• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Der Holzkohlenfred für Blumentopfgriller

adi1987

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich hab letzte Woche bei Grillworld zwei 10Kg Säcke ihrer eigenen Holzkohle mitgenommen und hab jetzt 4 Mal das Ei damit befeuert.
Dass das Zeug handverlesen ist merkt man, die Korngröße ist extrem gleichmässig, es sind nur größere Stücke drin, überhaupt keine wirkliche Varianz in der Größe, wenig Funkenflug und das Abgas riecht nach gar nix (hab ich extra drauf geachtet).

Das Zeug ist wohl handgeköhlert in BaWü. Ich finds klasse. 10Kg kosten 19 Euro:


BBQ-King Grillworld - Grills Barbecuegerte und Zubehr

https://www.grillworld.de/download/Koehler.pdf


Heute habe ich die Kohle ma im Einsatz gehabt und bin sehr begeistert. Große Stücke kein gefunke und kein Geruch. Zu den Long-Job-Eeigenschaften kann ich noch nichts sagen da es Heute nur Lachs auf der Blanke gab.

10Kg Buchenkohle für 19 Euro

DSC02710.JPG


DSC02725.JPG


Ich muss dem Händler noch sagen , dass er die Kohle in seinen Onlineshop nehmen soll. Grillworld
 

Anhänge

  • DSC02710.JPG
    DSC02710.JPG
    217,8 KB · Aufrufe: 3.384
  • DSC02725.JPG
    DSC02725.JPG
    167,1 KB · Aufrufe: 3.371

hansit

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ja, ich weß, im Ei keine Brekkies!!

Wie sieht es aber mit Cocoskohle aus (die Stangen von Hotcoconut)? Sind die für Keramik geeignet oder eher nicht?

Habe mit denen im Flach- /Kugelgrill gute Erfahrungen gemacht. Gerade im Bezug auf die geringen Aschrückstände (kein Verstopfen der Luftzufuhrlöcher) scheint mir die Cocoskohle doch auch fürs Ei in Frage zu kommen.

Oder bin ich da auf dem Holz(kohle)weg??

Danke fürs Feedback und Grüße
hansit
 

Robinho

Fleischesser
Habe mir aktuell einen 15 Kg Sack der Raiffeisenkohle geholt, mit der ich in der Vergangenheit immer gut gefahren bin. In diesem Sack sind bis jetzt nur kleine Stücke. Die Kohle glüht zwar schön durch, spritzt aber gewaltig. UND was ich viel schlimmer finde, bei geschlossenem Deckel, bildet sich ein weißer Niederschlag in der Keramik, der sich auf alles legt was drin ist.

Diesen Niederschlag hatte ich bei Lüneburger Restaurantkohle auch schon einmal, nur stärker. Diese Kohle war die schlechteste, die ich je hatte.
Habe die damals im Kamin mitverbrannt. Im Ei, no way.
 

Lumpi

Veganer
5+ Jahre im GSV
Holzkohle vom Discounter lohnt sich nicht.

2,5 kg für 1,79 €

Anhang anzeigen 340030


Mindestens 50 % Schrott.
Von den brauchbaren Stücken
sind einige nicht durchgeköhlert.
Wenn man das umlegt, sind das 1,43 € je Kilo.

Anhang anzeigen 340031


Den Mist kann man nur auf den Komposter werfen.

Anhang anzeigen 340032


Im Vergleich dazu liegt in der Mitte die Holzkohle von Raiffeisen.
Da drück ich für den Sack mit 15 kg 20 € ab.
Macht 1,33 je Kilo und muss mich nicht rumärgern.

Anhang anzeigen 340033



:prost:


Hätte ich nur mal früher denFred durchgelesen.....:ranting:

Ich kann Cruisers Aussagen über Discounter-Schrott voll bestätigen! Habe heute bei Netto auch nen Sack 2,5 kg für 3,99€ gekauft und mich dann echt geärgert. Ziemlich kleine Stücke, stinkt nicht erst beim Anzünden sondern schon im Sack. Spritzt und qualmt und stinkt beim Anzünden nach Teer oder so.

Verpackung_1.jpg


Verpackung_2.jpg


Inhalt.jpg


Wenn man den Anzündgestank überlebt hat, glüht das Zeug erstaunlich rasch durch.
Glut.jpg


Ich hab dann nach ein paar Minuten wieder aufs Thermometer geschaut und mir gedacht: Sch...., warum sind nur noch 100 Grad im Ei? Deckel aufgemacht und absolutes Höllenfeuer vorgefunden- das Thermometer war 1mal rum!!!!
Es hat auch etwas an Genauigkeit eingebüßt, wie man auf dem Bild sieht.:burn:
Thermometer.jpg


Naja, Fazit:
Absolut nicht empfehlenswerter, überteuerter Müll! Werde den Rest auch in die Tonne treten.

Da bleib ich lieber beim Sommerhit. Auch oft Brösel drin aber sonst Tip-Top!

Die BBQ-King Premium Kohle will ich mir auch mal bestellen.

Kennt jemand von Euch das hier?
Mein Katalog - Artikel - kaysers KOHLENSTOFF - Qualitäts Steakhausholzkohle

Grüße
Steffen
 

Anhänge

  • Verpackung_1.jpg
    Verpackung_1.jpg
    141,1 KB · Aufrufe: 3.528
  • Verpackung_2.jpg
    Verpackung_2.jpg
    158,9 KB · Aufrufe: 3.577
  • Inhalt.jpg
    Inhalt.jpg
    108,5 KB · Aufrufe: 3.612
  • Glut.jpg
    Glut.jpg
    149,4 KB · Aufrufe: 3.577
  • Thermometer.jpg
    Thermometer.jpg
    87,2 KB · Aufrufe: 3.541

holledauer

Fernsehkoch
10+ Jahre im GSV
Hat jemand schon die Dancook Holzkohle im EI oder überhaupt probiert?

Dancook Holzkohle 10kg

Der Preis scheint ja interessant zu sein.
 

Brat Pit

Militanter Veganer
Hallo zusammen, ich benutze eigentlich nur Raiffeisen Kohle,
Bin ich immer gut mit gefahren.
Ich hatte immer den 20 kg Sack,
Jetzt habe ich einmal einen kleineren geholt und die Stücke waren eher Stückchen.
Der Rest war o.k. Das heißt, kein Spritzen, Russen, oder gequalme!
Ich muss aber auch mal den Sommerhit probieren. das scheint ja nen tolles Zeug zu sein!
Werde ich Samstag in einer Woche mal beim Championsleage PulledPork testen:D
 

like97

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Habe meine Grillkohle gefunden ...

hallo ihr.
ich bin und war auf der suche nach einer guten kohle.
ich wollte keine "gute" oder auch "sehr gute" kohle aus übersee.

da dr. google mir ein bisschen geholfen hatte ... wurde ich in österreich fündig und fand eine köhlerei in NÖ.

so dachte ich mir ... warum nicht?

also los. ich habe kontakt mit der köhlerei hochecker aufgenommen und
wurde freundlichst beraten und nicht enttäuscht.

ich bekam eine riesige schachtel mit reinster frisch geköhlerter buchenholzkohle.

einfach ein traum.

wenig rauch ... beim entzünden. langlebig. groß. einfach grandios.

seht mal selbst:

Sorry für die ersten 2 Bilder:
Hier ist die Kohle in der Lieferschachtel in der dunklen Garage.
Man kann sehr gut erkennen, wie groß die Stücke sind. Wunderbar.
Zum Größenvergleich, habe ich einen Maurerhammer dazugelegt.

Foto 1.jpg


Foto 2.jpg


Jetzt ist die Kohle im Big Green Egg XL:
Als Vergleich eine "Gartenzwicker"-schere:
Leider habe ich kein Bild in Glutfunktion gemacht.
Die Kohle "brannte" dann ca. 8 h durch. Ich hatte
Ribs gemacht (3-2-1-Methode) und dazwischen einfach
eine Leerphase (deshalb 8 Stunden).

Foto 3.jpg


Foto 4.jpg


Nach dem "Ablöschen" des Grills ... kontrollierte ich,
wieviel noch da war. Einfach gewaltig. Fast nichts
wurde verbraucht. Sehr wenig Kohlenstaub und fast
keine kleine "Bröckerln" von der Kohle im Auffangbereich.

Foto 5.jpg


Meine Kohle habe ich gefunden und bleibe dabei.

Die Herstellung der reinen Buchenholzkohle dauert ca. 3 - 4 Wochen.
Sie wird dann verpackt und abgeschickt.

Ein Lob an unsere österreichische Köhlerei.

Die Buchenholzkohle - einfach genial - und nicht weit weg.

Ach ja, Qualität für mich super. Preis passt auch. Ich freue
mich auf den Nachschub!

Gruss an alle.

like

Foto 1.jpg


Foto 2.jpg


Foto 3.jpg


Foto 4.jpg


Foto 5.jpg
 

Anhänge

  • Foto 5.jpg
    Foto 5.jpg
    151,8 KB · Aufrufe: 3.317
  • Foto 4.jpg
    Foto 4.jpg
    132,9 KB · Aufrufe: 3.324
  • Foto 3.jpg
    Foto 3.jpg
    177,4 KB · Aufrufe: 3.365
  • Foto 2.jpg
    Foto 2.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 3.355
  • Foto 1.jpg
    Foto 1.jpg
    131,4 KB · Aufrufe: 3.320

Robinho

Fleischesser
Hab gerade mal, auf deren durchaus interessanten Homepage geblättert.
Wirklich informativ, was z.B. den Produktionsprozess usw. angeht.

Dort steht, dass zur Produktion: Buche, Eiche, Birke, Fichte ,Tanne, verwendet wird. Eben das, was im heimischen Wald, an Holz anfällt.

Daher bin ich ein bißchen skeptisch, dennoch spricht nichts dagegen, diese Kohle mal anzufragen.
 

tr8000

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich muss aber auch mal den Sommerhit probieren. das scheint ja nen tolles Zeug zu sein!
Werde ich Samstag in einer Woche mal beim Championsleage PulledPork testen:D
Und wie haben sich die ProFagus geschlagen?
Ich frage deshalb, weil man, wenn man diesen Fred so verfolgt, vermuten könnte, dass die Qualität und Grobstückigkeit schlechter geworden ist. :bash:
 

HerzGlut-BBQ

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Und wie haben sich die ProFagus geschlagen?
Ich frage deshalb, weil man, wenn man diesen Fred so verfolgt, vermuten könnte, dass die Qualität und Grobstückigkeit schlechter geworden ist. :bash:

Ich verfeuere grade noch 4 Sack Sommerhit, danach kommen die mir nichtmehr in's Haus.
Qualität ist gut, aber ab der Hälfte des Sackes nur noch kleine Stücke, Bruch und Mehl. Ich schmeiss pro Sack sicher 2kg weg.
 

Fotomanni

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Ich habe gestern einen 3Kg Sack Sommerhit ins Ei geschüttet und um 18:00 Uhr angefeuert. Nach ein paar Verirrungen am Anfang hält ist das Thermometer jetzt wie festgemeißelt. Bin mal gespannt wie lange noch. Ich lasse es mal für einen Test so lange wie möglich auf 115°C.

Allerdings war das Zeug auch extrem teuer. Mit 5,99€ für den 3Kg Sack. Einen 10Kg Sack no Name habe ich für 8,99€ mitgenommen. Die sieht auf den ersten Blick genau so aus. Wird am Donnerstag ausprobiert.

Viele Grüße
Manfred
 

PulledAustrian

Militanter Veganer
Falls noch jemand Interesse an der Hochecker Holzkohle hat: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/brennstoff-osterreich.152567/page-2

8 Säcke gebe ich noch ab, also falls jemand im Raum OÖ (vorzugsweise Bezirk Schärding, Grieskirchen und Ried i.I.) Interesse hätte, bitte einfach bei mir melden. Kostenpunkt € 25,- pro Sack (mit ca. 20 kg purer Hartholzkohle). Das sind meine Selbstkosten (1:1, kein Aufschlag).

LG Loisi :nusser:

Anm. zur Kohle: Die normale Kohle von der Fa. Hochecker besteht zu 1/3 aus Weichholz. Das ist bei meiner nicht der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robinho

Fleischesser
Falls noch jemand Interesse an der Hochecker Holzkohle hat: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/brennstoff-osterreich.152567/page-2

8 Säcke gebe ich noch ab, also falls jemand im Raum OÖ (vorzugsweise Bezirk Schärding, Grieskirchen und Ried i.I.) Interesse hätte, bitte einfach bei mir melden. Kostenpunkt € 25,- pro Sack (mit ca. 20 kg purer Hartholzkohle). Das sind meine Selbstkosten (1:1, kein Aufschlag).

LG Loisi :nusser:

Anm. zur Kohle: Die normale Kohle von der Fa. Hochecker besteht zu 1/3 aus Weichholz. Das ist bei meiner nicht der Fall.

Ich würde zwar gerne einen nehmen, da ich aber aus´m Ruhrgebiet komme, dürfte das mit einem Versand schwierig / teuer werden.
 

Egodoc

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Heizen im KEramikgrill

Servus Egodoc,

ich habe dein Posting 3 mal durchgelesen.

Aber ich verstehe leider nicht den Inhalt bzw. was du uns mitteilen möchtest. :zuck:

Ich versteh ihn auch nicht mehr!
Wollte wsch sagen, dass man mit normalen Holzkohlen
wohl immer wieder nachregulieren muss,
und dass es evtl. mit Kokosbriketts besser, einfacher, und länger gehen könnte.
Und dass es beim Nachheizen mit kalten Holzkohlen wohl übel riechen wird.
Dies auch, wenn man heiße Kohlen über kalte schüttet und gleich mit der
Grillprozedur beginnt.

Erhard
 

Fotomanni

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Die Beschreibung klingt ja nicht schlecht. Dann setze ich mich mal mit einem Äppler an die Seite und warte auf den Bericht.

Viele Grüße
Manfred
 

saschaRR

Militanter Veganer auf Lebenszeit
5+ Jahre im GSV

Robinho

Fleischesser
Bericht erwünscht! :thumb1:

Laut Sendungsverfolgung müsste die Kohle heute bei mir eintruddeln. Die ersten Bilder (Größe etc.) werde ich voraussichtlich Morgen einstellen. Da meine GöGa und ich aber eingeladen sind, wird es dieses Wochenende mit der Vergrillung wahrscheinlich nichts. :sad:

Edit: Gerade geschrieben, da hat es im Büro geklingelt. Schön handlich verpackt in einem Karton mit 22,5 Kg :rotfl:
Werde wie gesagt berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robinho

Fleischesser
So,
wie versprochen, ein kurzer Bericht über die bestellte Kohle.

Die Kohle kam, wie vom Verkäufer angegeben, in 7,5 Kg Kartons. Laut Händler besonders praktisch. Ich finde die 7,5 Kg zwar handlich, bin aber 10 oder 20 Kg Säcke gewohnt. Zudem saut man sich am Karton schnell mal ein, was bei den Säcken in der Regel nicht der Fall ist.
20130623_153959.jpg


20130623_154008.jpg


Im Karton befanden sich viele Große, viele mittelgroße,
20130623_154100.jpg


aber auch sehr viel kleinst Zeug, was ich einem ruppigen Transport zu geschrieben habe. Habe das Kleinzeug für den Test nicht aussortiert.
20130623_154109.jpg


Was mir allerdings aufgefallen ist, ist das die Kohle meiner Meinung nach, zum Teil nicht richtig durch geköhlert wurde. Zumindest fand ich an wenigen Stücken, eine rötlich Färbung
20130623_154635.jpg


Die Kohle spritze nicht und lies sich schnell anzünden. Soweit schon mal positiv. Was nicht schön war ist, dass die Kohle extrem gequalmt hat und gerochen hat.
20130623_155016.jpg


Der Geruch war allerdings keineswegs Chemisch oder unangenehm. Es roch eher nach verbranntem Holz. Nach dem die Kohle etwas durchgeglüht war, verschwand der Qualm und auch der Geruch. Also einen Rollbraten, ca. 1,2 Kg, bei 180-200 grad, für 2 Stunden drauf.
Das Fleisch hat keine üblen Geschmack angenommen, was ich durch die anfängliche Qualmentwicklung befürchtet hatte. Was jedoch seltsam war, dass das Fleisch einen deutlichen Räucherring aufwies.

Bilder von der Kohle nach gesamt drei Stunden, lohnte sich nicht. Es war zu Beginn nicht allzu viel Kohle im Korb und nach den drei Stunden, war kaum noch etwas übrig.
 

Anhänge

  • 20130623_153959.jpg
    20130623_153959.jpg
    280,6 KB · Aufrufe: 3.197
  • 20130623_154008.jpg
    20130623_154008.jpg
    281,7 KB · Aufrufe: 3.166
  • 20130623_154100.jpg
    20130623_154100.jpg
    297,6 KB · Aufrufe: 3.176
  • 20130623_154109.jpg
    20130623_154109.jpg
    297,4 KB · Aufrufe: 3.178
  • 20130623_154635.jpg
    20130623_154635.jpg
    300,3 KB · Aufrufe: 3.171
  • 20130623_155016.jpg
    20130623_155016.jpg
    279,8 KB · Aufrufe: 3.197
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten