• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Char Broil T36G5 - erste Erfahrungen

AVENGER

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe im Vorfeld sehr viele Infos aus dem Forum bekommen und möchte jetzt meine ersten Erfahrungen zurück geben, vielleicht helfen sie dem einen oder anderen bei der Entscheidungsfindung.

Zunächst wollte ich einen T47G aus Dänemark holen (lassen) was aber letztlich nicht geklappt hat. Die Supermarktkette Bilka in Dänemark macht immer mal wieder Sonderangebote für Char-Broil Gasgrills, der T36G5 kostet dann zB mit Drehspieß 310€, in Deutschland ohne im günstigsten Fall 425€ bei Hornbach, wie ich erfahren habe. Beim Kistenschieber geht es bei 440€ los.Der größere T47G liegt dann bei ca. 350€, in Deutschland beim Kistenschieber um die 580€.

Ich hatte zufällig einen neuwertigen gebrauchten bei eBay Kleinenzeigen entdeckt und ihn noch am selben Tag incl. Abdeckung und 2x11 Kilo Gasflaschen zu 350€ abgeholt. Knapp 1 Jahr alt, Zustand neuwertig, keine 10x in Betrieb gewesen.

Das ist knapp 4 Wochen her, seitdem wird er fast täglich genutzt. Bisher gab es natürlich Bratwurst und Rindswurst, jede Menge Pizza und Flammkuchen vom Stein, Schweinenackensteaks, Gemüsepfanne, Lachs (megalecker!) und natürlich Rinderfiletsteaks.

Es ist wirklich so wie Char Broil in der Werbung schreibt: aussen knusprig, innen saftig. Sogar Bratwürste schmecken einfach besser als vom einfachen Holzkohlegrill oder aus der Pfanne. Als nächstes stehen ein ganzes Hähnchen und ein 1,2 Kilo Roastbeef an. Ich werde berichten. Das mit der Infrarottechnik scheint zu funktionieren.

Verarbeitung: der Grill ist komplett aus Edelstahlblech, teilweise, speziell an der Haube, sind einige scharfe Kanten, das hätte man besser machen können. Die Türen schließen magnetisch und lassen sich gut einstellen. Die Gussroste sind sehr passgenau, auch das reinigen funktioniert sehr einfach: Deckel zu und alle 3 Brenner für 20 Minuten auf Anschalg drehen. Danach ist nur noch Asche und ein wenig Kohle übrig, die lässt sich sehr leicht mit der Drahtbürste entfernen. Das Edelstahlblech bekommt sehr schnell kleinere Kratzer, die man aber nur bei genauerem Betrachten sieht. Brenner, Abdeckungen und Wanne sind wertig und passgenau verarbeitet, bei einem Gewicht von knapp 50 Kilo kann man sich vorstellen, dass nicht gespart wurde.
Im Gegensatz zu vielen anderen Gasgrills hat der Char-Broil ein Thermometer an jedem Brenner, allerdings beschlagen die Thermometer anfangs gerne, das hätte man konstruktiv vermeiden können. Die Regler sehen zwar toll aus, sind aber aus Billigplastik, schlechte Haptik, der Deckel ist wohl aus dünnem Alu, das hätte man schöner, wertiger lösen können. Ein weiter kritikpunkt ist, dass die Front unterhalb der Drehregler im Betrieb sehr heiß wird. An sich langt man da nicht hin, gerade für Kinder ist es aber gefährlich. Ich habe hier im Forum was von 80 Grad gelesen, das muss deutlich mehr sein, Wasser verdampft sofort.

Mein vorläufiges Fazit: legt man den Preis von 425€ bei Hornbach zu grunde, dürfte es schwer fallen, einen vergleichbaren oder besseren Grill mit Infrarottechnik und Gussrosten zu einem ähnlichen Kurs zu bekommen. Vergleichbare Grills zB von Weber liegen bei 1100 bis 1500€, das ist eine komplett andere Preisklasse. Sehr gleichmäßige Wärmeverteilung und edle Optik, bisher kann ich (trotz der oben beschriebenen Mängel) nur eine Kaufempfehlung aussprechen.

CharBroil1.jpg
 

Anhänge

  • CharBroil1.jpg
    CharBroil1.jpg
    437,7 KB · Aufrufe: 6.570
Zitat:
"Es ist wirklich so wie Char Broil in der Werbung schreibt: aussen knusprig, innen saftig. Sogar Bratwürste schmecken einfach besser als vom einfachen Holzkohlegrill oder aus der Pfanne."

Ein schoener Grill, wenn man diese Art des Designs bevorzugt.
Allerdings moechte ich die o.a. Behauptung/Werbung in Frage stellen, denn das ist nun mal Geschmackssache, und wohl auch eine Einstellungssache, aber kein fester Richtwert, der fuer jeden zutreffend sein muss. Speziell bei Bratwuersten ziehe ich einen Holzkohlegrill auf jeden Fall, denn man schmeckt m.M. nach den Unterschied.


Gruesse, Reiny
 
Zitat:
"Es ist wirklich so wie Char Broil in der Werbung schreibt: aussen knusprig, innen saftig. Sogar Bratwürste schmecken einfach besser als vom einfachen Holzkohlegrill oder aus der Pfanne."

Ein schoener Grill, wenn man diese Art des Designs bevorzugt.
Allerdings moechte ich die o.a. Behauptung/Werbung in Frage stellen, denn das ist nun mal Geschmackssache, und wohl auch eine Einstellungssache, aber kein fester Richtwert, der fuer jeden zutreffend sein muss. Speziell bei Bratwuersten ziehe ich einen Holzkohlegrill auf jeden Fall, denn man schmeckt m.M. nach den Unterschied.


Gruesse, Reiny


Hallo Reiny,

alles ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Aussage sollte keinerlei Abwertung darstellen, lediglich meine persönliche (und damit subjektive) Erfahrung mit dem Infrarotgrill. Und mir schmecken Bratwürste von meinem Char-Broil definitiv besser als aus der Pfanne oder von einem einfachen Holzkohlegrill. Dazu kommen einige systembedingte Unterschiede, Sichworte Dosierbarkeit und Aufheizzeit.

Gruß,
AVENGER.
 
Danke für den Bericht und Glückwunsch zum Sportgerät! Schön wenn du zufrieden bist.

Und mir schmecken Bratwürste von meinem Char-Broil definitiv besser als aus der Pfanne oder von einem einfachen Holzkohlegrill.

Bratwürste aus der Pfanne :eek::confused: Bei uns im regionalen Sprachgebrauch heißen die nicht umsonst Rostwürste, da sie auf einen Grillrost gehören. Aber geschmacklich besser als über Holzkohle gebruzzelt? Bei den kurzen Garzeiten würde ich eher in Richtung unentschieden/Unterschied nicht bzw. kaum schmeckbar tendieren.
 
Ich bin ja durch Zufall auch an einen CharBroil (Quantum 5 Burner) gekommen. Gehörte dem Vorbesitzer unseres Eigenheims, ein US-Soldat. Hab ich ihm für eine Hand voll Dollar abgekauft. Ganz ehrlich, die Marke hat völlig zu Unrecht einen schlechten Ruf. Nach den geposteten Bildern von zusammengerosteten Gasgrills von Premiumherstellern in der letzten Zeit, habe ich meinen Grill mal durchgecheckt. Da findest Du keine durchgerostete Stelle oder ähnliches! Und dieser Grill ist auch in China hergestellt worden und nun über 6 Jahre alt. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ding.
 
Bei mir war es auch ein Zufall. Ein Freund hat von einem US Soldaten einen Char-Broil mit 6 Brennern plus Seitenbrenner für kleines Geld neu bekommen. Allerdings die Army-Billigversion mit Stahlrost und nur einem zentralen Thermometer. Der ist 1,85 breit aber wiegt keine 30 Kilo. Da sieht man, dass am Material gespart wurde. Trotzdem: Schweinesteaks aussen knusprig innen saftig, Burger zum reinsetzen und Hähnchen vom feinsten. Er hat für das Teil keine 400€ bezahlt, ich meine, 6 Brenner braucht man nicht unbedingt aber so ist er flexibel.

Ich habe mich dann umgesehen was es auf dem Markt gibt. Speziell die Gasgrills von Weber empfand ich als zu teuer, 1100-1500€ für einen Dreiflammer ist schon eine Ansage. Nachdem ich von den Usern der Char-Broil T36 und T47 überwiegend positives gelesen habe, stand die Entscheidung. Bei einem Preis von 425€ wenn man ihn bei Hornbach kauft zu mindestens 1100€ für einen Weber kann man nicht soooo viel falsch machen.
 
Bei einem Preis von 425€ wenn man ihn bei Hornbach kauft zu mindestens 1100€ für einen Weber kann man nicht soooo viel falsch machen.

Wobei ein Spirit E-320 Original (Gussroste, Aluguss-Korpus) mit 3 Brennern und Seitenbrenner um die 650 € kostet. Es muss kein Genesis sein. Einen vergleichbaren Napoleon gibts ebenfalls in der Preisklasse.
 
Wobei ein Spirit E-320 Original (Gussroste, Aluguss-Korpus) mit 3 Brennern und Seitenbrenner um die 650 € kostet. Es muss kein Genesis sein. Einen vergleichbaren Napoleon gibts ebenfalls in der Preisklasse.

Stimmt, der ist nur minimal kleiner als der Char-Broil, nicht aus Edelstahl und nur gute 50% teurer, nicht 300% wie die technisch vergleichbaren Weber-Gasgrills. Aber das ist wohl so, wenn bestimmte Logos auf Produkten kleben, sei es Apple oder wie hier Weber, scheint der Preis oder besser das Preis - Leistungs-Verhältnis völlig egal zu sein.
 
Servus und Glückwunsch zum Grill.

Entscheidend ist was auf dem Teller kommt und nicht das Logo auf dem Grill. Viel Spaß weiterhin, vielleicht läuft man sich ja mal über den Weg.

LG
Lorenz
 
Stimmt, der ist nur minimal kleiner als der Char-Broil, nicht aus Edelstahl und nur gute 50% teurer, nicht 300% wie die technisch vergleichbaren Weber-Gasgrills. Aber das ist wohl so, wenn bestimmte Logos auf Produkten kleben, sei es Apple oder wie hier Weber, scheint der Preis oder besser das Preis - Leistungs-Verhältnis völlig egal zu sein.

:confused:

Scheint ja wirklich ein Überflieger zu sein. Schön wenn du momentan zufrieden bist. Die Laus auf der Leber kann ich trotzdem nicht nachvollziehen.
Also ist der Napoleon T410SB auch viel zu teuer für die Leistung/Ausstattung?
 
Servus und Glückwunsch zum Grill.

Entscheidend ist was auf dem Teller kommt und nicht das Logo auf dem Grill. Viel Spaß weiterhin, vielleicht läuft man sich ja mal über den Weg.

LG
Lorenz

Na, auf jden Fall. Ist ja nur ein Katzensprung von oder nach Albertshofen ..... ääääh Höpper.
 
:confused:

Scheint ja wirklich ein Überflieger zu sein. Schön wenn du momentan zufrieden bist. Die Laus auf der Leber kann ich trotzdem nicht nachvollziehen.
Also ist der Napoleon T410SB auch viel zu teuer für die Leistung/Ausstattung?

Den genannten Napoleon kenne ich nicht. Ich habe meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Gasgrill weiter gegeben, sowie meine Überlegungen im Vorfeld, also völlig unspektakulär. Wenn Du der Meinung bist, ein Weber sei besser und den erheblichen Mehrpreis wert, dann wird das für dich wohl so sein und ich wünsche dir viel Spaß damit.
 
Ich habe meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Gasgrill weiter gegeben, sowie meine Überlegungen im Vorfeld, also völlig unspektakulär.

Freut mich, wenn du das für dich passende Sportgerät gefunden hast. Wünsche dir noch viele gelungene Vergrillungen mit dem Char Broil. :anstoޥn:
 
Da Du von dem Grill so begeistert würde mich mal interessieren, was Du so auf dem Rost zauberst. :bilder:

Aber gerne doch. Der heutige Mittagssnack für Molap und mich:

Pizza1.jpg

So sah sie dann 8 Minuten später aus. Die 6 Minuten, von denen man hier immer liest schaffe ich nicht:

Pizza1.jpg

Unten schön dunkel mit ein paar schwarzen Flecken, megaknusprig und der Belag schön saftig:

Pizza3.jpg

Ich mache einen Teig aus 500gr. Mehl, 225ml Wasser und 25-30ml aromatisiertem Öl, zB Thymian oder heute war es Majoran-Zitrone. Dazu 5 Teelöffel Meersalz, ich gebe noch 2 Teelöffel einer mediterranen Gewürzmischung dazu. Von einem Päckchen Trockenhefe nehme ich 1/3, das löse ich in warmen Wasser auf und gebe es dazu. Mit der Kenwood und dem Knethaken auf Stufe 3 etwa 3, vielleicht 4 Minuten kneten, Temperatur auf 30 Grad. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig wie Kaugummi. Der Teig ist handwarm, ich wickel ihn in Frischhaltefolie ein und parke ihn im Kühlschrank. Die Menge ergibt 4 normale oder 5 dünne Pizzen oder Flammkuchen. Belag nach Gusto, Molap mag gern Salami und gekochten Schinken, also drauf damit. Ich esse sie am liebsten dünn und nur dünn mit Tomatenpampe bestrichen als Beilage.

Heute Abend gibt es entweder Fisch oder Rindersteaks, das knobel ich noch aus ;-)

Pizza2.jpg
 

Anhänge

  • Pizza1.jpg
    Pizza1.jpg
    589,1 KB · Aufrufe: 803
  • Pizza2.jpg
    Pizza2.jpg
    596,7 KB · Aufrufe: 5.003
  • Pizza3.jpg
    Pizza3.jpg
    574,6 KB · Aufrufe: 788
Das täuscht ein wenig, die nächsten Bilder mache ich nicht mit dem Handy sondern mit der Kamera, also der richtigen.
 
Zurück
Oben Unten