• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einweihung Baron S590 die 2te - Spießbraten mediterran

DerEik

Militanter Veganer
Hallo Grillfreunde,

neues Wochenende neues Grillgut.

Diese Woche gibt es die zweite Hälfte des Schweinenackens den ich die letzte Woche über eingefroren hatte.

1.25kg Schweinenacken waren aufgetaut und bereit:

Anschließend habe ich den Nacken zwei mal aufgeschnitten und aufgeklappt (leider 2 Löcher eingeschnitten aber für den ersten Versuch zufrieden):

Danach wurde eine dünne Schicht Senf aufgebracht und mit Salz und Pfeffer gewürzt:

Belegt mit frischem Basilikum und getrockneten Tomaten:

Knoblauch, eine Schalotte klein geschnitten und ebenfalls drauf verteilt. Da ich noch ein Stück Parmesan im Kühlschrank hatte würde hier auch noch etwas drüber gerieben:

Und zuletzt Laienhaft, aber hoffentlich ausreichend, zu einem Braten gerollt und geschnürt:

Über Nacht liegt der Braten nun im Kühlschrank. Morgen Nachmittag wird die Roti ausgepackt und das ganze geht auf den Grill.

Meine Frage dazu an euch:
1. Nur mit Backburner oder erst indirekt und Backburner am Ende?

2. Sind 180°C und ca 1.5 Stunden ausreichend bemessen oder lieber länger und mehr Temp?

Viele Grüße
Eik
 
OP
OP
D

DerEik

Militanter Veganer
So heute war es soweit. Vorm Grillen habe ich den Braten von außen noch etwas mit "Knoblauchpfeffer" gerubbed.

Etwas zeitlich verspätet wurde der Grill auf ca 180-190 Grad angeheizt. Dazu habe ich die zwei äußeren Brenner auf Halblast und den Heckbrenner auf kleinste Stufe angeworfen. Dann habe ich die Schwedenschale unter gestellt und mit Schweineklein gefüllt:

Nachdem nach ca einer halben Stunde das Wurzelgemüse hinzugefügt. Dabei war noch etwas Kümmel, Wacholderbeeren und Nelken. Das ganze etwas angeröstet:

Nach ein Paar Minuten mit Weißwein und Brühe abgelöscht:

Kurz vor Ende den Backburner nochmal voll aufgedreht um die letzten 5 Grad KT zu bekommen. Das Gemüse und das Schweineklein ausgesiebt und die Sauce nochmal in die Wanne. Etwas Mehl und Butter gemischt und in die Sauce gerührt zum andicken während ich die Brenner unter der Schale angeworfen habe zum aufkochen:

Nach insgesamt ca 1.5 Stunden hatte der Braten ca 76°C Kerntemperatur und hat noch ein Paar Minuten ruhen können bevor er vom Garn befreit wurde:

Anschließend der Anschnitt, es war wirklich saftig:

Zum Spießbraten gab es die leckere Sauce, selbstgemachte Kürbisfrikadellen vom eigenen Gartenkürbis und Paprikaragout:

Es war wirklich lecker, vom Fleisch bis zur Sauce. Doch ich war überrascht dass man die Füllung mit Basilikum, geht. Tomaten eigentlich kaum bemerkt hat. Auch werde ich das nächste Mal weniger Salz verwenden, es war mir nen Tick zu viel.
 

Widar

Grillkönig
Das schaut wirklich gut aus.:clap2:
Spießbraten muss ich auch mal wieder machen.:woot:
Ich würde sagen Einweihung gelungen.:angel:
Danke für den schönen Bericht.:thumb2:

:prost:
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Schöne Einweihung, viel Mühe gemacht. Auch mit der Soße.
Spießbraten kann man immer machen, egal, welche Füllung. Schmeckt immer gut...
 
OP
OP
D

DerEik

Militanter Veganer
Danke für eure Kommentare.

Soviel Aufwand war die Sauce gar nicht. Es muss ja mehr oder weniger einfach nur alles vor sich hin köcheln, zum Schluss nach belieben eindicken und fertig. Geschmacklich genial!

Kommendes Wochenende sind Haxen geplant :)
 
Oben Unten