• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Das Ofenprojekt im Ostrachtal

lordhol

Militanter Veganer
Hallo zusammen!

Ich bin der Neue hier!
Ich hab mich in einem existenten Thread schon mal verewigt (war wohl keine so gute Idee und wird umgehend gelöscht), da ich irgendwie im Hinterkopf hatte, dass man als neuer User nicht gleich eigene Threads eröffnen kann (wie auch immer ich da drauf komme...).

Also: Hallo erstmal!

Um mich kurz vorzustellen: Ich heiße im wahren Leben Martin, bin 36 und komme aus dem schönen Oberschwaben. Meine Gattin-Gemahlin wünscht sich seit Jahren einen Holz-Brot-Pizza-Spanferkel-(...)-Ofen, und da sie dieses Jahr ihren 40sten feiert will ich ihr das Projekt (bzw. das Ergebnis) schenken.

Nach langem Hin und Her, ersten Gesprächen mit einem ortsansässigen Ofenbauer und vor allem diesem Forum, hab ich mich für den 60-90-Tunnel-PL-Bausatz entschieden. Ich denke, das ist für mich am besten zu realisieren ohne daraus ein "Jahrhundert-Projekt" zu machen.

Ein paar Fragen blieben mir bislang aber noch nicht beantwortet (OK, ich gebe zu, ich habe auch noch nicht alle Threads komplett durchgelesen :-) ) aber ich denke auch, dass es manchmal einfacher ist, eine (für sich spezifische) Frage zu stellen und darauf eine Antwort zu bekommen. Dass ihr hier helfend und auch hilfreich seid, konnte ich schon oft "erlesen".

Ich hoffe, ihr habt ein wenig Freude an mir (so, wie ich bisher zumindest passiv an euch!)!

Handwerklich bin ich übrigens einigermaßen begabt (ein befreundeter Handwerker meint immer: "Das kannst du schon, bist ja schließlich kein Depp!"). Vor allem aber habe ich bei solchen Projekten immer meinen Vater zur Hand (ein Top-Handwerker, der eigentlich alles schon gemacht hat und kann!), den ich sogar immer etwas einbremsen muss (schließlich mag ICH ja eigentlich die Projekte durchziehen :mosh:).

So, auf denn nun also, der Platz ist schon ausgewählt, Frau weiß bescheid (sowas kann man ja nicht als Überraschung schenken), Spaten ist quasi schon zur Hand und nächste Woche ist Spatenstich!

Ganz liebe Grüße und Danke für eure Hilfe im Voraus!

Martin


P.S: Wenn ich ein schickes Profilbild finde, gibt's das auch noch :-)
 

Krabbenleber

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moinsen, willkommen bei den positiv Bekloppten.
Ich bringe schon mal die Bank mit und hoffe das du ausreichend kaltgestellt Getränke da hast.
Werde das ganze mal im Auge behalten.
 
OP
OP
L

lordhol

Militanter Veganer
Danke für die nette Begrüßung!

Ja klar, ein Plätzchen auf der Bank findet sich immer! Und Kaltgetränke??? Was ist das? Ich ernähre mich quasi von Kaffee, aber den gibt's auf jeden Fall zuhauf!

In der Planungsqhase springt man ja irgendwie immer wieder von hinten nach vorne und wieder zurück, bis alles (zumindest auf dem Papier) so passt, wie man es gerne hätte. Allerdings bereitet mir der Rauchabzug noch gedanklich Sorgen...
Ich hätte ihn gerne vorne kurz hinter der Tür (ich denke, das macht auch Sinn, so pizza-/dennete-/flammkuchentechnisch) Allerdings erschließt es sich mir noch nicht genau, wie ich den Abzug denn "dicht" bekomme für's Brotbacken. Mein Ofenbauer meinte, dass es schier unmöglich ist, mit einer Drosselklappe das Rohr ganz dicht zu bekommen (Zitat: "Geht schon irgendwie, aber richtig gut wird das nie"). Er hat an seinem Vorführ-Ofen einen Abzug in einem Bogen VOR der Tür (ist einer dieser LePanyol-Öfen, die mir eindeutig zu teuer sind) und eine Beistelltür, die dann quasi über den Abzug hinweg an den Ofeneinlass gestellt wird und somit abdichtet. Ich mag aber eine klassische Ofenklappe haben, die ganz vorne abschließt.
Ah, noch ne Frage: Kann man diese eisernen Türen noch dämmen? Ich denke doch, dass an so einer Tür viel Wärme verloren geht (zumal es laut meiner Göga eine große Tür werden soll, zwecks Spanferkel, etc.). Ich dachte daran, mit einem Ofenkleber eine Vermiculit-Platte von innen an die Tür zu kleben. Geht das? Ist das überhaupt nötig/sinnvoll?
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
..... Und Kaltgetränke??? Was ist das? Ich ernähre mich quasi von Kaffee, aber den gibt's auf jeden Fall zuhauf!......


Kaffee :puke:Gaaaannnnnzzzz schlechter Einstieg!!

Ohne kalte Getränke geht gar nichts!:o
Jungs! Rutscht mal rüber, ich hab wenigstens mal die Grundversorgung "Hopfenkaltschale" dabei. Bedient Euch.

Und nun zu Dir, Martin!
GRUNDVORAUSSETZUNG für Hilfe sind Kaltgetränke. sowieso bei dem geilen Wetter. :gs-rulez:

Und was den Rauchabzug angeht:
Vorne find ich gut! Absperrschieber kriegt man auch (fast) dicht. Mußt nicht alles glauben, was der Ofenbauer sagt.
Frage: Was für einen Kamin planst Du??
Edelstahl-Rohr?? Gemauerter Kamin?? (Ich bin für gemauert!!)
Kamin direkt vorne hoch, oder über einen Fuchs nach hinten??
Schau Dir mal meinen Fred an. Da findest Du einen gemauerten Kamin und einen Absperrschieber.

Tür isolieren: Mit Abstand von 10mm eine Schamottplatte einbauen. Die Luft zwischen Schamott und Tür isoliert, der Schamott speichert zusätzlich Hitze.
Und vergiß nicht: :bilder:
Und vor allem: KALTGETRÄNKE:weizen:[/QUOTE][/QUOTE]
 
OP
OP
L

lordhol

Militanter Veganer
Ok, Ok, überredet, ich bring mal ein paar Radler und etwas a...kaltes Weißgold (was für ein geniales Bier!!!) ins Spiel und stell's mal neben euch ins Wasserbad (kalt natürlich!)

Mein Ofenbauer ist eben Perfektionist (das ist er wirklich und das muss man ihm tatsächlich lassen!)
Rohr oder gemauert (meinst du quasi eckig?) ? Da bin ich noch offen für alles. Bislang habe ich eigentlich noch keinen Gedanken an das Selbstmauern (des Abzugs) verschwendet, bin dem gegenüber aber nicht abgeneigt! Ziegelt man den dann oder sollte der auch aus Schamott sein?
Über die Rauchführung (also, nur nach oben oder noch nach hinten) hab ich eigentlich auch noch nicht nachgedacht, bzw. die Option "nach hinten" noch nicht ins Auge gefasst.
Gedanklich käme der Fuchs unter die Isolierung, oder? Hält der "rechteckig" gemauerte Fuchs gut auf der (werksseitigen) Wölbung des Tunnels?

Könnte man dann mit sowas hier den Abzug schließen:
http://www.schamottshop.de/product_...en-Abluftregulierungsschieber-285x175-mm.html

Fragen über Fragen...
 
OP
OP
L

lordhol

Militanter Veganer
@Grappaschlucker
So, nu hab ich mir deinen ellenlangen aber total guten Fred mal genau angeschaut. Die Idee mit der Abzugklappe ist wirklich gut! Das müsste ja auch an einem senkrechten vorderen Kamin klappen, oder? Also, die Platte dann z.B. von vorn in die Nut zu schieben um abzudichten? Dann müsste halt ein kleiner Griff an die Platte, damit man den Schieber auch wieder herausziehen kann, aber das dürfte ja das kleinste Problem sein.
Gibt es denn eine "ideale" Höhe für einen Kamin? Reicht es, wenn er, sagen wir mal 40 cm über das Gewölbe heraussteht oder sollte er höher sein?

Ach ja: Bilder kommen ab Baubeginn natürlich, aber momentan steht an der Stelle noch mein Weber-Grill (welcher übrigens auch sein Plätzchen neben dem Ofen bekommen soll) vor einer Konifere und dieses Bild lohnt sich nicht wirklich um es in einem Ofen-Bau-Forum zu posten. Evtl. stelle ich mal ein paar Bilder von meinen "Bauplänen" ein, sobald ich sie von meinem Kopf aufs Papier gebracht habe. Ich denke, dass ihr damit sicher gleich was anfangen könnt und ich da noch Fehler ausmerzen kann, bevor ich sie mache :-)
 

a Schwob

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ach ja: Bilder kommen ab Baubeginn natürlich, aber momentan steht an der Stelle noch mein Weber-Grill (welcher übrigens auch sein Plätzchen neben dem Ofen bekommen soll) vor einer Konifere und dieses Bild lohnt sich nicht wirklich um es in einem Ofen-Bau-Forum zu posten. Evtl. stelle ich mal ein paar Bilder von meinen "Bauplänen" ein, sobald ich sie von meinem Kopf aufs Papier gebracht habe. Ich denke, dass ihr damit sicher gleich was anfangen könnt und ich da noch Fehler ausmerzen kann, bevor ich sie mache :-)

Servus Martin @lordhol

Martin da du musst noch vieles Lernen. Mit Bier besticht man einen Mauer vom Fach. Mit Hopfentee lockt man einen GSV`ler. Und für die Nordlichter vom GSV, welche nördlicher von der Donau leben dehnen musst du eine Hopfenkaltschale anbieten.

Wieso willst du mit den ersten Bildern noch warten? Weiter unten gibst du dir die Antwort dazu. Je mehr wir wissen von deinem Vorhaben und das noch vor deiner Verwirklichung können wir dir Radschläge geben. Das heißt je mehr Bilder du uns gibst und dazu noch schreibst was du als nächstes vor hasst, dann kann dir besser geholfen werden. Zudem kannst du auch mal meinen Fred durch lesen, dann hast du zwei Meinungen weil ich nicht immer der gleichen Meinung bin wie Arno @Grappaschlucker. Deshalb haben wir uns öfter mal in der Wolle, aber wir streiten uns deshalb nicht. Wir respektieren uns gegenseitig und schütteln nur immer mal wieder die Köpfe. Arno, ich glaube das du weist was ich da meine.
 

a Schwob

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Aber jetzt mal zur Sache
Für was willst du deinen HBO vorwiegend Benutzen?
Pizza, Dennate/Flammkuchen, Brot ist schon mal klar und kein Problem. Aber dann das Spanferkel da geht es schon los und ich sehe die ersten Probleme. Wie groß denkst du eigentlich wird die Sau? Das Problem welches ich sehe ist die Kuppelhöhe. Bei Pizza Brot und Kuchen solltest du eine Höhe von 45 cm nicht überscheiten. Dem zu folge sollte deine Türe nur 30 cm Durchlashöhe haben. Das kannst du etwas austricksen wenn du so eine zweigeteilte Türe wie @Farmer3s oder @Grappaschlucker machst. Aber so ein richtiges Spanferkel so wie ich es kenne bekommst du da nicht rein, alleine schon wegen der Höhe und der Länge vom Ofen. Und wenn du deinen Ofen so groß machst dann Bedenke wieviel du an Holz brauchst für einmal hochheizen. Dann überlege mal wie oft du so ein Spanferkel machst und wie oft du Brot oder Pizza machst.
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
......Aber so ein richtiges Spanferkel so wie ich es kenne bekommst du da nicht rein, alleine schon wegen der Höhe und der Länge vom Ofen. ......

HA!!! Und schon geht's wieder los!
Wir (Wolfgang und ich) sind NICHT einer Meinung!:anstoޥn:
Spanferkel (bis 20kg) auf dem Bauch, in der Wanne geht locker durch 30cm Ofentüre.
Und bei 45cm Kuppelhöhe geht auch noch 35cm Türhöhe. Kommt immer drauf an, wie gut der Schornstein zieht.
Und damit wären wir beim Thema:
Ein 40 cm langes Auspuffröhrchen ist definitv zu kurz. Im Kamin soll ja eine Sogwirkung entstehen. Der Zug. Und der entsteht durch aufsteigende Warmluft. Wenn der Kamin so kurz ist, kann da kein vernünftiger Zug entstehen. Beim längeren Kamin steigt die Warmluft hoch und zieht den Rauch hinter sich her. Je länger, desto besser. Wichtig ist aber, daß sich der Querschnitt des Kamines nach oben auf keinen Fall verengen darf. Von Vorteil ist eine leichte Vergrößerung, das erhöht den Zug. Muß aber in der Regel nicht sein.
Kaminhöhe unter einem Meter denke ich ist zu wenig.
 

Laga

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Willkommen im Forum!

Also ich finde eine Bodenöffnung (Schacht) hinter der Tür sehr praktisch, damit man beim Auskratzen die Asche gleich in einen Eimer fallen lassen kann, ohne sich die Tür und den Einschießbereich zu versauen.

Aber egal wie Hauptsache einen HBO bauen!
 

a Schwob

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wie groß denkst du eigentlich wird die Sau? Das Problem welches ich sehe ist die Kuppelhöhe. Bei Pizza Brot und Kuchen solltest du eine Höhe von 45 cm nicht überscheiten. Dem zu folge sollte deine Türe nur 30 cm Durchlashöhe haben. Das kannst du etwas austricksen wenn du so eine zweigeteilte Türe wie @Farmer3s oder @Grappaschlucker machst. Aber so ein richtiges Spanferkel so wie ich es kenne bekommst du da nicht rein, alleine schon wegen der Höhe und der Länge vom Ofen.
HA!!! Und schon geht's wieder los!
Wir (Wolfgang und ich) sind NICHT einer Meinung!:anstoޥn:
Spanferkel (bis 20kg) auf dem Bauch, in der Wanne geht locker durch 30cm Ofentüre.
Und bei 45cm Kuppelhöhe geht auch noch 35cm Türhöhe.
Erst mal wollte ich wissen wie groß, oder wie schwer das Spanferkel sein soll. :hmmmm:
Hat Martin einen Gast oder dreißig das ist hier die Frage. :hmmmm:
Mit deinem von dir angenommenen 20 Kg Spanferkel kannst du um die 15 Personen ernähren, weil du den Kopf und Knochen vom Gewicht abziehen musst. Erschwerend dazu kommt noch das so ein seltenes, leckeres Spanferkel ein nicht alltägliches ist. Deshalb isst (oder Frisst) der Gast über sein Hungergefühl hinaus. :essen::
Zudem wird jeder Gast lieber mehr von dem Spanferkel nehmen und dafür an den Beilagen sparen. Eine Frau würde dazu sagen, man muß doch auf die schlanke Linie achten. :blah:
Und mit meiner Aussage das man es etwas austricksen kann wegen der Türhöhe, meinte ich das man mit so einer horizontaler geteilter Tür, wie du z.B. hast, auch auf die 35 cm Schaft.
Dann ist es ja noch eine Geschmacksache, aber mir gefällt (oder schmeckt) es nicht :cry:wenn so ein Spanferkel in einer Wanne im eigenen Saft liegt, da muß schon ein Rost dazu was wieder an Höhe braucht.

Und jetzt gehe ich in den Amazonas und säge ein paar Bäume um. :zzz:
 
G

Gast-1jZqf6

Guest
....wenn das nicht alles Grillsportler sind, bin ich bisher mit der Faustformel von 1kg / Person ganz gut hingekommen. Zugegeben, es waren immer auch Gögas anwesend - die jetzt nicht reingehauen haben, als ob's 1Woche nix zu essen gab...
Spanferkel in einer Wanne im eigenen Saft
....schmeckt im unteren "im-Saft"-Bereich eben gesotten, vor allem die Haut ist nicht kross, sonden Gummibärenmässig....manche mögen das.
@lordhol : hast Du schon eine Wanne im Auge (oder Bestand) in die du die Schweinerei reingeben möchtest?
(wegen der Höhe des Schafts: manche Wannen haben noch jeweils 2 Griffe nach oben, zum anpacken...(musst Du bei der Schafthöhe mit einplanen,,,
und die Sau kommt höher in den Ofen - und "geplättet" wieder raus (sieht schonmal wie ein Roadkill aus:D. was Dir wiederum Luft gibt)
 
OP
OP
L

lordhol

Militanter Veganer
Na, da hab ich mit meinem Spanferkel ja schon eine heiße Diskussion angeregt ;).

Das Spanferkel ist ja nicht essentiell; es muss ja auch kein ganzes sein sondern kann auch als kleinerer Braten in die Röhre. Von dem her nehme ich das auf jeden Fall mal nicht als Maß sondern eher als "Kür": Wenn's klappt isses gut, wenn nicht, "dann isch as au so"!

Ich hab außer meinen Standard-Grill-Utensilien auch noch keine Roste, Schalen oder ähnliches, die kommen dann, wenn es so weit ist und werden dann eher an den Ofen angepasst als andersherum.

@Grappaschlucker
Die Sache mit der Sogwirkung hatte ich bislang nicht bedacht, macht aber Sinn, wenn man bedenkt, dass ja auch Ofenrohre in Häusern und in der Industrie möglichst hoch gebaut werden. Da muss ich halt einen Mittelweg zwischen "optimal" und "sieht noch nicht aus, wie ne Hausantenne" finden. Eignen sich eigentlich auch fertige Schamottrohre aus dem Kachelofen- bzw. Schornsteinbau? Ich denke, die könnte man am Schluss hübsch verputzen und sehen nicht so bullig aus wie ein gemauerter viereckiger Kamin.

@Laga
An einen Ascheschacht habe ich auch schon gedacht, nur ist mir noch nicht ganz klar, wie ich das genau bewerkstelligen soll. Es müsste dafür ja ein Loch in meine Betonplatte, das ich entweder beim Betonieren gleich aussparen müsste oder nachträglich bohren/schneiden müsste. Momentan denke ich eher, dass ich mit einer Art Blechwanne arbeiten werden, die ich beim Ausräumen vor die Türe stelle und dann wegnehmen kann.


Noch ne allgemeine Verständnisfrage;
Der Ofen dürfte/müsste doch wenn er fertig ist außen eigentlich kaum warm werden, oder? Nach meiner momentanen Planung nach stünde der Ofen an der Rückseite eng an einer Konifere. Zur Not kann ich die fällen, aber wäre eigentlich schade darum. Wenn der Ofen an sich aber kühl bleibt, dürfte das aber eher kein Problem sein, oder?


So, nu werd ich mich auf dem Weg in die Nachtschicht machen, morgen noch etwas Laminat verlegen und dann kann es (sofern der Göga nicht noch was anderes zu werkeln einfällt) mit der Feinplanung und dem Fundament losgehen :-)!
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Zum Schornstein: Schamottrohre gehen auch. Aaaaaaaber!!!!! Schau Dir mal den Fred von @der_Tieger an. Da siehst Du, was damit schiefgehen kann. (Er wollte nich auf Grappa hörn!)
Zum Ascheschacht: besorg Dir eine Styroporplatte, schneid sie in Streifen und kleb die Streifen mit Klebeband zu einem Block der der Größe des Ascheschachtes entspricht (mindestens so breit wie die Tür wird). Der Block wird vor dem betonieren einfach auf die Schalung geangelt. Schon hast Du den Ascheschacht. Ach so: Der Ascheschacht gehört VOR die Tür.
Zur Erwärmung des Ofens: Wenn Du den Ofen außen vernünftig isolierst, wird er sich nicht wesentlich erwärmen. Bei meinem Ofen tut sich auch nach seeeeehr langem heizen außen fast gar nichts. Heißer als 40 Grad war meiner außen noch nie. Auch heute bei 35Grad Lufttemperatur nicht :D;);)
 

Laga

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ja wo is die Sau den jetzt ????

:essen::
 
Oben Unten