• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Deppenfrage: Unterschiede zwischen indirektem Grillen und Watersmoker

smartsmart

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo,


ich denke gerade über einen Watersmoker als Ergänzung zu meinem Weber Q100 nach. Da ich bald einen Garten habe, soll es auf jeden Fall ein Gerät sein, das mit Kohle und nicht mit Gas betrieben wird.

Beim Q100 fehlt mir besonders die Möglichkeit indirekt zu grillen. Zunächst wollte ich den Q100 daher mit einem Kugelgrill ergänzen, der diese Möglichkeit ja bietet. Hier im Forum bin ich dann auf diese Watersmoker gestoßen, die ja im Prinzip wie ein indirekter Grill funktionieren.

Mich würde jetzt mal interessieren, ob denn ein Unterschied zwischen dem indirekten Grillen in einem Kugelgrill und dem Grillen in einem Watersmoker ohne Zugabe von Holzchips besteht.
 

Alufolie

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Wenn Du das Wasser weglässt ist im Prinzip Kein unterschied zum Kugelgrill. Es ist nur deutlich mehr Platz.
Das Wasser hilft Dir Temperaturen knapp über 100 °C besser und konstanter zu regeln.
 

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Vielleicht das Selbe, aber nicht das Gleiche :) .Bei einem Watersmoker ist in der Regel die Temperatur wesentlich niedriger (~90-110C ) als beim indirekten Grillen (meist um 180 C). Das eine ist eben Smoken, das andere Grillen. Dieser Temperaturunterschied bringt auch mit sich, dass Smoken normalerweise länger dauert.
 

Raili

Veganer
10+ Jahre im GSV
Das mit dem Selben und dem Gleichen solltest du vielleicht nochmal überdenken ;)
Und selbstverständlich kann ich auch in einem Kugelgrill bei 110 Grad indirekt grillen.
 
G

Gast-39yegX

Guest
Wenn Du das Wasser weglässt ist im Prinzip Kein unterschied zum Kugelgrill. Es ist nur deutlich mehr Platz.
Das Wasser hilft Dir Temperaturen knapp über 100 °C besser und konstanter zu regeln.
:eeek: Nope

:ks: Es wird die Feuchtkugeltemperatur erhöht und dadurch der Garvorgang beschleunigt.

:prost:
 
G

Gast-693UG8

Guest
Für mich ist zumindest korrekt, daß ich im WSM etwa die doppelte Grillgutfläche habe - und Temperaturen ( GT ) von ca. 110°C einfacher einzuregeln sind.
 

Battleaxe

Grillkaiser
"There are only 10 types of people: those who understand binary and those who don't."

Der ist gut!

Gruß Johannes
 

Battleaxe

Grillkaiser
Ok, ich bin schon ein EDV-Uropa.

Erster Kontakt mit 16, in den 70ern mit einem Commodore CBM 3032 - Atmel hab ich mir erst letztens angesehen - ist interessant aber leider zu wenig Zeit (arbeite als Dreher, bei Auftragsbüchern 150%).

Gruß Johannes
 

reiterrud

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mit dem Watersmoker kannst einen low and slow Langzeitjob machen (110 Grad) kommst aber kaum über 150 bis 160 Grad (ich habs nie geschafft). Beim indirekten grillen kannst Du aber schon manchmal bis zu 200 Grad brauchen (z.B. Plankenlachs, Filet von der Planke, Schweinsbraten, Chicken wings usw). Auch Mehlspeisen wie Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Wuchteln usw. kannst Du indirekt grillen - bekommst Du im Watersmoker wahrscheinlich nicht hin. Ich würde mir zuerst eine ordentliche Kugel (nicht unter 57cm) kaufen mit der kannst auch low and slow arbeiten. Der Watersmoker folgt dann irgenwann hinterher.

Rudi
 
OP
OP
S

smartsmart

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Mit dem Watersmoker kannst einen low and slow Langzeitjob machen (110 Grad) kommst aber kaum über 150 bis 160 Grad (ich habs nie geschafft). Beim indirekten grillen kannst Du aber schon manchmal bis zu 200 Grad brauchen (z.B. Plankenlachs, Filet von der Planke, Schweinsbraten, Chicken wings usw). Auch Mehlspeisen wie Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Wuchteln usw. kannst Du indirekt grillen - bekommst Du im Watersmoker wahrscheinlich nicht hin. Ich würde mir zuerst eine ordentliche Kugel (nicht unter 57cm) kaufen mit der kannst auch low and slow arbeiten. Der Watersmoker folgt dann irgenwann hinterher.

Rudi
Genau zu dem Schluss bin ich zwischenzeitlich auch gekommen.
Der Kugelgrill ist für mich wohl einfach das flexiblere Gerät.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden, welche Marke. Dazu lese ich erst einmal ein wenig in der Kaufberatung quer.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

der Hersteller hängt an deinem Können.

Auch mit "Müll" vom Discounter kann man mit ertwas Erfahrung und technischem Können gute Ergebnisse erzielen.

Wie bei Motoren: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - also größer ist besser - unbedingt ein 57er.

Dann wird es schwieriger.

Hast Du kein Geld und viel Improvisationsfreude: Billiggrill aus dem Baumarkt - Schwächen herausfinden und beheben (Forumssuche nicht vergessen).

Hast Du wenig Geld und wenig Bastelfreude: Das Basismodell von Weber oder ODC + die Pimp my xxx hier aus dem Forum (z.B. Thermo einsetzen).

Hast Du viel Geld und keinen Bock auf Basteln: . . . brauch ich nix dazu sagen, Die Teile sind kein Fehlkauf.

Gruß Johannes
 
OP
OP
S

smartsmart

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Ich denke, es wird wohl ein 57er Weber. Der sparsame Dancook würde mir zwar auch gefallen, jedoch bestünde da nicht die Möglichkeit der Erweiterung mit dem Weber Drehspiess, da das nicht passt (wurde in einem Thread weiter oben geschrieben). Diese Möglichkeit würde ich mir gerne offenhalten.
 

Tranabo_bjoern

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Der Drehspiess ist nix für den WSM. Der WSM ist für low und slow gebaut. Wir machen im Smoker Rippen, raeuchern Fisch, Brisket und so weiter. Schau mal bei virtualweberbullet.com nach.

Wie die anderen schon geschrieben haben, der WSM ist was für lange Zeiten bei ca. 110 Grad.
 
Oben Unten