieben Anfangs kein wie von mir gewohntes Grillfeeling aufkam, habe ich auf der parallel vorgeheizten Sizzle Zone (knappe 10 Min. auf Volldampf) versucht den Putensteaks etwas Röstung zukommen zu lassen, was in meinen Augen auch nicht funktioniert hat. Da sind Welten zum Beefer :-(.

Für meinen Geschmack ist auch der Abstand zwischen Brenner und Grillgut bei hochgesetzten Rost viel zu groß.

Morgen startet der nächste Versuch, hoffentlich wird Der besser.

PS: Für hilfreiche Tipps, was ich eventuell falsch gemacht haben könnte, wäre ich dankbar.

Gruß Jürgen!
Zur Sizzle: lass das Edelstahlrost doch auf der untersten Einstellung, dann sollte das mit der Kruste doch hinhauen!?

Zum Gesamtpower: kann ich nichts zu sagen, habe einen Broil King Regal490 (2019), der das gleiche Verhalten wie du gewohnt warst abliefert 👍
 

Lappi

Militanter Veganer
Hallo
Ich besitze den 500 Pro.
Den Broil King kenne ich nur vom anfassen.
Der Napoleon ist mein erster Gasgrill.
Die Höchsttemperatur beträgt bei mir laut Deckelthermometer 380 Grad ohne Backburner.
Die Temperatur stimmt bis auf ca. 5 Grad.
Überprüft mit anderen Thermometern.
Für mich ist mehr als genug Power da.
Allerdings heize ich den Grill zu Beginn mit allen 4 Brennern erstmal Vollgas auf.
Das Material muß sich erstmal aufheizen.
Mit Brenner auf min. und herrantasten an die Temperatur die du erreichen willst durch langsames hochfahren dauert ewig.
Von der Sizzle Zone bin ich auch sehr begeistert.
Hatte aber auch noch keinen Beefer.
Ich benutze sie sehr oft wenn ich nur für meine Frau und mich grille.
Ich heize sie 4 min vor und habe bei hohem Rost ein ähnliches Grill Ergebnis wie auf Holzkohle um mal eben ein Putensteak oder Burger zu grillen.
Brauche dann nicht immer den Grill hochfahren und fange nach 4min an zu grillen.
Bin mit dem Grill top zufrieden.
Hoffe du wirst es auch noch.
 

Hollywood82

Fleischmogul
Hab gestern was indirekt bei 200 Grad gegrillt, Fühler auf Ablagerost.

3 von 4 Brennern auf Vollgas und dann einen Brenner komplett aus und 2 Brenner auf ca. 1/4

Aufheizzeit 7 Minuten siehe Bild

4AB575AA-52CC-44F3-A9F6-7EB2603CD67C.png
 
OP
OP
J

Juergen2808

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
2. Grillung hat jetzt gestern Abend stattgefunden

Zur Sizzle: lass das Edelstahlrost doch auf der untersten Einstellung, dann sollte das mit der Kruste doch hinhauen!?
Habe ich versucht und brachte mit Dry Aged Rib Eye recht gutes Ergebnis
In allen Ausstellungen wo ich den Grill gesehen hatte, war da auf der Sizzle Zone so ein Wind- / Spritzschutz. Der gehört aber anscheinend nicht zur Serienausstattung :-(. Kann jemand sagen, wo man das Teil herkriegt? Auf der Napoleon Seite finde ich das nicht bei Zubehör

Gruß Jürgen!
 
OP
OP
J

Juergen2808

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Allerdings heize ich den Grill zu Beginn mit allen 4 Brennern erstmal Vollgas auf.
Habe ich gestern jetzt auch so gemacht.
Das wäre beim Broil King allerdings tödlich ;-). Da käme als Ergebnis nur Kohle raus.
Die Grillerei war dann ganz annehmbar, aber leider mit noch viel Luft nach oben.
Mit dem Hauptgrillrost ein Branding hinzubekommen scheint mit dem Napoleon unmöglich zu sein. Das kann zwar mit der Sizzle Zone erledigt werden, finde ich aber nicht ideal, wenn ich bei Putensteaks zusätzlich die Sizzle Zone bemühen muss. Das geht beim Broil King alles viel besser und schneller!

Gruß Jürgen!
 
OP
OP
J

Juergen2808

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Die Höchsttemperatur beträgt bei mir laut Deckelthermometer 380 Grad ohne Backburner.
Habe gerade einen Test durchgeführt:
Alle 4 Brenner auf Volldampf
Temperaturen lt. Deckelthermometer
Deckel nicht zwischendrin geöffnet!
nach 5 Min. 160°
nach 10 Min. 220°
nach 15 Min. 260°
nach 20 Min. 275°
nach 25 Min. 285 °
nach 30 Min. 300 °

Ich werde meinen Broil King noch Mal anwerfen (kann ich leider erst ab Dienstag) und die selbe Messung machen.

@Lappi
Wie lange braucht denn dein Grill bis er auf den beschriebenen 380° ist?

Gruß Jürgen
 

Hollywood82

Fleischmogul
Habe ich gestern jetzt auch so gemacht.
Das wäre beim Broil King allerdings tödlich ;-). Da käme als Ergebnis nur Kohle raus.
Die Grillerei war dann ganz annehmbar, aber leider mit noch viel Luft nach oben.
Mit dem Hauptgrillrost ein Branding hinzubekommen scheint mit dem Napoleon unmöglich zu sein. Das kann zwar mit der Sizzle Zone erledigt werden, finde ich aber nicht ideal, wenn ich bei Putensteaks zusätzlich die Sizzle Zone bemühen muss. Das geht beim Broil King alles viel besser und schneller!

Gruß Jürgen!

Ach das geht schon mit dem Broil King und allen 4 Brennern, darfst eben nur nicht 10 Min oder mehr vorheizen sondern 5 Min reicht locker. Der ist super schnell Einsatzbereit und die Gussroste sind heiß genug. Nach 5 Minuten muss ich aber auch schnell runter regeln weil es sonst zu heiß wird :)
 

Hollywood82

Fleischmogul
Habe gerade einen Test durchgeführt:
Alle 4 Brenner auf Volldampf
Temperaturen lt. Deckelthermometer
Deckel nicht zwischendrin geöffnet!
nach 5 Min. 160°
nach 10 Min. 220°
nach 15 Min. 260°
nach 20 Min. 275°
nach 25 Min. 285 °
nach 30 Min. 300 °

Ich werde meinen Broil King noch Mal anwerfen (kann ich leider erst ab Dienstag) und die selbe Messung machen.

@Lappi
Wie lange braucht denn dein Grill bis er auf den beschriebenen 380° ist?

Gruß Jürgen
Beim Broil King ist mir aufgefallen, dass das Thermometer ein wenig hinterher hinkt aber nach einer gewissen Zeit dann fast identische Werte liefert wie das InkBird. Beim Aufheizen nach 5 Minuten war ich bei 200 Grad laut Inkbird, Deckelthermometer zeigte 150 Grad an. Habe dann die Brenner zurück geregelt und nach ein paar Minuten bei Konstanten 200 Grad (Inkbird) war das Deckelthermometer bei ca. 190 Grad. Bin mit dem Schätzeisen also recht zufrieden.
 

gr1nd

Grillkönig
Supporter
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, weswegen du das so gemacht hast, wenn du mit dem BK und dem 1650 zufrieden warst. Du hättest auch entweder einen Adapter für die Gasflasche nehmen können um 2 Geräte anzuschließen. Und für den Regal hätte es auch eine Nachrüst-SZ gegeben.
Aber BTT: Du wirst dich schon an den Napoleon gewöhnen 😀 Ist es bei dir sehr windig? Wenn nein, würde ich das Deckelthermometer mal mit nem externen vergleichen und, wenn die Grillergebnisse nicht der Erwartung entsprechen, zum Händler/Hersteller gehen.
 

Lappi

Militanter Veganer
Habe gerade einen Test durchgeführt:
Alle 4 Brenner auf Volldampf
Temperaturen lt. Deckelthermometer
Deckel nicht zwischendrin geöffnet!
nach 5 Min. 160°
nach 10 Min. 220°
nach 15 Min. 260°
nach 20 Min. 275°
nach 25 Min. 285 °
nach 30 Min. 300 °

Ich werde meinen Broil King noch Mal anwerfen (kann ich leider erst ab Dienstag) und die selbe Messung machen.

@Lappi
Wie lange braucht denn dein Grill bis er auf den beschriebenen 380° ist?

Gruß Jürgen
 

Lappi

Militanter Veganer
Die 380 Grad erreiche ich nach ziemlich genau 30min ohne den Deckel zu öffnen .
Bis 300 Grad habe ich die Temperaturen mit 2 verschiedenen Digitalthermometern verglichen.
Hatte nur Abweichungen von +- 5 Grad.
Anscheinend haben manche Pro 500 Temperaturschwierigkeiten.
Habe hier auch gelesen das es wohl verschiedene Druckminderer gibt.
Der Grill wird echt heiß und ein Branding auf dem normalen Grill ist kein Problem.
 

Hollywood82

Fleischmogul
Die 380 Grad erreiche ich nach ziemlich genau 30min ohne den Deckel zu öffnen .
Bis 300 Grad habe ich die Temperaturen mit 2 verschiedenen Digitalthermometern verglichen.
Hatte nur Abweichungen von +- 5 Grad.
Anscheinend haben manche Pro 500 Temperaturschwierigkeiten.
Habe hier auch gelesen das es wohl verschiedene Druckminderer gibt.
Der Grill wird echt heiß und ein Branding auf dem normalen Grill ist kein Problem.
Bei wieviel Grad bürstet ihr den Grill sauber? Braucht man da immer “Anschlag„ oder reichen da auch niedrigere Temperaturen?
 

Schuberth1

Militanter Veganer
2. Grillung hat jetzt gestern Abend stattgefunden


Habe ich versucht und brachte mit Dry Aged Rib Eye recht gutes Ergebnis
In allen Ausstellungen wo ich den Grill gesehen hatte, war da auf der Sizzle Zone so ein Wind- / Spritzschutz. Der gehört aber anscheinend nicht zur Serienausstattung :-(. Kann jemand sagen, wo man das Teil herkriegt? Auf der Napoleon Seite finde ich das nicht bei Zubehör

Gruß Jürgen!


Du meinst das hier:

Gibt es von Napoleon, bzw. hat mir mein Händler on top gegeben. Kostet normal 90,- Euro

719A340D-A2D7-4E5D-A4C3-8ABC9649CEC5.jpeg
 
OP
OP
J

Juergen2808

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, weswegen du das so gemacht hast, wenn du mit dem BK und dem 1650 zufrieden warst.

Da mir die 2 Sportgeräte auf die Dauer Platzmäßig, Handlingsmäßig und nicht zu letzt wegen der 2 nötigen Gasflaschen nicht mehr so recht gefielen

Zudem finde ich die Qualität und Verarbeitung des Napoleons deutlich besser, besonders die Qualität des antimagnetischen VA Bleches.
Mit ein Grund, auch wenn das der Eine oder Andere als lächerlich empfinden wird, ist die Beleuchtung im Garraum. Ich grille im Winter oft bei Nacht und möchte nicht mehr mit der Taschenlampe hantieren ;-)

Gruß Jürgen
 
Oben Unten