• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einbaugasgrill Napoleon 665 pro vs Broil King Imperial

Chaosmanager

Militanter Veganer
Moin zusammen,

da es dieses Jahr wohl wieder nicht in den Urlaub geht, will ich meine Aussenküche ein wenig verbessern. Es soll definitiv ein Einbaugasgrill werden. Angefangen hatte ich bei dem Zunda MGG 361, aber da das Bessere der Feind des Guten ist, war ich dann auch irgendwann bei BK und Napoleon. Kennt sich jemand mit den Unterschieden aus? Das Maß wäre bei ca. 115cm begrenzt, daher fällt der Napoleon mit 2 Kammern raus und preislich muss ich das auch irgendwo mal eingrenzen, viel mehr als 3.500,- sollte es dann doch nicht mehr werden.

Bei dem Napoleon lande ich immer wieder, weil der diese Räucherschiene und den Grillkohleeinsatz hat. Hin und wieder mit Kohle grillen ist unverzichtbar, daher die erste große Frage: passt dieser Einsatz von Napoleon auch beim Broil King?

Ansonsten hat der Napoleon insgesamt mehr Leistung (vor allem am Heckbrenner), dafür hat der BK 2 Kammern und gefällt optisch besser. Macht der Leistungsunterschied in der Realität irgendwas aus?

Zwischen den Rosten ist wohl wie eine Religion, gibt’s da auch rein sachlich Pro und Contra zwischen den Stäben und Guss? Bin hauptsächlich Flachgriller, aber es kommen auch immer mehr Braten, Rips, etc. dazu. Beim BK steht, dass sich die Temperatur durch das Gussmaterial besser verteilt, vor allem vorne. Realität oder Werbung?

Soll auch hin und wieder im Winter genutzt werden, falls das einen Unterschied macht. Aber eigentlich sollten die beide wintertauglich sein bei dem Preis.

Und auch nicht ganz unwichtig, gibt es in der Region Hannover empfehlenswerte Händler für beide Marken? Falls das wegen Corona ausfällt, dann nehme ich auch gerne Empfehlungen für gute Onlineshops...
 

fishermans

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also bzgl. Leistung musst Du Dir beim BK keine Sorge machen. Ich spiele zwar nicht in Deiner Liga mit meinem BK 490 Regal (dafür fahre ich aber auch im Sommer in den Urlaub. :P), kann mich aber über die Leistung nicht beschweren. Siehe Profilbild. Das Foto habe ich heute bei 12 Grad Außentemperatur gemacht.

Das eine sind die Brennerleistungen auf dem Papier, das andere ist die Konstruktion selbst. Nur in Summe wird da ein Schuh draus.
Der BK ist unten sehr dicht. Zum Heckbrenner kann ich allerdings noch nichts sagen und hätte auch keinen Vergleich.

Ich hatte eigentlich vor, den Napo 500 Pro zu nehmen. War auch schon im Warenkorb. Dann hatte ich hier noch mal geschaut. Da es einen größeren Thread über Brennerprobleme gibt inkl. Videos, ist es dann ein Regal geworden. Der Napo sprach mich optisch mehr an. Aber auch an der Stelle sei gesagt, dass solche Threads nie repräsentativ sind. Es gibt bestimmt tausende Users, die total glücklich und zufrieden sind. Man kann mit allem Glück und Pech haben.

Es ist wie beim Auto. Irgendwann muss man sich (i.d.R. :-) ) für eines entscheiden.

"Fahr sie Probe" und geht nicht nur nach den Herstellerangaben. Anfassen und bei dem Preis beraten lassen, es sei denn, Du weißt genau, was es sein soll.

Habe meinen übrigens bei Kitchenland bestellt. Kam innerhalb von 3 Tagen auf einer Palette über eine Spedition. Die Abdeckhaube ist aber noch im Rückstand. Aber auch da gilt: Solange man keine Gewährleistungsansprüche stellt bzw. hat, weiß man nicht, wie gut ein Händler ist.

Mein Nachbar hat einen BK Signet. Der steht jetzt seit 5 Jahren ohne Plane das ganze Jahr über im Freien. Und genauso wird der auch gepflegt. Nämlich null. Erstaunlich, wie gut der noch aussieht. Zwar voller Moos. Integriert sich dadurch aber von Jahr zu Jahr besser in die Natur und fällt kaum noch auf. Somit: Langlebigkeit scheint gegeben zu sein.

Zu den Rosten: Hatte vorher Guss, jetzt Rundstahl 9mm Edelstahl. Kann da keinen nennenswerten Unterschied feststellen und schon gar nicht schmecken. Etwas weniger Acrylamid vielleicht bei den Rundstählen, da man nicht ganz so schwarze Streifen hat. Vorteil beim Rundstahl: Das Fleisch klebt nicht so fest. Ich persönlich würde sagen: Sch.. egal.

Du wirst mit beiden Grills perfekte Steaks, Ribs und Braten zaubern.

Wenn alle Stricke reißen: Frag Deine Frau, welchen sie schöner findet.
 

Weste3

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Wenn alle Stricke reißen: Frag Deine Frau, welchen sie schöner findet.
Das ist bei den zur Auswahl stehenden Grills ein sehr weiser Rat :-)

Ansonsten würde ich dir, rein subjektiv, zum Broil King raten. Habe das "mobile" Pendent zu deiner Einbauvariante und würde ihn immer wieder kaufen. Mehr als genug Hitze, sehr gute und gleichmäßige Hitzeverteilung, sehr winddicht, daher auch bei windigem und kaltem Wetter immer heiß genug. Optisch liegt der Broil King, wieder rein subjektiv (aber das ist die Optik ja immer), weit vor dem Napoleon. Wahr ist aber mit Sicherheit auch, dass es bei der Auswahl keine wirklich falsche Entscheidung gibt. Die zwei Kammern beim Broil King sind schon nett, wenn man zwei Temperaturzonen fahren will (in einer scharf angrillen - in der anderen gar ziehen lassen, oder unterschiedliches Gargut gleichzeitig zubereiten). Das alles geht natürlich auch in einer Garkammer, aber eben nicht ganz so komfortabel. Willst du hingegen öfter riesiges Grillgut oder für richtig viele Leute grillen, ist es mit einer größeren durchgehenden Grillkammer wiederum komfortabler, weil du mehr Platz zum rangieren hast.

Wie du also siehst, sind deine persönlichen Vorlieben, was Grillverhalten und Optik angeht, hier ausschlaggebend. Hier solltest du nochmal in dich gehen und dich dann für den Broil King entscheiden :P kleiner Scherz am Rande :-)
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Danke erstmal für die Antworten. Meine Frau hab ich schon gefragt, der ist das eigentlich egal, aber ich soll dann die nächsten 10 Jahre nicht mehr über einen Grill reden.

Der BK ist und bleibt optisch irgendwie besser, wahrscheinlich durch die 2. Kammer. Wenn ich da ernsthaft drüber nachdenke, dann werde ich die 2. Temperaturzone aber höchst selten brauchen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ich etwas großes zubereiten will, ist da deutlich höher. Bei der großen Fläche des Napoleon kann man die Gussplatte auch permanent drin lassen und hat noch ausreichend Platz daneben, wobei das natürlich auch unter der 2. Haube gehen würde. In die andere Ecke könnte man durch das Upgrade Kit von Napoleon auch noch einen Keramikbrenner einbauen, damit hat man dann tatsächlich alle möglichen Optionen dabei. Und das Räucherdings finde ich auch nachhaltig gut, daher werde ich morgen mal ausführlich Preise recherchieren, der Listenpreis scheint beim Grill ja nicht unbedingt üblich zu sein.

Der Napoleon ist übrigens auch ein paar Taler günstiger, da kann man das „gesparte“ Geld ja direkt in mehr Zubehör investieren...
 

Nixblicker

Grillkaiser
Mein Bruder hat den Imperial 690 XL als Standgerät und ich finde den echt spitzenklasse.
Am besten gefallen mir die Edelstahlgussroste, da hat man die Vorteile von beiden Arten von Grillrosten
ohne die Nachteile.
Und wenn man schwarze Streifen hat war die Temperatur zu hoch.
Weil beim Broilking braucht man volle Pulle eher nicht, das ist häufig zuviel.
Und auch die beiden Kammern kann man gut nutzen um unterschiedliches Grill gut gleichzeitig zu grillen.
Oder wenn man nur wenig grillen will, macht man die kleine Grillfläche nur an.
 

sharkoon

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich würde bei dem Budget KEINEN der genannten nehmen. Beide haben bei weitem nicht die Qualität und Materialstärke wie ein Bull Angus. Dieser ist komplett aus 2mm V2A gemacht und auch sonst eine Liga darüber angesiedelt.
Speziell die dünnen Bleche der teuren Kanadier passen in meinen Augen nicht zu dem Preis. Zudem gibt es gerade beim Imperial sehr oft sehr peinliche Qualitätsmängel wie blasenwerfende Farbe, Rost und v.a. sehr oft aneinanderschleifende Hauben.
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Ich würde bei dem Budget KEINEN der genannten nehmen. Beide haben bei weitem nicht die Qualität und Materialstärke wie ein Bull Angus. Dieser ist komplett aus 2mm V2A gemacht und auch sonst eine Liga darüber angesiedelt.
Speziell die dünnen Bleche der teuren Kanadier passen in meinen Augen nicht zu dem Preis. Zudem gibt es gerade beim Imperial sehr oft sehr peinliche Qualitätsmängel wie blasenwerfende Farbe, Rost und v.a. sehr oft aneinanderschleifende Hauben.

Den hatte ich auch schon gesehen, der vergleichbare Brahma kostet aber nochmal 800,- mehr als der 665er. Ist natürlich komplett aus Edelstahl, aber auch bei Napoleon gibt es darauf lebenslange Garantie. Garantie stelle ich mir beim Bull allgemein schwer vor, da es lt. der amerikanischen Webseite nicht einen offiziellen Händler im 500 Meilen Umkreis von Hannover gibt.
Ansonsten hat der Bull mehr Leistung unterm Rost und dafür weniger beim Heckbrenner. Roste sind beim Bull 8mm und bei Napoleon 9,5mm. Funktionen (ob nützlich oder nicht) sind beim Bull so wie das verfügbare Zubehör weniger. Insgesamt wiegt der Bull bei identischer Größe 83kg und der Napoleon 89kg.
Ist also wahrscheinlich der bessere Korpus, aber ansonsten vergleichbar. Selbst wenn mir die 800,- EUR Mehrpreis egal wären, würde mich aber das fehlende Händlernetz abschrecken. Die Amis reden auch beim Bull von lebenslanger Garantie, die (mir bekannten) deutschen Onlinehändler sagen zu dem Thema einfach gar nichts, also gilt 2 Jahre Gewährleistung. Die Garantie bei Napoleon ist in Übersee übrigens auch anders als in D, dort gibt´s auch auf Brenner lebenslang.

Räucherschine und Grillkohleeinsatz würde ich als Argument mal völlig ausklammern, da beides in der Praxis eher halbgare Lösungen sind.

Mag unsinnig sein, aber ich mag hin und wieder einfach den Geruch von Kohle beim Grillen, auch wenn das Ergebnis nachher identisch schmeckt. Hier hat übrigens auch meine GöGa mitgeredet, Kohleeinsatz ist ein unverzichtbares Zubehör. Ob das dann wirklich benutzt wird kann ich in 3 Jahren sagen, aber es muss bei so einem Grill auch nicht jedes subjektive Argument Sinn machen.
 

Licencetogrill

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Bei der Lockerung des Geldbeutels würde ich beide wenn möglich vor Ort befingern :-).
Anschließend den Servus unter den Vertrag des Napoleon setzen :sun:

Die zweite Garkammer braucht kein Mensch, aber die schiere Länge des 655 sehr wohl. Das Teil Live zu erleben ist einfach Mega, da stinkt kein BroilKing ran.

Powermäßig schenken sich beide nix. Edelstahlgussroste gibts bei beiden mittlerweile, aber 9,5mm Rundstäbe ist einfach der Wahnsinn.

Bitte Gerne :trinkbrueder-smilie_text
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Moin,
Napoleon hat doch jetzt auch die 700er Serie. Aber scheinbar noch nicht hier in Deutschland. Sieht jedenfalls sehr interessant aus.
https://www.napoleon.com/en/ca/barbecues/products/built-gas-grills/built-700-series

Den finde ich auch gut, obwohl er die Räucherschiene nicht hat. Wird aber aktuell nur von einem Händler in München mit Preis auf der Seite angeboten, Lieferzeitpunkt frühestens November 21. Bei der aktuellen Lage kann man wohl froh sein, wenn der überhaupt 2022 irgendwann mal ankommt.
Bei der Lockerung des Geldbeutels würde ich beide wenn möglich vor Ort befingern :-).
Anschließend den Servus unter den Vertrag des Napoleon setzen :sun:

Die zweite Garkammer braucht kein Mensch, aber die schiere Länge des 655 sehr wohl. Das Teil Live zu erleben ist einfach Mega, da stinkt kein BroilKing ran.

Powermäßig schenken sich beide nix. Edelstahlgussroste gibts bei beiden mittlerweile, aber 9,5mm Rundstäbe ist einfach der Wahnsinn.

Bitte Gerne :trinkbrueder-smilie_text

Bin ich hartnäckig dran, aber hier in der Region Hannover gibt´s wenige Händler. Der direkt um die Ecke hat keinen Pro stehen und der 70km entfernt lässt wegen Corona niemanden in den Verkaufsraum. Einen Gewerbeschein hätte ich sogar, aber das hilft auch wenig.

Die Befummelung wird einem aktuell sehr schwer gemacht, was ich angesichts des Kaufpreises auch als recht schwierig betrachte...
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Ich habe übrigens vorhin noch einen Rückruf von einem Händler in vertretbarer Entfernung erhalten. Der hat sogar den PP665 als Einbauvariante ausgestellt, was ja echt selten ist. Und bevor wir übermorgen wieder alles dicht machen, habe ich direkt für morgen einen Termin zum befummeln arrangiert. Bin gespannt...
 

Brutzl

Veganer
Mag unsinnig sein, aber ich mag hin und wieder einfach den Geruch von Kohle beim Grillen, auch wenn das Ergebnis nachher identisch schmeckt. Hier hat übrigens auch meine GöGa mitgeredet, Kohleeinsatz ist ein unverzichtbares Zubehör. Ob das dann wirklich benutzt wird kann ich in 3 Jahren sagen, aber es muss bei so einem Grill auch nicht jedes subjektive Argument Sinn machen.
Dann stelle dir ne Kugel oder Ei daneben. Ehrlich, das hat schon seinen Grund warum es zu dem Teil so gut wie keine Berichte gibt.
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Dann stelle dir ne Kugel oder Ei daneben. Ehrlich, das hat schon seinen Grund warum es zu dem Teil so gut wie keine Berichte gibt.

Also ein paar gibt es hier im Forum schon. Einer längerer Fred von 2011 mit durchaus positiven Ergebnissen und einen von 2013, wo das dann völliger Unsinn war. Kann man wohl nur selbst rausfinden, ob das für einen taugt. Aber auf die 50,- Taler kommt es dann auch nicht mehr an beim Kauf...
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Kurze Rückmeldung zur heutigen Befummelung:

Angucken konnte ich mir den PP 665 und den Bull Angus in der Einbauvariante, sowie den PP 825 auf dem Wägelchen. Der Bull ist direkt nach 30 Sekunden rausgeflogen, da dort der Heckbrenner ein gutes Stück in die Grillfläche reinragt, also so ca. 2-3cm über dem Rost. Das führt dann dazu, dass man diverses Zubehör gar nicht nutzen und eine Pfanne (bei der man ja mal in die hintere Ecke muss) auch nur sehr eingeschränkt. Die Verkleinerung der Grillfläche ist da dann schon fast Nebensache, ansonsten ist das aber ein wirklich hochwertiges Gerät.

Den Broil King konnte ich zwar nicht begutachten, aber ich war direkt begeistert von der riesigen Fläche des 665. Beim 825 mit den 2 Kammern fand ich diese im direkten Vergleich dann schon fast fummelig klein und beim BK wird die aufgrund der Gesamtgröße dann ja noch kleiner. Ob man es braucht wird man sehen, aber ich will es jetzt auf jeden Fall haben.

Aktuell sind aber kaum welche als Einbauvariante zu bekommen, die sind fast überall ausverkauft, bzw. werden schon über dem Listenpreis angeboten. Der Händler machte mich dann noch drauf aufmerksam, dass eine Inbetriebnahme durch den autorisierten Fachhandel zu den Garantiebedingungen gehört, was auch tatsächlich so (oder so ähnlich) in der Anleitung steht. Hier gehen die Meinungen (bei anderen Händlern) weit auseinander, ob man den nun auch selbst einbauen dürfte. Mir wäre es bei dem teuren Grill jedenfalls zu haarig. Wenn dann wirklich mal was ist, dann möchte ich nicht noch über die Garantie rumdiskutieren müssen.

Die aktuelle Liefersituation führt irgendwie auch dazu, dass es nicht wirklich gute Rabatte auf den Build In gibt, auf den mit dem Rollwagen allerdings schon. Im Ergebnis sind die dann voraussichtlich fast preisgleich, obwohl der mobile eigentlich 600,- Taler mehr kosten sollte. Rollwagen, Sizzle Zone und Ablage sind dann sozusagen kostenlose Zugabe...

Ab hier hat meine GöGa dann doch wieder mitgeredet und nun soll der Plan auf das „normale“ Modell geändert werden. Die Außenküche ist aktuell eh noch im provisorischen Zustand und hätte dem Grill angepasst werden müssen, von daher ist der Umfang der Änderungen irgendwann auch egal. Ich werde den Grill nun wie auf dem Bild (aus Google) integrieren, wahrscheinlich dann aber ohne den rechten Kasten. Ich muss jetzt also erstmal einen neuen Plan machen, da sich ja alle Maße ändern mit der Größe, aber ich denke in die Richtung wird es jetzt laufen.

BEA366D2-293A-4363-A780-8920DA67B6CE.jpeg
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Es gibt übrigens ein Ergebnis und das wurde auch heute geliefert.

6E5A49A2-7D89-4272-A9AE-217F49BE25E1.jpeg

Ist schon ein geiles Sportgerät und hat bereits nach 20 Minuten die 370 Grad Marke erreicht. Nach ca. 25-30 war der Tacho dann am Aschlag.

BBE9E905-CE60-4F1D-BF97-A096FB31D3B4.jpeg


Hab auch schon die ersten Rippchen drauf mit denen ich auch gleich die Räucherschiene teste. Nur der Drehspieß fehlt noch, wird in 1-2 Wochen nachgeliefert. Damit fallen die geplanten Gerichte für die nächsten Tage leider raus und ich muss umdisponieren, aber irgendwas ist ja immer.

Die originale Reinigungsbürste von Napoleon und meine Grillzange passen übrigens nicht in den Unterschrank, sind beide zu lang für den Haken. Die Küche drum herum habe ich aber auch schon komplett umgeplant, da der Grill ja mehr Platz braucht als gedacht, das wird nun eine L-Küche. Da komme ich aber erst nächsten Monat zu, so lange steht der halt alleine an der Wand.
 
OP
OP
Chaosmanager

Chaosmanager

Militanter Veganer
Ist ja doch ein Broil King geworden! Wie empfohlen. Top! :P

So ähnlich auf jeden Fall. Ist ja dann irgendwann eine subjektive Entscheidung, die man sich objektiv begründen will...

Für mich war es dann tatsächlich die Kombination von Räucherschiene, die Möglichkeit den Holzkohleeinsatz zu verwenden und vor allem die gewaltige Fläche des Grills. Hatte den 825 dort ja auch gesehen und fand die dann schon "zu klein" im direkten Vergleich. Die vom BK wäre dann ja noch kleiner gewesen.
Aber wie der O-Ton hier ja auch war, wahrscheinlich sind beides geile Sportgeräte und irgendwann muss man halt entscheiden.
 
Oben Unten