• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broil King vom OBI: Baron 590 vs. Regal XL

Nomadski

Militanter Veganer
Hallo,

wollte nach einiger Zeit mit einem Beefeater eigentlich auf einen Weber Summit umsteigen. Habe dann im Verlauf der Recherchen die Broil Kings entdeckt von denen ich direkt angetan war. Und dann noch den Fakt das OBI Sondermodelle hat die preislich noch mal sehr attraktiv sind. Hier besonders den Baron 590 für 1.000,- Euro. Von den Daten ist dieser ja in etwa mit dem Regal 590 für 1.700,- vergleichbar.
Preisunterschied hier rund 700,- Euro zugunsten der OBI Variante. Also ein starkes Argument.

Nun gibt es ja von Broil King noch das Monster Imperial XL 690 und davon im OBI die offensichtlich etwas abgespeckte Variante "Regal XL"

Ich finde den Regal XL bzw. Imperial sehr reizvoll. Das Cabinet mit den Schubladen ist sehr schön und die 2. Grillzone ebenfalls. Wenn man nur mal etwas kleines anrichtet reicht die kleine Grillzone und bei mehr Personen auch perfekt um z.B. Fisch und Spare Ribs getrennt zu machen.
Der Imperial liegt offiziell bei 2.500,-. Marktpreis nach meinen Recherechen etwa bei 2.300,-. Zum Regal 590 also laut UVP ein Abstand von 800,-€ die mir für das gebotene schon heftig erscheinen aber noch nachvollziehbar.

Beim Regal XL von OBI driftet das Preisgefüge aber zu krass auseinander wie ich finde: Baron 590 und den Regal XL trennen 1.300,- Euro, also mehr als doppelt so teuer. Dazu fehlt dem "OBI Imperial XL" ein wichtiges Feature aus meiner Sicht, nämlich die Schubladen (der OBI Grill hat da nur eine dritte Tür). Zumal ich für 2.300,- im Handel auch den "richtigen" Imperial bekomme.

Was meint ihr: Lohnt sich der Aufpreis vom Baron 590 zum Imperial XL / Regal XL?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Funky

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe den Regal 490 und habe mir im Vergleich dazu auch das OBI Gerät angeschaut. Die Qualität finde ich bei beiden gut, beim Regal hat man aber das Gefühl das hier mehr Aluguss und Edelstahl dran sind, von der Haptik her ganz anderes wertigeres Gefühl.

Und der Imperial rockt natürlich, hätte ich mehr Platz bei mir wäre es auch der Imperial geworden. Ich finde das Konzept mit den 2 getrennten Grillflächen einfach genial.

Generell mit Broil King machst du nix falsch, aber wenn du das Geld hast - dann den Imperial.

Gruß Funky
 
OP
OP
N

Nomadski

Militanter Veganer
Danke für Deine Einschätzung und Info.
Ich habe soweit auch rausgelesen das der Regal im Vergleich zum Baron noch etwas hochwertiger verarbeitet ist (mehr VA und Guss) aber in der Funktion und den wichtigen Komponenten wohl gleichauf liegt.

Ich hätte zwar wohl die Möglichkeit mir den Imperial zu holen nur bin ich meinem Geld nicht böse. Die 2 Kammern finde ich auch genial, aber für mehr als das doppelte?
Da kann ich ja fast ebensogut noch einen zweiten (kleineren) Baron danebenstellen und habe dann sogar noch mehr netto Grillfläche.
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,

wollte nach einiger Zeit mit einem Beefeater eigentlich auf einen Weber Summit umsteigen. Habe dann im Verlauf der Recherchen die Broil Kings entdeckt von denen ich direkt angetan war.

Guter Mann ;)
Sei versichert: eine Fehlentscheidung wäre der kauf eines BK definitiv nicht.
Schau mal in meine Sig :thumb1:

Und dann noch den Fakt das OBI Sondermodelle hat die preislich noch mal sehr attraktiv sind. Hier besonders den Baron 590 für 1.000,- Euro. Von den Daten ist dieser ja in etwa mit dem Regal 590 für 1.700,- vergleichbar.
Preisunterschied hier rund 700,- Euro zugunsten der OBI Variante. Also ein starkes Argument.

Aber Vorsicht: beachte auch die Unterschiede der "Baron" Serie ggü. dem Regal und den anderen Geräten der Fachhandelsserie.
Hauptuntershied: bei den "Baron" sind Brennerwanne und Deckel aus emailliertem Blech - beim Regal und den anderen aus Alu-Druckguss
Dazu kommt: die Baron haben zwar IIRC alle auch Flav-R-Wav bleche -- aber eben nicht Flav-R-Zone (du kannst durch vertikale Bleche die Wanne in einzelne Kammern einteilen; dabei hast du pro Kammer einen Brenner)

Den Imperial hab ich im vorigen jahr kurz bei Santos gesehen, als ich auf "Besichtigungstour" zwecks Grillanschaffung dort war; hab ihn mir aber nicht näher angesehen, da er mein Budget bei weitem gesprengt hätte ...
Aber: wenn er ins Budget passt, dann ist er ganz sicher einen näheren Blick wert. Es hat schon was, bei komplexeren Gerichten, die Zutaten komplett auf dem Grill vorbereiten zu können oder Beilagen und Hauptgericht getrentt voneinander grillen zu können, ohne dazu auf einen zweiten Grill zugreifen zu müssen.

Ansonsten würde ich den Regal 590 dem Baron 590 jeder zeit vorziehen.

Volker
 

Helbi

Fleischesser
Hi...

Ist immer schwierig zu beantworten, Griller die eine 700,- (870,- bei einer OBI Aktion) teureren Grill gekauft haben werden sicher selten sagen der Billige ist vom Preis besser.

Ist so eine Art Selbstschutz/Eigenschutz um nicht zugeben zu müssen eventuell nicht die Beste Entscheidung getroffen zu haben.
 

McGrillinger

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
ich selbst habe ja den Signet. Würde mir gerne mal so ein Teil selbst anschauen und mir ein eigenes Bild über die Baron-Serie machen.

Kennt jemand einen OBI in relativer Nähe zu Karlsruhe der die Teile vor Ort stehen hat?

Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Hersteller eine "günstige Baumarkt-Serie" auf den Markt bringt, und damit mit seinen eigenen Premium-Modellen konkurrieren möchte. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren :thumb2:
 
OP
OP
N

Nomadski

Militanter Veganer
Kennt jemand einen OBI in relativer Nähe zu Karlsruhe der die Teile vor Ort stehen hat?

Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Hersteller eine "günstige Baumarkt-Serie" auf den Markt bringt, und damit mit seinen eigenen Premium-Modellen konkurrieren möchte. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren :thumb2:

Das Verzeichnis der Broil King OBIs gibt es hier.

Das Hersteller eine eigene Produktlinie für einen seperaten Vertriebskanal auflegen ist ja nix neues. Damit schützt man ja gerade die höherpreisigen Segmente und vergrault sich nicht den Fachhandel. Dabei muss die Qualität nicht unbedingt leiden. Und wenn bestimmte Sachen nicht aus VA sind dann kann ich damit leben. Ich bezweifel eh das man in 10-15 Jahren nicht doch Lust auf was neues hat.
OBI hat übrigens momentan eine Treue-Bonus Aktion und damit bekommt man dann den Baron 590 für 800,- Euro. Das gesparte Geld würde bei mir vielleicht dann in einem Weber WSM gut angelegt sein, was sicherlich eine gute Ergänzung zu einem Gasgrill wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bubi88

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Also ich habe im März einen Baron 590 gekauft und bin bisher mit der Qualität sehr zufrieden.
OK.. es fehlt eine Aludruckgußwanne, sicher auch ein nicht unerhebliches Qualitätsmerkmal, aber gegen diese ganzen "Chinagriller" nicht zu vergleichen.

Auch die Detailverarbeitung sieht gut aus, massive Gussroste etc. , und die Abdeckplane ist einfach ein Traum (auch gegen Weber).
Es gibt auch keine "Billigbrenner", nur weil es sich um einen Baumarktgrill handelt, sondern es sind die Brenner vom Regal.

Ich kann also (bisher) nichts negatives darüber schreiben, und ob der Grill nun 5 oder 10 Jaher hält... mein Gott, dann wird halt ein neuer gekauft !!
 

Grillrippchen

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Da kann ich Bubi nur zustimmen. Bisher grillt der Baron 440 prima bei mir. Und wenn er 5-7 Jahre hält dann hat er sein Geld verdient/vergrillt und ein neuer kommt her.

Mein Weber Q hat nun 8 Jahre auf dem Buckel und läuft immer noch....
 

LTowner

Metzger
5+ Jahre im GSV
Mein Weber Q hat nun 8 Jahre auf dem Buckel und läuft immer noch....

Und auch der Q ist gehäusetechnisch aus Aluminium, was die Langzeitqualitäten der Baron-Reihe betrifft, wird es sich vermutlich erst nach 1-2 Überwinterungen zeigen.

Meinem Empfinden nach, hat OMC diese spezielle BroilKing Reihe ins Leben gerufen um gerade in Europa neben Weber einfach populärer zu werden. Baumärkte mit deutlich größerem Zulauf an "Normalo"-Kunden sind da sicher auch eine geeignete Möglichkeit den Markennamen allgemein breiter bekannt zu machen. Und die Barone stehen ja meist auch direkt neben dem allseits bekannten Weber-Programm, besser bekommt man seine Marke wohl kaum in die Köpfe.

Im Solinger Obi war das schon sehr eindrucksvoll präsentiert: Ein 4-flammiger Summit 470 für 3000,-€, nur 4m neben dem 5-flammigen BK Baron 590 für gerade mal ein Drittel des Preises bei sonst ähnlicher Ausstattung(Backburner & Spiess sowie Seitenkocher). In wie weit den meisten Kunden der Unterschied des Korpus etc. so direkt bewusst wird, sei' mal dahingestellt, was aber hängen bleiben dürfte ist in jedem Fall vermutlich der Name und Preis.

PS: Mit Normalo-Kunden will ich hier niemanden verunglimpfen. Ich beschreibe lediglich potentielle Grill-Käufer, die als Erstes mal unbedarft im Baumarkt nachschauen gehen und Gedanken an den Fachhandel, oder Foren wie dieses noch nicht in Erwägung gezogen haben.;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

jb_foto

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
...

Im Solinger Obi war das schon sehr eindrucksvoll präsentiert: Ein 4-flammiger Summit 470 für 3000,-€, nur 4m neben dem 5-flammigen BK Baron 590 für gerade mal ein Drittel des Preises bei sonst ähnlicher Ausstattung(Backburner & Spiess sowie Seitenkocher). In wie weit den meisten Kunden der Unterschied des Korpus etc. so direkt bewusst wird, sei' mal dahingestellt, was aber hängen bleiben dürfte ist in jedem Fall vermutlich der Name und Preis.

PS: Mit Normalo-Kunden will ich hier niemanden verunglimpfen. Ich beschreibe lediglich potentielle Grill-Käufer, die als Erstes mal unbedarft im Baumarkt nachschauen gehen und Gedanken an den Fachhandel, oder Foren wie dieses noch nicht in Erwägung gezogen haben.;-)


U. A. über die massive Präsenz ist Weber doch in Deutschland richtig gross geworden und hat sich seinen Namen gemacht.
In jedem Baumarkt bekommt man die Kugeln, die Qs sowie die Spirits.
Das Gartencenter führt dann auch die größeren Modelle, wenn man Pech hat exklusiv Weber.

Was BK versucht ist ganz klar, die Masse der Käufer dort abholen wo sie anzutreffen sind.

Ich muss ja selber gestehen das mir die Fa. Santos bis vor sechs Monaten auch nichts sagte :oops:


Ob die BK Baron so gut sind wie es die User vom Regal, Signet & Co kennen werden wir wohl erst nach ein paar Wintern wissen.

Bei einem geringen Mehrpreis von Baron XL zum Imperial XL würde ich wahrscheinlich zum Fachhandelsgerät greifen.

Just my 2 Cents

Mfg
Jürgen
 
OP
OP
N

Nomadski

Militanter Veganer
Letzte Woche bei OBI gewesen (Düsseldorf Rath - aus meiner Sicht für einen Baumarkt sehr gut sortierte Grill Abteilung).
Aufbau in 2,5 Stunden erledigt. Untergestell könnte etwas stabiler sein. Bei unebenem Untergrund verzieht sich der Unterschrank und die Türen hängen schief oder lassen sich nicht öffnen.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden bisher. Bis dahin nur Steaks und Würstchen direkt gegrillt. Hitzeverteilung und Hitze ist super. Der Grill hat mich Dank Gutscheinaktion nun 800,- Euro gekostet und das gesparte wurde direkt noch in einen neuwertigen ProQ Excel Smoker aus Ebay investiert.

Nun warten wir mal 3-4 Jahre ab wie der Broil King sich so macht.

Grüße
 

Anhänge

  • 20130721_194523 (Andere).jpg
    20130721_194523 (Andere).jpg
    126,8 KB · Aufrufe: 969
  • 20130721_193714 (Andere).jpg
    20130721_193714 (Andere).jpg
    170,4 KB · Aufrufe: 1.157
  • 20130721_192305 (Andere).jpg
    20130721_192305 (Andere).jpg
    163,9 KB · Aufrufe: 1.090
  • 20130720_121819 (Andere).jpg
    20130720_121819 (Andere).jpg
    142,8 KB · Aufrufe: 1.409
  • 20130720_121804 (Andere).jpg
    20130720_121804 (Andere).jpg
    152,8 KB · Aufrufe: 1.796
  • 20130720_110733 (Andere).jpg
    20130720_110733 (Andere).jpg
    116,9 KB · Aufrufe: 1.115
  • 20130720_105301 (Andere).jpg
    20130720_105301 (Andere).jpg
    177,9 KB · Aufrufe: 1.188

Pinchos

Militanter Veganer
Hallo,

Ich bin neu hier und starte gleich mal mit einer Frage, die mir die Suchfunktion nicht beantworten konnte:

Ich habe mir auch den Baron 590 aus der OBI-MwSt-Aktion geleistet und frage mich, ob schon mal jemand zur Stabilisierung des Untergestells einen Rahmen aus Winkeleisen gebaut hat. Löcher zur Befestigung sind ja noch genügend vorhanden.

Grüße
 

Bubi88

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Letzte Woche bei OBI gewesen (Düsseldorf Rath - aus meiner Sicht für einen Baumarkt sehr gut sortierte Grill Abteilung).
Aufbau in 2,5 Stunden erledigt. Untergestell könnte etwas stabiler sein. Bei unebenem Untergrund verzieht sich der Unterschrank und die Türen hängen schief oder lassen sich nicht öffnen.

Grüße

Übrigens... damit es nicht wackelt, kann man die Rollen in der Höhe verstellen...damit sstehen die Türen immer genau richtig.
Habe ich mehrfach bereits so eingestellt.
Ganz easy...
Und warum sollte das Untergestell verstärkt werden ??
Was machst du denn damit..?? Wenn im Gestell eine 11 kg schwere Gasflasche steht brauchts es keine Verstärkung oder grillst du halbe Schweine ??
 

Pinchos

Militanter Veganer
Meine Terrasse ist nicht ganz eben und da verzieht sich das Unterteil beim Verschieben. Ein einfacher Rahmen würde da meiner Meinung nach für wenig Geld Abhilfe schaffen. Da der Grill nicht dort geparkt ist, wo er auch benutzt wird, fände ich das sinnvoll. Mich wundert nur, dass das bisher noch keiner gemacht hat. :-)
 

Bubi88

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Lass den Rahmen doch verschieben... dann liegen die Rollen wenigstens auf. Wenn ich den Grill mal verschiebe, dann wird danach alles kurz nachgestellt. Geht doch ganz easy...
Und wenn der Rahmen richtig was halten soll, dann müssen da schon richtige Profile ran, aus verzinktem Stahl oder gar Edelstahl... wie sieht das aus !!
Mach es nicht...
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Hallo,

ich befinde mich aktuell auch im Entscheidungsprozess, welcher Grill es denn werden soll. Das Budget-Modell Baron (490 oder 590) von Broil King halte ich dabei für sehr interessant. Die paar Abstriche im Vergleich zum Regal kann ich verschmerzen. Beispielsweise das Grillgehäuse: Im Prinzip ist es gleichartig aufgebaut. Bei beiden Modellen sind lediglich die Seitenteile aus Aludruckguss. Die übrigen Teile sind beim Regal aus Edelstahl (besser), beim Baron porzellanemailliert (schlechter). Das Uni-Cast-Aluminiumgehäuse bietet Broil King ausschließlich beim Sovereign und Signet (übrigens auch nicht beim Top-Modell Imperial) an. Man braucht sich dazu nur die Beschreibungen und die Bilder im Internet anzusehen, wer etwas anderes behauptet liegt m. E. falsch. Auch für die Behauptung, dass der Regal im Gegensatz zum Baron das Feature Regal Flav-R-Zone besitzt, habe ich auf keiner Webseite einen Beleg gefunden. M. E. besitzen dieses Feature ebenfalls nur der Sovereign und der Signet. Damit schrumpfen die Vorteile vom Regal ggü. dem Baron ganz schön zusammen. Etwas bessere Verarbeitung und Materialien und eine größere Grillfläche (weil gleich breit aber 5cm tiefer), von den Funktionen her identisch. Das rechtfertigt vielleicht einen Preisunterschied von 300 bis 350 €, aber keinesfalls von 650,- € (Vergleich Baron 490 versus Regal 490). Interessant ist die Tatsache, dass in den US-Shops der Preisunterschied zwischen Regal und Baron daher auch signifikant geringer als in Deutschland ist. Vergleicht man US-Preise und deutsche Preise, so lässt sich feststellen, dass der Preis für den Baron (Obi) ungefähr dem US-Preis + Zoll + Mehrwertsteuer entspricht(, was ich fair finde), der Preis für den Regal und leider auch für den Sovereign eine deutliche Kante über dem US-Niveau liegt(, was ich unfair finde).

Hand auf’s Herz: Kann es sein, dass hier krampfhaft Argumente für den Regal und gegen den Baron gesucht wurden, um gegenüber dem eigenen Finanzminister die Mehrausgaben für den Regal zu rechtfertigen? Viele Männer fahren ja auch lieber BMW statt VW. Ich selber bin sowohl bei Haushaltsgeräten, wie auch bei Autos weniger emotional sondern denke da eher ökonomisch.

Was mich mehr beschäftigt, ist die Entscheidung zwischen 490 und 590. Beim 590 ist die Grillplatte gleich mit dabei (meine Frau grillt gerne Gemüse), außerdem kann man im Untergestell vom 590 neben der Gasflasche weitere Grill-Utensilien in dem eingebauten Regal deponieren. Das geht im 490 praktisch nicht, denn da befindet sich an Stelle des Regals nur ein Diagonalblech zur Stabilisierung des Untergestells. Für den Familienbetrieb ist der „Kleine“ natürlich mehr als ausreichend, bei Partys sieht es aber wieder anders aus. Wie schätzt ihr den Gas(mehr)verbrauch ein, v. a. beim indirekten Grillen, wo man ja einen größeren Raum aufheizen muss?

Was ich übrigens vermisse ist eine größere Pizzaplatte, auf der man gleich mehrere Pizzen auf einmal machen kann. Ich schätze hier ist wohl Fremdgehen angesagt. Weber hat beispielsweise einen großen und einigermaßen preiswerten Stein im Angebot, der sogar von den Maßen (44 x 30 cm) her mit dem Grillrost- bzw. Brennerraster kompatibel wäre. Für das Bugsieren der Pizza von der Schaufel auf den Stein gibt es übrigens einen guten Trick: Zuerst die Pizza auf eine spezielle Folie platzieren, mit der Folie auf den Grill (rutscht ganz leicht von der Pizzaschaufel und stabilisiert gleichzeitig die Pizza), 2 Minuten anbacken und danach die Folie mit Schwung rausziehen (Pizza dabei mit der Schaufel fixieren). Mache ich im Herd auch immer so und klappt wunderbar.
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Hallo,

ich habe leider gerade erst die Forumsregeln gelesen und festgestellt, dass ich eine wichtige Höflichkeitsregel missachtet habe, nämlich die persönliche Vorstellung. Das möchte ich hiermit nachholen.

Ich bin in der IT-Branche tätig, wohne im Münchener Norden mit meiner Frau und zwei erwachsenen Söhnen (Studium, Ausbildung) in einer Doppelhaushälfte und trage mich schon länger mit dem Gedanken, einen vernünftigen Gill anzuschaffen, da ich sehr gerne selber koche (u. a. auch Espresso, Cappuccino....mit einer ordentlichen Siebträgermaschine) und damit die Partygestaltung auch um einiges einfacher wäre (Gill hinstellen, Fass Bier, den Rest bringen die Gäste mit). Wir haben am Haus einen kleinen Anbau, v. a. für die Gartenmöbel, wo man den Grill gut unterstellen könnte, der Platz ist allerdings begrenzt. Daher finde ich v. a. die Broil Kings mit den klappbaren Seitentischen und der geringen Tiefe (Baron, Sovereign) interessant.

Mit vernünftigen Grillläden sieht's im Münchener Raum allerdings traurig aus und wenn gilt "alles Weber oder was?". Nicht dass ich Weber schlecht finde, gerade von der Verarbeitungsqualität sind die eine echte Benchmark, aber billig eben auch nicht, v. a. wenn man etwas mehr Funktionalität will. Ich bekomme beim örtlichen Hagebaumarkt zwar noch 10% Rabatt, aber das reißt es immer noch nicht heraus. Die Broil Kings sind da eine echte Alternative, v. a. die klappbaren Seitentische beim Sovereign und Baron kommen als zusätzlicher Faktor ins Spiel, Weber bietet die ja nur beim kleinen Spirit an. Die Verarbeitung finde ich sehr ordentlich, v. a. wenn ich mit Barbecook, Charbroil und Co. vergleiche, auch wenn sie an Weber nicht ganz heranreichen. Dafür sind sie besser ausgestattet als Weber und nach meinen Dafürhalten auch innovativer, die Brennleistung ist auch über jeden Zweifel erhaben. Da Einzige, worüber man noch diskutieren könnte, ist der fehlende Infrarotbrenner, aber mein Schwippschwager hat einen konventionellen Grandhall (ohne Infrarot), und bekommt damit auch Super-Steaks hin. 300 Grad reichen da wohl auch, dauert halt ein bisschen länger. Ach ja, das Design hätte ich fast noch vergessen...nicht wirklich beglückend bei Broil King. Wenn's danach ginge, würde ich einen Grandhall bevorzugen, aber meine Espressomaschine sieht ja auch grottig aus (Dallacorte Mini, so hässlich das es fast schon wieder schön ist), macht aber wunderbaren Kaffee.

So, das war's erst einmal, über gute Tipps und Ratschläge bin ich jederzeit dankbar.

Gruß
Apparatschik
 

hgl

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Apparatschik und herzlich willkommen im Forum!

Deinen ersten Beitrag fand ich sehr interessant und kann nur sagen, dass ich Dir in allen Punkten zustimmen kann. Nachdem ich mich seit etwa drei Jahren intensiver mit dem (Gas-)Grillen beschäftige und mangels Platz bislang mit einer kleinen Outdoorchef Gaskugel vorlieb nehmen musste, habe ich jetzt nach einem Umzug ins Eigenheim auch grilltechnisch nachgezogen und mir einen BK Baron 590 angeschafft.

Die Modellwahl steht bei mir seit der Veröffentlichung der BK Baronserie fest. Unterstützt wird sie zudem noch durch die angepasste äußere Optik der aktuellen Baronserie. Wenn man die Geräte aus dem ersten Jahr mit den heutigen vergleicht so stellt man fest, dass auch die Regler (und damit die Haptik derselben) inzwischen identisch mit denen aus der Regal-Serie sind. Hinzu kommt für mich (persönlicher Geschmack) die Optik der Seitenablagen, die ich beim Baron ansprechender finde.

Aus meiner Sicht gibt es am Ende folgende Unterschiede zwischen Baron 590 und Regal 590:
  • Deckel des Regal ist höher (evtl. relevant für BeerChicken)
  • Brennerleistung des Baron ist etwas geringer als die des Regal
  • Seitenkochfeld etwas wertiger beim Regal
  • leichte Unterschiede in der Optik
  • PREIS
Zum Deckel lässt sich sagen, dass der für mich auskömmlich hoch ist. Ich bin zuversichtlich hier auch ein BeerChicken locker unterzubringen. Die geringere Brennerleistung ist u.a. sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass die Brenner des Baron ggü. dem Regal etwas kürzer sind. Am Ende hatte ich meinen Grill in der "Einbrennphase" laut Deckel-Thermometer nach knapp einen Viertelstunde auf 300 °C. Mehr braucht aus meiner Sicht kein Mensch und schon gar nicht unter dem Deckel, sondern auf dem Grillrost. Die Wertigkeit des Seitenkochfeldes kann ich verschmerzen, aber es ist trotzdem gut eins zu haben. Zur Optik hatte ich meine Meinung ja bereits kundgetan, ergänzend finde ich auch die Türgriffe beim Baron schöner.

Zu guter Letzt steht der Preis im Raum und hier hast du bereits alles auf den Punkt gebracht, bzw. ist von den Vorrednern angesprochen worden (neuer Vertriebskanal etc.). Dazu sei lediglich noch das Thema "Ausstattung" erwähnt, da der Baron für den Preis inkl. Rotisseriespieß mit Motor daherkommt.

(Langzeit-) Erfahrungen kann ich auf Grund erst einer Einweihungswurstvergrillung mit der Nachbarschaft noch nicht wirklich bieten. Kann ich bei Zeiten aber gern nachliefern falls gewünscht. Ich vermute nur, dass du nicht so viel Zeit hast.;)

Zu deiner Frage Baron 490 zu 590 muss ich sagen, dass meine GöGa!!! am Ende darauf bestand, dass ich den 590 nehme. Ihre Begründung war, dass es so schnell keinen neuen Grill in der Preisklasse geben wird und sie keine Lust hat sich mein Gejammer anzuhören, dass ich doch den Größeren hätte haben wollen. Dann lieber 200 € mehr ausgeben.
Ich ergänze das mal um einen Spruch für's Phrasenschwein: "Grillfläche ist nur durch mehr Grillfläche zu ersetzen."
:sonne:
Den damit verbundenen Mehrverbrauch an Gas schätze ich überschaubar ein.

Ich hoffe Dir in deiner Entscheidungsfindung weitergeholfen zu haben. Übrigens ist der Baron inzwischen in sämtlichen OBI-Filialen erhältlich. Sofern die Filiale keinen ausgestellt hat kann der Grill aber trotzdem dort bestellt werden. Am Besten die Artikelnummer aus dem Onlineshop raussuchen und mitbringen. Das hilft natürlich nicht bei der Entscheidungsfindung. Dafür sollte man das Gerät schon mal "angefasst" haben.

Rückfragen gerne!!!
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Hallo,

supi, mein erstes Feedback. Ich sehe schon, das Ganze bewegt sich in Richtung Baron 590. Der Preisunterschied relativiert sich noch, weil ja die Grillplatte gleich mit dabei ist und wir uns die zusätzlichen Grillroste zum Austausch vorerst schenken werden. Ob die irgendwann noch notwendig werden, wird man sehen.

Ein Unterschied ist mir Übrigens noch aufgefallen, die Garantiezeiten. Die betroffenen Teile (z. B. Brenner) sind zwar gleichwertig, aber beim Baron wird man im Falle einer notwendigen Ersatzbeschaffung früher selbst zur Kasse gebeten. Was die geringere Brennerleistung betrifft, so ist ja auch die Grillfläche geringer, d. h. die Brennerleistung je Grillfläche dürfte annähernd identisch sein (im Ggs. zum Sovereign, dort ist die Brennerleistung je Grillfläche wegen der nur vier Brenner signifikant geringer). Was die Grillwanne betrifft, so habe ich mir gestern einen Weber Summit angesehen und zu meiner großen Überrraschung war dort die Grillwanne identisch wie beim Baron aufgebaut, also Aluminium Seitenteile verbunden durch emaillierte Stahlprofile. Na, dann kann das ja so schlecht nicht sein :P. Ich denke sogar, dass die Stahlprofile leichter zu reinigen sind, als das Aluminium. Kurzum, ich habe den Eindruck, dass Thema Uni-Cast-Aluminiumgehäuse wird wohl etwas hochgespielt wird, zumal sich die Hersteller bei ihren Topmodellen einen Dreck darum scheren.

Wer Flav-R-Zone möchte, wird wohl zum Sovereign greifen müssen. Der Signet besitzt dieses Feature zwar auch, da passt aber dummerweise das Grillrostraster (zweiteilig) nicht zum Brennerraster (drei). Wenn man jetzt die Grillplatte mit geringerer Hitze nutzen möchte, wie stellt man dann bitteschön den mittleren Brenner ein? Schade, dass es den normalen Sovereign 90 (ohne XL) nicht mehr gibt, der hatte nämlich einen dreiteiligen Grillrost bei drei Brennern. Aber vielleicht ist Flav-R-Zone auch nur ein Marketing-Gag.

Nochmal zu Weber, ich habe mir gestern noch das hochgelobt GBS genauer angeschaut und habe zumindest für mich keine Vorteile erkennen können: Pizzastein viel zu klein, weil genau auf eine Pizza bemessen. (Da dürfte das Draufbugsieren ganz schön schwierig werden.). Brandingeinsatz nur beim Summit sinnvoll, da er nur dort zentral über dem Searbrenner sitzt, beim Genesis sitzt er seitlich versetzt (super mitgedacht Weber!). Die kantige Seite des Grillrost lässt sich im Gegensatz zu Broil King nur noch sehr beschränkt nutzen (wahrscheinlich Absicht, sonst wäre der Brandigeinsatz ja sinnlos), da dann ein riesiges Loch in der Mitte klafft. (Der GBS-Einsatz lässt sich nämlich nur von einer Seite einsetzen.) Wokeinsatz ist rund, Brenner hat stabform, passt für mich auch nicht recht zusammen, dann doch lieber so etwas bei einem Outdoochief mit den runden Brennern oder noch besser ein vernünftiger Seitenkocher mit ordentlich Leistung. Fazit für mich: Übertriebener Werbe-Hype ohne echten Mehrwert (eher das Gegenteil). Der Verkäufer konnte meine lästigen Fragen auch nur mit Schulterzucken quittieren. Immerhin kann man so weniger kritischen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. (Im Fünfjahresplan hätte ich so etwas jedenfalls nicht genehmigt. :-))

Gruß
Apparatschik
 
Oben Unten