• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Dienstagsstammtisch mit Rinderbrust vom Blonde d' Aquitane 4-2-0

Peter

.
10+ Jahre im GSV
Servus Zusammen

zum gestrigen Dienstagsstammtisch wurde eine Rinderbrust vom Blonde d' Aquitane aus den Tiefen unserer Gefriertruhe befreit.

Die Rasse Blonde d' Aquitane wird in der Nähe von einen regionalen Landwirt gezüchtet. Diese Rinder dürfen in Freilandhaltung leben.

Also beste Voraussetzung für ein gutes Abendessen.

Eine schönes Stück Rindfleisch

0001.jpg
0002.jpg



ich habe minimal pariert. Mein Buck-Knife eignet sich auch dafür hervorragend


0003.jpg



in der Kugel wurde ein Minion-Ring vorbereitet


0004.jpg
0005.jpg


@Waldrandl hat in ihrer Hexenküche wiedermal gewerkelt.

Mit verschiedenen Zutaten, sie wird sicher später noch etwas dazu sagen. Eine sehr interessante Mischung, die uns gestern noch zu schönen Fachgesprächen animierte.... ;)


0006.jpg



der Rub wurde großzügig auf der Brust verteilt


0007.jpg



und dann gings ab auf die auf 110/120 Grad eingeregelte Kugel.

Die Rinderbrust solle nach der 3-2-0 Methode zubereitet werden. Unser @taigawutz hat uns das vor einigen Jahren schon so gezeigt.
Bei mir wurde nun zwar 4-2-0 draus, aber das macht keinen großen Unterschied


0008.jpg
0009.jpg
0010.jpg


der Minion-Ring lief problemlos und stabil. Ich konnte mich derweil um meine Weinlese kümmern


0011.jpg
0012.jpg


nach zirka 4 Stunden sah das Fleisch so aus

0013.jpg
0014.jpg



nun wurde für 2 Stunden gedämpft. Als Flüssigkeit wurde Salzwasser dazugegeben


0015.jpg



ich hatte etwas Bedenken, dass meine Konstruktion mit der Walzblechfolie nicht 100% dicht sein könnte, deshalb hab ich eine 2. Schale draufgestellt


0016.jpg



2 Stunden später kann gegessen werden. Ein herrlicher Duft ... :sabber:


0017.jpg
0018.jpg


@ChristianDerGriller ist gespannt ... :messer:

0019.jpg



Anschnitt ... super saftig :sabber:


0020.jpg
0021.jpg



Tellerbilder


0022.jpg
0023.jpg


sehr saftig

0024.jpg
0025.jpg
0026.jpg
0027.jpg


einhellige Meinung: das war wirklich gut :daumenhoch:


0028.jpg



etwas später stießen noch Eva, Stefan und Joker zur Runde


0030.jpg


Joker und Maggie

0032.jpg
0033.jpg


war wieder ein toller, lustiger Abend :prost2:

Ich hab jetzt in den ganzen Bericht vermeidet, den Begriff "Brisket" zu erwähnen. Aber ich werde eine Rinderbrust nicht mehr anders zubereiten.
Der Zeitaufwand ist absolut überschaubar und exakt kalkulierbar.

Und nach dieser Methode wird ein Brisket wirklich immer saftig :D
 

Anhänge

Medicus13

Doktor Aufschneider & Dr. Döner
5+ Jahre im GSV
Sehr schönes Brüstchen, Peter:sun:
Und mal wieder kann man nur sagen: Es muss ein wirklich gelungener Abend mit Freunden gewesen sein...

Viele Grüße aus Hannover,

Micha
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Peter, das ist großes Tennis :sun:

Ja - diese Methode hat eine absolute Gelinggarantie :angel:
Danke für das positive Feedback - mich freut es immer, wenn meine Kreationen ankommen.

:prost:
 

Spätzünder

Private BIRD
5+ Jahre im GSV
Ach Peter ... beim Anblick dieser tollen Bilder wird man immer gleich ein wenig ... Eure lustige Runde und dieses wirklich tolle Fleisch ... genial, einfach nur genial!
So sieht ein gelungener Abend aus :thumb2:

Aber ich werde eine Rinderbrust nicht mehr anders zubereiten.
Ich habe diese Methode auch einmal getestet, allerdings hatte ich auch nur ein Stück der berühmten Metro Klappbrust ... das Ergebnis fand ich ok ... allerdings würde mir auf Dauer der Spaß fehlen. Die klassische Methode, ein Brisket einfach nur im Smoker zu machen, gerne über Nacht ... für mich immer wieder ein Highlight - zumindest wenn das Ergebnis passt ;)

Glück Auf
 

Grillkönig_Deluxe

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Perfekt, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Herz was willst du mehr :D
und dann noch "regional" ein gutes Stück Rind auftun :thumb2:

fein, fein ...
dazu tät sicher a frischer Sturm passen :D :D

:weizen:
 

Jürgen Benze

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Absolut überzeugende Methode eine Rinderbrust saftig und smoothie zu zubereiten.

Ich war begeistert. Die "Gewürzfachgespräche zur späteren Stunde", lieber Peter und Marion, waren

laut und lustig!:D:D
 

fleischbräuner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich hab jetzt in den ganzen Bericht vermeidet, den Begriff "Brisket" zu erwähnen. Aber ich werde eine Rinderbrust nicht mehr anders zubereiten.
Dem kann ich nur zustimmen. Das Ergebnis passt und man kann mit der Variante eine gute Zeit Planung machen, wann das Brisket fertig werden soll.

Schöne Grüße :nusser:
 

Metallschwein

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ein geselliger Abend, ein herrliches Stück Fleisch in einem noch sagenumwobenen Rub ( :D ), gute Getränke - was will man mehr.
Top, wie gewohnt bei euch. :thumb1:
Und außerdem sei dir mein Neid um deine Lese gewiss :vino:
 

marspi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Super wie jede Woche. Hab noch nie ein B gemacht aber mit der Methode wird ich mich jetzt mal ran trauen.
 

kaihawaii68

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Tja, wenn der frühe Morgen schon mit Brüsten beginnt, kann der Tag eigentlich nur gut werden! Schaut wie immer klasse aus!!!

Die Fettschicht zwischen flat und point schaut tlw. recht massiv aus. Läßt die sich komplett mitverspeisen oder habt Ihr (bzw. die Mädels) die noch wegpariert?
Ich weiß ja inzwischen, daß Du nach Gefühl grillst. Bei Brust finde ich das aber schon recht mutig, weil ich immer dachte, daß die auch schnell trocken werden kann, wenn man die Garzeit vergeigt. Im Endeffekt hast Du sie sogar eine Stunde länger über der Kohle gehabt, ohne daß es ihr geschadet hätte. Wonach entscheidest Du, wann sie in die Krücke kommt? Gefühl, Intuition, Glaskugel? Bei Steak kann ich ja noch draudrücken, um zu beurteilen, ob es paßt. Aber die ganze Brust zu betatschen, stelle ich mir wenig zielführend vor, oder? Außerdem müßte die Grilldauer doch auch vom Gewicht der Brust abhängig gemacht werden, oder? Hast Du da Anhaltswerte, wie z.B. Std./ Kg, oder tatsächlich alles nur nach Gefühl und Erfahrung?

Mit verschiedenen Zutaten, sie wird sicher später noch etwas dazu sagen.
Ja bitte, der Rub schaut interessant aus. Irgendwas auf Kräuterbasis mit Zwiebelflocken und ohne Zucker, richtig?

Wenn mich meine Wege ´mal in die Fichtel-Mountains führen, dann bestimmt auf einen Dienstag ;-)
 
OP
OP
Peter

Peter

.
10+ Jahre im GSV
Die Fettschicht zwischen flat und point schaut tlw. recht massiv aus. Läßt die sich komplett mitverspeisen oder habt Ihr (bzw. die Mädels) die noch wegpariert?
verschieden! Ich hab sie mitgegessen, weil ich dieses geschmackvolle Rinderfett von Weidetieren, die Bewegung hatten, sehr gerne esse. @Waldrandl isst dieses Fett auch sehr gerne. Es wurde aber auch von einigen weggeschnitten und nicht gegessen.
Ich weiß ja inzwischen, daß Du nach Gefühl grillst. Bei Brust finde ich das aber schon recht mutig, weil ich immer dachte, daß die auch schnell trocken werden kann, wenn man die Garzeit vergeigt. Im Endeffekt hast Du sie sogar eine Stunde länger über der Kohle gehabt, ohne daß es ihr geschadet hätte. Wonach entscheidest Du, wann sie in die Krücke kommt? Gefühl, Intuition, Glaskugel?
ich grille nicht immer nach Gefühl, ich benutze auch schon ein Thermometer ;)
wie schon erwähnt habe ich diese Methode eine Rinderbrust zuzubereiten, von @taigawutz "gelernt". Er hat 3-2-0 gegrillt, ich hab halt die Räucherphase einfach eine Stunde verlängert, weil ich mich wiedermal mit den Stunden verrechnet habe (ich hab einfach ne Stunde zu bald begonnen :angel:).

Bei dieser Methode braucht man nicht messen. Ich behaupte mal, hier hat man Gelinggarantie. Ich hab auch die Grilltemperatur in keiner Phase verändert. Die Kugel lief konstant auf 110/120 Grad lt. Deckelthermometer.

Ich hab das Ganze auch schon mit einer Hochrippe fabriziert, klappt super
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/dienstagsstammtisch-mit-hochrippe-3-2-1.242594/

Außerdem müßte die Grilldauer doch auch vom Gewicht der Brust abhängig gemacht werden, oder?
da behaupte ich mal, dass Gewicht ist nicht entscheidend. Egal ob 2 kg oder 4 kg, das ändert nichts.

Wenn ich ein Brisket auf die herkömmliche Methode mache, also im Smoker ohne Krücke, dann muss ich schon die KT messen. Da gibt es keine Faustformel wieviele Stunden die Brust braucht.

Vielleicht hiflt Dir das: wenn ich im Smoker mit Krücke (Walzblech oder Paper) arbeite, dann wickel ich bei zirka 65 Grad ein.

Wenn mich meine Wege ´mal in die Fichtel-Mountains führen, dann bestimmt auf einen Dienstag
gerne :prost2:
 

Waldrandl

Knödel-Queen
in einem noch sagenumwobenen Rub
Nachdem wir am gestrigen Abend noch bis in die späte Nacht hinein über Gewürze, deren Qualität, die Zusammensetzung einzelner Komponenten
und die daraus entstehenden Aromen gefachsimpelt haben, komme ich zum Schluss, dass der Rub von gestern noch nicht ausgereift ist.
Er ist gut, daran gibts nichts zu zweifeln, aaaaber er ist nicht perfekt.

Lasst mich also noch ein bisschen herum probieren und dann präsentiere ich hier das Rezept von Sergeant Pepper.

@Jürgen Benze hat mich gestern mit ein paar Ideen auf einen guten Weg gebracht.
 

Bigmac

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Absolut top. Das Fleisch sieht herrlich aus. Das werde ich sicher mal ausprobieren. :thumb1:
Allerdings wird meine Hauptzubereitungsart weiterhin die Longjob Methode in meinem Smoker sein. Sonst fehlt mir irgendwas...:-)
 
Oben Unten