1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Der Holzkohlenfred für Blumentopfgriller

Dieses Thema im Forum "Keramikgrills" wurde erstellt von Cruiser, 24. November 2010.

  1. Bartman

    Bartman Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Genau das hab ich mich am Wochenende auch gefragt! Ich kam in den zweifelhaften Genuss, mit Briketts vom Discounter (ich weiß nicht genau, Aldi oder Lidl) zu grillen und die Qualm-, Rauch- und Geruchsentwicklung war schon "beeindruckend". Zuhause wurde einen Tag später gedopft und im Anzündkamin lagen Brekkies von profagus. Der Unterschied war gewaltig und sollten die Empfehlungen gegen Brekkies in den Erfahrungen mit Discounter-Brekkies begründet sein, dann kann ich das voll und ganz nachvollziehen. Aber bei vernünftigen Brekkies sehe ich keine Probleme
    Ich hab für mich entschieden, dass ich zukünftig - sollte ich keine Holzkohle vorrätig haben - bei Bedarf auch die profagus-Brekkies in den Kamado schmeiße. So, steinigt mich!
     
    Keule96 gefällt das.
  2. OP
    Cruiser

    Cruiser . 10+ Jahre im GSV

    Dann mach mal einen Longjob bei Niedertemperatur.
    Die Aschelast ist bei Brekkies deutlich höher als bei Holzkohle.
    Gleichzeitig ist der Zug bei 110-120 °C niedriger als bei höheren Temperaturen.
    Die Asche legt sich auf den Rost und die Lüftungslocher der Feuerbox.
    Der geringe Zug reicht dann nimmer aus und die Glut stirbt ab.
    Brekkies sind auch wegen ihrer Form nicht gut geeignet.
    Die legen sich sauber auf die Lüftungslöcher.

    Mal abgesehen von den oben genannten Nachteilen.
    Brekkies sind Dreck und ich würde sie für Niedertemperaturgaren und Longjobs nicht einsetzen.
    Die schwarzen "Kometen" entstehen dadurch.

    :prost:
     
    SmoKing und Dodge gefällt das.
  3. Bartman

    Bartman Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Mir ging es eher um das spontane Flachgrillen, da Longjobs meistens geplant ablaufen und die Zeit für den Brennstoffeinkauf vorhanden ist :prost:
     
  4. Keule96

    Keule96 Veganer

    die Argumente von Cruiser lechten mir total ein bei einem Longjob >4-5h...aber fürs Flachgrillen oder einem "normalen" Braten bis 3 Stunden...super Sache ;-)

    habe heute morgen festgestellt, dass unweit meiner Arbeit ein Dehner ist, kannte ich vorher garnicht...also bin ich hin und wollte mir ein Sack dieser berühmten Kohle holen...den habe ich dann glatt vergessen, wie ihr hier: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/roesle-no-1-g60-g50-auslaufmodell.285113/ lesen könnt :D
     
  5. Jaibie

    Jaibie Schlachthofbesitzer

    Nun, erstens stehts zum Beispiel beim Monolith im Benutzerhandbuch und zweitens sind in den Briketts Bindemittel, welche beim Verbrennen entweichen.Soweit so gut, aber diese Bindemittel ziehen in die Keramik und werden dort nicht ausgebrannt, sind geschmacklich wenn man es denn überhaupt merkt immer im Grillgut. Das passiert unweigerlich, den ein Kamado wird im Regelfall geschlossen betrieben.
    Mir persönlich ists egal wer was in seinen Kamado zum verbrennen hineintut, es brennen ja bekannterweise die verschiedensten Sachen. Ich sehe das nicht als Problem vernünftige Holzkohle zu verwenden, die Frage nach Briketts hat sich bei mir noch nie gestellt.
     
    Kletterturm gefällt das.
  6. Stuhlkaputt

    Stuhlkaputt Veganer

    Briketts sind doch Holzkohlestückchen mit irgendwelchem Klebezeugs. Warum sollte ich mir ominöses Klebezeugs in den Kamado schütten, von dem ich nicht weiß, was es ist und tut? Holzkohle liegt doch meist direkt neben den Briketts, da muß ich nur zugreifen. Abgesehen davon, dass man es nicht tun sollte (laut Monolith und Forumsmeinung), sind mir Briketts unsympathisch. (In der Köhlerei zusammengekehrter Dreck, der mit Bindemittel zusammengepappt wurde...)
     
  7. mz4

    mz4 Veganer 5+ Jahre im GSV

    Nein das kannst du doch so nicht schreiben!
    Briketts sind feinster Kohlestaub der unter hohem Druck, der kurz vor Maximaldruck bevor es ein Diamant wird gepresst wird.
    Briketts sind also Staub mit anderem Staub (meist auf Maisbasis) die wenn man auch Paranüsse in de "aschbagge" knagge kann zu Diamanten weiter pressen kann ;)

    Ich hab noch keine Briketts im Ei verwendet nur normale Holzkohle werde aber auf jedenfall Cocos Eierkohle testen da ich die auch in der Kugel super finde.

    :)
     
  8. Broiler83

    Broiler83 Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Wenn, dann würde ich es mit Creek Fire probieren, die sind nämlich ohne Bindemittel ...
     
  9. Stuhlkaputt

    Stuhlkaputt Veganer

    Konnte ich aber doch. ;)
    Was? Da wird der feine Kohlenstoff mit Staubzeugs verunreinigt? Ist ja unerhört! Kein Wunder, dass es mir nicht gelingt daraus lupenreine Diamanten zu pressen. ;)
    Ich dachte immer Mais gehört auf den Rost und nicht darunter.
     
  10. mz4

    mz4 Veganer 5+ Jahre im GSV

    Wenn der Mais rostet wirds komisch ;)

    im Ei gelten halt andere Gesetze :D


    @all
    ist die Stückelung in den 3KG Dehner Säckchen genauso wie bei den 10/12KG ?
     
  11. Stuhlkaputt

    Stuhlkaputt Veganer

    Wird deshalb so wenig Bio-Benzin getankt, weil da Mais drin ist - dann rostet die Karre schneller?:patsch:
     
  12. mz4

    mz4 Veganer 5+ Jahre im GSV

    Biobenzin *pfuidaibl* jetzt kommst du bestimmt noch mit Biodiesel aus Raps um die Ecke... Treibstoff des Teufels *wuahh*
    ;)

    nun aber btt
     
  13. uwe.grabherr

    uwe.grabherr Hobbygriller

    Kauft euch richtig gute Holzkohle und ihr habt keine sorgen mehr....
     
    p4mers gefällt das.
  14. CowboyNic

    CowboyNic Putenfleischesser

    @mz4

    Hab mir 10 kleine Säcke bestellt. Hab jetzt 5 weg, da war einer mit richtig großen Stücken dabei (scroll mal 1-2 Seiten zurück, ist noch nicht so lang her), die anderen Säcke waren ok (2-5cm) aber wenig Staub. Für den Preis absolut ok.
     
  15. ollli

    ollli Grillkönig

  16. SmoKing

    SmoKing Gondelnix 5+ Jahre im GSV

    Nicht nur im Ei, auch im UDS haben Breckies nix zu suchen.
    Das Bindemittel kokelt raus und das schmeckt man. Anfangs oft erfahren....
    Nur gute Holzkohle gibt nen gutes Stück Longjob-protein.
     
    ollli gefällt das.
  17. modmoto

    modmoto Militanter Veganer

    OK, ich war jetzt heute doch beim Metro und hab mir zwei 15kg Säcke "Gastrononiekohle" geholt. Die sind jetzt aber schon deutlich kleiner (sieh Foto), als ich erwartet hätte. Ist das normal, oder hab ich da einfach einen schlechten Sack erwischt? Im Moment macht das seit fast 3hh meine Rips warm, also geht erst mal dafür. Morgen sollte Pulled Pork ran, mal schauen ob das 12h oder sowas schafft :/

    IMG_1464.jpg

     
  18. ollli

    ollli Grillkönig

    Ich finde die Größe perfekt. Habe gerade mit so einer Größe Pizza gemacht, 400°, es gehen aber auch 90° über 24 Stunden. Ich brauche keine großen Stücke. Bei mir geht der Topf auch mit dem Bröselzeug perfekt. Hauptsache es raucht und stinkt nicht. Letzteres ist mir wichtiger.
     
    Broiler83 gefällt das.
  19. modmoto

    modmoto Militanter Veganer

    Also die Rippchen sind klasse geworden und es ist noch sehr viel Kohle übrig. Ich versuche heute pulled pork und schaue mal wie das da mit der Temperatur über lange Zeit ist.
     
  20. mz4

    mz4 Veganer 5+ Jahre im GSV

    zündet ihr die kohle eigentlich von oben also in der kohle platzierter holzwolle/wachs würfel an oder platziert ihr den drunter über die luftzugsöffnung unterhalb der kohle/kohlenkorbs?
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen