• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Doppelwandiger Kohlegrill hauptsächlich für low&slow!

quaxi88

Veganer
5+ Jahre im GSV
Titel:
Doppelwandiger Kohlegrill hauptsächlich für low&slow!
WO wird gegrillt?:
Garten, Terrasse, Eigenheim, ländlich, "tolerante" Nachbarn
WO steht der Grill?:
steht der Grill im Freien
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Kohle
WIE OFT wird gegrillt?:
2x die Woche
WIE soll gegrillt werden?:
[20] % direkt -> Anteil in Prozent
[20] % indirekt -> Anteil in Prozent
[60] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)​
WAS soll gegrillt werden?:
[70] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[10] % Fisch -> Anteil in Prozent
[10] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[10] % sonstiges -> Anteil in Prozent​
UNBEDINGT erforderliche Features:
WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
1-10
Wie hoch ist dein BUDGET?:
€2500
WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Kugel, Vertical Smoker
WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Weber Summit Charcoal: + Doppelwandig, am universellsten, richtig viel Platz / - recht teuer

Broil King KEG: + Doppelwandig, unsiversell einsetzbar / o wahrscheinlich ausreichend Platz / - schlecht austarierter Gussrost

Broil King Vertical Charcoal Smoker (hab ich leider noch nicht live gesehen): + Doppelwandig, viel Platz, günstigste Alternative / o wenig/ungünstig Kohlemenge (low&slow mind. 10 Stunden ohne Kohle nachlegen?)​
DIES müsst ihr noch wissen!:
Hallo Leute!

Mein Name ist Manuel und komme aus Oberösterreich (in der Nähe vom Attersee). Bin ein ambitionierter Griller (haben unter anderem schon das ein oder andere Grillevent/-seminar veranstaltet).

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem 3. Grill für hauptsächlich low&slow. Vorhandene Sportgeräte: Weber Mastertouch 57cm und Napoleon Rogue R3.

Grundsätzlich funktioniert alles bisher auch auf den beiden Grills. Mein Problem ist jedoch, dass bei mir oft der Wind recht bläst und oft bzw. meistens das Wetter richtig schlecht ist, wenn ich longjobs mache. Und da macht das ständige Nachregeln oft keinen Spaß mehr. Darum suche ich was Witterungsstabiles.


Eigentlich habe ich auch schon mit einem Keramik Ei geliebäugelt, aber die sind mir dann doch etwas fragil, da ich die Grills auch ab und zu wo anders aufstelle.

Das Budget habe ich mal auf das Weber Summit Charcoal Grilling Center angepasst. Muss aber natürlich nicht ausgenützt werden.

Bin für jeden Tipp und jede Meinung dankbar.

Danke vorab,

quaxi​
 

Tuss1

Fernsehfinder
5+ Jahre im GSV
Moin
sieh dir mal den Dancook an läuft super habe selbst 2 davon
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Schau dir mal den neuen Borniak mit der PID-Steuerung an.

:prost:
 

Mitch82

Militanter Veganer
Ich selbst habe den Kamado Joe und würde diesen auch uneingeschränkt empfehlen...die gesamte Verarbeitung und das Divide & Conquer System ist top. Mit diesem Grill ist man sehr flexibel und preislich in einem fairen Rahmen. Ob der Grill wirklich soviel "fragiler" ist als der Charcoal weiß ich nicht...sollte das aber tatsächlich soviel ausmachen und der Grill wirklich SEHR oft umgeräumt werden, würde ich dann den Charcoal nehmen da er ansonsten genauso einsetzbar ist (nur eben viel teurer). VG
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Mein Problem ist jedoch, dass bei mir oft der Wind recht bläst und oft bzw. meistens das Wetter richtig schlecht ist
Das ist ein Argument dass ich nachvollziehen kann.
- schlecht austarierter Gussrost
Der Gussrost im KEG ist aus meiner Sicht allenfalls ein Ersatzrost. Aber bei einem Budget von 2500€ kann man da einen massgefertigen Rost aus Edelstahl reinlegen.
 

uwe.grabherr

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Ich kann dir sich nur die Keramik Eier empfehlen
 
OP
OP
quaxi88

quaxi88

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke schon mal für eure Antworten.

Beim Dancook sehe ich das selbe Problem wie bei der Weber Kugel -> Windanfällig

Der Borniak hat meiner Meinung nach nicht mehr viel mit grillen zum tun. Da würde ich eher einen Pelletsmoker vorziehen. Außerdem würde ich schon gerne bei Kohle bleiben.

Bei den Keramik Eiern habe ich einfach Angst vor Risse und so weiter. Wäre eigentlich meine erste Wahl gewesen. Und da wäre mein Favorit sowieso der Kamado Joe.
Preislich müsste man dann den Big Joe mit dem Summit vergleichen.

Der Rost vom Keg wäre wohl das geringste Problem. Vorab mit dem Original probieren und sonst kann man immer noch einen anfertigen lassen.

Die Frage ist halt, ob nicht auch der Vertical Smoker reichen würde. Aber da bin ich mir nicht sicher ob man da nicht öfter Kohlen nachlegen muss.

Ich weiß, preislich liegen Welten zwischen den einzelnen Grills / Smoker. Aber ich weiß halt nicht ob es sich rentiert 2000 € zu investieren oder ob ich mit der 600 € Lösung auch gut bedient bin.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Wie wäre es denn mit mehreren kleinen Keramikeiern?
Du bist flexibler, gerade wenn du Kurse anbieten willst und kannst in drei Eiern Fisch Fleisch und Geflügel gleichzeitig bei unterschiedlichen Temperaturen zubereiten. Außerdem lassen sich die kleineren leichter im Auto transportieren. Wenn dann doch mal was passiert ist nur ein kleines kaputt und nicht das große 2000€ Teil.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Low and Slow im Borniak ist genial, vor allem wird das dann zum Selbstläufer.

Was willst du denn mit dem Grill machen?
Willst du neben dem Grill sitzen und warten bis das Gericht fertig ist?

Wenn ja ... dann würde ich mal einen klassischen Smoker in Betracht ziehen.

:prost:
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe ja mittlerweile eine kleine Grillsammlung, darunter ist auch ein dancook und ein Broil King KEG

Mit dem Keg ist man schon ziemlich nahe an einem Kamado.

Beim dancook ist es so, der ist tatsächlich wesentlich unempfindlicher gegen Wind als die standard Kugeln, an ein Keg kommt aber nicht heran.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
ich weiß halt nicht ob es sich rentiert 2000 € zu investieren
tja, schwere Frage. Rippchen und Schweinenacken sind keine wertvolle Nahrungsmittel... Aber wenn Du das ständig essen möchtest sind doch 2000€ ok, der Grill hält ein paar Jahre.
Ich esse eigentlich so wenig Rippchen und Schweinenacken dass mein WSM schon mehr als Luxus ist.
Statistisch kaufe ich viel lieber 1,5 kg gutes Steakfleisch als dass ich 5kg+ Beef brisket Prime packer kaufe.
Das ist eben bei mir so.
Viel Schmorfleisch landet im DO und Fleisch im Sous Vide Bad.
 

Alkoholger

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Normal läuft der VCS ohne dass man Kohlen nachlegen muss. Der ist schon recht sparsam mit dem Brennstoff.

Wie das bei extremem Wind ausschaut ist natürlich die Frage.

Ich würd den VCS erstmal ausprobieren. Wenn er nicht Taugt bei Deinen Witterungsverhältnissen lässt der sich sicher auch ohne grossen Wertverlust wieder verkaufen.
 

Mr. T

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Einer für alles!
IMG_7122.JPG

Gruß Daniel
 

Anhänge

  • IMG_7122.JPG
    IMG_7122.JPG
    554,4 KB · Aufrufe: 989

GrillingSteve

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich werfe einfach mal einen El Fuego Portland in den Raum. Der kostet ca. 100 EUR und ist für L&S perfekt. Warum mit Kanonen auf Spatzen schießen ;)
 
OP
OP
quaxi88

quaxi88

Veganer
5+ Jahre im GSV
Grundsätzlich möchte ich mir nur ein zusätzliches Sportgerät anschaffen. Die beiden anderen bleiben ja sowieso bestehen.
Bei den Grillevents die wir veranstalten sind wir sowieso 3 - 4 Leute und da nimmt jeder 2-3 Grills mit.

Im neuen Grill möchte ich alles machen, was länger als 1-2 Stunden benötigt. Und natürlich Longjobs ala PP und Ribs.
Ein klassischen Smoker ist eher nichts für mich. Möchte ja das es etwas entspannter läuft, aber trotzdem nicht komplett automatisiert (Borniak, Pellet,...)

Die Backwood Smoker hab ich mir auch schon etwas angesehen, nur finde ich leider keinen Händler in der Nähe wo ich die mal live sehen kann.


@Alkoholger wie lange läuft den der VCS in etwa bei ca. 120°C?


Der Portland wäre schon eine Alternative, aber ich möchte unbedingt bei Kohle bleiben.
 

Kitesailor

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Moin,

wenn Du "low&slow" und Kohle willst bleibt doch nur ein Keramikgrill oder ein KEG.

Ich sehe einfach keine ausreichenden Gründe die für ein teures Ei Sprechen. Ich rate daher zum günstigen Kermik-Ei, läuft genau so stabil wie ein teures Ei.

Ich selbst nutze seit 3 Jahren ein Metro-Ei, dass bei Wind und Wetter ungeschützt draußen steht.
Ja, die Firebox ist eingerissen und das wars. Passiert bei den teuren Eiern auch, findet man(n) zahlreich in der SuFu oder haste sogar schon gefunden.


Grüße

Werner
 

GrillingSteve

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Tipp: Überleg Dir das mit der Kohle wieder.

Bei deiner vorhandenen Hardware ist ein Gas-Vertikalsmoker mMn die sinnvollste Ergänzung. Von der Holzkohle hast Du bei L&S Geschichten wenig Romantik, weil Du sie ohnehin nicht siehst. Wenn Du unbedingt viel Geld ausgeben willst, schau dir mal den Broil King Vertical Smoke an. Der ist im Gegensatz zum Porti doppelwandig.
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Oben Unten