• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einweihung Drehspieß BK Baron 490

Mute

Dauergriller
So, nun ist es Zeit für meinen ersten Thread mit einer ordentlichen Vergrillung.

Nachdem der BK Baron 490 jetzt einige Wochen aufgrund des schlechten Wetters hier im Wohnzimmer auf seinen ersten Einsatz gewartet hat, musste er am Wochenende ran.

Es gab Spießbraten ca 1,7kg vom Metzger meines Vertrauens:

Zunächst wurde der Kollege aufgespießt
IMG_1475.jpg


Dann ca 1,5 Stunden mit dem Heckbrenner auf kleiner Flamme gegart:
IMG_1476.jpg


Bei etwa 68° KT habe ich dann den Heckbrenner voll aufgedreht um eine schöne Kruste zu bekommen.

So sah er dann nach knapp 2 Stunden aus:
IMG_1478.jpg



Für den ersten Versuch gibt's denke ich nix zu meckern.

Eigentlich wollte ich zu Anfang gar keinen Drehspieß haben...
Muss aber zugeben, ich bin vollauf begeistert :D
 

GravelGriller

Vegetarier
Ist gemerkt für meinen Spieß 👌🏼 Lässt Du die Halterung für den Motor dran oder machst Du die nur bei Bedarf dran?
Vermute mit links und rechts auf low hätte man ein wenig Zeit sparen können, hast Du das zwischenzeitlich auch mal versucht?
Grüße 🤘🏼
 
OP
OP
Mute

Mute

Dauergriller
Die Halterung habe ich bis jetzt mal immer dran gelassen, stört ja eigentlich nicht. Denk mal es ist auch nicht gut für die Schrauben wenn man die zu oft auf und zu dreht.

Hatte mit den Heckbrenner auf kleiner Stufe so ca. 180 Grad im Grill. Höher wollte ich nicht mit der Temperatur aus Angst der Braten wird trocken.
Habe aber auch schon öfter gelesen, dass viele Leute am Anfang nur mit den beiden äußeren Brennern arbeiten und den Heckbrenner nur am Schluss für die Kruste nutzen. Solange die Temperatur nicht über 200 Grad geht macht es denke ich kaum einen Unterschied.

Grüße
 

Da Haedi

Militanter Veganer
Moin zusammen!
Bis jetzt hatte ich Krustenbraten und Hähnchen auf der Roti. Letzteres wog max 2,3kg und der Motor machte teils Geräusche. Eigentlich wollte ich spätestens Weihnachten ne Gans oder Ente draufschieben, aber jetzt habe ich wegen des höheren Gewichts Bedenken. Was kann der Motor maximal leisten?
 

BBQ-Factory

Militanter Veganer
Der Motor schafft laut Herstellers 7kg
Ich hatte letztes Jahr ein milchferkel mit knapp 9kg drauf der spieß hat sich leicht durchgebogen und der Motor hat keine Umdrehung mehr geschafft
Ne normale ente schafft er ohne probleme auch vier hähnchen mit jeweils 1,4 Kilo hat er schon geschafft also denke ich bei ner gans wirds auch klappen kommt halt aufs Gewicht an

IMG-20201003-WA0013.jpg
 

Nixblicker

Grillkaiser
Ich hatte da schon ein Hähnchen im Putenformat auf meinem 590 drauf.
20200725_152134.jpg

4,5 kg ohne Probleme.
Wichtig ist das du gut bindest und das es mittig rotiert.
Mit zuviel Schlagseite muss der Motor zuviel arbeiten und könnte dann Probleme bekommen.
 
OP
OP
Mute

Mute

Dauergriller
Moin zusammen!
Bis jetzt hatte ich Krustenbraten und Hähnchen auf der Roti. Letzteres wog max 2,3kg und der Motor machte teils Geräusche. Eigentlich wollte ich spätestens Weihnachten ne Gans oder Ente draufschieben, aber jetzt habe ich wegen des höheren Gewichts Bedenken. Was kann der Motor maximal leisten?

Ich hatte am Samstag wieder ein Röllchen vom Spieß gemacht mit ca. 2,5kg und der Motor hat sich komische Geräusche gemacht. Waren richtige Knarz- und Knackgeräusche. Ich hatte dann die Hülse gelockert, das Ende vom Spieß etwas aus dem Motor gezogen und die Hülse wieder fest gezogen. Danach war es gut, der Motor hat nur noch ab un an mal leicht gequietscht. Schätze mal das wird normal sein.

Ich werde mir bei Gelegenheit mal noch eine zweite Hülse für die Seite am Motor besorgen. Hatte mal irgendwo gelesen, dass dadurch der Spieß deutlich ruhiger läuft.
 

Carsten0672

Militanter Veganer
So, nun ist es Zeit für meinen ersten Thread mit einer ordentlichen Vergrillung.

Nachdem der BK Baron 490 jetzt einige Wochen aufgrund des schlechten Wetters hier im Wohnzimmer auf seinen ersten Einsatz gewartet hat, musste er am Wochenende ran.

Es gab Spießbraten ca 1,7kg vom Metzger meines Vertrauens:

Zunächst wurde der Kollege aufgespießt
Anhang anzeigen 2546718

Dann ca 1,5 Stunden mit dem Heckbrenner auf kleiner Flamme gegart:
Anhang anzeigen 2546719

Bei etwa 68° KT habe ich dann den Heckbrenner voll aufgedreht um eine schöne Kruste zu bekommen.

So sah er dann nach knapp 2 Stunden aus:
Anhang anzeigen 2546720


Für den ersten Versuch gibt's denke ich nix zu meckern.

Eigentlich wollte ich zu Anfang gar keinen Drehspieß haben...
Muss aber zugeben, ich bin vollauf begeistert :D

Hallo Mute, Deine Fotos sehen echt sehr lecker aus! Ich möchte am Samstag auch meinen ersten Spießbraten am Spieß in meinem Broil King Baron zubereiten. Hierzu haben ich ein paar Fragen an Dich:
Für wieviel Personen hast Du denn die 1,7kg geplant? Wir sind am Samstag 6 Erwachsene und 2 Kinder. Wäre die Menge hierfür ausreichend oder verliert das Fleisch am Spieß so viel Gewicht, dass ich eher mit einem höheren Gewicht planen soll?
Habe ich das richtig verstanden, dass Du in der Tat "nur" den Heckbrenner auf kleiner Stufe hast laufen lassen? Leider finde ich in den Unterlagen von Broil King leider keine Zubereitungshinweise, was in Bezug auf Menge und Hitze einzuplanen ist.
Du hast das Fleisch von außen nicht gewürzt. Ist die Gefahr zu groß, dass die Gewürze verbrennen?
Sorry für die "Anfänger-Fragen". Ich möchte aber das gute Stück Fleisch nicht durch Unwissenheit ruinieren. 🤷‍♂️
Herzlichen Dank für Deine Tipps.
Ich freue mich auch über Erfahrungswerte von anderen erfahrenen Grillern.
Viele Grüße
Carsten
P.S. Ich werde gerne meinen ersten Bericht mit Fotos posten. Auch falls es vielleicht doch nicht so gut geklappt haben sollte...
 
OP
OP
Mute

Mute

Dauergriller
Hi Carsten,

Die 1,7kg waren für 4 Personen, wobei eine eigentlich kaum Fleisch isst und nur mal probieren wollten.
Ich rechne bei Rollbraten normal mit 400-500g pro Person, wir sind aber auch alle gute (Fleisch-)Esser.
Da bleiben dann immer noch ein paar Stücke Rest, aber wenn man zu wenig hat ist auch peinlich.
Unser Metzger nimmt für den Rollbraten i.d.R. Nacken oder Schulter mit etwas höherem Fettanteil.
Dadurch bleibt er Braten saftig, verliert aber auch entsprechend etwas Masse.

Sieht man auf den Fotos schlecht, aber der Braten war auch außen gewürzt.
Ich denke verbrennen kann da nix, der Braten ist ja ständig in Bewegung.

Genau, ich hatte nur den Heckbrenner genutzt, Hauptbrenner waren alle aus.
Anfangs auf kleiner Stufe -> Deckelthermometer so zwischen 180-200°C
Die letzten 20-30 Minuten drehe ich dann voll auf damit er außen noch etwas kross wird.


Garzeit waren damit bei mir die letzten Male ungefähr 1 Stunde pro Kilo Fleisch.
Ein Einstechthermometer ist natürlich hilfreich um zwischendurch mal die Temperatur zu messen.
Bei 73-74°C ist das gute Stück dann auf jeden Fall fertig.

Trau dich einfach, ich glaube bei Rollbraten kannst Du nicht viel falsch machen.
 

Carsten0672

Militanter Veganer
Super, herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung! :thumb1:
Deine Ausführung sind für mich echt sehr hilfreich und schlüssig. Ich werde danach berichten wie es bei mir gelaufen ist!
Viele Grüße
 
OP
OP
Mute

Mute

Dauergriller
Super, herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung! :thumb1:
Deine Ausführung sind für mich echt sehr hilfreich und schlüssig. Ich werde danach berichten wie es bei mir gelaufen ist!
Viele Grüße
Wird schon schief gehen ;)

:bilder:
Der Spieß sieht super aus, meine Frage wo steht der Grill jetzt:lach:
Er hat ein schönes Plätzchen unter dem Gartenpavillon gefunden.
Demnächst kommt aber die Terassenüberdachung, dann muss er wieder umziehen. Macht das Wintergrillen deutlich einfacher :D
 
Oben Unten