• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Brot backen nach Lutz Geißler mit dem Petromax K4 unmöglich?

Gesa

Militanter Veganer
Hallo!

Endlich habe ich Experten gefunden! Ich brauche eure Hilfe! Ich habe zu Weihnachten die K4-Form geschenkt bekommen und habe damit bereits zweimal Brote nach Lutz Geißler gebacken. Ich backe schon über ein Jahr Brote nach Lutz Geißler, bisher aber in einem runden Topf. Da mir die Kastenform für die Brote im Alltag aber eher zusagt, habe ich mir die K4 gewünscht und auch bekommen.

Jetzt habe ich aber ein Problem, welches ich auch dem Kundenservice geschildert habe. Hier mal (ohne Namen natürlich) der Schriftverkehr:

___________________________________________________

E-Mail 1:



Guten Tag!

Ich hab zu Weihnachten die K4-Kastenform bekommen und damit nach dem Ausspülen mit heißem Wasser ein Brot gebacken. Hierfür habe ich zunächst die Form im Ofrn bei 250 Grad vorgeheizt. Dabei hat es ehrlich gesagt schon giftig gerochen. Und jetzt nach dem Benutzen und Reinigen sieht die Form so aus (siehe Fotos anbei). Ist das normal? Ich traue mich nicht, die Form nochmal zu benutzen aus Angst, dass da giftige Dämpfe oder ähnliches entstehen. In der Anleitung konnte ich dazu nichts finden.

Was nun?

Vielen Dank und viele Grüße,

xyz



E-Mail 2:



Guten tag Frau xyz,



vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an unseren Artikeln.

Es ist nicht erforderlich unsere Gussformen einzubrennen, denn diese sind beim Herstellungsprozeß eingebrannt worden.

Dei dem Erhitzen auf 250°C ist die Pflegepaste verbrand, daher der Geruch. Es ist nicht erforderlich die Gussteile in leerem Zustand so extrem zu erhitzen.

Die Verfärbungen auf der Oberfläche sind Rückständer der überhitzen Pflegepaste.

Sie können die Kastenform wieder mit Pflegepaste dünn einreiben um eine Patina aufzubauen ( Schutzschicht zum Verhindern das Speisen ansetzen und Rostschutz) und benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Kundenservice



E-Mail 3:

Guten Tag und vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
Ich backe meine Brote nach den Rezepten von Lutz Geißler. Dort ist immer vorgesehen, die Gussform vorher bei 250 Grad vorzuheizen und den Brotteig jn die heiße Form zu geben. Ist das dann mit Ihren Formen nicht möglich?

Woraus besteht die Pflegepaste denn, dass die so giftig riecht? Und was passiert jetzt mit den komischen Flecken, wenn ich keine neue Pflegepaste auftrage?

Vielen Dank und viele Grüße,
xyz



E-Mail 4:

Hallo Frau xyz,

die Zusammensetzung unsere Pflegepaste finden Sie im Anhang.
Bitte bedenken Sie, das auch die schmackhafteste Butter wenn sie verbrennt unangenehm riecht, so ist es auch mit den Pflegepaste.

Die weißen Flecken halte ich für unbedenklich, wenn es meine Form wäre, würde ich Pflegepaste darüber tun, diese einbrennen und die Form benutzen.

Eine Form auf 250 °C vorzuheißen und dann Teig einzufüllen finde ich aus meiner Sicht doch merkwürdig, das ergibt gleich eine Kruste.
Aber meine Hausfrauensichtweise ist nicht gefragt.

Mit freundlichen Grüßen

Kundenservice

_________________________________________________

Was meint Ihr dazu? Habe ich was falsch gemacht? Sehen Eure Formen auch so aus? Heizt Ihr die K4 im Ofen auf 250 Grad vor? Fragen über Fragen! Ich würde mich über Eure Hilfe sehr freuen!

Die Fotos habe ich in die pdf-Datei gehängt, weil ich irgendwie nicht verstehe, wie ich die Fotos hier einbinden kann. Hoffe, dass geht auch so!

Vielen Dank und viele Grüße,

Gesa
 

Anhänge

  • K4.pdf
    4,1 MB · Aufrufe: 1.444

Smoky_Joe

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich backe auch seit ca. einem Jahr Brote nach diversen Rezepten und auch aus den Büchern von Lutz Geißler in der K4 und auch anderen Feuertöpfen.
Wenn ich die K4 wie in den Büchern beschrieben vorheize qualmt es auch jedes mal ein bisschen wenn ich die Form öffne.
Für das Backen fette ich die Formen aber in der Regel nicht, die brauchen es auch scheinbar nicht, da die Brote sich gut lösen.
Ich würde an deiner Stelle die Form nochmal gründlich mit heißem Wasser auswaschen, danach im warmen Zustand (oder im Backofen auf 50° aufheizen) gaaaaanz dünn einfetten (Pflegepaste oder Kokosfett oder ähnliches) und ersteinmal bei ca. 180-200 eine Stunde einbrennen.
Danach kannst du dann auch ein Brot backen und alles sollte passen. Meine beiden K4 sehen übrigens wie neu aus da ich sie eiegntlich nur zum Backen verwende.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV

weizenritter

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ich backe jede Woche zwei Brote in der K4. Die meisten nach Geißler, sprich in leerem Zustand auf 250 Grad vorheizen und dann das Brot in die heiße Form stürzen und bei 230 Grad backen.
Nach dem vorheizen qualmt es bei mir auch. Erscheint mir auch logisch, da die restlichen Rückstände der Pflegepaste, die beim Abspülen mit Wasser nicht gelöst wurden, bei den Temperaturen verbrennen. Wenn du einen DO zu dick einfettest, bleiben auch nach dem Einbrennen Rückstände in der Form zurück.
Kurzum: entweder die K4 weiter benutzen oder sauber machen, neu einbrennen und dann die Brote backen. In jedem Fall eignet sich die K4 hervorragend zum Brote backen nach Geißler.
 
Moin Gesa.

Meine Meinung dazu (bei Petromax Anhängern zwar nicht sehr populär), wenn Du Angst vor "giftigen Dämpfen" hast, spül die K4 ordentlich mit Spülmittel und Bürste, brenn sie mit Rapsöl neu ein, dann kann nix mehr giftig dampfen!!

Ich sage NICHT, dass die Pflegepaste in irgend einer Form schädlich oder giftig ist!!!!

Aber Rapsöl hinterlässt keine verfärbten Rückstände!!!!!!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

DarkRoast

Simplicissimus
5+ Jahre im GSV
Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem nicht ganz, die K4 ist ein Dopf wie jeder andere auch, ob rund oder eckig, spielt dabei nicht wirklich eine Rolle. Warum sollte Brot backen darin schlechter möglich sein als in einem runden Dopf? Viele hier im GSV - mich eingeschlossen - backen gelegentlich Brot in der K4.

Und wann riecht etwas "giftig"? Bei der Pyrolyse von Fetten - insbesondere bei niedrigeren Temperaturen - entstehen u.A. auch Giftstoffe. Auf den Fotos sieht man lediglich irgendwelche Rückstände und bißchen Rost. Daraus schließe ich, daß du einfach zuviel Pflegepaste aufgebracht, und diese danach abgebrannt hast. Die Zusammensetzung der "Pflegepaste" - die ganz nebenbei bemerkt ziemlich überflüssig ist - hast du uns leider nicht mitgeteilt.

Ich würde die K4 jetzt sauber machen, allenfalls entrosten (z.B. mit Topfbürste, Schmirgelpapier, Negerkeks) und anschließend hauchdünn(!) einfetten. Jedes Öl hinterläßt nachdem Einbrennen verfärbte Rückstände, wenn es zu dick aufgetragen wurde!

Für's Brotbacken selbst muß der Dopf überhaupt nicht eingefettet sein, das heißt du kannst ihn jeweils nach dem Backen sauber machen und erneut ganz dünn einfetten, z.B. mit raffiniertem Erdnußöl. Beim Aufheizen vor dem Backen bildet sich aus der dünnen Fettschicht eine Patina, ein Teil des Öles raucht dabei ab. Daher passiert das Aufheizen bei mir mit ganz oder teilweise offenem Deckel. Dadurch kann der Rauch kann ständig entweichen, nicht erst beim Öffnen.
 
OP
OP
G

Gesa

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure vielen Rückmeldungen! Ich habe bisher noch gar keine Erfahrungen mit Petromax oder anderen "Dutch Oven" und ich hab die Form ja noch nicht gefettet. Auf der Verpackung steht, dass die vorbehandelt ist mit der Pflegepaste. Deswegen meine Verunsicherung - v. a. weil die Dame vom Kundenservice irgendwie keine Hilfe war.
Im Gegensatz zu Euch! Danke dafür! Dann werde ich die Form jetzt nochmal mit heißem Wasser spülen und dann mit etwas Kokosfett einbrennen und anschließend ganz normal weiter nutzen. Ihr habt mich beruhigt und Eure Erfahrung zeigt ja, dass das Backen in der K4 gut klappt. Die bisher von mir gebackenen Brote waren auch wirklich sehr gut. Also weiter so! :-)
Vielen Dank und viele Grüße an alle,
Gesa
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
@Gesa nimm etwas Schmirgelpapier, poliere das leicht an und mach den Topf heiß
mit etwas Kokosfett einbrennen und anschließend ganz normal weiter nutzen
Einbrennen mit Öl ist das eine, mach doch mal Zwiebel und Speck oder dies und das gibt dem DO eine schöne Patina. Knoblauch im Wechsel mit Kuchen kann allerdings schief gehen....
 

DarkRoast

Simplicissimus
5+ Jahre im GSV
Wenn der Dopf ausschließlich zum Brotbacken verwendet wird, ist m.E. die raue Oberfläche eher von Vorteil, weil das Brot nicht so leicht anklebt. Insbesondere hoch hydrierte Teige (TA>180) backe ich lieber in einem nur schwach oder unbehandelten Dopf.

P.S.: Kokosfett würde ich wegen des niedrigen Rauchpunktes zum Einbrennen im Backofen eher nicht verwenden. Eher raffinierte(!) Öle wie Erdnuss, Raps oder Maiskeim.
 

weizenritter

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Der Toast ist leider schon im Froster, aber hier das Weizenvollkornbrot aus der K4.

AD70410A-5C31-4F10-8FE4-0C7FE817D974.jpeg
 

Anhänge

  • AD70410A-5C31-4F10-8FE4-0C7FE817D974.jpeg
    AD70410A-5C31-4F10-8FE4-0C7FE817D974.jpeg
    592,1 KB · Aufrufe: 8.826

weizenritter

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo,
das Weizenvollkornbrot sieht ja klasse aus.
@weizenritter, hättest bitte Du das Rezept?
Gruß
Robert

Aber klar, tippe ich dir morgen ab.

Edit: bevor ich es morgen vergessen.

580 g Weizenvollkornmehl
405 g Wasser
12 g Salz
0,3 g Frischhefe

Alles nach dem Plötz-Pronzip verarbeiten (mischen, nach jeweils 8h und 16h dehnen und falten). Nach ca. 24h (20-30h) den Teig formen und eine Stunde in einem bemehlten Gärkorb (oder einer mit einem bemehlten Handtuch ausgelegten Kastenform) reifen lassen. In der Zwischenzeit die K4 im Backofen auf 250 °C aufheizen. Den Teig in den heißen Topf stürzen und bei 230° für 50 Minuten backen.
 

robes

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank fürs einstellen des Rezeptes, wird ausprobiert! :-)
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Mir ist der tiefere sinn hinter dem Vorheizen auf 250°C nicht so wirklich eingängig ... Ich würde es nicht machen.

Volker
 

weizenritter

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV

DarkRoast

Simplicissimus
5+ Jahre im GSV
Mir ist der tiefere sinn hinter dem Vorheizen auf 250°C nicht so wirklich eingängig ... Ich würde es nicht machen.
Mußt du ja auch nicht, es zwingt dich doch niemand!

Du könntest aber auch - aus reiner Neugierde - zwei Brote backen, eines im kalten Dopf und eines im 250°C vorgeheizten Dopf, alle anderen Parameter gleich. ;)
 
Oben Unten