• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Darf ich auf öffentlichen Veranstaltungen Grillen?

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Das juckt ja so Leute...
 

masterla

Veganer
5+ Jahre im GSV
Um diese Prozedur der Vorschriften zu umgehen, habe wir bei unserem jährlichen Strassenfest an Johanni in der Johannesstrasse ( 24.Juni) seit Jahren diese Lösung gefunden:
Es wird ein Grill aufgestellt und angefeuert. Die teilnehmenden Nachbarn aus der Johannesstr. , so ca. 20 bis 30 Personen, bringen im Picknik-Korb ihre eigene Grillverpflegung mit und bereiten sie
auch selber zu. Es wird nichts verkauft, jeder sorgt für sich und die Seinen selbst, nur die Glut am Grill wird gesponsert. Natürlich wird da mal etwas getauscht, nach dem Motto: probier mal von mir einen Gökerschenkel , und ich teste mal einen deiner Grillspieße.
Aber so was geht vermutlich nur in kleiner Runde auf dem Dorf.
 
G

Gast-1jZqf6

Guest
ich wurde...gefragt, ob ich nicht auf ihrem öffentlichen Brauereifest was mit dem Smoker machen kann. Darf ich das , oder ist es mir als Privatmann nicht gestattet essen zu verkaufen?
...ich grabe diesen Fred mal aus, weil er recht aufschlussreiche Meinungen und auch ein paar wichtige Fakten offengelegt hat...Es war schon viel Schönes dabei, einiges Richtige und ein bisschen Polemik.
(Nein die Vorschrift z.B. von Weissen gekachelten Wänden bis 1,80mtr höhe in Lebensmittel-Verarbeitungsräumen entstammt nicht der Feder der Gastronomen-Lobby (DEHOGA) sondern von Amtsärzten der Lebensmittelaufsicht mit der Begründung, dass man Verunreinigungen auf weissen Kacheln optisch besser erkennen kann.)

Wenn ich mal mit meinen Worten die (meiner unmassgeblichen Meinung nach richtigen) Antworten auf die obige Frage zusammenfassen darf:
Harms: jawohl du darfst dies öffentlich tun, solange du theoretisch folgendes einhältst: (Konkrete Interpretation und Abweichungen liegen im Ermessen der Behörde vor Ort, bei nichtöffentlichen Veranstaltungen, Privatfeiern oder "nur für geladene Gäste" trägt der Gastgeber die Verantwortung - nicht die Lebensmittelaufsicht)
  • an deinem "Verkaufstand" geeignete Massnahmen ergreifst, um die Einwirkung von Staub, Gerüche Verunreinigungen und Insekten zu vermeiden
  • mit leicht zu reinigender Fussboden sowie überdacht, allseitig umschlossen - bis auf eine gastseitige Theke
  • Arbeitsflächen (Edelstahl wird gerne gesehen), Wände & Decke müssen leicht zu reinigen sein, mit glatter /abwaschbarer Oberfläche
  • Spuckschutz (Glasscheibe) bei offenen Lebensmittel im Gastbereich
  • mit Handwaschbecken das zur hygienischen Händereinigung befähigt (also inkl warmen Wasser, Seifenspender, Einmalhandtücher und den Papierkorb dazu)
  • von Handwascheinrichtung getrennte Möglichkeit der warmen Reinigung und Desinfektion der Arbeitsgerätschaft (Manche LMÜ akzeptieren das Transportieren der verschmutzen Arbeitsgeräten in geschlossenen Behältern zur Reinigung in einer Gewerblichen Spülmaschine im Produktionsbetrieb)
  • Ausreichend bemessene Kühlschränke, inkl Thermometer zur Dokumentation (bzw. falls TK Ware angeboten auch Tiefkühlschrank) der die erforderliche Lagertemperatur von +2°C, -7°C oder -18°C gewährleistet
  • Transport von Kühlpflichtigen Lebensmittel nur unter Einhaltung der (dokumentierten) Kühlkette und Lebensmittel nur von gewerblichen Produzenten (und nicht die Mayo von Tante Betty)
  • Abfall in geschlossenen Behältern abseits von Lebensmittelproduktion und -ausgabe verbringen
  • Rohes Fleisch, Fisch oder Geflügel muss durcherhitzt werden, Vermeidung von leicht verderblichen Produkten (wie Majonnaise, Remoularde, Cremeprodukten oder rohe Eier)
  • saubere, waschbare Arbeitskleidung, auf saubere Hände achten, kein Schmuck, Armbanduhr, Nagellack oder lange Fingernägel, Hände wiederholt waschen (zu beginn, während der Arbeit, nachdem Verunreinigtes angefasst wurde oder speziel nach Toilettenbesuch)
  • kommt man mit Geld in Berührung sind Lebensmittel mit einer Zange, Gabel oder Einmalhandschuhen zu berühren
Ganz nebenbei gibt es natürlich auch steuerliche Aspekte, die sich mit dem Steuerberater besprechen lassen.

Aus meiner Sicht die wichtigste Info waren:
Daher im Zweifel immer zum zuständigen Amt... gehen.
...was in die gleiche Richtung geht wie:
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Lebensmittelüberwachung.
Der Kollege von Amt schickt mir einen Leitfaden per Mail. Die Leute sind sehr zuvorkommend und beraten gut........wer in dieser Richtung etwas machen will sollte sich nicht scheuen und dort anrufen, sicher ist sicher !
Unabhängig von der Belehrung nach §§ 42/43 IfSG kann je nach Tätigkeit auch eine Hygieneschulung nach der Lebensmittel-Hygieneverordnung (LMHV) erforderlich sein.
Fakt ist, dass die Belehrung zum Infektionsschutzgesetz zwingend erforderlich ist und zwar innerhalb 3 Monate vor der ersten Veranstaltung da diese ansonsten verfällt
derjenige der diese Belehrung hat sollte alle Leute die an jeweiligen Ständen mit kritischen Lebensmitteln ( Eis, Molkereiprodukte, Fleisch und Wurstwaren, Roheiprodukte, Geflügel, Fisch usw. ) gewissenhaft einweisen
 

Beef_Pete

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Schön zusammengestellt!

Das sollten alle TE erstmal lesen die sich mit einem solchen Gedanken tragen. Solang alles gut geht, keine Kontrolle kommt und es allen 3 Tage später noch gut geht schön.

Wenn aber nicht, kommt das dicke Ende UND das Zivilrecht:fahne: Das geht bei Verdienstausfall los und geht bis zum Schmerzensgeld wenn die Kacke richtig dampft...
 
Oben Unten