• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Dutch Oven Eigenmarke von Grillfürst

Frank L.

Militanter Veganer
Hallo liebe Grillgemeinde,
ich habe vor wenigen Tagen meinen ersten Dutch Oven geliefert bekommen. Es handelt sich um die Eigenmarke von Grillfürst, konkret den DO9. Laut Beschreibung sind die Töpfe seit Januar 2021 innen und außen sprühemailliert. Somit soll kein Einbrennen mehr erforderlich sein, Rostflecken sollen sich nicht bilden und Speisen können im Topf auch aufbewahrt werden. Dafür steht die Bezeichnung BBQ Edition V2. Das was bei mir ankam war lt. Verpackung lediglich als "Dutch Oven DO9" bezeichnet. Weiterhin sei der Topf eingebrannt(!) und gebrauchsfertig. Die Beschreibung zum Topf widmet sich auch ausführlich dem Einbrennen. Mich beschleicht da so ein Gefühl... Deshalb meine Fragen: Hat jemand schon einen "neuen" Topf in 2021 gekauft und was steht auf der Verpackung? Mein Topf fühlt sich innen an wie feines Sandpapier. Für welche Variante spricht das? Grillfürst wurde von mir kontaktiert. Die Antwort lässt auf sich warten.
Ich sage schon einmal danke für Eure Mühen.
 

12gang

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Noch 'altes' Model erwischt oder die verwenden noch die alten 'Beipackzettel' weil sie die übrig haben ( oder die neuen noch nicht geleifert wurden)..

Aber sicherlich interessant, für andere Interessenten hier...
 

Larsen81

Fleischesser
Ich hab auch einen vom Grillfürst.
Genau das gleiche, gekauft im Dez 2020. Es steht drauf eingebrannt, aber ebenso ist eine Anleitung dabei wie man ihn einbrennt.
Keine Ahnung wie eine Sprühemallie aussieht, aber es steht drauf, das er vorgesprühed und ready to use ist.

Ich hab ihn einfach nochmal warm abgewaschen, geölt und im Grill eingebrannt. Abwischen war auch nötig.
Funktioniert tadellos. In nem anderen Thread hatte ich nur gelesen, das die Gussqualität etwas gröber ist als Petromax.

Zusammenfassend bin ich voll zufrieden.
 

jerk78

Vegetarier
Ich habe meinen Topf Ende letzten Jahres gekauft.
Was ich noch weiß, das der Pott voreingebrannt kommt, aber es empfohlen wird, den Pott noch einmal zusätzlich einzubrennen. Stand so in der "Anleitung".
 
OP
OP
F

Frank L.

Militanter Veganer
Also erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.
"Der" Grillfürst hat sich bei mir zwischenzeitlich gemeldet. Ich zitiere aus meiner Erinnerung: "Alle alten Töpfe sind spätestens im Abverkauf rausgegangen. Es wird jetzt ausschließlich das neue Modell vertrieben, natürlich sprühemailliert. Der Unterschied soll für einen Laien nicht erkennbar sein. Lediglich im direkten Vergleich, wenn 2 Töpfe nebeneinander stehen, sollen Unterschiede sichtbar werden. Verpackt werden die neuen Töpfe im alten Karton, da diese noch vorhanden sind und erst einmal aufgebraucht werden sollen. Zur alten Verpackung kommt natürlich auch das alte Beiblatt, dazumal sprühemailliert und zusätzlich eingebrannt noch besser sein soll."
Mir wurde angeboten den Topf umzutauschen. Davon habe ich keinen Gebrauch gemacht. Schließlich kommt das gleiche Ding hier wieder bei mir an und der Topf selbst ist ja in Ordnung.
Ich bin nun kein wirklicher Marketingexperte. Aber... Wer bereits ein gutes Produkt vertreibt und dieses noch einmal signifikant verbessert der "klappert" doch damit. So etwas springt einen normalerweise auf der Verpackung sofort ins Auge. (Dafür gäbe es für die alte Verpackung Aufkleber "NEUES MODELL" oder so ähnlich.) Selbst die Form zur Herstellung der Deckel lässt sich mit sehr wenig Aufwand um die neue Modellbezeichnung erweitern oder ein anders geschwungener Bügel. Schon weiß jeder, der den Topf in der Hand hält, was er da vor sich hat.
Ich habe 2 Jahre Garantie, mal sehen ob er Rost ansetzt. In diesem Sinne mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen.
Am Wochenende findet ein Testlauf statt, Gyros à la Klaus (grillt). Zur Not steht der Ouzo bereit. :hmmmm:
 

bbq_rudi

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Mich würde interessieren, ob es besser ist einen DO ohne Füsse zu nehmen, wenn der ausschliesslich für den Gasgrill sein soll.
Da gleich die nächste Frage: passen alle in das GBS vom Weber Summit??

Besten Dank und viele Grüße
Bleibt gesund!
 

Larsen81

Fleischesser
Also ursprünglich hatte ich auch nach einem DO ohne Füße ausschau gehalten, aus gleichem Grund, aber der damalige Preis beim Fürst war zu gut.
Generell brauchst du die Füße auf dem Gasgrill nicht, aber mit den T-Füßen am Topf und Deckel gibt es keine Probleme ihn da drauf zu stellen.
Ich betreibe den DO aber ebenfalls mit Kohle und da machen es die Füße schon angenehm.

Spitze Füße auf dem Rost stell ich mir aber schon nervig vor. Also entweder ohne oder vom Fürst
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Oben Unten