• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Down to Earth Vegan Food 🌱

Wenn man bedenkt, dass früher Fleisch eigentlich nur am Sonntag gegessen wurde und selten unter der Woche, ist es doch gar nicht verkehrt etwas veganes oder vegetarisches zu Essen. Ich werde diesen Thread auch beobachten und hoffentlich das eine oder andere Rezept nachkochen. Von den hochverarbeiteten veganen Produkten des Lebensmittelhandels halte ich nicht viel.
 
Unbedingt!!!
Toll ist auch ein Erbsenhummus, ich stelle mal das Rezept ein…
… ich warte …
IMG_2103.jpeg

:lolaway:
 
das Ghee hätte halt gegen Öl getauscht werden müssen

Honig … oder auch Agavendicksaft

Genau das sind die Kleinigkeiten, die, wenn man Fleisch und tierische Produkte lediglich reduzieren sich jedoch nicht vollständig vegan ernähren möchte, ruhig mal außer Acht lassen kann.
Das macht auch den Einstieg leichter.

Und wenn die vegane Bolognese so viel besser schmeckt, wenn man den Tofu in guter Andechser Bio Almbutter anbrät, so what, das kann schließlich zunächst einmal jeder selber entscheiden, wenn er andere nicht hinters Licht führt.

Genauso zeigt es aber auch, das man durch den Austausch von Grundprodukten ohne großen Aufwand Gerichte vollständig vegan hinbekommt. Anstatt Butterschmalz aus dem Kühlschrank zu nehmen eine Flasche Bratöl neben dem Herd stellen und anstatt Honig eine Flasche Agavendicksaft im Schrank - schon sind viele Gerichte vegan, ohne dass es mehr Aufwand bedeutet.

Lediglich die Einkaufsgewohnheiten und typischen Handgriffe in der Küche muss man minimal anpassen.
 
Und wenn die vegane Bolognese so viel besser schmeckt, wenn man den Tofu in guter Andechser Bio Almbutter anbrät, so what,

Wer macht denn sowas? :D



Ich wollte eh noch schreiben, dass ich die Idee mit der Linksammlung im ersten Post gut finde. Dieser Thread hier hat ja durchaus das Potenzial ein mehrseitiger Thread zu werden und so findet man vieles leichter.
Dazu gehören dann auch unbedingt die tollen Rezepte von Sebastian Copien von denen du auch schon einige gepostet hast.
 
Ich hänge mich mal dran, das wird bestimmt interessant :-)

Vielleicht kommen ja auch noch ein paar coole vegane Gerichte für den Grill.

Ich bin kein Veganer und werde wohl auch nie einer werden. Trotzdem habe ich schon seit einer ganzen Weile meinen Fleischkonsum reduziert und auch schon ein paar vegane Ersatzprodukte ausprobiert. Letztere konnten mich bis jetzt aber nicht wirklich überzeugen, mal sehen ob hier noch jemand ein paar gute Tipps hat.
 
• Hummus حمص •

Hummus ist eine Spezialität der Levante-Küche, also des östlichen Mittelmeerraums (Syrien, Libanon, Jordanien, Israel und Palästina) und dort aus der Ernährung nicht wegzudenken.

Die klassisch aus pürierten Kichererbsen, Sesammus, Zitronensaft, Salz und Gewürzen wie Knoblauch und Kreuzkümmel hergestellte Paste ist gleichermaßen nahrhaft und lecker.

Man kann dieses Grundrezept aber auch durch rote Beete, Bärlauch, Kürbis uvm. ergänzen.

Wenn man 2-3 Sorten Hummus, ein leckeres (Fladen-) Brot und in Öl eingelegtes Grillgemüse als Vorspeise auf den Tisch stellt, dann wird kaum einer Butter, Quark oder andere Milchprodukte vermissen.

Anhang anzeigen 3119038Anhang anzeigen 3119039Anhang anzeigen 3119040

Ganz wichtig, das Kichererbsen Wasser aus dem Glas, sofern man vorgekochte Kichererbsen nimmt, nicht wegkippen. Das ist ein sehr guter veganer Eiklar Ersatz und lässt sich mit Puderzucker aufgeschlagen perfekt als Eischnee verwenden. Man kann das auch als Aquafaba kaufen.

Wer getrocknete Kichererbsen verwenden möchte, muss diese 1 Tag einweichen und danach langsam weich kochen bevor man diese verarbeitet.

Zu den Rezeptvarianten von Hummus schreibe ich demnächst mal was.
Warum habe ich nur dieses Buch Zuhause? :hmmmm:

IMG_20230503_194910.jpg
 
Warum nicht? Wenn‘s mal schnell gehen soll, dann geht auch mal Currywurst, Pommes, Mayo

Erzähl mal was dazu, bitte!
Was soll ich dazu erzählen? Ist halt ein Buch über Hummus mit verschiedenen Zutaten
Habe schon verschiedene nachgebaut und das ein oder andere hier gezeigt. Nur halt nicht jedesmal als Einzelthread.
 
Sehr schöne Idee. Da werde ich versuchen etwas dazu beizutragen. Auf jeden Fall gehört hier die ursprüngliche Aioli rein. Knoblauch, Salz, Olivenöl.... fertig, ach ja Muskel"schmalz" :fahne:.
4 bis 5 Knoblauchzehen in einen Mörser rein, grobes Meersalz drüber, zu einem Mus verarbeiten und ganz langsam Olivenöl einfließen lassen. Die Aioli ist fertig wenn der Stößel darin stehen bleibt.
Momentan gibt es von mir aber keine weiteren Rezepte oder Bilder. Hab gerade mit dem Heilfasten angefangen. Das ist auch sehr vegan. Tees, Gemüsesäfte mit Obstanteil und in der Regel Gemüsebrühen. Bei den Brühen bin ich aber nicht so strikt. Zu den Gemüsebrühen kommen auch Rinder-, Fisch- und Dashibrühen.

Trotzdem werde ich hier zuerst einmal fleißig mitlesen.

Gruß Bruno
 
Bier ist ja, sofern nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut, glücklicherweise vegan!
😅 Glück gehabt 🍀

Dazu fehlt ein leckerer und leichter (veganer) Snack. Einen solchen hat Sebastian Copien aktuell vorgestellt

• Knuspriger Kichererbsen Snack •

Kichererbsen abgießen (dabei das Wasser nicht wegkippen, sondern das sogenannte Aquafaba als Eiklar Ersatz verwenden), abtupfen dann zuerst mit Öl und dann mit Speisestärke umhüllen. Im Backofen knusprig ausbacken und mit einer Gewürzmischung nach Wahl würzen.
IMG_2169.jpeg


Beim Gewürz fiel meine Wahl auf MEXICO SPICE von Royal Spice von @Spiccy
IMG_2163.jpeg


Der Fernsehabend kann kommen …
IMG_2164.jpeg



Das Rezept findet ihr hier:
https://www.blog.vegan-masterclass.de/veganer-snack-aus-kichererbsen/
 
Auf der Suche nach der perfekten veganen Hollandaise habe ich heute ein Rezept von der Firma hinter BASICTextur ausprobiert.

Spargelfond aus den Schalen kochen.
A192ED1D-7BEB-4E86-AE68-88AEAE238041.jpeg


Eine Weißweinreduktion (bei uns Verjus) herstellen.
5F6228B7-F292-48CD-B6DF-31E804E97E67.jpeg


Der Rest ist Albaöl (wichtig wegen des Buttergeschmacks!), BASICTextur, Zitronensaft (ich Yuzu), Salz, Agavensirup, Cayennepfeffer und von mir noch etwas Kalanamak.
2B51543D-A5EC-4B55-B574-BED70A1BBCCA.jpeg

Die Sauce wird dann ziemlich klassisch gemixt, ich habe erst den TM6, dann den Minimixer genommen.

EB79C000-5137-4F14-A315-EF89B05BE04D.jpeg

Spargel wie immer SV
C58B54E0-C0CF-4FFA-BFF1-CC50B37ED721.jpeg

Und fertig
C1FB19D8-5F96-452B-A343-25232503C2DF.jpeg

Fazit:

Nicht schlecht, kommt aber an mein diesjähriges Standardrezept nicht ran - dazu mehr beim nächsten Spargel :thumb2:
 
Zurück
Oben Unten