• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broil King vom OBI: Baron 590 vs. Regal XL

Grillchristian

Fleischesser
Tachchen Apparatschik,

Schade finde ich, dass Du nicht die Möglichkeit hast wirklich mal einen Broil King neben einem Weber (natürlich vergleichbare Modelle) zu vergleichen.
Solche Markendisskusionen sind natürlich immer ein heißes Eisen, weil man damit zwangsläufig jemandem auf die Füße tritt, aber ich war doch erstaunt über die Qualitätsunterschiede (Materialstärke, Verarbeitung, generelle Haptik) die, zumindest für mich, beim direkten Vergleich teilweise "augenöffnend" ausfielen.
Ich hab ja, wie Du in meiner Sigantur erkennen kannst, bereits 2 Weber Grills (gekauft in der Zeit vor meiner Anmeldung hier).
Mir gefällt die Marke Weber, von daher war für mich klar, dass mir nach meinem Reinfall mit einem "Chinagrill", nur noch in Weber Gerät in Frage kommt.
Nach meiner Anmeldung hier (und nach diversen Youtube Videos) fing ich an mich mit BK und Napoleon ein wenig auseinanderzusetzen und war schnell der Meinung das ich vorschnell gekauft hätte.

Wie oben bereits erwähnt, wurde mir dann aber, nachdem ich die Napoleon (und mittlerweile auch Broilking) Geräte mal angefasst hatte klar, dass Weber da schon eine Klasse höher spielt.
Ausnahmen gibt es trotzdem, denn mir fiel ein großer Napoleon auf, welcher so garnichts mit der (für mich minderwertigen) Qualität der kleineren Geräte zutun hatte.Weiß aber jetzt den Modelnamen nichtmehr.
Manchmal wird das schon klar wenn man einfach mal den Deckel anhebt oder die Grillroste hin und her bewegt.


Wie dem auch sei, andere Mütter haben auch schöne Töchter und ich möchte Dir auf keinen Fall deine Entscheidung zur Marke schlechtreden. Mit dem wirst Du bestimmt auch glücklich.

Meine Intention bestand einfach nur darin, den "übertriebenen Weber Hype ohne echten Mehrwert" zu relativieren.
Mehrwert stellt zwar für jeden etwas anderes dar, aber wenn man höhere Materialqualität,bessere Verarbeitung, einfachere Ersatzteilbesorgung und eventuell auch längere Garantiezeiten generell als echten Mehrwert bezeichnen könnte, dann wäre deine Aussage schlicht falsch.:P

Bitte verstehe meine Aussage nicht falsch, ich bin NICHT persönlich beleidigt, weil ich Weber Grills besitze oder weil Du keinen Weber Grill möchtest (der fällt ja in deinem Fall eh aufgrund der klappbare Seitentische weg) , ich wollte Dich einfach vor einer eventuell vorschnell getroffenen Entscheidung warnen.

Bis dahin, viel Spaß mit deinem neuen Grill (welcher es auch werden wird)
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Hi Grillchristian,

jetzt kommt ja richtig Schwung in die Diskussion, so soll's sein. Persönlich nehme ich soetwas sowieso nicht, meine leichte Polemik dient nur einem guten Zweck: Nämlich dass offen diskutiert wird. Heuchelei haben wir in unserem Leben ja so schon genug (Arbeit, Familie, ...) ergo sollten wenigstens die Foren davon verschont bleiben.

Im Übrigen denke ich, wir liegen gar nicht so weit auseinander. In meinem ersten Betrag weiter oben, habe ich ja schon geschrieben, dass Weber qualitätsmäßig für mich eine Benchmark darstellt. Die Haltbarkeit gerade in exponierter Lage (z. B. in Meernähe) scheint nach diversen Erfahrungsberichten v. a. aus den USA ziemlich gut zu sein. Nur mit der Funktionalität habe ich gewisse Probleme, so z. B. dass man in den Spirit eine 11 kg Gasflasche stellen kann, in den Genesis aber nur eine 5 kg Flasche. Seltsam. Auch in dem GBS sehe ich eher Nach-, als Vorteile. Die nicht-klappbaren Seitentisch kann ich da schon eher verschmerzen, zumal meine Frau mittlerweile zu einem eigenen noch zu schaffenden Grillplatz neben der bestehenden Terasse tendiert, wo der Grill dann grds. dauerhaft platziert ist.

Ich habe ohnehin noch vor, mir die Geräte beider Hersteller in einem größeren Obi-Baumarkt anzusehen, insbesondere hinsichtlich der Verarbeitungsqualität. Vielleicht entscheide ich mich ja noch anders und bis der Grillplatz angelegt ist, fließt noch einiges Wasser die Isar hinunter...

Gruß Apparatschik
 

Grillchristian

Fleischesser
Hallo Aparatschick,

Ja mmh über das GBS kann man sicherlich streiten.
Brauch man überhaupt sowas?
Ich sehe da keinen Vorteil gegenüber herkömmlichem Zubehör (Pizzastein, Beer But Chicken Ständer).
Ich jedenfalls nicht!
Von daher wäre dies kein Für oder Wider für mich.
Zu der Position des Sear Grate Gitters beim Summit, könnte ich mir vorstellen, dass die Position des Einsatzes (da Gusseisen) eine untergeordnete Rolle spielt, aber das ist nur eine Einschätzung.

Über die Unterbringung der Gasflasche kann ich mich auch nicht beschweren, da ich eh die kleinen nutze.
Aber zumindest die Unterbringung der Gasflasche wäre für Dich dann schonmal ein echtes Kontra.

Wie gesagt, die Haptik/Gesamtqualität ist jedoch Weber's Paradedisziplin.Ich würde sie zumindest mal versuchen direkt nebeneinander zu vergleichen.
Wenn Du den Unterschied dann gemerkt hast, kannst Du reinen Gewissens entscheiden, ob Du eher der "Vollausstattung" den Vorzug gibst, oder ob Du eher doch ein wenig bessere Qualität mit weniger Ausstattung und teurerem Zubehör kaufen möchtest.

Gruß
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Ich war gestern beim Obi-Baumarkt in München-Daglfing zur Grillbeschau. Zu meiner Überraschung wurde dort auch das komplette Sortiment von Weber angeboten. Ja, ja, dieser Obi-Markt hat es als einer der wenigen zum Weber-Premium-Händler geschafft, da war der mich beratende Verkäufer auch mächtig stolz drauf. So konnte ich in Ruhe die bislang von mir favorisierten Broil-King Barons mit dem Genesis und sogar einem Summit vergleichen. Fazit: An meiner klaren Tendenz zum Baron 490 (oder auch 590) hat sich immer noch nichts geändert. Klar, wer ein I-Phone nutzt und einen BMW fährt, sieht sicherlich auch einen Weber-Grill als alternativlos an (um das Lieblingswort unserer großen Kanzlerin zu bemühen) und sei es nur, um von seinen Kumpels nicht schief angesehen zu werden. (Kleiner Denkanstoß: Bevor man über 3.000 Euronen für einen Summit hinblättert, warum dann nicht gleich einen Grill der wirklichen Profiklasse, z. B. Lynx). Ich hingegen fahre einen Seat Altea XL, nutze ein Android-Handy … was soll ich sagen, da tut’s auch ein Broil King Baron, weil ich ihn ökonomisch betrachtet schlichtweg für die bessere Wahl halte. Nun zu den Details.

  1. Verarbeitung: Ich habe mir die Stärken der verwendeten Metalle, die Spaltmaße, die Emaillierung usw. angesehen, Türen auf- und zu gemacht, Deckel angehoben. Im Vergleich zum Genesis fand ich den Broil-King einfach noch etwas wertiger. Klar der Genesis hat die Alu-Grillwanne…aber das hatten wir ja schon. Der Summit ist zwar noch etwas besser, aber von Welten kann man da m. E. nicht reden. Das Untergestell des Summit fand ich im Übrigen nicht überzeugend, qualitativ nicht wirklich besser, als beim Genesis.
  2. Design: Da gefallen mir die Weber-Grille mehr, sie sehen einfach edler aus, leider auch mir einer Tendenz zur Protzigkeit (v. a. der Summit). Broil King hat da eher den Charme eines Holzfällers…aber davon soll es ja ‚ne Menge geben in Kanada.
  3. Handling: Ohne echte Nutzung nicht so einfach zu beurteilen. Negativ am Genesis ist mir aufgefallen, dass der Deckel geöffnet weit übersteht, da das Drehgelenk ganz hinten sitzt. Dadurch ist der Deckel auch schwerer zu öffnen. Dann noch das Thema mit den Gasflaschen...wer möchte bitteschön seine Gasflasche außen an den edlen Grill hängen, Weber? Sieht ja wohl nicht so dolle aus. Hübsch finde ich hingegen am Summit den im Seitentisch versenkbaren Motor für den Drehspieß, wesentlich überzeugender, als das Eisfach beim Napoleon. Dass man beim Broil King eine nach vorne herausnehmbare Fett-Auffangschale und eine seitlich herausziehbare Fettwanne hat fand ich etwas merkwürdig. Allerdings soll sich beim Broil King der Reinigungsaufwand durch die Flav-R-Waves mehr in Grenzen halten. Beim Weber bieten die einfachen Flammabweiser mehr Lücken für das nach unten tropfende Fett.
  4. Funktionalität: Für mich schlägt der Broil King Baron 490 bzw. 590 den Genesis in dieser Kategorie um Längen. Lediglich der stärkere Seitenbrenner spricht für den Genesis. Dafür hat der Broil King einen Heck-Brenner, Drehspieß und beidseitig verwendbare Grillroste. Einen zusätzlichen Sear-Brenner hat Broil King gar nicht nötig, die Hauptbrenner entfachen so schon genügend Leistung bei Maßstäbe setzender Wärmeverteilung. Da aber der Spirit diesbezüglich etwas schwach auf der Brust ist, musste Weber die höheren Modelle einfach ein wenig aufwerten. Über das GBS habe ich mich ja schon ausgelassen, v. a. die Griddle-Plate, die aus unerfindlichen Gründen bei allen Modellen nicht (!) direkt über dem Searbrenner sitzt. Riddle-Plate wäre da vielleicht der passendere Name... Auch der Summit ist für mich hier nicht wirklich überzeugend. Nur der Infrarot-Heckbrenner spricht für den Summit, aber was soll denn diese fast wirkungslose Smoker-Box (siehe diverse Testberichte), der auch noch ein eigener Brenner spendiert wurde und die die Grillfläche signifikant reduziert? Hier ist für mich schon die Tendenz zur sinnlosen Featureritis erkennbar. Weber, das habt Ihr doch gar nicht nötig, die Leute kaufen euch doch schon allein wegen des Namens. Da sind die Ausstattung und Qualität (da habt ihr, was die Edelstahlqualität betrifft, die Standards ja bereits gesenkt) doch eigentlich egal. Hauptsache der Preis ist hoch genug.
 

Mjr Tom

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Moin Aparatschick,

ich teile Deine Einschätzung zum Thema. Auch ich habe mich länger mit dem Thema Preis/Leistung rum geschlagen, Weber und Broilking Geräte angetatscht und schlussendlich einen Baron 590 erstanden. Ich bin hellauf begeistert! Gestern Abend erst wieder wunderschöne Brandings auf die Bifteki gezaubert (auch ohne Sizzle + Sear ;) ), vorgestern mit dem Heckbrenner 1a Flammkuchen und am WE einen schönen 2,3 kg Kikok-Adler von der Roti....einwandfrei.

Klar, die Verarbeitung bei den größeren Weber Geräte ist schon ein wenig besser, allerdings hatte ich das Glück und die Zeit zum einmaligen Werksverkauf von Broilking zu kommen. Da stand dann der Gute, mal auf 'ner Promo-Aktion begrillt worden (Brenner waren ein wenig angelaufen) und hat es dann für 550,-€ in meinen Kofferraum geschafft, obwohl wir einfach nur mal schauen wollten...

Bei dem Preis konnte ich einfach nicht widerstehen und auch meine GöGa war/ist schwer angetan.
Fazit: Nach über 1t Kohle in den letzten 5/6 Jahren ist ein Gasi für die schnelle Nummer zwischendurch für mich das Optimale und BK-Geräte klar P/L Sieger! :sun:

Gruß

Boris
 

Apparatschik

Militanter Veganer
Hi Boris,

du hast also den "Großen" genommen, ich schwanke da ja immer noch zwischen dem 490 und 590. In einem amerikanischen Testbericht habe ich gelesen, dass man den 590 nur nehmen sollte, wenn man häufig für eine größere Gruppe grillt. In der Hauptsache wird sich bei uns die Anzahl der Nutzer hauptsächlich bei 4, manchmal auch 6 Erwachsenen bewegen. Wie sind da deine Erfahrungen und Nutzungsgewohnheiten?

Gruß
Thomas
 

Mjr Tom

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Tach Thomas,

üblicherweise grille ich für 4 Personen; mehrfach im Monat für 10-16 Personen. Also passt das zumindest mit der Aussage des Berichtes ;)

Hab' den 590er zwar erst seit 3 Wochen, bin aber jetzt schon vom Platzangebot begeistert. Letze "Großvergrillung" waren 22 Bratwürste versch. Art und 8 Steaks auf einen "Schwung" (es war sogar noch Platz) :muhahaha:

Das geht sofern man nur Fleischiges auflegt zwar auch mit weniger Grillfläche aaaaaber ausschlaggebend war für mich das man mit mehr Grillfläche einfach variabler (direkte/indirekte Hitze) ist und auch alle Beilagen grillen/kochen kann.

Das macht richtig Laune und hat den weiteren Vorteil: Wenn alles auf einmal fertig ist kann man sich selbst mit an den Tisch setzen und "muss" nicht am Grill stehen um für weiteren Nachschub zu sorgen während der Rest der Familie isst. :thumb2:

Gruß

Boris
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Mir gefällt der Baron 590 auch sehr gut und ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich meinen LEX gegen einen Baron 590 ersetzen soll. Ihr wisst ja, Grillfläche ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Grillfläche. Da ich sehr gerne Pizza auf dem Grill zubereite, würde es mich interessieren, wie heiß der Baron 590 unter Volllast wird.

Danke im Voraus für die Info!

BigT.
 

hgl

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Mir gefällt der Baron 590 auch sehr gut und ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich meinen LEX gegen einen Baron 590 ersetzen soll. Ihr wisst ja, Grillfläche ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Grillfläche. Da ich sehr gerne Pizza auf dem Grill zubereite, würde es mich interessieren, wie heiß der Baron 590 unter Volllast wird.

Danke im Voraus für die Info!

BigT.

Da kann ich aushelfen. .. Gestern Abend bei dem wunderbaren Wetter, die erste gescheite Vergrillung gemacht. Links eine Art Flammkuchen (auf einem Pizzastein) und auf der Steakplatte, das wozu sie da ist --> Steak 4cm.

Der Grill erreicht lt. Deckelthermometer Werte jenseits der 300 Grad. DAs Maverick ET733 bestätigte das knapp über der Steakplatte mit der Aussage "HHH". Bedeutet jenseits der 300 Grad und damit nicht mehr messbar.

Kurz gesagt, dass Ding hat genug Power. Hatte dabei die beiden Brenner rechts unter der Platte auf "PowerZone" und die beiden Brenner links zeitweise auf halb bis zweidrittel. Der in der Mitte war aus. Ich konnte auf dem Warmhalterost über der Steakplatte locker die Würstchen garziehen.

Hoffe das gibt einen Eindruck. Fragen gerne...
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
@hgl Danke für dein Feedback. Habe bei den Obi-Bewertungen gelesen, dass sich der Grill beim Verschieben so verziehe soll, dass sich die Türen nicht mehr öffnen lassen. Könntest Du dazu, und zu der Stabilität im allgemeinen, was sagen?

@Fschnappi Auch Dir Danke, für die Info. Das wäre natürlich was, aber ich muss den LEX erst mal an den Mann bringen und bei der Regierung noch etwas Lobbyarbeit leisten. Momentan ist das Projekt Baron 590 noch nicht mehrheitsfähig ;)
 

guerillero

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
@Fschnappi Danke dir für diesen Hinweis. Ich spiele schon länger mit den Gedanken, mir den Baron 590 zu holen.

Hatte jetzt drei Jahre lang einen China-Gasi im Einsatz. Jedoch macht ihm mittlerweile der Rost zu schaffen. Da kam die OBI-Aktion genau richtig.

Warte jetzt sehr erwartungsfreudig auf das neue Arbeitsgerät.
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
So wie es aussieht läuft es bei mir auch auf einen Baron 590 hinaus. Vielleicht könnt Ihr mir bei den folgenden Fragen weiterhelfen?

- Kann es sein, dass der Grill aktuell ohne Rotisserie und Motor verkauft wird?
- Wo bekomme ich (Edelstahl) Grillroste für den Grill?
- Kann man über Obi die original Roste beziehen und wenn ja, was kosten diese?

Ich würde halt gerne die gesamte Grillfläche nutzen und bei Bedarf die Platte austauschen. Die Lösung mit den sog. Grates habe ich gesehen, aber die sagt mir nicht unbedingt zu.
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Dann beantworte ich meine Frage mal zumindest teilweise selbst ;)

Obwohl die Rotisserie nicht mehr explizit in der Produktbeschreibung aufgeführt ist, gehört sie weiterhin zum Lieferumfang. Das haben meine Recherchen mittlerweile ergeben. Einen Preis bezüglich der zwei Grillrostelemente konnte ich leider noch nicht ermitteln. Die Verkäuferin hat so ca. 50 Euro (!) pro Stück geschätzt. Auch ein Anruf bei BK war erfolglos. Man hätte nur die EK-Preise. Über das Internet habe ich eine Quelle aufgetan, dort könnte man wohl 5 Stück für ca. 140 Euro bekommen, inkl. Porto.
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Zwischenzeitlich hat die Verkäuferin aus der Obi-Blumenabteilung bei mir angerufen und mir den Preis für ein Grillrostsegment mitgeteilt. Obi will unglaubliche 69 Euro für ein Segment. Das hat mir im ersten Moment fast die Sprache verschlagen. Jetzt ärgere ich mich nur noch über so eine Dreistigkeit!

Wenn man sich das mal durchrechnet, dann bedeutet, dass das die 5 Segmente einen Wert von 345 Euro haben sollen. Das sind knapp 30% des Gesamtpreises des Grills. Man muss sich das mal vorstellen, dass zwei Grillrostsegmente fast doppelt so viel kosten wie eine Grillplatte. Im Übrigen hätte ich noch zusätzlich 39 Euro Porto zahlen sollen, wenn ich nicht auf eine Sammelbestellung hätte warten wollen. Ich kann mir gut vorstellen was auf einen zukommt wenn man wirklich mal Ersatzteile für diesen Grill benötigt. Wenn man die dann überhaupt noch bekommt. Wer weiß wie lange BK den Baron noch in Deutschland vertreibt.

Das war's dann für mich mit dem Baron 590. So schön und gut kann kein Grill sein, dass ich mich auf den lausigen Support von Seitens Obi und Broil-King einlasse. Die eBay Auktion meines Lex habe ich beendet, obwohl die Gebote schon bei 730 Euro standen. Lieber grille ich noch zwei oder drei Jahre auf dem Grill und spare für einen Summit oder etwas vergleichbares.

Versteht mich nicht falsch, ich finde den Grill wirklich gut und ich wünsche euch viel Spaß mit dem Grill, aber ich bin was das Duo Obi / BK angeht echt bedient.
 

BePu

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Der Prei für ein Ersatzrost ist tatsächlich happig!
Allerdings kostet ein Ersatzrost-Modul für den Regal 590 bei Santos (auch nicht gerade günstige) 59 Euro.
Plus 4 Euro Porto (Santos) beträgt der Preisunterschied bei einer Sammelbestellung (bei Obi) nur 6 Euro. Also generell hochpreisig.
 

kto

Militanter Veganer
Dann beantworte ich meine Frage mal zumindest teilweise selbst ;)

Obwohl die Rotisserie nicht mehr explizit in der Produktbeschreibung aufgeführt ist, gehört sie weiterhin zum Lieferumfang. Das haben meine Recherchen mittlerweile ergeben. Einen Preis bezüglich der zwei Grillrostelemente konnte ich leider noch nicht ermitteln. Die Verkäuferin hat so ca. 50 Euro (!) pro Stück geschätzt. Auch ein Anruf bei BK war erfolglos. Man hätte nur die EK-Preise. Über das Internet habe ich eine Quelle aufgetan, dort könnte man wohl 5 Stück für ca. 140 Euro bekommen, inkl. Porto.


Hi BigTaste,

da ich bis jetzt eher "Mitleser" war und nur 1 Beitrag auf meinem Konto habe, kann ich anscheinend keine PNs schreiben oder ich bin zu blöd den Button zu finden :). Ich besitze ebenfalls den Baron 590 und wäre an der Quelle (5 Stück a 140 Euro)für die Roste interessiert.

Vielen Dank im Voraus
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Wenn Du mal hier schaust:

http://www.bbqpartsworld.co.uk/brands/broil-king/baron-590/1397236

Ich kenne den Händler nicht, kann Dir also nicht sagen ob der Shop seriös ist.

Da ich mich letztlich doch nicht für den Baron entschieden habe, habe ich das mit den Ersatzteilen auch nicht weiter verfolgt. Evtl. lohnt es sich auch mal nach Huntington Grill Parts zu suchen, da ein ähnlicher Grill, mit teilweise gleichen Maßen, in den Saaten und in Kanada unter diesen Namen vertrieben wird.
 
Oben Unten