• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Das handgeschriebene Kochbuch meines Urgroßvates (Edit: meiner Urgroßmutter)

OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Gestern ging es weiter:
DSC00312.JPG

Die Mengenangabe 4 bis 6 Liter muss falsch sein. Das wären ja Kartoffeln in Brühe schwimmend. Ich habe 1 kg Kartoffeln verwendet und etwa 1 Liter Brühe. Davon habe ich noch etwa 1/2 Liter abgeschüttet.
DSC00317.JPG
DSC00321.JPG
Die heiße Brühe über die geschnittenen Zwiebeln geben und dann die noch warmen Kartoffeln rein schneiden.
DSC00322.JPG
DSC00325.JPG

Die Fleischbeilage.
DSC00314.JPG

Ich habe die angedünsteten Zwiebeln weggelassen, da ich beim braten etwas anderes ausprobieren wollte.
DSC00326.JPG
DSC00327.JPG

Zuerst einmal den Gasgrill auf eine gerade Fläche stellen damit das Öl sich gleichmäßig verteilt und nicht irgendwohin in eine Ecke fließt.
DSC00328.JPG
Endlich konnte ich meine Burgerpresse benutzen.
DSC00329.JPG
Einen Teil der Fleischkücheln mache ich nach der Art "White Castle Slider". Da sind genügend Zwiebeln dran.
DSC00330.JPG
Da ich keine Brötchen zum Abdecken habe nehme ich Butterbrotpapier.
DSC00331.JPG

Fertig. Zuerst wird das WCS-Fleischküchele getestet. Lecker, schön mit Zwiebelgeschmack. Der Kartoffelsalat passt dazu.
DSC00334.JPG
DSC00335.JPG
Als Zweites kommt ein altmodisch gebratenes Fleischküchel auf den Teller.
DSC00336.JPG

Beim Kartoffelsalat kann man noch einiges verbessern. Er war nicht schlecht, aber auch kein Aha-Erlebnis. Ich bin sowieso nicht für die schlorzige Variante. Ich mag Kartoffelsalat mit Einlagen wie Käse, Gurken, Apfel usw.
Bei den Fleischkücheln war der WCS-Style am besten. Die Zubereitungsart werde ich beibehalten.

DSC00332.JPG
 

Anhänge

Pfälzerin

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Früher waren die Familien grösser, da sassen mal locker jeden Tag bis zu zehn Personen am Tisch
Die Hackfleischwaren eine ergiebige Mahlzeit und Kartoffeln waren immer reichlich im Keller bis zu 20 Zentner
Ich wünsche euch guten Appetit.
 
OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Gestern gab es das:
DSC00392.JPG

Statt Hase habe ich Kaninchenteile genommen. Deshalb habe ich auch nicht gespickt, sondern den Speck einfach mitgebraten. Die Nelken habe ich weggelassen.
DSC00394.JPG

Zuerst einmal die Nieren anbraten und gleich essen. Lecker.
DSC00397.JPG
DSC00398.JPG
DSC00399.JPG

Nach einer halben Stunde kommt der Becher Sahne dazu.
DSC00401.JPG


Die Gemüsebeilage. Karotten und Kohlrabi gehobelt.
DSC00402.JPG


Reichlich Butter im Wok schmelzen.
DSC00403.JPG

Das Gemüse leicht anbraten.
DSC00408.JPG
Etwas Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und Rosmarin dazu.
DSC00415.JPG
DSC00418.JPG
Etwas schmoren lassen.
DSC00420.JPG

Das Kaninchen ist fertig. In der letzten paar Minuten habe ich noch zwei Knödel und zwei Kartoffeln (Reste vom Vortag) zum erwärmen dazu gegeben.

DSC00423.JPG
DSC00424.JPG
Tellerbild mit Keule.
DSC00426.JPG

DSC00427.JPG

Nachschlag.
DSC00428.JPG

Ich war etwas skeptisch ob die 45 Minuten Garzeit ausreichen. Aber das Kaninchen war so was von lecker und zart. Das Gemüse hat genau dazu gepasst.
 

Anhänge

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Wintergrillerin,

da wäre ich gerne zu Gast gewesen
happa.gif


:prost:
 

Anhänge

Pfälzerin

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hast mal wieder alles lecker hingekriegt ,sieht ganz toll aus mir läuft das Wasser im Munde zusammen:respekt:
 

Odenwälder

Metzger
Es geht weiter:
Eigentlich war geplant dass ich heute Schweinebraten mit Rotkraut mache. Aber eine Grilleinladung kam dazwischen.
Da hatte ich aber schon mit dem Rotkraut angefangen.
Anhang anzeigen 1028605 Das Rezept schreit geradezu nach einem DO!
Das erste Bild ist allerdings meiner neuen Kamera zum Opfer gefallen. Zu große Bildgröße. Ich bin aber sicher, dass ihr euch einen halben Rotkohl, Apfelessig und Salz vorstellen könnt.
Anhang anzeigen 1028606 Anhang anzeigen 1028608 Anhang anzeigen 1028609 Anhang anzeigen 1028610 Anhang anzeigen 1028611 Jeweils 7 Kohlen oben und unten.
Anhang anzeigen 1028612 Anhang anzeigen 1028613
Hammer!
Gögas Kommentar: "Da braucht man nichts anderes."
Das Mehl habe ich allerdings weggelassen.
Hi, kannst du ungefähr einschätzen wie man die Mengen am besten abschätzen kann ? Vor allem was Essig angeht bin ich mir recht unsicher, aber da leider das Rotkrautrezept meiner Großmutter abhanden gekommen ist würde ich mich über mehr Infos super freuen
 
OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Hi, kannst du ungefähr einschätzen wie man die Mengen am besten abschätzen kann ? Vor allem was Essig angeht bin ich mir recht unsicher, aber da leider das Rotkrautrezept meiner Großmutter abhanden gekommen ist würde ich mich über mehr Infos super freuen
Hallo,
Du hast recht, die Mengenangaben gerade bei solchen Sachen sind etwas dürftig. Beim Würzen und Zubereiten wird oft davon ausgegangen dass man das weiß. Bei Hausfrauen die tagtäglich gekocht haben war das auch ein Grundwissen.

Gerade bei Esssig Und anderen Gewürzen die von Anfang an dabei sind ist es schwierig. Ich mache es so, dass ich eher vorsichtig würze und während dem köcheln probiere ob es genug ist. Dann kann ich immer noch nachwürzen und die Sachen können noch mitköcheln und sich entwickeln.
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
Habe die Ehre Doris,
tolle Sache was Du da gerade machst, find ich richtig cool das Du die alten Gerichte Deiner Großeltern nach kochst, klasse echt und vielen Dank fürs drann teil haben lassen.
Noch ein Hinweis zu den WCS, die brauchst beim Braten nicht mit Butterbrotpapier abdecken das ist unnötig, die aufgeschgeschnittenen Buns legt mann nur deshalb auf die Patties, damit der Fleisch und Zwiebeldampf in den Bun zieht für den Geschmack und das sie schön weich und Soft werden.
 

tuppi

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da hast du ja einen richtigen Schatz gefunden. ..
Da bleibe ich auch dran..
Was ich bis jetzt gesehen habe so klasse aus
 

Balkonglut

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Wintergrillerin!

Kissamos?
image.jpg

Da waren wir in diesem Jahr in der Psarotaverna Captain... Zwei Mal, weil es so gut war...

Gruß

Balkonglut

PS: "Übersetze" bitte weiter; ich finde das Kochbuch Deines Grossvaters total spannend!
 

Anhänge

OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Hallo Wintergrillerin!

Kissamos?
Anhang anzeigen 1089217
Da waren wir in diesem Jahr in der Psarotaverna Captain... Zwei Mal, weil es so gut war...

Gruß

Balkonglut

PS: "Übersetze" bitte weiter; ich finde das Kochbuch Deines Grossvaters total spannend!
Hallo, richtig!
Wir sind auf der anderen Seite im Balos Beach. Morgen geht's weiter.
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich liebe Deine Großeltern. Ich steh auf alte Rezepte. Gut das ich mit meiner Oma oft gekocht und gebacken habe. So hab ich noch eineiige Sachen im Kopf die sonst verloren wären.

Gruß Dingo
 
OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Hallo, bitte nicht wundern wenn es im Moment nicht weitergeht.
Ich bin fleißig am Übersetzen:
Anhang anzeigen 1089204
Wenn ich wieder im kalten, regnerischen Deutschland bin gibt es den Pichelsteiner Eintopf.
Ich bin noch immer total erstaunt dass @Balkonglut erkannt hat dass wir bei Kissamos sind. Wenn der Hafen auf dem Bild gewesen wäre kein Thema. Aber so ist es nur irgendeine Bucht mit Palmen und Stand. Und Hotelpool.

Aber inzwischen bin ich wieder zurück und es geht weiter:
DSC00964.JPG
Zuerst einmal die Knochenbrühe herstellen. Da ich gestern im HBO Brot gebacken habe geht es so nebenbei. Nachdem die Brötchen oben fertig waren habe ich die Wanne mit Wasser aufgefüllt und mit Jehova abgedichtet. Dann oben eingeschoben.
DSC00947.JPG
Heute morgen sah es so aus:
DSC00958.JPG

In einen Topf umgefüllt und mit Gemüse und Gewürzen versehen. Dann darf das Ganze knapp 1 Stunde nochmal köcheln. Am Ende hatte ich über 2 l Brühe.
DSC00959.JPG
Zusätzlich habe ich noch grüne Bohnen dazu gegen und die Selleriewurzel durch grünen Sellerie ersetzt. Von der Brühe habe ich etwa 1 l gebraucht.
DSC00965.JPG
Die Angaben im Rezept zur Zubereitung waren nicht ganz eindeutig, aber ich habe das Mark in Scheiben geschnitten unten in den DO gegeben.
DSC00967.JPG
Dann das in Würfel geschnittene Fleisch. Salzen und pfeffern.
DSC00971.JPG
Das Gemüse lagenweise dazu. Am Schluss nochmal S + P.
DSC00972.JPG
Die Kartoffeln darauf und die Butterstückchen. Plus natürlich S + P.
DSC00973.JPG
Oben und unten jeweils 12 Kohlen.
Ein paar Stunden später waren wir wieder daheim und der Pichelsteiner wurde kurz aufgewärmt.
DSC00976.JPG
Auf dem Teller:
DSC00978.JPG
Zweiter Teller für Göga etwas schärfer.
DSC00979.JPG

Ein tolles Essen. Klasse Eintopf.
Meine Anmerkungen:
Kalbsfleisch kann, muss aber nicht. Bei den anderen Fleischsorten schmeckt es nicht durch. Eventuell kann man Lamm/Hammel dazu geben wenn man eine kräftigere Suppe möchte.
Eine perfekte Suppe für kalte Tage wenn man nach einem Spaziergang/Weihnachtsmarkt heimkommt. Oder als Mitternachtssuppe bei einer Party. Einfach in den DO und ein paar Stunden später genießen.
Im Gegensatz zu den meisten Rezepten wird das Fleisch nicht angebraten. In einem höheren Topf kann man auch mehrfach Fleisch und Gemüse schichten. Ich habe die Kartoffeln extra nach oben geschichtet, da ich die Reste einfrieren möchte. Und eingefrorene Kartoffeln schmecken nicht mehr.

Die Knochenbrühe oder Fleischbrühe ansetzen ist leicht und lohnt sich wenn man sowieso den Ofen an hat oder den DO benutzt. Viel, viel besser als gekaufte Brühe.
 

Anhänge

DosenWerfer

Fleischmogul
Wie immer sind deine Beiträge eine grosse Bereicherung des Forums.
Vielen Dank für deine unermüdliche Arbeit und deine Anregungen.
:gs-rulez:lg gerhard
 
Oben Unten