• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Der erste Braten aus dem selbstgebauten Smoker

Flo_1108

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

in einem anderen Beitrag habe ich schon über unseren selbstgebauten Smoker berichtet. (Hier)
Jetzt sind wir endlich dazu gekommen, auch wirklich damit zu arbeiten.

Auf der Speisekarte standen 2,5 kg Schweinehals und 1 kg Bacon Bomb.
Am Vortag holte ich das Fleisch ab und rieb es gleich zuhause angekommen dick mit "Ankerkraut Magic Dust" ein. Dann ging es daran Geschmack in das Fleisch zu bringen. Dazu mischten wir das Rub-Pulver mit Cola, Öl und Kellerbier und spritzten es ordentlich in das Halsfleisch.

1615640544520.jpg
1615640544497.jpg
1615640544505.jpg
1615640544527.jpg


Der Braten ging danach für ca. 15 Stunden in den Kühlschrank, damit die Gewürze richtig einziehen konnten.

Am nächsten Tag um Punkt 10 Uhr wurde der Smoker dann angeheizt. Das Wetter spielte zum Glück mit.

Geheizt haben wir mit Birkenholz, von dem wir die Rinde abschlugen. Es war gar nicht so einfach, eine stabile Temperatur hinzubekommen, vor allem da wir das Wärmeleitblech noch nicht fertigen konnten. Nach ca. einer Stunde rumprobieren hatten wir sauberen Rauch und eine Temperatur von ca. 140 °C im Smoker.
1615640453682.jpg


1615640453586.jpg
1615640453661.jpg


Die Temperatur ist uns gerade am Anfang öfter mal extrem auf 170 °C raufgeschossen, daher kann ich mir erklären, warum wir die von uns angepeilten 75 °C Kerntemperatur schon nach ca. 5 Stunden erreichten. Im Laufe des Smokevorgangs konnten wir die Temperatur dann zwischen 100 und 130 °C halten.






1615640453634.jpg

Hier der Zwischenstand nach ca. 2 Stunden und 3,5 Stunden:
Zum Mittagessen gabs mageres Schweinefleisch, Wammerl und Käsewürste, die wir nach und nach verdrückten. Gerade bei den Wammerl hat sich eine richtig schöne Kruste gebildet. Nahe dem Übergang zur SFB war allerdings auch ständig eine Temperatur von ca. 200 °C, was sich zum Grillen eignete.


1615640453614.jpg
1615640453593.jpg



Die Bacon Bomb haben wir ca. um 15:00 Uhr auf den Rost geworfen, mussten zum Schluss aber ziemlich hochgehen mit der Temperatur, um um 17:00 Uhr essen zu können.

Hier der Braten, nachdem 75 °C Kerntemperatur erreicht waren:
Wir haben ihn um ca. 1600 Uhr in Alufolie eingewickelt und noch eine Stunde ruhen lassen.
1615640453560.jpg


1615640453553.jpg

1615640453517.jpg

Als Beilage wurden Salat, frischer Coleslaw und Kartoffelecken gereicht. Dazu die Bacon Bomb und der Braten.
Der Braten hat sogar einen richtig schönen Smokering bekommen und schmeckte richtig lecker. Die Bacon Bomb war leider ein bisschen trocken, trotzdem ebenfalls lecker.

Der Braten hätte noch einen Tick mehr Garzeit bei weniger Temperatur verdient gehabt. Die Kruste ist richtig toll gworden und vom Geschmack her ein Traum. Nächstes Mal spritzen wir noch einen Tick mehr Marinade ins Fleisch.

Die Erstvergrillung ist somit richtig gut geglückt und wir hatten viel Spaß mit unserem Eigenbau.
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Supporter
★ GSV-Award ★
Hallo Wasser in der Feuerbox verkochen hilft die Temperatur auszugleichen Gut das die Birke ohne Borke verheizt wurde. Buche aber besser gegen Temperatur Schwankungen. In Jehova einpacken macht alles leicht matschig. Butcher Papier funktioniert besser. Aber Daumen hoch. Grüße
 
Oben Unten