• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einbrennen Emaille Grillrost Rösle Videro G4 Sansibar

vomKirchplatz

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

mein Name ist Sergio und ich komme aus der Ecke am schönen Untermain. Erst einmal oute ich mich mal hier als Neuankömmling und Frischling in Sachen Gasgrillen. Ich freue mich auf interessante Gespräche und eine tolle gemeinsame Zeit mit euch.

Nach Empfehlung eines Kollegen habe ich mir im Dezember den Rösle Videro G4 Sansibar gekauft, welcher bis heute noch im Karton verweilt. In den nächsten 3 Tage ist es aber soweit und der Aufbau kann beginnen. Hoffe das Wetter spielt mit.
Initial versuche ich mich schlau zu machen auf was am Anfang zu achten ist. Dabei ist mir die Pflege des Grills, insbesondere des Rostes, sehr wichtig. Da der G4 einen Emaille-Rost hat wäre ein Einbrennen erst einmal nicht nötig. Dennoch möchte ich auf Nummer Sicher gehen und dennoch einbrennen. Da ich im Forum auch bereits die Suche benutzt habe würde ich nun wie folgt vorgehen:
Grill auf 300 Grad einheizen, ca. 15 Min lang die Temperatur halten und danach (bei ca 180 Grad) ordentlich einölen (Rapsöl). Dann wieder 10 Minuten auf 300 Grad.
Denkt ihr das passt so? Und benutzt ihr dann VOR jedem Grillen nochmals Kontaktspray? Und wie oft ölt ihr nach?

Darüber hinaus möchte ich mir auch noch eine Bürste zulegen um den Rost nach dem Grillen zu reinigen. Um bei Rösle zu bleiben habe ich ein Auge auf deren Messingbürste geworfen. Könnt ihr ggf. eine andere Bürste empfehlen? Benutzt ihr diese dann direkt nach dem Grillen, solange der Grill noch warm ist, oder in kaltem Zustand?

Nochmals, ich freue mich auf tolle Diskussionen.

Viele Grüße

vomKirchplatz
 

RealD

Fleischesser
Erstmal herzlich willkommen!

Zum Einbrennen:
Ich persönlich mache daraus keine Wissenschaft.
So wie du es beschrieben hast klingt das schon ganz gut. Evtl. einen zweiten Durchgang.

Zum Putzen:
Da scheiden sich ja wie immer die Geister.
Ich putze immer erst vor dem Grillen. Also aufheizen, abbürsten und dann evtl. ölen.

Vorteilhaft hierbei ist, dass der „Schmodder“ vom letzten Grillen das Rost „konserviert“/schützt.

Mit Öl einsprühen mache ich nach Gefühl. Man sieht es dem Rost an wenn es wieder Durst hat.
Die Erfahrung wird’s dir zeigen.

LG
 

grillmac

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Deine Fragen wurden ja schon beantwortet. Aber du hast seit Dezember einen Grill rumstehen und noch nicht aufgebaut? Puh, das hätte ich glaube ich nicht durchgehalten!
 

grillmac

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Meine Frau hat mich für verrückt erklärt weil ich am Tag der Lieferung abends um 20:30 Uhr angefangen habe den aufzubauen. Aber warten war echt nicht drin :D
 

D.D.

Saubäääääär!!!
5+ Jahre im GSV
Wenn du einen Emailrost hast, kannst du dir das sparen.
Grill aufbauen und ordentlich aufheizen.
So, dass mögliche Rückstände verschwinden.

Und wenn du schon dabei bist, gleich den Grill mal nutzen
 
OP
OP
V

vomKirchplatz

Militanter Veganer
Wenn du einen Emailrost hast, kannst du dir das sparen.
Grill aufbauen und ordentlich aufheizen.
So, dass mögliche Rückstände verschwinden.

Und wenn du schon dabei bist, gleich den Grill mal nutzen
Der Emaille-Grillrost wird in irgendeiner Industrie-Schmierpampe geliefert. Ich werde das grob entfernen und dann ordentlich einheizen, dann sollte der Rest verschwinden. Erst im zweiten Durchlauf werde ich dann das Öl auftragen und nochmals einheizen, ggf. das auch 2 Mal machen. That`s the plan!

Ich lasse euch dann gerne fototechnisch teilhaben, wenn er aufgebaut ist.

Am Sonntag wird dann die erste Ladung Bison durch den Grill gejagt 🙃
 

gr1nd

Fleischzerleger
Ich hab bei mir auch nix eingebrannt. Der ist emailliert und nach dem Grillen bleibt das Teil einfach schmutzig und ist dadurch konserviert. Beim nächsten Grillen wird dann aufgeheizt und abgebürstet und wieder nichts geölt ;) Funktioniert seit 2013 bestens ohne jeglichen Rost.
 
Oben Unten