• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

"Deiflszeig" - meine scharfe Bavarican BBQ-Soße

Waldrandl

Bundesgrillminister
Im Bezug auf Lebensmittel hab ich eine ganz wichtige Grundeinstellung: nur ja nichts verkommen lassen.
Und deshalb findet nahezug jedes übrig gebliebene Restchen noch eine Verwendung.

Ich stelle sehr gern Liköre her und die Früchte daraus bleiben nach dem Abfüllen immer übrig. Was ein Jammer.
Ich hab aus diesen hochprozentigen Früchten auch schon Marmelade gemacht, aber die kann man ja recht schlecht schon zum Frühstück essen (naja, zumindest nicht jeden Tag :lach:)

Und dann kam mir DIE Idee, ich koche daraus BBQ-Soße.

Grundzutaten:
Früchte vom Likör der schwarzen Johannisbeere
10 Bananen
2500gr Kilo "Mutti" - Tomaten (das sind die Besten)
800gr frische Jalapenos (im Ganzen)
1 Tube Balsamico-Senf
Tomatenpulver
Karottenpulver
Rote Beete - Pulver
Salz
1 Ltr. Rapsöl

Die hochprozentigen Früchte zusammen mit den Bananen erhitzen, Jalas, Tomaten und Senf hinein und gut kochen lassen. Mit dem Pürierstab während dem Kochen fein pürieren und jetzt abschmecken.
An Schärfe brauchts nichts mehr - alles drin - etwas Salz sollte rein.
Zum Andicken verwende ich bei allen Soßen natürliches Gemüsepulver. Welches, da seid ihr absolut frei.
In diesem Fall hab ich esslöffelweise von jedem was rein. Bis alles schön sämig war.
Zu guter Letzt das Rapsöl während dem nochmaligen Pürieren zugeben.

Noch ein bisschen köcheln lassen und dann noch heiß ein Flaschen oder Gläser füllen.
Diese auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Bitte beachtet, dass die Soße zum schnellen Verzehr gedacht ist und sich aufgrund fehlender Konservierungsstoffe im geöffneten Zustand nicht sehr lange halten wird.

1.jpg


2.JPG


2a.JPG


3.jpg


4.jpg


4a.JPG


4b.JPG


4c.JPG


5.jpg


6.jpg


7.jpg


7a.JPG


8.jpg
 

Anhänge

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch
Cool, klingt gut! Was es nicht alles in Pulverform gibt :-)
Kommt die Banane da stark raus?
 
OP
OP
Waldrandl

Waldrandl

Bundesgrillminister
Kommt die Banane da stark raus?
Nein, leider nicht. Die Jalas sind so dominant, dass von der Banane nicht mehr viel übrig bleibt.
Vermutlich könnte man sie auch weglassen, aber das wusste ich vorher ja noch nicht.
Aber vielleicht sorgt auch gerade die Banane für eine wunrderbare Harmonie.

Probiert es aus.
 

ottob

last man OT - standing
5+ Jahre im GSV
Klasse. :thumb2:

Ich glaub ja, da oben in dem Nord-Ost-bayerischen Zipfel muss irgendwo ein Saucenmachernest sein. :lol:

grüssle
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
auf jeden Fall gut gereifte Jalas :D

:weizen:
 

like97

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
klingt gut ....

aber wie scharf ist denn die Sauce wirklich ?

gruss ich
 

Kinglui

Metzger
Des mit den Bananen is mal ne abgefahrene Idee.
Wie lange glaubst du ist die Sauce (im ungeöffneten Zustand haltbar?)
Hab noch jede Menge Brombeeren eingefroren und würde die statt den schwarzen Johannisbeeren nehmen...

Grüße aus dem schönen Regensburg
 
OP
OP
Waldrandl

Waldrandl

Bundesgrillminister
aber wie scharf ist denn die Sauce wirklich ?
Nun, sie hat schon gewaltig Feuer, aber die wirkliche Schärfe kannst du ja noch ein bisschen beeinflussen, indem
du einfach weinger Chilis, dafür mehr Tomaten nimmst. Andicken mit Tomatenpulver, auch Karottenpulver geht,
damit kannst du dann den höheren Flüssigkeitsanteil der Tomaten wieder aufheben.

Aber vorsicht: jede 7. Chili ist ein Schwein ! :P
 
OP
OP
Waldrandl

Waldrandl

Bundesgrillminister
Wie lange glaubst du ist die Sauce (im ungeöffneten Zustand haltbar?)
Also wenn du die Flaschen echt keimfrei hast (heiß aus der Spülmaschine nehmen und die Soße gleich einfüllen),
verschließt und auf dem Kopf stehend abkühlen läßt, dann hält die sich - wie Marmelade - nahezu unendlich.

Aber keine frischen Früchte nehmen (außer den Bananen, das reicht schon).
Bei mir waren das Früchte, mit denen ich vorher 6 Wochen lang einen Likör angesetzt hab. Frische Früchte empfehle ich gar nicht.

Aber mach dir doch die Mühe, mach vorher einen Brombeerschnaps, der schmeckt erstklassig und danach machst a Deiflszeig....
das ist die perfekte Verwertung.

Ich kann dir gern mal mein Schnapsrezept schicken.
 

Kinglui

Metzger
Ich kann dir gern mal mein Schnapsrezept schicken
Mach des mal :D
Muss mal guggen wie ich dazu komm...
Ich hab noch 8 Liter Apfellikör vor mir, den ich abfüllen muss. Aus selbst gepressten Äpfeln (war ne Sch*-Arbeit). Da bin ich was selbergmachten Schnaps-, bzw Likör anbelangt
erst mal bedient...
Wobei Bomberschnaps is scho was geiles... :D:D:D
Immer her damit!
 
OP
OP
Waldrandl

Waldrandl

Bundesgrillminister
Sehr gern:
Ich nehme für Fruchtliköre aus dunklen Früchten (Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren etc.) sehr gern braunen Zucker,
für helle Früchte (weiße und rote Johannisbeeren, Rhabarber, Birne, Kiwi, Sharon, etc.) verwende ich ganz normalen Zucker. Deshalb
steht im Rezept auch einfach nur Zucker.

Rezept:
pro 0.7 Ltr: Doppelkorn
600gr. Früchte
600gr. Zucker
2 Vanilleschoten (anritzen)
etwas pure Bourbonvanille

Den Zucker gut in den Doppelkorn einrühren und danach die Früchte zugeben.
Vanilleschoten und etwas von der reinen Vanille noch dazu. Noch einmal gut durchschwänken
und gut verschließen. Mind. 6 Wochen lang ziehen lassen, und jeden Tag einmal schwänken.

Nach 6 Wochen kann der Likör abgezogen werden. Die Früchte finden abschließend in der
BBQ-Soße "Deiflszeig" ihre finale Verwendung.

WP_20160305_12_49_57_Pro.jpg
 

Anhänge

Oben Unten