• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ein HBO für den Osten Österreichs

Geri1980

Veganer
Hallo alle zusammen,

wir (Nina & Geri) lesen hier nun schon eine Weile im Forum mit.
Wahnsinn was ihr da teilweise aus dem Boden stampft, Hut ab :-)!!
Mit dem Gedanken uns einen HBO selbst zu bauen haben wir eigentlich schon recht lange gespielt. Mit 3 Kindern (10, 9 und 4) ist das nebenbei halt dann doch nicht so einfach und wir haben das Projekt ´ne Weile vor uns her geschoben, bzw. zuerst andere Dinge im Garten erledigt :rolleyes:.
Nachdem wir uns vor 2-3 Jahren auch eine Beschattung mit Sandsteinmauer selbst "gebaut" haben und die Sommerküche mit HBO gleich daneben hinkommen sollte - wollten wir diese auch mit Sandsteinen machen.
Mein Opa hatte da noch ein paar rumliegen, die wir während wir unser Haus gebaut bzw. den Garten angelegt haben bereits 4-5x quer übers Grundstück bewegt hatten :-D.

Ich lass hier vielleich mal ein paar Bilder über die Entstehungsgeschichte bzw. den Baufortschritt hier und komm dann mit unseren Fragen weiter unten um die Ecke :lol:.

Bevor es losging musste mal grob angezeichnet werden:
IMG_0065.JPG


Auch ein wenig Erde wurde für´s Fundament bewegt (Kanal, Wasser und Strom auch nicht vergessen):
IMG_0070.JPG


Rein mit dem Beton und grob mit Deckensteinen und den ersten Sandsteinen die Mauern gelegt:
IMG_0094.JPG


Dort wo später mal das Holz, die Gasflasche für den Gasgrill sowie der Kühlschrank rein kommen sollten, haben wir nochmals ausgehoben und Bodenplatten betoniert:
IMG_0069.jpg


Sandstein nach Sandstein und auch ein Rundbogen darf nicht fehlen:
IMG_0116.jpg


Platte schallen & Armierung rein:
a504c8d9-0803-4240-b4b4-ddda8e3f701c.JPG


Platte betoniert & auch gleich ein "Loch" für die Spüle ausgelassen:
IMG_0321.jpg


Nachdem wir die Platte knapp 3 Wochen durchtrocknen lassen wollten, nahmen wir uns den Bereich vor der Sommerküche vor.
Plan war es, alte Eisenbahnbahnschwellen zu verlegen. Sollte ja alles schön rustikal wirken :roll:. Also ran an den Spaten und wieder ordentlich abgraben und Schotter rein:
ad713e4b-ad20-468a-b19d-351da94baedf.JPG


666ed599-7f6c-455a-934f-fb5ed9ce21c2.JPG


ccef87af-e803-4b82-81fa-44adaf2c93a4.JPG


So sieht´s jetzt aus (sogar einen Platz für eine Pflanze und für ne offene Feuerstelle haben wir noch gefunden :thumb1:):
IMG_0540.jpg


Auf die Platte würden wir jetzt mal 5cm Porenbeton kleben. Wird der vollflächig verklebt? Hätte mir eingebildet hier im Forum schon mal gelesen zu haben, dass er quasi nur am rand verklebt wird.

Wir haben vom Vater meiner Frau ´ne Menge Schamott bekommen.

IMG_0535.jpg


Die Platten oben (glatte Oberfläche) würden wir als HBO Boden verwenden. Wie hoch sollte den die Quarzsandschicht sein, wo die dann drauf kommen?
Ich sollte vielleicht auch noch dazu sagen, dass wir den Ofen 100x70 (Innenmaß) machen wollen. Soll als "Tunnel"gebaut werden. Hoffe der Ausdruck passt so ::???::.

IMG_0534.jpg


Für Tunnelwand würden wir dann die dickeren platten nehmen. Da stellt sich uns jezt die Frage, ob man die "Noppen" in den Tunnel rein, oder zur Außenseite hin legen sollte.

Für Tips und Anregungen sind wir jederzeit sehr dankbar und wir freuen uns auf einen regen Austausch mit euch! Es wird sich sicher noch die ein oder andere Frage ergeben, die würd ich dann einfach hier rein "schießen" :-D.

Wünsch euch noch einen schönen Abend & bis später
Geri & Nina
 

Mrs.Bootsy

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Erstmal ein willkommen hier im Forum.
Ein schönes Projekt habt ihr da. Sieht bisher ja schon super aus.

Zu den Ytong Platten. Ich habe meine Platten, wie auch viele andere, vollflächig verklebt und auch die Fugen zugeschmiert damit der Quarzsand nicht wegrieselt. Schwimmend wird nur der Backboden verlegt .

Zu euren Schamotten, sehen seltsam aus, wo sind die her? Sollten sie aus Nachtspeicheröfen sein, haben sie in einem HBO nichts verloren da sie dann nicht gesundeitsförderliche Zusätze enthalten können!

Zum Aufbau des Ofens, nehmt euch die Zeit und schaut euch diverse Freds an. Es gibt hier im Forum sehr viele gut bebilderte Beiträge in denen Tunnelöfen entstehen (Stichwort Polenbausatz ).

Mein Tipp, nehmt die Tür so breit wie möglich. Viele verbauen aktuell 60er breiten um den vorhandenen Raum voll nutzen zu können.

Schönes WE und weiter frohes schaffen. :thumb2:
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Hi,

Danke für die Tipps 😊.
Die Schamottplatten sind von seinem Kachelofen und wurden getauscht, da der Hafner beim Aufbau einen Fehler gemacht hatte und die Züge falsch
Wir wussten nicht, dass nicht jeder Schamott für einen HBO geeignet ist :(.

lG
Geri
 

krass

Fleischesser
Egal ob der alte Kachelofen, aus dem die Steine stammen, mit feinstem Brennholz oder alten Spanplatten befeuert wurde - ich würde zumindest für den Boden auf dem später mal die Pizza liegt neue Schamottesteine nehmen. Aus Kostengründen evtl. eine Lage der alten Steine als Basis und dann nur 20-30mm neuen Schamotte obendrauf.
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Nina & Geri,
willkommen im Club der :ballaballa:
da der Hafner beim Aufbau einen Fehler gemacht hatte
Dann fragt mal den Hafner, ob die Teile Lebenmittelecht sind.
Für den Boden neue Steine nehmen ist eine gute Idee.

Quarzsand: Gilt als Speichermasse, nicht als Isolation. Wieviel? Wenn Ihr zwei, drei Reihen hoch mauert, auf den Ytong, dann die Tür drauf setzen. Jetzt habt Ihr die Höhe des Backbodens. Noch eine Reihe weiter mauern, außer vorne, wo die Tür hinkommt. Dann den Backboden einbauen und mit einer geteilten Holzplatte abdecken. Weiter mauern.
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Guten Morgen,

Egal ob der alte Kachelofen, aus dem die Steine stammen, mit feinstem Brennholz oder alten Spanplatten befeuert wurde - ich würde zumindest für den Boden auf dem später mal die Pizza liegt neue Schamottesteine nehmen. Aus Kostengründen evtl. eine Lage der alten Steine als Basis und dann nur 20-30mm neuen Schamotte obendrauf.

Klingt vernünftig 👍. Wir werden die Dinger mal ordentlich säubern. Wird zwar ne ordentliche Plackerei, aber dient ja einem höheren Zweck 😁.

Hallo Nina & Geri,
willkommen im Club der :ballaballa:

Dann fragt mal den Hafner, ob die Teile Lebenmittelecht sind.
Für den Boden neue Steine nehmen ist eine gute Idee.

Quarzsand: Gilt als Speichermasse, nicht als Isolation. Wieviel? Wenn Ihr zwei, drei Reihen hoch mauert, auf den Ytong, dann die Tür drauf setzen. Jetzt habt Ihr die Höhe des Backbodens. Noch eine Reihe weiter mauern, außer vorne, wo die Tür hinkommt. Dann den Backboden einbauen und mit einer geteilten Holzplatte abdecken. Weiter mauern.

Danke Rooster,
Nachfragen könnte ein wenig schwierig werden. Die Steine lagen jetzt gut und gerne 15 Jahre (oder mehr) rum und ich fürchte der Hafner weilt mittlerweile nicht mehr unter uns 😞.
So werden wir´s machen - Danke für den Tipp.
Wir sind grad auf der Suche nach einer Ofentüre. Haben da auch schon einige Eigenbauten hier im Forum bewundert ☺. Ein Wahnsinn, was so mancher da aus dem Ärmel zaubert!

lG
Geri

lG
Geri
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Auf denen steh ich ja nur rum & verwend sie nicht zum backen/braten :D. Da mach ich mir über einen etwaigen Asbestanteil in den alten Schamotten schon eher Gedanken. Sollt aber hoffentlich kein Thema sein - war nur ein teilweiser Bestandteil vor 1980 (wenn ich’s richtig verstanden habe). Trotzdem versuchen wir hier noch ´ne Info von der Hafnerfirma zu bekommen 👍
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Tolles Projekt. Mit jedem Bild steigen bei mir Neugier und Begeisterung für das bereits geleistete.
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Tolles Projekt. Mit jedem Bild steigen bei mir Neugier und Begeisterung für das bereits geleistete.

Vielen Dank ☺ 👍 und damit jetzt auch der Druck auf uns :lol:.
Spaß beiseite ;-), bis jetzt war´s irgendwie der "leichte" Teil - mir wird irgendwie Angst und Bange, wenn ich an den Aufbau bzw. den Bau des eigentlichen HBOs denke, der uns jetzt schön langsam bevor steht. Wir haben zwar schon etliche Threads gelesen, aber Theorie uns Praxis sind halt doch 2 Paar Schuhe :-D.
Die Tage wollen wir noch das Dach angehen, damit wir dann Schatten beim Bau des Ofens haben. Von der Poolumrandung haben wir noch Platten übrig, die werden als "Fensterbänke" und Abstellflächen verbaut.
Ich halt euch mit weiteren Bildern auf dem Laufenden :thumb1:.
 

krass

Fleischesser
Da mach ich mir über einen etwaigen Asbestanteil in den alten Schamotten schon eher Gedanken.

Sollte man auch mit bloßem Auge erkennen können. Wenn Asbest drin ist, dann sollte an der Bruchkante einer zerbrochenen Platte kleinste Fasern zu sehen sein. Selbst das wäre vermutlich noch keine Gesundheitsgefahr. Nur beim Backboden, wo man regelmäßig mit dem Pizzaschieber rüberkratzt wäre das wohl eher "ungünstig". Und natürlich beim Bearbeiten der Steine mit der Flex ...
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Alternativ kannst dir ja auch den Einbau eines Schamotte-Bausatzes überlegen. Spart zwar nur geringfügig Geld, aber Zeit und Nerven. Ich habe beispielsweise einen "Edilmark FR95" verbaut, und wurde bisher noch nicht enttäuscht. Wäre eine gangbare Alternative zu all der nicht enden wollenden Gärungs-Schneiderei ....
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Sollte man auch mit bloßem Auge erkennen können. Wenn Asbest drin ist, dann sollte an der Bruchkante einer zerbrochenen Platte kleinste Fasern zu sehen sein. Selbst das wäre vermutlich noch keine Gesundheitsgefahr. Nur beim Backboden, wo man regelmäßig mit dem Pizzaschieber rüberkratzt wäre das wohl eher "ungünstig". Und natürlich beim Bearbeiten der Steine mit der Flex ...

Das ist ein guter Tipp, Danke dafür 👍 .
Ich hatte die Tage eh vor mir mal die "schönsten" Steine raus zu suchen, diese ordentlich zu säubern und mal zu schauen wie die Struktur bei ´nem Schnitt aussieht. Mir macht halt schon Sorgen, dass die Dinger über Jahre hinweg draußen lagen und ungeschützt der Witterung ausgesetzt waren.

Alternativ kannst dir ja auch den Einbau eines Schamotte-Bausatzes überlegen. Spart zwar nur geringfügig Geld, aber Zeit und Nerven. Ich habe beispielsweise einen "Edilmark FR95" verbaut, und wurde bisher noch nicht enttäuscht. Wäre eine gangbare Alternative zu all der nicht enden wollenden Gärungs-Schneiderei ....

Ist sicher eine gute Alternative. Wir hatten uns schon ein paar Bausätze von Kominki angesehen. Wenn die Steine wirklich nichts taugen sollten, dann werden wir da sicher "zuschlangen". Sind aber schon ein wenig spät dran - 3 Wochen Wartezeit bringt uns in den September. Ist aber auch nicht so tragisch. Ich hoffe ohnehin auf einen schönen Spätsommer/Früherbst :lol:.
Hast du den Edilmark direkt aus Italien bezogen?

lG
Geri
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Auf "mamomamo.it" (kann ja sein dass es nebst DE auch ein AT gibt) kost der Bausatz aktuell 650,00 ;-)
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Alles klar - ich hab jetzt mal einen von den Schamottsteinen ordentlich gesäubert und in der mitte geschnitten. Drahtbürste, Wasser und danach die Kleberreste noch mit dem Schleifteller so gut es ging beseitigt. Das Ergebnis sieht meiner (bescheidenen) Meinung nach nicht so schlecht aus. Sicher kann man da noch mehr raus holen :-).
Was meint ihr? Wie sieht der Stein strukturell aus? Bedenken? Schon klar, es sind keine neuen Steine ;). Der “fertig” geschnittene Stein ist dann übrigens 160x110x50mm.

608BA647-E7AB-49C2-905D-7E9DFC0B8200.jpeg
77FCA236-2639-41BE-8510-7D4ACF970048.jpeg
0C242292-F80A-4E2A-895F-59EBF1F09C3D.jpeg
51BF660B-2EDF-466D-8C4A-68FBA8D4FBEC.jpeg
CB744AFC-539A-4BE4-A088-89A0974AB432.jpeg


lG
Geri
 

Pet-er

Militanter Veganer
Asbest ist meines Wissens eher nicht im Schamotte.
Industrieschamotte die höhere Temperaturen verkraftet enthält unter Umständen Schwermetalle.
Machst du eine flache Decke oder ein Gewölbe?
Für ein Gewölbe sind die gerippten Platten nicht so gut geeignet (wegen den dicken Fugen außen).
Bahnschwellen kriegst du bei uns schon lang nicht mehr, die laufen inzwischen als Sondermüll.
Manche stinken Jahrzehntelang vor sich hin.

Aber gut siehts aus - Reschpekt
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Geri,
die Schnittflächen sehen mir nach normalen Schamottsteinen aus.
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Asbest ist meines Wissens eher nicht im Schamotte.
Industrieschamotte die höhere Temperaturen verkraftet enthält unter Umständen Schwermetalle.
Machst du eine flache Decke oder ein Gewölbe?
Für ein Gewölbe sind die gerippten Platten nicht so gut geeignet (wegen den dicken Fugen außen).
Bahnschwellen kriegst du bei uns schon lang nicht mehr, die laufen inzwischen als Sondermüll.
Manche stinken Jahrzehntelang vor sich hin.

Aber gut siehts aus - Reschpekt

Danke 😊 - Zu den Bahnschwellen sind wir quasi gratis gekommen. Bei uns in der Umgebung wurde eine Traisine aufgelassen und die komplette Bahnstrecke abgebaut. Der Betreiber war froh, dass er nicht alle Schwellen entsorgen musste 😬. Uns stört der Geruch (noch) nicht :D .
Wir machen ein Gewölbe. Innenmaß soll 95x70 sein. Ich seh da nicht das große Problem wegen der Noppen. Die liegen auf der Tunnelaußenseite. Dort kommt quasi direkt die Isolierung drauf :).

Hallo Geri,
die Schnittflächen sehen mir nach normalen Schamottsteinen aus.

Danke Rooster:-):thumb2:!
Ich denke wir versuchen den Bau mit den Dingern umzusetzen.

LG
Geri
 
OP
OP
G

Geri1980

Veganer
Hallo Leute,

helft mir mal kurz auf die Sprünge :thumb2: .
Unser “Tunnel” wird die Innenmaße 95x70cm haben. Tunnenhöhe ~40cm. Wie groß sollten wir hier die Tür nehmen? Habt ihr irgendwelche Tips/Bezugsquellen? Horizontal, oder Vertikal geteilt? Gusseisen wird wohl “besser” als Stahl sein, oder?

Würden uns über jeden Tipp freuen. Je mehr ich andere Threads lese, unmso unsicherer werd ich :(.....

Danke und lG
Geri
 

krass

Fleischesser
Wie groß sollten wir hier die Tür nehmen?

Neuerdings werden Türen immer breiter verbaut, auch wenn für Brot und Pizza auch 40cm reichen würden. Gleiches gilt für die Höhe. Brot und Pizza geht eigentlich auch mit 20cm Höhe, aber wenn man ein Spanferkel reinschieben will ist jeder Zentimeter mehr sinnvoll. Kommt also einfach drauf an, was du mit dem Ofen anstellen willst.

Vertikale Teilung macht eigentlich nur Sinn, wenn du ohne Teilung Platzprobleme hast, eine Vertikal durchgehende Tür lässt sich halt leichter/schnelelr mit einer Hand öffnen.

Horizontal geteilt ist natürlich prima, aber wenn du was von der Stange willst gibt es da nicht gerade viel Auswahl. Wenn man eine ganz ungeteilte Tür nimmt kann man den Effekt ja auch erzielen, indem man bei Bedarf die obere Hälfte der Türöffnung durch ein eigehängtes Belch verschliesst.
 
Oben Unten