• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ein neuer Dopf ... und eine ungewöhnliche Spaghettisauce

eiger2000

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ja okay - Weihnachten ist erst heut, aber der ft 6 kam halt schon ein paar Tage früher ;) 'Die Spagettisaucen-vorräte sind aufgebraucht und was liegt da näher als wieder für Nachschub zu sorgen. Für eine Lasagne hab ich vor kurzem ein Rezept gesucht und bin dabei auf eine tolle Seite gelangt https://reisehappen.de/ragu-classico-bolognese/
Bei Spaghettisaucen ist es wie beim Gulasch - es gibt 1000 "Orginale". Mit Abwandlungen habe ich dieses Rezept ausprobiert.
Natürlich das Döpfchen gleich frisch gemacht und nochmals eingebrannt und mit dem Buttaris der gestrigen Kalbsschnitzel versorgt. Ich denk ich schreib erst mal kurz zusammen was ich verarbeitet hab:
1,5 kg gem. Hackfleisch
250gr gewürfelten Katenschinken vom Discounter
2,5 kg gestückelte Tomaten
3 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
2 Stangen Staudensellerie
3 größere gelbe Rüben
1/2 Flasche Chardonnay
etwas Gemüsebrühe
Wasser
Milch
!!! kein Oregano, kein Basilikum, kein Salz, kein Pfeffer, kein Paprika, kein Tomatenmark !!!

Vorgestern hab ich das Hackfleisch in o. g. Buttaris in 2 Portionen scharf angebraten. Es folgte der Katenschinken und das fein gewürfelte Grünzeug, das Hackfleisch kam wieder in den Dopf und wurde 2 oder 3 mal mit Chardonnay abgelöscht wenn es anfing sich festzusetzen. Es folgte ein Großteil der gestückelten Tomaten. Man verzeihe mir, dass ich das Anbraten auf dem Herd gemacht hab, aber das Wetter war dermaßen unterirdisch, dass die Vorbereitungen einfach drinnen geschehen mußten. Inwischen hab ich aber auch die Kohlen angezündet und der Dopf durfte endlich ins Freie. Hier köchelte die Sauce dann 2 AZK's lang vor sich hin, die Kohle durfte erlöschen, die Sauce über Nacht abkühlen. Aufgegossen hab ich mit den restlichen Tomaten, etwas Gemüsebrühe und schliesslich nur noch mit Wasser.
Gestern Mittag wurde ein weiterer AZK gezündet und die Bolognese durfte in die nächste Runde. Dadurch, dass ich gestern gegen Ende nicht mehr umgerührt habe hat sich eine etwas dunklere Schicht auf der Sosse gebildet - lecker Röstaromen :) (nicht zu viele!) Die Sosse hatte inzwischen ein herrliches Butteraroma angenommen!

Okay - die Kohlen waren heruntergebrannt - ich wollte mich ans Abschmecken machen und war total überrascht, dass einfach nix fehlte. Lediglich etwas Milch habe ich hinzugefügt um die Säure etwas auszugleichen, aber die Sosse schmeckte genial!!! Wenn ihr mögt könnt ihr noch ein wenig mit Zucker und Balsamico pimpen.
Dazu gabs ein paar selbst gemachte Bandnudeln in deren Teig gemahlene Pilze eingearbeitet wurden. Es war soo soo soo lecker! Leider müßt ihr auf Grund meiner Gefräßigkeit auf Tellerbilder verzichten.
Ach ja - nachdem wir mit den Ergebnissen des Pastamakers nicht glücklich geworden sind haben wir wieder ganz konventionell den Teig gemacht und die Nudeln duch die Atlas gedreht.

DSC_1722 klein.jpg


DSC_1723 klein.jpg


DSC_1724 klein.jpg


DSC_1729 klein.jpg


DSC_1730 klein.jpg


DSC02655 klein.jpg
 

Anhänge

  • DSC_1722 klein.jpg
    DSC_1722 klein.jpg
    378,7 KB · Aufrufe: 294
  • DSC_1723 klein.jpg
    DSC_1723 klein.jpg
    308 KB · Aufrufe: 295
  • DSC_1724 klein.jpg
    DSC_1724 klein.jpg
    502,6 KB · Aufrufe: 306
  • DSC_1729 klein.jpg
    DSC_1729 klein.jpg
    363,8 KB · Aufrufe: 307
  • DSC_1730 klein.jpg
    DSC_1730 klein.jpg
    351,9 KB · Aufrufe: 302
  • DSC02655 klein.jpg
    DSC02655 klein.jpg
    367,6 KB · Aufrufe: 302
OP
OP
eiger2000

eiger2000

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich kanns euch leider nicht mehr sagen ... hab den Beutel verheizt. Es war ein Versucherle ... ich glaub vom Grillfürst. Die gehen besser wie Greek fire, mir sind allerdings ganz gewöhnliche Briketts am liebsten.
 

snipy

Grillkaiser
So muß das sein: ein Rezept mit wenig Zutaten, dass den Eigengeschmack derselben ausnutzt. Da muß man nichts mit ominösen Würzmischungen und Fonds verschlimmbessern.
Spaghetti kochen, Grana Podano reiben, Rotwein einschenken und genießen!
 

jimmy_bod

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Dieses Rezept erinnert mich an die Bolognese aus diesem Buch - Das kann ich übrigens SEHR empfehlen! Wer allerdings (sinnlose) Bilder in Kochbüchern braucht, ist hier fehl am Platz :-)

upload_2018-12-25_14-56-35.png
 

Anhänge

  • upload_2018-12-25_14-56-35.png
    upload_2018-12-25_14-56-35.png
    160,2 KB · Aufrufe: 269
Oben Unten