• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einbaugrill für Außenküche (Napoleon, Beefeater, Broilking)

rheinlinse

Militanter Veganer
Titel:
Einbaugrill für Außenküche (Napoleon, Beefeater, Broilking)
WO wird gegrillt?:
Garten, Eigenheim, Stadt, "tolerante" Nachbarn
WO steht der Grill?:
steht der Grill im Freien
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas
WIE OFT wird gegrillt?:
2x die Woche
WIE soll gegrillt werden?:
[ 50 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 25 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ 15 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ 10 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)​
WAS soll gegrillt werden?:
[ 50 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ 0 ] % sonstiges -> Anteil in Prozent​
UNBEDINGT erforderliche Features:
Spieß
WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
1-10
Wie hoch ist dein BUDGET?:
3000 €
WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Napoleon Einbaugrill BIPRO500RBPSS
+ Qualitativ hochertige Anmutung
+ Heckbrenner
+ Grillflächenbeleuchtung

Broil King Imperial 490 Pro Built in
- noch nicht live gesehen (Built-in noch nicht erhältlich)
+ Qualitativ erschienen mir die Broil-Kings noch etwas hochwertiger als Napoleon
+ Grillflächenbeleuchtung
+ Edelstahlgussroste

Beefeater Signature S 3000 SS
- leider noch nicht live gesehen
+ Sichtfenster
+ Edelstahlwarmhalteroste

Zusätzlich hatte ich mir noch den Napoleon LEX 605 mit Sizzle Zone und Infrarot-Heckbrenner angeschaut, den ich wegen dem integrierten Infrarotbrennerer interessant finde - allerdings ist er gefühlt nicht so hochwertig verarbeitet.​
DIES müsst ihr noch wissen!:
Hallo liebe Grillerfahrene und Profis,

ich habe bislang mit Kohle in einer selbst gebauten Außenkamin/Grillkombination gegrillt, doch in diesem jahr wird unser Garten komplett neu gemacht und da soll auch eine Außenküche mit Gasgrill her. Standort, Methode und Material für den Umbau sind bereits geplant - es fehlt "nur" noch die Entscheidung für das zentrale Element! Verschiedenene Besuche bei lokalen Händlern in und um Köln habe mich eher verwirrt als erhellt - daher hoffe ich auf eure fachkundige Unterstützung, Klärung, Hinweise, Empfehlungen und Warnungen. Sehr wichtig ist mir die Langlebigkeit (sprich hochwertige Verarbeitung) neben der Funktionalität.

Vielen Dank schon jetzt,
Sebastian​
 

sexyskillz

Fleischesser
Hallo,

besorge Dir doch einen nicht-build in Grill und verwende auch den Unterschrank in der Küche mit.

Einfach den Grill 5-10 cm höher setzen und eine Reihe Steine / Fliesen dazwischen.

Sieht gut aus und man spart sich einen sehr teuren Edelstahl Unterschrank dazu zukaufen.
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich glaub ich würd auch nicht einbauen obwohl das schon sehr gut aussehen wird. Wenn der Grill mal kaputt ist findet sich vielleicht nichts passendes für das Loch. Ist ja nicht genormt. Wenn dann würd ich einen Summit / Genesis alt einbauen. Die halten ewig und man bekommt recht lang Ersatzteile. Die anderen kenn ich nicht genügend.

Gruß Dingo
 
OP
OP
R

rheinlinse

Militanter Veganer
Ich glaub ich würd auch nicht einbauen obwohl das schon sehr gut aussehen wird. Wenn der Grill mal kaputt ist findet sich vielleicht nichts passendes für das Loch.

Nun ja - ich hoffe doch sehr, dass der Grill so um die 10 Jahre halten wird und da will ich bei der Planung nicht direkt daran denken, was ich mache, wenn er denn mal kapputt geht. Allerdings kann ich die Bedenken durchaus verstehen - sie halten mich allerdings nicht davon ab.

Wenn dann würd ich einen Summit / Genesis alt einbauen. Die halten ewig und man bekommt recht lang Ersatzteile

Magst Du noch den ein oder anderen Hinweis zur Funktionalität und Güte im Vergleich zu meinen drei gennnaten sagen? Langlebigkeit ist ja nur ein Kaufkriterium. Und ist der Summit denn überhaupt einbaugeeignet? Ist doch eigentlich ein Standgerät.
 

lecram2703

Landesgrillminister
Ich stelle mal einen Bull Angus zur weiteren Auswahl.
Komplett aus 2mm Edelstahl 304. Edelstahl-Gussbrenner mit bis zu, glaube ich, 25 Jahren Garantie. Ich hab selber so einen als Standgerät und ich glaube, den werde ich vererben. Cooles Teil.
4 Brenner, Infrarot-Backburner und optional eine 6 kw ZizzleZone, die man einfach gegen eine der Brenner austauscht.
Wenn Du Interesse hast, schreib mir einfach mal eine PN und ich schicke Dir ein paar Bilder.

VG
Marcel
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nun ja - ich hoffe doch sehr, dass der Grill so um die 10 Jahre halten wird und da will ich bei der Planung nicht direkt daran denken, was ich mache, wenn er denn mal kapputt geht. Allerdings kann ich die Bedenken durchaus verstehen - sie halten mich allerdings nicht davon ab.



Magst Du noch den ein oder anderen Hinweis zur Funktionalität und Güte im Vergleich zu meinen drei gennnaten sagen? Langlebigkeit ist ja nur ein Kaufkriterium. Und ist der Summit denn überhaupt einbaugeeignet? Ist doch eigentlich ein Standgerät.
Den Summit gibts auch als Einbauvariante. Aber ich hab auch schon gesehen das er ohne Untergestell eingebaut wurde. Ich hab einen E-470 seit drei Jahren. Der hat vier Brenner plus einen Zusatzbrenner zum Angrillen und einen Räucherbrenner. Also 6 Brenner die alle zum Grillen zu nutzen sind dank @smirre. Er hat einen Heckbrenner und eine hohe Haube. Der Drehspieß ist stabil. Der schafft 17 Kilo Spanferkelrollbraten. Der Motor ist auch schon dabei. Der Grillrost ist aus Edelstahl und Hitze hab ich mehr als nötig. 400 Grad sind kein Problem. Die Brenner und alles andere sieht aus wie neu sofern ich mal geputzt hab. Rost gibt es nicht mal Ansatzweise. Einzig die Seitenwände der Gusskammer sind grau beschichtet. Die werden vom Rauch relativ schnell braun. Das ist kaum zu entfernen. Ich mag meinen Summit sehr.
Ein Freund hat einen Genesis E-330. Ein Grill aus der letzten Serie. 7 Jahre alt. Ebenfalls kein Rost zu sehen. Und seine Grillergebnisse sind hervorragend. Hat drei Brenner, einen Zusatzbrenner und einen Seitenkocher. Kein Drehsieß, kein Räucherbrenner und keinen Heckbrenner.

Link Einbausummit. http://www.weber.com/DE/de/grills/gasgrills/summit-serie/7360079.html?cgid=221#start=1

Gruß Dingo
 

Silf

Veganer
Also der Bull Angus würde mir auch gefallen. Gibt es da auch eine deutsche Webseite?
Gruß Silvio
 

lecram2703

Landesgrillminister
Ich hab keine gefunden, hab nur einen Prospekt von der Spoga.
Der deutsche Vertrieb sitzt in der Nähe von Frankfurt.
Ich musste einmal einen Techniker in Anspruch nehmen, was aber super geklappt hat.
Qualitativ würde ich die Grills zwischen die üblichen Verdächtigten( Broil King, Napoleon und Weber) und die ganz teuren Amis plazieren.
Sind ein bisschen teurer aber dafür gibt es auch keinen Materialmix aus Stahl, Edelstahl und Emaille.
Wie gesagt, wenn es Fragen gibt, schickt mir eine PN.
VG
Marcel
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Danke für den Tipp - ist tatsächlich (hart an der Grenze) im Limit und tatsächlich eine gute Idee. Werde ich mir dann doch nochnmal genauer anschauen!
Hab meinen Summit ebenfalls von dort.

Gruß Dingo
 

Harro51

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moin
schau mal bei feuerdepot.de vorbei die haben BULL Angus Grills in verschiedenen Ausführungen und Preisen
dazu auch noch Zubehör Unterschränke etc.
Denk dran Build in ist teurer wie die Standgeräte, denke die sind aus besseren Materialien
 
OP
OP
R

rheinlinse

Militanter Veganer
Moin
schau mal bei feuerdepot.de vorbei die haben BULL Angus Grills in verschiedenen Ausführungen und Preisen
dazu auch noch Zubehör Unterschränke etc.
Denk dran Build in ist teurer wie die Standgeräte, denke die sind aus besseren Materialien

Danke für den Link!

Unterschiede zwischen Build-In und Stand-Geräten habe ich bislang leider nur im Preis und eben NICHT in der Verarbeitung gesehen - und laut Grillshop gibt es auch keine. >:(
 

lecram2703

Landesgrillminister
Da gibt es auch keine Qualtätsunterschiede und Preisunterschiede.
Alle Bull Grills sind meines Wissens nach Build In Geräte, die nur auf ein Cart gesetzt werden.
Auch bei der Berechnung werden Cart und Grill getrennt aufgeführt.
Wo kommst du denn her, vielleicht kannst du ja bei mir vorbeischauen.
 
OP
OP
R

rheinlinse

Militanter Veganer
Wo kommst du denn her, vielleicht kannst du ja bei mir vorbeischauen.

Vielen Dank für das Angebot! Ich habe mir den kleinen Bruder vom Angus ohne Backburner inwzischen im Laden angeschaut, würde das Gerät aber gerne in "freier Wildbahn" sehen. Ich komme aus Köln!

Also, ich habe bei meinem Grill das Unterteil abgeflext und einen Einbaugrill daraus gemacht. Ist überhaupt kein Problem.
Gruß Klaus

Vielen Dank für das Bild - mein Plan ist sehr ähnlich! Bei Bull wäre flexen nicht nötig - ggf. aber bei anderen Herstellern, denn da ist Buidl-in bei geringerem Funktionsumfang und gleicher verarbeitung wohl tasächlich durchgängig teurer!

Hast Du den denn wie abgebildet immer ungeschützt draußen stehen?
 
OP
OP
R

rheinlinse

Militanter Veganer
Nachdem ich mir neben den vergleichbaren Geräten von Weber (Summit), Broilking (Imperial 490 - bzw. ähnliche Standmodelle) und Napoleon (BIPRO500) auch das von Marcel empfohlene Gerät von Bull -BBQ (Angus) noch einmal im Laden angeschaut habe, wird es wohl genau das Gerät von Bull mit einer austauschbaren Sizzle-Zone.

Verarbeitung (heavy!), geringer Anteil an Plastik (0%) und Nachrüstbarkeit der Sizle-Zone (ca. 1-2 Minuten Umbauzeit zwischen Normal-Brenner und Infrarot-Brenner) haben mich überzeugt. Mit Infrarotbrenner liegt er zwar preislich deutlich über Napoleon und Broilking aber in meiner Wunschkonfiguraton noch unter Weber.

Jetzt geht es an die Feinplanung ... und ich warte auf Wetter, dass zum gießen einer Bodenplatte geeignet ist!

Danke für Eure Beiträge - und geanz besonders an Marcel für den Tipp mit dem Angus! Perfekt!
 
Oben Unten