• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Diesel als Neuwagen?

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
Ich würd's nicht. Zumal ich auch glaube, dass das günstige Diesel in nicht allzuferner Zeit sein Ende sieht.

Aber ich habe auch keine Jährliche Laufleistung, die einen Diesel rechtfertigen würde.

Viele Grüße
Gerhard
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Hallo,

mit ner 1,1 Ltr TFSI 3-Zyl Kasperbude kannst meinen Smoker nicht ziehen. Brauche Anhängelast gebremst von mehr als 1650 kg besser mehr als 1800kg. Die nächste Scheese wird ein gebrauchter Vito.(Diesel, AHK 1950kg).

Das zukünftig ein nicht "gefakter" Euro 6 Diesel + eventuell Blaue Plakette nicht in die Stadt fahren darf ist mir nicht bekannt. Hochdruck-Direkteinspritzende, aufgeladene Benziner produzieren übrigens viel Staub.

Den Tanz den Politik, Justiz und Industrie miteinander hier auf dem Rücken des Steuerzahlers tanzen kommentiere ich besser nicht.

Grüße

Christian
 

Schreckgespenst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Yep, ich / wir haben genügend Fahrleistung im Jahr >20.000 km und da lohnt es sich auf jeden Fall. Diese ganzen Untersuchungen Benzin <> Diesel sind mir sowieso dubios. Ich tanke bei einer Strecke Kaiserslautern ►Hannover und zurück nur ein einziges Mal bei der Abfahrt. Die Kiddies haben Benziner und tanken mindestens 2 - 3 Mal. Was ist jetzt besser? Außerdem hat mein Diesel mit gleicher PS-Leistung einiges an Power mehr als ein Benziner. Wieso soll ich da wechseln?

Gruß Bruno
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
Was ist jetzt besser

Dummerweise ist das nicht die eigentliche Frage. Die Frage ist, was daraus gemacht wird, ob sachlich/faktisch richtig oder nicht. Und da hat's nun mal (vorerst) den Diesel getroffen.

Diskussionen um Einhaltung willkürlich festgelegter 'Grenzwerte' sind allemal fragwürdig. Selbst die ach so schlechte Luft in unserer Landeshauptstadt ist deutlich besser als sie noch vor 10 Jahren war. Aber gut, es ist wie es ist...
 

Feierdeufe

Grillkönig
Die Antwort auf die Frage hängt von mehreren Faktoren ab! Jährliche Fahrleistung, Zugfahrzeug max. Anhängelast, Fahrzeug Modell, usw. Beim Beispiel VW Golf und jährlich 10 000km, Benzin. Beim VW Amarok mit 40 000km und Arbeitsgerät der auch mal was ziehen soll Diesel. Bei einem reinem Stadtauto und ca. 5-50 km einfacher Strecke eventuell auch E-Antrieb. Neufahrzeuge haben alle Euro 6 und sind von geplanten Fahrverboten nicht betroffen. Zu der Politik, die dahinter steckt, sag ich mal nichts!
 
OP
OP
F

frontloop

Vegetarier
Konkret steht der Skoda Octavia mit 150 PS (1,4 TSI Benzin bzw. 1,5 TSI Benzin oder 2,0 TDI) und der Seat Leon ST (1,4 TSI Benzin oder 2,0 TDI) mit ebenfalls 150 PS zur Auswahl.
Keine Anhänger und Jahresfahrleistung ca. 20.000 - 25.000 km. Davon mind. 50% Autobahn.
 

Feierdeufe

Grillkönig
Dann würde ich den Benziner nehmen! Kaufpreis, Versicherung, Steuer ist günstig und mit der jährlichen Fahrleistung bist du knapp über der Grenze! Wobei die ca. 20 000 km ja bei gleichem Hubraum zählen und du 600ccm weniger hast.
 

derpo

Fleischtycoon
Hast du denn mal hochgerechnet, wie es sich mit den Kosten aussieht? Also Kaufpreis, variable Kosten und Versicherung/ Steuern berechnen. Die aktuelle politische Diskussion ist doch bei Neufahrzeugen gar nicht zu berücksichtigen.
 

Schreckgespenst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also wenn ich meinem Dacia-Händler trauen mag, so soll mein Dacia Logan Diesel genau so gut abschneiden wie Hybridfahrzeuge. Was ich natürlich nicht so glaube, aber der Verbrauch ist wirklich niedrig. Da hat Renault den Mund nicht zu voll genommen. Wir hatten vorher den Dacia Logan als Benziner und waren auch sehr zufrieden. Und was wird der nächste..... natürlich wieder ein Dacia Logan. Ob Diesel, Benziner oder Hybrid entscheiden wir dann. Der Dacia Logan hat 90 PS. @frontloop evtl. mal vorbeischauen. Bei der Fahrleistung würde ich persönlich einen Diesel bevorzugen.

Gruß Bruno

Ach ja Verbrauch, mit Sommerreifen ca. 4 l und mit Winterreifen etwa 4,5 l Diesel. Mit Bleifuß 5,3 l
 

homer2.0

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Diesel? Pfff...

tesla-roadster-vs-toyota-previa_3.jpg


Ich nehm den Bugatti :D


P.S. ich mach mir nicht ins Höschen und mein nächster wird wieder ein Diesel - wieder gebraucht und wieder mit 2.0 oder mehr Hubraum. Macht Spass und verbraucht schön wenig. Zudem ist im Umkreis von knapp 80 km keine einzige Umweltzone. Wenn ich dann doch mal nach Stuttgart muss, leih ich mir ein anderes Auto, ignoriere das Verbot oder nutze P+R
 

Luse

Grillkaiser
Den Octavia 2.0 TDI hatte ich 3 Jahre lang.
Verbrauch unter 5 liter/100km.
Allerdings auf der Anzeige abgelesen, nicht richtig gemessen.
Und ich fahre wie Opa.

Ich würde mir im Moment gar kein neues Auto kaufen.
Mindestens mal die nächsten Koalitionsverhandlungen abwarten.
Das kann allerdings noch etwas dauern. :D
 

Feierdeufe

Grillkönig
Fakt ist der 2,0 TDI ist in der Anschaffung ca 3000,-€ teurer, Steuer sowieso und in der Versicherung auch, da es von den 2,0 TDI jede Menge gibt. Ob man das beim tanken einsparen kann?
 

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
..und in der Versicherung auch, da es von den 2,0 TDI jede Menge gibt...

Deshalb wird die Versicherung nicht teurer. Es zahlen ja auch mehr ein. Nur wenn die 2,0 TDI Fahrer überproportional mehr Unfälle machen...
 
Oben Unten