• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Eine Frage an die Elektroniker im Forum; Titandraht 0,6mm Grad 2…

infernal-fire

Wok-Großmeister
…muss ich für die Weiterverarbeitung Rekristallisationsglühen. :infernal-fire:

Hallo Sportsfreunde,

für meine Schmuckkollektionen muss ich Titandrähte Ø 0,6mm Grad 2 nach dem Ziehen wieder weichglühen.

Die benötigten Drahtstücke werden in ca. 60cm lange Stücke geschnitten, sollten dann ausgeglüht werden, danach mit Vlies geschliffen und dann zur Weiterverarbeitung…

Das Ausglühen mit der offenen Flamme ist mir zu aufwendig, darum dachte ich daran, mir eine Vorrichtung zu bauen, in der ich die Drahtstücke einspannen und elektrisch zum Glühen bringen könnte.

Hat von Euch jemand eine Idee wie dies (elektrisch) zu realisieren wäre?

Gruß Jens :prost:
 

StarOneSmoker

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Denke nicht das so einfach ist, da der Draht ja recht dünn ist.
Denke der verdampft wie ein Glühfaden in der Lampe, wen du den an der Steckdose befestigst!
Und mit nem Akku (2-3 Zellen)an den Enden wird nicht ausreichen da der Drhat nicht über die gesamte Strecke gleichmäßig glüht.
 

Chriss1006

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ich bin zwar kein richtiger Elektriker, aber mit dem Wissen das ich habe würde ich das glaub ich lieber nicht machen. Du brauchst sicherlich mehr als 50 mA (Schwelle die man bei Berührung noch überlebt) um den Draht zum Glühen zu bekommen. Von daher würd ich das lassen, denn bei einer leichten Berührung könnte es zum Herzstillstand kommen.
 

StarOneSmoker

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich bin zwar kein richtiger Elektriker, aber mit dem Wissen das ich habe würde ich das glaub ich lieber nicht machen. Du brauchst sicherlich mehr als 50 mA (Schwelle die man bei Berührung noch überlebt) um den Draht zum Glühen zu bekommen. Von daher würd ich das lassen, denn bei einer leichten Berührung könnte es zum Herzstillstand kommen.
Naja dann dürftes du aber auch keinen Akkurasiere, Zahnbürste, Navi und der gleichen bedienen! Also so lange keine Wechselspannung von der Partie ist, ist alles Safe!
 

Chriss1006

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Nunja, beim Rasierer usw. gibst du den Strom ja auch net aufs Gehäuse.

Aber hier müsste man den Strom ja direkt an das Metall geben, und bei 60 cm besteht schon die Möglichkeit das man dran fasst.
 
OP
OP
infernal-fire

infernal-fire

Wok-Großmeister
Ich bin zwar kein richtiger Elektriker, aber mit dem Wissen das ich habe würde ich das glaub ich lieber nicht machen. Du brauchst sicherlich mehr als 50 mA (Schwelle die man bei Berührung noch überlebt) um den Draht zum Glühen zu bekommen. Von daher würd ich das lassen, denn bei einer leichten Berührung könnte es zum Herzstillstand kommen.
Man könnte es ja so konstruieren, dass man beim Glühvorgang beide Hände am "Auslöser" haben müsste, oder...?
 

Slice

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
alles unter 50V Wechsel bzw. 120V Gleichspannung liegt bringt dich nicht direkt um (Schutzkleinspannung), auch wenn es ein wenig kribbelt.

Du benötigst eine regelbare Stromquelle, die eine geringe Spannung, aber einen hohen Strom liefern kann. Der Strom muss regelbar sein, weil du damit dann die Glühstärke direkt regeln und auf verschieden Drahtdurchmesser und Materialien anpassen kannst.
 

Slice

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
bei deinem extrem dünnen Draht von 0,025mm² müsste eigentlich ein handelsübliches Netzgerät dazu in der Lage sein.

Ich habe eins zu Hause und würde dir anbieten das mal zu testen, du müsstest mir nur ein Stück Draht schicken.



Edith sagt: Wenn man richtig rechnet, kommt man aber auf 0,28 mm² :pfeif:
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
infernal-fire

infernal-fire

Wok-Großmeister
alles unter 50V Wechsel bzw. 120V Gleichspannung liegt bringt dich nicht direkt um (Schutzkleinspannung), auch wenn es ein wenig kribbelt.

Du benötigst eine regelbare Stromquelle, die eine geringe Spannung, aber einen hohen Strom liefern kann. Der Strom muss regelbar sein, weil du damit dann die Glühstärke direkt regeln und auf verschieden Drahtdurchmesser und Materialien anpassen kannst.

Wieviel Ampere würde ich denn bei deinen angegebenen Spannungen ungefähr benötigen?
Oder welche Netzteile wären die richtigen?

Und danke für die Antworten. :Klingel:
 
OP
OP
infernal-fire

infernal-fire

Wok-Großmeister
brauchst du das denn dauerhaft oder nur einmal ?
Es wäre schon zum Dauergebrauch.

bei deinem extrem dünnen Draht von 0,025mm² müsste eigentlich ein handelsübliches Netzgerät dazu in der Lage sein.

Ich habe eins zu Hause und würde dir anbieten das mal zu testen, du müsstest mir nur ein Stück Draht schicken.
Draht könnte ich schon schicken, kein Problem. Das nenn ich Service! :Klingel:

700°C zum Weichglühen wären für mich sehr interessant und das kann ich mit dem Brenner eben nicht genau bestimmen, deshalb auch die Idee dies elektrisch zu versuchen.



Gruß Jens :prost:
 

Slice

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Habe das gerade mal mit einem 0,6mm Silberdraht und 3A versucht, der wurde noch nicht mal richtig warm ... also wahrscheinlich doch ein wenig mehr Ampere. Auf der Firma könnte ich das mal ausprobieren, allerdings erst nächstes Jahr, wenn ich wieder arbeiten bin.

Falls dir das reicht.

Die Bestimmung der Temperatur wird aber nicht ganz so einfach, mal sehen, ob unsere K-elemente das kurzfristig schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
infernal-fire

infernal-fire

Wok-Großmeister
Habe das gerade mal mit einem 0,6mm Silberdraht und 3A versucht, der wurde noch nicht mal richtig warm ... also wahrscheinlich doch ein wenig mehr Ampere. Auf der Firma könnte ich das mal ausprobieren, allerdings erst nächstes Jahr, wenn ich wieder arbeiten bin.

Falls dir das reicht
Danke für das Angebot, werde ich gerne in Anspruch nehmen. :Cheerleader:

Silberdraht ist ein sehr guter Leiter, Titan nicht so gut, könnte wohl auch daran liegen? Der Laie denkt. :grin:


Gruß Jens :prost:
 
Oben Unten