• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ein paar Fragen zum Weber OTG 57

LennyKravitz

Militanter Veganer
Hallo an alle, ich bin neu hier und habe bereits eine Menge Fragen an euch Grillspezialisten.

Ich bin vor ein paar Tagen zu dieser Seite gestossen und finde die Tipps hier einfach genial.

Ich habe den Thread über den Weber Anzündkamin gelesen und dachte mir: Ich riskiere es ! Ich habe mir daraufhin so ein Teil gekauft und habe es zuhause auf meinem (noch) provisorischem Grill ausprobiert und war absolut begeistert von dem Teil.

Nun sollte in den nächsten Tagen mein Weber One Touch Gold eintreffen, zu dem ich nun ein paar Fragen habe.

Kann man eigentlich auch normale Steaks oder Speisen, die weniger als 25 Min zum grillen gehen, auch indirekt grillen ? Ich habe mal irgendwo gelesen, dass tropfendes Fett auf heisser Kohle krebserregend sein soll.

Muss man die Alu-Wanne, die man beim indirekten Grillen benutzt, mit irgendwas füllen ? Z.B: Wasser, oder Wein, oder Bier oder lässt man die einfach leer dazwischenstehen ?

Kann man die Kohle, die man am Vorabend benutzt hat und leicht angebrannt ist, wieder in den Anzündkamin stecken und mit neuer Kohle zusammen anzünden, oder brauche ich jedesmal neue Kohle ?

Empfiehlt es sich überhaupt, den Weber OTG normal zu verwenden oder schwören einige nur auf das indirekte Grillen ?

Ich habe zurzeit als Überganslösung einen kleinen (sehr kleinen) Kugelgrill. Wenn ich dort den Deckel draufstelle, erstickt mir die Glut. Obwohl ich Zu- und Abluftregler voll offen sind.Ist das beim Weber auch so, oder hat er durch die grosse Kugel genug Luft, um die Glut am glühen zu erhalten ?

Ich weiss, es sind viele Fragen. Aber da ich letzte Woche meinen Gasgrill zum Abbruch gebracht habe (Mann bin ich froh), weil mir Gasgrillen einfach keinen Spass macht und das Fleisch einfach nicht nach Kohle und Rauch schmeckt, bin ich absoluter Neuling in Sachen Kohlegrill. Dies ist nach 9 Jahren Gasgrillen mein erster Kohlegrill. Und da dachte ich, wenn schon ein Kohlegrill, dann muss es was vom feinsten sein. Ist der Weber OTG 57 wirklich so genial, wie überall behauptet wird ?

Gruss und vielen Dank für eure Antworten


Lenny
 

Olli

Bundesgrillminister
15+ Jahre im GSV
Dann mal herzlich willkommen :prost:


Kann man eigentlich auch normale Steaks oder Speisen, die weniger als 25 Min zum grillen gehen, auch indirekt grillen ?
Theoretisch schon. Beim Smokern wird das ja auch gemacht. Wie man das beste Resultat erzeilt ist wohl aber zu testen... Beim Smoker ist es halt doch ein anderer Temperaturbereich. Ich könnte mir vorstellen, Steaks "direkt" anzugrillen und dann "indirekt" weiterzugaren...

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass tropfendes Fett auf heisser Kohle krebserregend sein soll.
Der Rauch, der dadurch entsteht und sich auch auf dem Grillgut niederschlägt...

Muss man die Alu-Wanne, die man beim indirekten Grillen benutzt, mit irgendwas füllen ? Z.B: Wasser, oder Wein, oder Bier oder lässt man die einfach leer dazwischenstehen ?
Ich habe immer Wasser oder Bier drin...

Kann man die Kohle, die man am Vorabend benutzt hat und leicht angebrannt ist, wieder in den Anzündkamin stecken und mit neuer Kohle zusammen anzünden, oder brauche ich jedesmal neue Kohle ?
Ich würde Briketts benutzen. Mit dem Anzündkamin problemlos zu entzünden... Die Reste nehme ich grundsätzlich beim nächsten Grillen wieder dazu...

Empfiehlt es sich überhaupt, den Weber OTG normal zu verwenden oder schwören einige nur auf das indirekte Grillen ?
So kann man das nicht sehen... Fleisch Würsten o.ä. grillt man i.d.R. direkt... Braten, ganze Hähnchen o.ä. würden dabei nicht gar, bzw. außen verbrannt. Da empfiehlt sich dann die indirekte Methode. Schau mal im Grillbloq nach... Jungs, wer hat den Link zum Faq

Gruß,
Olli
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Ich kombiniere gerne beide Methoden. Auch zum Warmhalten taugt das indirekte Grillen.

Oder Vorgaren und dann noch schnell nachgrillen.

Einfach ausprobieren, ein sehr vielseitiges Gerät!
 

Wintergriller

Grillkaiser
LennyKravitz, ich kann mich Admin und Olli nur anschließen. Würstkes direkt ohne Deckel, Kurzgebratenes anbraten und dann Deckel drauf. Alles, was länger braucht indirekt. Hab vorhin ein paar Hähnchen-Bollen (http://www.grillsportverein.de/forum/threads/mein-kamin.88316/#post-26493 :off-topic: ) auf einem Säulengrill direkt gegrillt. Hat gequalmt ohne Ende, weil dauernd was auf die Glut getropft ist.
Und keine Panik, beim Weber erstickt die Glut beim geschlossenem Deckel und geöffneten Reglern nicht.
 

Natural Born Griller

Grillgott
15+ Jahre im GSV
LennyKravitz schrieb:
Muss man die Alu-Wanne, die man beim indirekten Grillen benutzt, mit irgendwas füllen ? Z.B: Wasser, oder Wein, oder Bier oder lässt man die einfach leer dazwischenstehen ?

Hi Mr. Cab Driver ;)

Bissl Flüssigkeit in der Schale erhöht die Luftfeuchtigkeit in der Kugel, was wiederum dem Austrocknen des Grillguts entgegenwirkt. Noch effektiver ist diese Methode, weil da der Feuchtigkeitsspender direkt über der Kohle steht: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/smoked-ribs-aus-der-kugel.87378/#post-8242
 
Oben Unten