• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einweihung Spirit E210 mit Bierdosenhähnchen

TheDude

Militanter Veganer
Hallo,
nachdem ich nun von Kugel- auf Gasgrill umgestiegen bin, habe ich heute meinen ersten Versuch gewagt.

Da ich bereits mehrmals erfolgreich ein Bierdosenhähnchen nach dem Weber Grillbuch mit der Kugel gegrillt habe, beschloss ich meine erste Gasgrillsaison mit diesem Gericht zu starten.

Also erstmal das Hähnchen entsprechend vorbereitet und auf Zimmertemperatur gebracht.
_SAM0890 - Kopie (800x533).jpg


Da im Grillbuch eine Temperatur von 175 - 230° angegeben ist, entschied ich mich mit beiden Brennern zu arbeiten und habe folgende Anordnung in der Grillkammer gewählt
_SAM0894 - Kopie (800x533).jpg


Dann Hähnchen in den Grill und die Fühler der Thermometer in Position gebracht.

_SAM0896 - Kopie (800x533).jpg


Was die Temperatur anging, hatte ich einige Schwierigkeiten. Nachdem ich anfangs die Temperatur auf 200° runtergeregelt hatte, pendelte sie im Verlauf trotz niedriegster Einstellung beider Brenner meist zwischen 220° und 230°, was mir persönlich zu hoch war. Da mein Deckelthermometer jedoch eine Temperatur von 160° anzeigte, entschied ich mich weiterhin beide Brenner laufen zu lassen, da ich nicht ganz wußte welcher Anzeige ich trauen sollte.
Nachdem das Hühnchen bereits nach 45 min und damit viel zu früh eine Kerntemperatur von 75° erreicht hatte, entschloss ich mich durch die zwei voneinander stark abweichenden Temperaturen, das Hühnchen noch etwas auf dem Grill zu lassen. Nach einer Stunde wurde mir eine Kerntemperatur von 79° angezeigt und ich nahm das Hühnchen vom Grill.

_SAM0897 - Kopie (533x800).jpg

_SAM0898 - Kopie (800x533).jpg


Das Hühnchen war sehr saftig, allerdings merkte man an dickeren Stellen, dass es noch nicht ganz durch war. Von einer knusprigen Haut ganz zu schweigen

_SAM0899 - Kopie (800x533).jpg

_SAM0901 - Kopie (800x533).jpg


Mein erster Grillversuch war damit nicht besonders erfolgreich. Stark verwundert bin ich über den großen Temperaturunterschied zwischen meinem Maverick und dem Deckelthermometer. Das der Deckelthermometer nicht ganz genau ist, war mir schon klar. Aber so einen großen Unterschied habe ich nicht erwartet. Vielleicht lags aber auch an der falschen Bedienung :)

Beim nächsten mal, werde ich auf alle Fälle nur einen Brenner nutzen.

Morgen versuche ich mich dann an Forelle auf Planke :)

Gruß
TheDude
 

Anhänge

Fleischkoch

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
Ich hoffe Du lässt uns weiter an Deinen "Tests" teilhaben.
Vielen Dank für Deine Mühen.

Da mich der 210er von Weber grundsätzlich auch interessiert, freue ich mich folgende Berichte.

Ich denke mit nen neuen Grill braucht man immer eine kleine Eingewöhnungszeit - gleich ob Profi oder Anfänger.
 

macmeier

Militanter Veganer
Hi,

ich hatte auch am vergangenen Sonntag meine Erstvergrillung von Bierdosenhähnchen auf meinem E210, die offenbar deutlich erfolgreicher war als deine.

Die Hähnchen wurden mit Olivenöl und Kräuterdressing eingerieben. Ein wenig Salz, ein wenig Pfeffer und die Knochen mit Jehova eingewickelt - fertig.

Die Vögel wurden dann auf eine Schale auf der rechten Seite deponiert; den Hintern hatte ich auf eine Coladose mit Bier gesetzt.

Die Temperatur hatte ich auf 200 Grad hoch gefahren. Linker Brenner auf Vollgas, den rechten auf ca. ein Viertel - ein Halb. Nach ca. 45 Minuten wurden die Hähnchen mit einer Mischung aus Sojasauce und Knoblauchbutter eingepinselt und einmal gedreht.

Mit nur dem linken Brenner hätte ich nicht genügend Hitze gehabt. Das ist das Dilemma mit zwei Brennern, aber man kann damit leben.

Nach 90 Minuten hatten sie eine Kerntemperatur von 90 Grad und waren durch; die Haut war knusprig und das Fleisch saftig.

Ich war super zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe leider nur einen Schnappschuss gemacht.

@Fleischkoch: ich bin mit dem Grill eigentlich sehr zufrieden. Bislang ist mir auch alles darauf gelungen - Spareribs, Hähnchenflügel, Pancakes, Beerbutt-Chicken. Das Ding lief bei mir fast täglich. Man merkt, dass er etwas länger braucht, um auf Temperatur zu kommen, aber 250 Grad im Garraum sind problemlos möglich. Mit ein wenig Fantasie im Setup ist mit dem Ding alles möglich. Ich habe mir auch die Weber Räucherbox dazu gekauft, die sich prima auf den Aromaschienen deponieren läßt. Das Ding qualmt ordentlich und funktioniert damit ausgesprochen gut. Ich kann nichts schlechtes über den E210 sagen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
T

TheDude

Militanter Veganer
Ja...man brauch wirklich etwas Eingewöhnung. Bisher habe ich nie mit einem Funkthermometer gearbeitet und als Anfänger eher stur nach den Angaben im Grillbuch bezüglich der Grillzeit gearbeitet :) Mittlerweile konnte ich immerhin feststellen, dass wenn man das Thermometer sehr nah am Grillgut anbringt, die Temperatur eher paßt, als wenn man es direkt über den Brenner hat :hammer:

Nachdem ich mir den Grill gekauft hatte und hier im Forum etwas gelesen hab, war ich auch was verunsichert wegen der zwei Brenner. Aber wie man bei macmeier sehen kann, funktionieren auch Grillhähnchen tadellos :)
 

Flank

Veganer
5+ Jahre im GSV
Das sieht ja fein aus.
Wollte ich eigentlich heute machen und dann merkte ich gestern, dass ich vergessen habe, das Huhn einzukaufen,.:frust:
Habe einfach zu viel für die Feiertage gekauft, um noch den Überblick behalten zu können.
 

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sieht gut aus. Die Prozedur Merk ich mir 8-)

Hi,

ich hatte auch am vergangenen Sonntag meine Erstvergrillung von Bierdosenhähnchen auf meinem E210, die offenbar deutlich erfolgreicher war als deine.

Die Hähnchen wurden mit Olivenöl und Kräuterdressing eingerieben. Ein wenig Salz, ein wenig Pfeffer und die Knochen mit Jehova eingewickelt - fertig.

Die Vögel wurden dann auf eine Schale auf der rechten Seite deponiert; den Hintern hatte ich auf eine Coladose mit Bier gesetzt.

Die Temperatur hatte ich auf 200 Grad hoch gefahren. Linker Brenner auf Vollgas, den rechten auf ca. ein Viertel - ein Halb. Nach ca. 45 Minuten wurden die Hähnchen mit einer Mischung aus Sojasauce und Knoblauchbutter eingepinselt und einmal gedreht.

Mit nur dem linken Brenner hätte ich nicht genügend Hitze gehabt. Das ist das Dilemma mit zwei Brennern, aber man kann damit leben.

Nach 90 Minuten hatten sie eine Kerntemperatur von 90 Grad und waren durch; die Haut war knusprig und das Fleisch saftig.

Ich war super zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe leider nur einen Schnappschuss gemacht.

@Fleischkoch: ich bin mit dem Grill eigentlich sehr zufrieden. Bislang ist mir auch alles darauf gelungen - Spareribs, Hähnchenflügel, Pancakes, Beerbutt-Chicken. Das Ding lief bei mir fast täglich. Man merkt, dass er etwas länger braucht, um auf Temperatur zu kommen, aber 250 Grad im Garraum sind problemlos möglich. Mit ein wenig Fantasie im Setup ist mit dem Ding alles möglich. Ich habe mir auch die Weber Räucherbox dazu gekauft, die sich prima auf den Aromaschienen deponieren läßt. Das Ding qualmt ordentlich und funktioniert damit ausgesprochen gut. Ich kann nichts schlechtes über den E210 sagen.
 

rehat

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV

SicModding

Militanter Veganer
Hallo allerseits... Ich bin seit letztdem Samstag auch stolzer besitzer eines Spirit E210, werde kommenden Samstag auch mal mein glück an einem Beer Can Chicken probieren. Fotos werden folgen. Habt ihr vielleicht irgendwelche ratsamen Tips für einen absoluten neuling im Gasgrill gebiet? Z.b. Welches Bier habt ihr verwendet?
 

Carnivoren

Veganer
5+ Jahre im GSV
Habt ihr vielleicht irgendwelche ratsamen Tips für einen absoluten neuling im Gasgrill gebiet? Z.b. Welches Bier habt ihr verwendet?
Das ist ziemlich egal, weil man es eh nicht heraus schmeckt. Du kannst z.B. auch Apfelsaft nehmen.
Es geht primär darum, den Vogel von innen feucht zu halten.
 

SicModding

Militanter Veganer
Okay dann werd ich mal sehn was das bierregal im supermarkt schönes hergibt was der kehle mundet, schadet dem gockel auf'n sockel bestimmt auch nicht. Rub info? Hatte vor groben bunten Pfeffer zu zerkleinern, Paprika edelsüß, knofi pulver und thymian als rub zu nehmen?! Noch was, was vielleicht ein bisschen süße reinbringt? Bei zucker bin ich mir nicht so sicher weil es ja schnell dunkel wird!
 

DrPepper1885

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Okay dann werd ich mal sehn was das bierregal im supermarkt schönes hergibt was der kehle mundet, schadet dem gockel auf'n sockel bestimmt auch nicht. Rub info? Hatte vor groben bunten Pfeffer zu zerkleinern, Paprika edelsüß, knofi pulver und thymian als rub zu nehmen?! Noch was, was vielleicht ein bisschen süße reinbringt? Bei zucker bin ich mir nicht so sicher weil es ja schnell dunkel wird!
Zuviel Paprika macht das Hähnchen auch schwarz.
 

Peckheim

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich hab da noch einen Tipp: Ich würde beim nächsten Mal den Temperaturfühler in der Brust platzieren, weil die ja am längsten braucht, bis sie durch ist.... Und KT 74° reicht dann auch. Der Fühler sollte auch nicht an Knochen stoßen, das verfälscht zusätzlich.

Viele Grüße,

Bill.
 

Meatalia

Militanter Veganer
Hallo allerseits,

ich bin seit kurzem auch stolzer Besitzer eine E-210 und habe mich nachdem ich diesen Thread gelesen habe das erste Mal an einem BCC versucht.
Die Brine habe ich nach diesem Rezept gemacht http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Beer-Butt-Chicken (habe sie allerdings nur ca. 8 Stunden einwirken lassen, da ich relativ spontan auf die Idee gekommen bin ein BCC zu machen) und den Rub nach diesem hier http://www.food.com/recipe/texas-dry-rub-beer-can-chicken-237676
Danach habe ich den Grill auf 200° geheizt und das Hähnchen auf der rechten Seite platziert. Ich hatte zuerst eine 0,5l Dose benutzt, das war aber gerade so zu eng mit dem Deckel, mit einer 0,33l Dose hat es aber super gepasst!
Dann Linker Brenner Vollgas und rechts wie von macmeier beschrieben auf ein viertel.
Das Thermometer hatte ich in der Brust platziert.
Nach ca 45 min habe ich das Hähnchen gedreht und mit einer Mischung aus Kräuerbutter und Soja-Sauce bepinselt (nochmals bei macmeier abgeschaut ;) )
Bis dahin lief eigtl alles so wie ich es mir vorgestellt hatte. Danach stieg die Kerntemperatur doch relativ schnell und nach weiteren 15-20 min hatte ich bereits die 85°C Kerntemperatur erreicht. Da die Brust zu diesem Zeitpunkt noch nich so knusprig war, wie ich sie wollte (die ersten 45 min schaute die Brust vom Brenner weg), habe ich den rechten Brenner komplett ausgeschaltet und nochmals 15 min nur mit dem linken gegrillt.
Das optische Ergebnis war für meinen ersten Versuch eigentlich ganz ok (siehe Bild), an manchen Stellen etwas dunkel (ließ sich aber einfach "abbröseln")
Geschmacklich war das BCC 1A! hat echt super geschmeckt und war echt sehr saftig :)

Nun noch eine Frage an diejenigen die selbst einen E-210 haben:
Hat einer von euch schon mal ausprobiert ein BCC nur mit dem linken Brenner zu machen? (man hat ja hinten noch diese Querverbindung)
bzw. habt ihr Tipps wie ich ein homogeneres Ergebnis hinbekommen könnte?

Viele Grüße,

Meatalia

IMG_4345.JPG
 

Anhänge

Brat-wurst

Grillkaiser
Erstmal kannste zufrieden sein fürs 1. Göckele :D
Die aufgetretenen Fehler hast du selbst erkannt und weißt wie du es verbessern kannst.

Irgentwie muß ich aber trotzdem erwähnen :cop: Ich bin zufrieden das ich auf EUCH gehört habe und mir den 300er gekauft habe. :sun: :sun: :sun:
 
Oben Unten